Dual DTJ 301 Phono Problem

+A -A
Autor
Beitrag
Blayzer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Apr 2019, 13:36
Moin Moin,

ich höre seid längerem Platte mit dem Dual DTJ 301 und einem JVC AX-444. Dazu habe ich immer den Line-Ausgang des Plattenspielers genutzt.
Jetzt habe ich von einem Bekannten einen Yamaha A-520 bekommen.
Ich schätze den Yamaha mal „besser“ als den JVC ein.
Ich wollte den Phono Ausgang des Duals verwenden (hab ich vorher nie gemacht) und es rauscht höllisch ab einer bestimmten Lautstärke pfeift es sogar.
Ich habe schon ein wenig im Netz geschaut und mir ist aufgefallen das eigentlich alle Plattenspieler eine Möglichkeit haben ein Groundkabel anzuschließen. Daraus schließe ich das ich dieses Kabel dann mit dem Yamaha verbinden muss.
Das Problem ist halt das besagter Ausgang am Dual einfach nicht existiert.

Jetzt die Frage bin ich einfach nur extrem dumm oder ist der Dual eine Fehlkonstruktion?

MfG
Blayzer
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 17. Apr 2019, 15:17
Hallo,

nutz einfach wieder einen Line-Eingang wie z.B. AUX. Der im "Dual" eingebaute Phono-Vorverstärker ist garnicht schlecht.


Peter


[Beitrag von 8erberg am 17. Apr 2019, 15:18 bearbeitet]
Blayzer
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Apr 2019, 15:25
Habe ich jetzt auch wieder gemacht, aber trotzdem würde ich das gern mal ausprobieren.
Es wäre ja Sinnlos einen Phono-Ausgang zu verbauen wenn man ihn nicht nutzen kann.

MfG
Blayzer
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 17. Apr 2019, 17:10
Hallo,

war das Kabel gut geschirmtes? Das Phonosignal ist klein und empfindlich.

Peter
Blayzer
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Apr 2019, 17:35
Ja ist ein Sommer Cable, da denke ich mal das da nichts dran ist.

Also hängt es nicht mit dem fehlenden Ground zusammen?

MfG
Blayzer
Thowie
Stammgast
#6 erstellt: 17. Apr 2019, 18:20
Der „Dual“ (Hanpin) ist ein mies geschirmtes Mistvieh!

Ich hatte den auch als Zweitdreher für Flohmarktplatten. Das Gebrumm einer LED Lampe in 80cm Entfernung war nicht auszuhalten.
Beide, andere Dreher (Hitachi und Thorens) ließ und lässt das kalt.

Der Dual ist auch insofern eine Fehlkonstruktion, dass man das reine Phonosignal nicht auf kurzem Weg um die VV Sektion „herum“ heraus bekommt. Dafür wären Eingriffe ins Gerät nötig. Und mies geschirmt wäre er dann immer noch.

Ich hab ihn nicht mal verkauft, sondern entsorgt. Gewissenssache...

Gruß Thomas
Blayzer
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Apr 2019, 20:08
Würde man denn bei dem Dual eine Klangverbesserung bekommen wenn man es schafft ohne Störgeräusche über Phono auszugeben?
Einen neuen Plattenspieler könnte ich mir erst zum Geburtstag oder Weihnachten holen da ich so nicht viel Geld habe.
Einen neuen will ich mir schon länger holen, hab aber gedacht das ich eventuell über Phone einen besseren Klang bekommen könnte so als „Übergangslösung“.

MfG
Thowie
Stammgast
#8 erstellt: 17. Apr 2019, 20:12
Eher nicht. Lass ihn besser über Line dran. Der interne Pre ist jedenfalls besser als der Rest vom Hanpin. Da machst Du nix kaputt...

Gruß Thomas
Analog_Fan_Again
Neuling
#9 erstellt: 17. Apr 2019, 20:16
Der Yamaha hat vorne doch auch einen Schalter MM und MC. Den musst du natürlich auch auf MM stellen. Und hinten natürlich an den PhonoEingang und den Dual dann auch auf Phono. Meiner brummt nicht.
Thowie
Stammgast
#10 erstellt: 17. Apr 2019, 20:18
...gut wird der dadurch auch nicht...

Gruß Thomas
8erberg
Inventar
#11 erstellt: 17. Apr 2019, 21:26
Hallo,

You get what you pay for....

Und für die Knattern geht's wenn er nicht brummt.

Der verbaute Phonopre bringt seine Kapazität auch am Phonosusgangi daher lass ihn auf Line.

Peter
Analog_Fan_Again
Neuling
#12 erstellt: 17. Apr 2019, 22:00
Dann bräuchte man den Umschalter nicht am Dual...
8bitRisc
Stammgast
#13 erstellt: 17. Apr 2019, 22:24
Ich würde den Phonoeingang des A-520 nicht überbewerten. Der Yamaha war damals ein Verstärker der oberen Mittelklasse; nicht mehr und nicht weniger.

Ich denke, dass im A520 die Standardschaltung bzgl. RIAA Entzerrung+Pegelanhebung drinsitzt.
Mit einem Doppel-OP wird in diesem Fall ein Stereo-RIAA Zweig aufgebaut.

So wird das wohl auch im Dual-Plattenspieler umgesetzt sein.

Was man am Plattenspieler verbessern kann ist der Tonabnehmer.
Was ist denn verbaut ?
Evtl. ist hier ein einfaches AT-95 schon eine deutliche Verbesserung.

Das Thema RIAA Entzerrung wird oftmals überbewertet. Die Technik ist alt und hinlänglich bekannt. Die erwähnte Standardschaltung sollte in deinem Fall auch ausreichend sein.

Ich hatte in meiner Jugend einen Denon PMA-300v bei dem das auch so war. In Stellung MC wurden einfach Verstärkungsfaktor und Eingangswiderstand umgeschaltet.
Also nix mit zusätzlicher Vor-Vorstufe für MC.


[Beitrag von 8bitRisc am 17. Apr 2019, 22:26 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 17. Apr 2019, 22:42
Hallo,

die einfachste Aufrüstung ist eine Hifi-Nadel, also ATN 94 oder ATN 3652E.


https://www.ebay.de/...706782450?nav=SEARCH

Peter
Yamahonkyo
Stammgast
#15 erstellt: 17. Apr 2019, 23:29
Das eigentliche Problem ist, dass sich der interne Phono-Vorverstärker des DUALs nicht wirklich abschalten lässt.
Dies wurde hier im Forum mehrfach ausführlich beschrieben.

Eine ATN 3652E würde ich ebenfalls empfehlen, allerdings die von Cleorec / Naber.

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 17. Apr 2019, 23:40 bearbeitet]
Blayzer
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Apr 2019, 08:32
Ich werde das mit dem Phono einfach nochmals ausprobieren. Einfach nur um zu wissen obs eventuell was bringt.

Verbaut ist eine AT 3600L, würde sich da das aufrüsten lohnen?
Und muss ich bei dem Austausch etwas beachten oder einfach wechseln und wie gewohnt weiter hörne?

MfG
Blayzer
Yamahonkyo
Stammgast
#17 erstellt: 18. Apr 2019, 11:16

Blayzer (Beitrag #16) schrieb:
Verbaut ist eine AT 3600L, würde sich da das aufrüsten lohnen?
Und muss ich bei dem Austausch etwas beachten oder einfach wechseln und wie gewohnt weiter hörne?

Hallo Blaster,

Ja, der Nadeltausch lohnt sich. Zum Einen hat die ATN 3652 E einen elliptischen Schliff und dadurch einen deutlich besseren Klang, zum Anderen benötigt sie gerade mal ein Auflagegewicht von 1,5g, was zudem die Platten schont.

Du brauchst außer dem Auflagegewicht und dem Antiskatinggewicht nichts verändern. Einfach den weißen Nadelträger ATN 3600 L gegen den schwarzen ATN 3652 E austauschen, Auflagegewicht und Antiskatinggewicht auf 1,5 g einstellen, weiterhören.

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 18. Apr 2019, 11:23 bearbeitet]
Analog_Fan_Again
Neuling
#18 erstellt: 18. Apr 2019, 11:16
Also ich habe die viel empfohlenen AT95E drauf, und finde den Qualitätsunterschied marginal. Prüf auch nochmal, ob alle Kabel an der Headshell richtig drauf sind.


[Beitrag von Analog_Fan_Again am 18. Apr 2019, 11:19 bearbeitet]
Yamahonkyo
Stammgast
#19 erstellt: 18. Apr 2019, 11:31
Das AT91, auf dem das AT3600 basiert, steht mit einer elliptischen Nadel dem AT95E klanglich in nichts nach.
Dafür lohnt kein kompletter Systemwechsel, der Nadeltausch auf jeden Fall.

Gruß Roland
Blayzer
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Apr 2019, 08:08
Ich habe den Phonoeingang getestet und muss sagen das ich den Klang allgemein besser finde aber es ist halt dauerhaft ein Rauschen da und da stört.
Deswegen bleib ich bei Line, so groß ist der Unterschied dann auch nicht.

Die Nadel habe ich auch bestellt, mal schauen ob ich da einen großen Unterschied feststellen kann.

MfG
Blayzer
Blayzer
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 26. Apr 2019, 16:59
Hab jetzt die Nadel drauf.
Bei z.B. Sex Pistols, Nirvana oder Melvins hört man keinen Unterschied aber bei ELO oder Elton John hört man schon einen Unterschied.
Riesig ist er nicht, für 20€ aber nicht teuer und deswegen kann ich das aufrüsten empfehlen.


MfG
Blayzer
8erberg
Inventar
#22 erstellt: 26. Apr 2019, 17:08
Hallo,

schön das es gefällt.

Peter
Yamahonkyo
Stammgast
#23 erstellt: 26. Apr 2019, 23:30
Prima,

dann viel Spaß beim Schallplatten Hören.

Gruß Roland
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual DTJ 301
brenal am 13.06.2009  –  Letzte Antwort am 13.06.2009  –  2 Beiträge
Dual DTJ 301 Tonabnehmer
harry2006 am 03.03.2013  –  Letzte Antwort am 10.06.2017  –  11 Beiträge
DTJ 301
Theresa_Valentina am 03.12.2013  –  Letzte Antwort am 03.12.2013  –  3 Beiträge
Dual DTJ 301 - neuer Tonabnehmer
Flipside77 am 09.12.2014  –  Letzte Antwort am 10.12.2014  –  5 Beiträge
Kaufberatung / Dual DTJ 301, Pioneer PL-990
khaosgott am 06.08.2015  –  Letzte Antwort am 26.08.2015  –  50 Beiträge
DTJ 301 + Shure M97xE?
24Track am 26.02.2016  –  Letzte Antwort am 26.02.2016  –  3 Beiträge
Headshell für DTJ 301
Webfeger007 am 10.08.2017  –  Letzte Antwort am 11.08.2017  –  6 Beiträge
Dual DTJ 301 USB aufwerten oder umsteigen
noryum am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.01.2013  –  10 Beiträge
Dual DTJ 301 USB mit Aktivboxen
IP80 am 09.12.2012  –  Letzte Antwort am 10.12.2012  –  4 Beiträge
Dual DTJ 301 springt aus Endposition
Pommelhorse am 18.02.2013  –  Letzte Antwort am 18.02.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.340 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedLasercar
  • Gesamtzahl an Themen1.441.458
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.429.392

Hersteller in diesem Thread Widget schließen