Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 704 an Pioneer-Receiver VSX-923

+A -A
Autor
Beitrag
lenski_01
Neuling
#1 erstellt: 03. Apr 2016, 19:39
Hallo

Ich habe meinen Dual-Plattenspieler wieder aktiviert und über einen Vincent PHO-200 Vorverstärker an die SAT/CBL Audiobuchsen meines Pioneer VSX-923 angeschlossen.
Vom Ergebnis bin ich sehr enttäuscht. Ich höre viel Klassik. Und gerade dort "scheppert" es bei lauten Passagen mächtig und an der Vorderseite des Receivers leuchtet die "over"-Warnung auf.

Wäre toll, wenn jemand ein Tipp wüsste, wie ich dieses Problem in den Griff bekommen könnte.

Kann es mit der Erdung zusammenhängen? Mein Plattenspieler hat kein Erdungskabel.

Danke für Hinweise!

Viele Grüsse

lenski_01
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 04. Apr 2016, 06:07
Hallo,

schreib uns doch bitte noch die genaue Bezeichnung des Plattenspielers und des Tonabnehmers.

Falls Dein Plattenspieler einen eingebauten Phonovorverstärker hat und dieser verwendet wird, darf kein weiterer Phono-Pre verwendet werden.

Wenn Du einen MM/MI Tonabnehmer verwendest, dann darf kein Anschluss/keine Einstellung für MC Systeme verwendet werden.

VG Tywin

P.S. Sorry, ich hatte die Nennung des Plattenspielers in der Überschrift übersehen.


[Beitrag von Tywin am 04. Apr 2016, 15:35 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#3 erstellt: 04. Apr 2016, 07:28
Hallo,

ein 704 hat "ab Werk" keinen Phonopre verbaut, es könnte allerdings einer in der Zarge "versteckt" sein, das wurde damals gemacht wenn der Verstärker keinen Phonoeingang hatte.

Was für ein Abtastsystem sitzt am Dual?
Ist der Dreher korrekt eingestellt (ausgependelt, Auflagekraft, Antiskating)? Hier die Anleitung: http://dual.pytalhost.eu/704/

Der Vincent Pre ist ein reiner MM-Pre.

Peter
lenski_01
Neuling
#4 erstellt: 04. Apr 2016, 09:48
Danke für die Antworten!

Ich benutze ein Shure V-15 III Abtaster. Diese Nadel war immer schon drauf und hat bisher prima funktioniert. Auch an Auflagekraft und Antiskating habe ich nichts verändert.
Früher war der Spieler an einem Yamaha-Verstärker und ist super gelaufen, ohne Verzerrungen.

Dass ein Verstärker "versteckt" eingebaut ist glaube ich nicht. Ich habe das Gerät nämlich zuerst ohne davor geschalteten Vorverstärker probiert und da lief gar nichts.

LG
Martin
Albus
Inventar
#5 erstellt: 04. Apr 2016, 09:49
Tag,

kurz: die BDA Pioneer VSX923 weist für diesen Fall, Verwendungssituation mit Plattenspieler-Funktionen, den Nutzer an, die Input-Buchsen ANALOG IN1 (CD) zu verwenden [BDA, Seite 27, englischer Text in der Library der Hifiengine; "If your turntable has line-level outputs (i.e. it has a built-in phono pre-amp), connect it to the ANALOG IN 1 (CD) inputs instead."].
Hier erfolgt die Funktion eines phono pre-amp eben über den Vincent PHO 200, der gemäß BDA dann auch sowohl für MM als auch für MC eingerichtet ist (umschaltbar per DIP-Schalter auf der Unterseite). Bitte, die Schalterstellung zur Seite MM hin prüfen!
Ich schlage also vor, die Verbindung gemäß BDA zu realisieren. Zu erwarten ist, dass damit die OVER-Auslösung beendet ist; der normale Line-Eingangspegel ist nämlich auf der hohen Seite, 315 mV, die Übersteuerungsfestigkeit sollte für einige Volts reichen (typisch >10 Volt), das kann kein Phono-Vorverstärker liefern.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 04. Apr 2016, 09:51 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 04. Apr 2016, 10:35
Hallo,

eine Empfehlung: den Plattenspieler grundsätzlich mal neu justieren (auspendeln, Auflagekraft und AS einstellen).

Und reinige die Nadel mal, vielleicht sitzt dort festgepappter Dreck drauf. Immer nur von "hinten nach vorne" mit einem feinen Pinselchen und mit Isopropanol.

Peter
Marsilio
Inventar
#7 erstellt: 04. Apr 2016, 11:33

8erberg (Beitrag #6) schrieb:
Hallo,
Und reinige die Nadel mal, vielleicht sitzt dort festgepappter Dreck drauf. Immer nur von "hinten nach vorne" mit einem feinen Pinselchen und mit Isopropanol.

Peter


Oh ja, das kann sich lohnen. Letzte Woche wurde ich konkret angefragt, da ging es ebenfalls um ein "krachendes" Shure V15. Das klang wie eine stark übersteuerte Aufnahme. Nach einer Nadelreinigung klang das Ding wieder wie neu...
lenski_01
Neuling
#8 erstellt: 04. Apr 2016, 11:49
Alles klar.
Super - Danke für das zahlreiche Feedback.
Ja, das mit dem Anschluss an "Analog 1" hatte ich auch schon gesehen.
Habe dann allerdings vom automatischen Konfigurationsprogramm (AV-Navigator) bei "zusätzlicher Audiokomponente" die SAT/CBL Audiobuchsen "zugeteilt" bekommen.
Werde jetzt mal die Analog-Buchsen probieren.

Dank & Gruß
Lenski
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 04. Apr 2016, 15:38
Hallo,


Der Vincent Pre ist ein reiner MM-Pre.


z.B. hier steht was anderes:

http://www.hifi-regl...200-100006866-si.php


Der sehr rauscharme Phono-Vorverstärker ist für MM- und MC-Tonabnehmer geeignet.



Eingangsempfindlichkeit MM: 58 mV, MC: 6,8 mV
Signal Rauschabstand: MM: >84 dB, MC: >71dB
Eingangsimpedanz MM: 47 kOhm, MC: 100 Ohm
Verstärkungsfaktor: MM: 40 dB, MC: 100 dB


VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 04. Apr 2016, 15:39 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 04. Apr 2016, 16:33
Hallo,

danke für den Hinweis, ich hatte nur MM im Hinterkopf, denn auf der Geräterückseite hatte ich keinen Schalter gesehen.

Peter
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 04. Apr 2016, 18:51
Hallo Peter,

ich hatte auf den verfügbaren Bildern auch erfolglos nach weiteren Eingangsbuchsen und/oder einem Umschalter gesucht.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 05. Apr 2016, 14:44 bearbeitet]
lenski_01
Neuling
#12 erstellt: 05. Apr 2016, 09:07
Hallo zusammen

Nach einigem Probieren hat es gestern Abend geklappt mit dem Anschluss an die "Analog 1"-Buchsen.
Bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis - endlich kann ich meine LPs wieder hören...

Die Nadel wurde mit Isopropanol-Alkohol gereinigt und auch die Feinjustierung werde ich demnächst überprüfen.

Nochmals vielen Dank für die Tipps und Hinweise.

Allen einen schönen Tag.

Viele Grüsse,

Lenski

8erberg
Inventar
#13 erstellt: 05. Apr 2016, 10:40
Hallo,

ersetze bitte das "demnächst" durch "als nächstes". Du tust nur Deinem Abtastsystem, Deiner Nadel und Deinem Dreher einen Gefallen.

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DUAL 704 + Kenwood V5050D
DifferentSpirit am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  29 Beiträge
Dual 704 - Vollverstärker sinnvoll?
AlfredMummenschanz am 07.11.2011  –  Letzte Antwort am 12.11.2011  –  14 Beiträge
Dual DJT 301 an Pioneer VSX-519!
raho1972 am 08.01.2015  –  Letzte Antwort am 10.01.2015  –  17 Beiträge
Dual 704
Termio am 04.05.2003  –  Letzte Antwort am 04.05.2003  –  3 Beiträge
Dual 704, Bedienungsanleitung
PeterSchwingi am 19.10.2004  –  Letzte Antwort am 04.11.2004  –  10 Beiträge
bedienungsanleitung DUAL 704
t5-1a am 01.01.2005  –  Letzte Antwort am 01.01.2005  –  3 Beiträge
Fragen zu Dual 704
thomas-agt am 09.08.2006  –  Letzte Antwort am 14.08.2006  –  17 Beiträge
Dual 704 brummt
Bastian_S. am 01.06.2011  –  Letzte Antwort am 08.06.2011  –  21 Beiträge
Dual 704 Strposkopanzeige defekt...
Mic.Walter am 19.09.2005  –  Letzte Antwort am 24.09.2005  –  10 Beiträge
Reparatur Dual 704
Giusy am 07.09.2006  –  Letzte Antwort am 07.09.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Infocus

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.966 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedandrea.ruzzon
  • Gesamtzahl an Themen1.357.365
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.872.141