Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 704 - Vollverstärker sinnvoll?

+A -A
Autor
Beitrag
AlfredMummenschanz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Nov 2011, 16:24
Hallo,

kurze Vorgeschichte: Ich bin seit knappen 2,5 Jahren stolzer Besitzer eines Dual 704. Der 704 wurde bisher mit dem Shure V15 III (mit Original-Nadel) und einem Nad pp2 an einem Universum Receiver betrieben. Bisher war ich damit als Einsteiger auch ganz zufrieden bzw. habe ich nichts vermisst.

Bild des Universum-Systems:


Da nun aber die Nadel verschlissen ist, habe ich mir eine Nachbaunadel für 30,00 Euro "gegönnt".
Da die Nachbaunadel aber so furchtbar ist, kommt mir nun demnächst die Jico SAS ins Haus. Dies habe ich nun auch als Anlass genommen den Nad pp2 zu ersetzen und habe mir den Gram Amp 2 SE bestellt.

Nun zum eigentlichen Thema: Wie ich mir bereits erlesen konnte, soll der Gram Amp 2 SE einen deutlichen Fortschritt im Klangbild gegenüber dem Nad pp2 bringen.
Fraglich ist für mich als absoluten Technik-Dummy, ob der Universum-Receiver ebenfalls Einfluss auf das Klangbild hat, da ich den Phonopre ja nur über den AUX-Ausgang laufen lasse.

Würde ich noch einen wesentlich besseren Sound erzielen, wenn ich den Phonopre in einen Vollverstärker laufen lasse?

Falls ja, welche Vollverstärker könntet ihr mir für mein System (Dual 704 in Kombination mit dem Gram Amp 2 SE) im Preisrahmen bis maximal 500,00 Euro (auch gebraucht) empfehlen?

Und welche Standboxen würde ihr mir hierzu empfehlen?

Besten Dank für eure Antworten schon einmal im voraus!

Gruß,
Robert
gammelohr
Inventar
#2 erstellt: 07. Nov 2011, 16:42
Hi, du kannst von ausgehen das deine Universum-Anlage den klang echt herunterwirtschaftet.

Was Nützt die beste Nadel und der beste Phono-Preamp wenn das Endgerät und vor allem die Lautsprecher nicht in der Lage sind das Klanggeschehen gut umzusetzen.

Deswegen rate ich, wenn du schon dabei bist, leg dir ein ordentliches Stereo-Setup zu.

unterberg
Stammgast
#3 erstellt: 07. Nov 2011, 21:42
Hallo Robert,

zu den Boxen: Wie groß ist Dein Hörraum?

Gruß Frank
rorenoren
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Nov 2011, 22:29
Moin,

eine gute Nadel ist unbedingt sinnvoll.
Selbst so ein Satellitensystem überträgt Abtastverzerrungen deutlich genug.

Ansonsten würde ich ein zusätzliches "Stereo- Setup" (ich hasse das Wort Setup) empfehlen.
Zwei gute, vollwertige Lautsprecher plus kleinem Verstärker sollten eine erhebliche Verbesserung bringen.
Je nach ausgesuchtem Verstärker ist dessen Phonoeingang evtl. besser als der NAD.
Die Klangunterschiede von Phonostufen liegen aber bei halbwegs vernünftiger Anpassung an das System deutlich unterhalb derer von Nadeln/Systemen.
Diese Investition lohnt sich m.E. erst bei hochwertigerer Kette.

Der 704 mit Shure V15III und Jico SAS Nadel (oder Originalnadel) ist schon richtig gut.
Da kann man eine wirklich gute Anlage rechtfertigen.
Sollte es bei der derzeitigen Anlage bleiben, würde ich nur die Nadel wechseln.
Wenn dir der Klang ansonsten ausreicht, ist das ja auch vollkommen in Ordnung.

Gruss, Jens
RAXOMETER
Stammgast
#5 erstellt: 08. Nov 2011, 07:57

AlfredMummenschanz schrieb:
Hallo,

Würde ich noch einen wesentlich besseren Sound erzielen, wenn ich den Phonopre in einen Vollverstärker laufen lasse?

Gruß,
Robert


Hallo Robert,

Ganz klares ja! Wenn Du wirklich einen Spitzenklasseverstärker suchst dann empfehle ich Dir den NAD 319 den gibts manchmanl bei Ebay für rund 400 Euro. Weitere gute Geräte sind der NAD C370 für rund 250 Euro gebraucht!

Ich habe momentan noch einen Dual 704 der über eine Musical Fidelity Phonovorstufe in einen feinen Vollverstärker von Rotel läuft. Den Rotel könnte ich Dir bei Interesse anbieten. Schick mir einfach ne PM.

Als Lautsprecher empfehle ich gebrauchte Sonofer. Die SF4 oder die SF 5. Wenn Du kleinere kompakte suchst dann welche von Boston Accoustics!

Gruß
Markus
yahoohu
Inventar
#6 erstellt: 08. Nov 2011, 08:39
Hallo Robert,

ich schließe mich den anderen Aussagen zur Umstellung auf ein Stereo-System an.

Mit einem vernünftigen Verstärker und zwei ordentlichen Lautsprechern wirst Du Deinen Dual nicht wieder erkennen.

Der Unterschied zu der Universum-Musik-Verschwurbelungs-Anlage wird brachial besser sein.

Wenn Du einen Verstärker mit einem vernünftigen Phono-Pre hast, kannst Du auf einen seperaten Phono-Pre verzichten.

Zwei gute Lautsprecher dazu, gut ist.

Um Empfehlungen zur Art der Lautsprecher zu geben, sollten von Dir folgende Angaben kommen:
Raumgröße?
Welche Art von Musik?
Deine Position zu den Lautsprechern.
Budget?

Gruß Yahoohu
AlfredMummenschanz
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Nov 2011, 16:43
Hallo an alle und vielen Dank für eure Meinungen!

Zu den Fragen:

- Der Raum, der beschallt werden soll, ist ca. 30 qm groß.

- Die Musikrichtigung ist fast ausschließlich im härteren Bereich zu finden (von Metal über Hardrock bis hin zu ProgRock ist alles dabei).

- Position zu den Boxen: Mittig zwischen den Boxen - also Boxen geradezu.

- Zum Budget: Es geht mir erst einmal darum, mit möglichst geringem Aufwand an Geldmitteln eine ordentlich klingende Anlage zusammenzustellen. Ich denke mit dem Dual 704, der Jico SAS und dem Gram Amp 2 SE sind schon ordentliche Sachen vorhanden.
Beim Vollverstärker kommt es mir nun nicht auf die Qualität des Phonoeingangs an (da ich ja den Gram Amp als PhonoPre verwende). Vielmehr geht es mir darum einen wertigen Verstärker (muss nun nicht sofort absolutes High-End sein) für einen angemessenen Preis zu finden.
Dabei hat sich für mich nun die Frage aufgetan, welche Art von Verstärkern besser in meine Kette passt. Eher wertige ältere Modelle (wie z.B. Onkyo A-10, Kenwood KA-7100, Pioneer SA-9500, etc.) oder eher doch "günstige" neue Modelle wie die NAD C316, C326 etc..
Der KA-7100 z.B. ist bei ebay derzeit für 100,00 Euro zum Sofort kaufen verfügbar. Beim neuen NAD C316 müsste man schon deutlich tiefer in die Tasche greifen. Hat einer von euch Erfahrungen hierbei gesammelt bzw. Vergleiche gezogen? Was macht mehr Sinn?

Ich bin natürlich auch für Hinweise zu anderen Vollverstärkern als den genannten dankbar - egal ob aktuellere oder ältere Modelle, mit denen ihr gute Erfahrungen gemacht habt!

Bei den Lautsprechern würde ich auch lieber gebrauchte nehmen, dafür aber auch "wertigere". Mehr als 200,00 Euro würde ich zum "Anfang" aber nicht investieren wollen. Es muss ja später auch noch Luft nach oben sein

Gruß,
Robert


[Beitrag von AlfredMummenschanz am 08. Nov 2011, 16:46 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#8 erstellt: 08. Nov 2011, 17:53
Hallo Robert,

gebrauchte Verstärker sind immer so eine Sache....

bei einem Händler über Ebay ja, weil Rückgaberecht.

Privat kann man Glück haben, es ist aber unheimlich viel Müll auf dem Markt.

Ggf. würde ich noch Ebay-Kleinanzeigen empfehlen, wo Du selbst abholst und das Gerät testen kannst.

Es gibt eben Teile, die schon durch X Hände gelaufen sind.

Der Kenwood ist optisch richtig schön Vintage, allerdings auch Ende der 70er, und einfach nur Kontaktspray auf die Potis ist auch keine Lösung.

Ich persönlich finde NAD pottenhäßlich, aber technisch und klanglich sind sie sehr gut.

Noch ein Kenwood:
www.ebay.de/itm/Kenw...&hash=item336de61d73

nur mal so als Beispiel. Mit etwas Suchen findest Du ganz ordentliche Teile.

Zu den Lautsprechern: Auch für 200 Euro kann man einen Schnapp machen. Speziell etwas ältere Markenlautsprecher, die etwas größer (wuchtig) sind, kriegt man schon mal für dieses Geld (bei mir warns mal ELAC EL 155 und I.Q. Trend 3).
Gib doch mal grob Deinen Standort an, vielleicht sucht der eine oder andere dir was nettes raus.

Gruß - Yahoohu
AlfredMummenschanz
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Nov 2011, 16:43
Hallo,

in den letzten Tagen habe ich meinen ursprüglichen Plan doch ziemlich über den Haufen geworfen.

An Stelle eines älteren Verstärkers habe ich mir nun den NAD C326Bee bestellt.

Des Weiteren konnte ich bei ebay ein Paar Canton Ergo 670 für deutlich unter 600,00 Euro erstehen (es waren Ausstellungsstücke mit voller Garantie)

Nun habe ich dann folgende Kette: Dual 704 mit Shure V15III (Jico SAS) - Gram Amp 2 SE - NAD C326Bee - Canton Ergo 670

Nun fehlen mir aber noch die passenden Kabel um die Canton mit dem NAD zu verbinden - ich möchte allerdings wirklich nur sehr günstige Kabel kaufen - aufrüsten kann ich ja dann immer noch!

Kann jemand Links für passende Kabel einstellen oder mir per PM zukommen lassen? Was für Kabel benötige ich - auch hinsichtlich Bi-Wiring und Bi-Amping. Und wie zum Teufel verkabel ich die Boxen mit dem NAD bei Bi-Wiring und bei Bi-Amping? Konnte leider im Netz keine Aussagekräftigen Bilder finden. Wäre fein, wenn ihr Bilder von eurer Verkabelung (Rückseite NAD und Lautsprecher) einstellen könntet!

Besten Dank für die Hilfe!

Gruß,
Robert
yahoohu
Inventar
#10 erstellt: 12. Nov 2011, 17:53
Hallo,

prima, da hast Du eine sehr schöne Kombination.
Ich hoffe, das Du viel spaß damit hast.

Bi-Wiring / Bi-Amping kannst Du Dir sparen.

Als Kabel reicht eigentlich schon ein hochreines Kupferkabel ab 2 x 2,5 qmm.

Wenns optisch ansprechender aussehen soll:

www.ebay.de/itm/WN-2...&hash=item3f03e83234

www.ebay.de/itm/2x-3...&hash=item2eb8b4e2d9

kann man sowas nehmen.

Das reicht aber durchaus.

Gruß - Yahoohu
rorenoren
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Nov 2011, 18:46
Moin,

hört sich doch nach einer guten Kombination an.

Als Kabel genügt so ziemlich alles ab 0,75 Quadrat.
Bei Längen über ca. 4m darf´s auch etwas dicker sein.
Mit 2,5 Quadrat kommst du meistens locker aus.

Bi- Amping geht nur mit zwei gleichen Stereoverstärkern.
Bi- Wiring geht, wenn du zwei LS Ausgänge am Verstärker hast, die sich gleichzeitig zuschalten lassen, oder wenn du die beiden Kabel zusammen je in eine Klemme tüdelst.
Unsinnig ist das meistens sowieso.
Probier´s aus, wenn du zuviel Geld hast.
(dann kannst du auch Glitzerkabel mit Kästchen kaufen, die "klingen" noch besser)

Kabel sind so ziemlich der unwichtigste Teil der Anlage.
Mag sein, dass in Extremsituationen durchaus Unterschiede auftauchen, im Allgemeinen ist kein Unterschied da.
Andere Meinungen lasse ich selbstverständlich gelten, Beweise muss aber der liefern, der etwas hört, Nicht Vorhandensein lässt sich nicht beweisen.
(m.W. wurde im Blindtest noch kein (geeignetes) Kabel herausgehört, "und meine Frau hat es auch gehört" zählt nicht)

Mache dir da also keine Sorgen.

Gruss, Jens
AlfredMummenschanz
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Nov 2011, 19:17
Hallo Yahoohu, hallo Jens,

wunderbar, wenn es auch mit billigen Kabeln geht

Eine Frage habe ich aber dennoch - die beiden Kabel bei ebay haben verschiedene Aufsätze. Brauch ich für den NAD C326 und die Canton überhaupt Aufsätze oder haben beide Kabelklemmen in die ich die Kabelenden stecken kann?

Gruß,
Robert
rorenoren
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 12. Nov 2011, 19:32
Moin,

ich würde die Kabel sauber verdrillen und direkt in die Klemme stecken.
Achte nur darauf, dass nicht einzelne Litzen herausstehen und einen Kurzschluss verursachen.

Wenn du einen Lötkolben hast, verzinne nur die ersten 2mm als Schutz gegen Aufspleissen und dann in die Klemme damit.
(geklemmt wird nur auf dem reinen Kupfer, ganz verlöten ist nicht so gut, weil auf Dauer der Anpressdruck nachlässt (Zinn "fliesst"))

Irgendwelche Kabelschuhe oder Stifte sind sinnvoll, wenn man häufiger mal umstecken möchte.
(ich benutze bei meinen Selbstbauten Banaenstecker/Buchsen)
Ansonsten ist direkter Kontakt der beste.
(Kupfer leitet besser als Gold, nur Silber ist noch "besser")

Das Ebay- Kabel ist m.E. übrigens ziemlich teuer.
Wenn es auf die Optik ankommt und man nichts abisolieren will, kann man das natürlich kaufen.

Gruss, Jens

(Edit: "t" bei "hast" ergänzt)


[Beitrag von rorenoren am 12. Nov 2011, 19:56 bearbeitet]
AlfredMummenschanz
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Nov 2011, 19:42
Wunderbar,

dann sind erst einmal alle meine Fragen geklärt und nun heisst es warten bis die Sachen alle eintreffen

Sollten dann noch weitere Fragen auftauchen, melde ich mich wieder.

Besten Dank!

Gruß,
Robert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DUAL 704 VS REGA RP1
cbrdriver am 02.12.2011  –  Letzte Antwort am 04.12.2011  –  57 Beiträge
Dual 704 hat komischen aufbau?
Bikerheinz am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.01.2014  –  17 Beiträge
Dual 704
Termio am 04.05.2003  –  Letzte Antwort am 04.05.2003  –  3 Beiträge
Dual 704
Termio am 04.05.2003  –  Letzte Antwort am 10.05.2003  –  9 Beiträge
Dual 704
urmedina am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  15 Beiträge
Dual 704
Moorkind am 26.12.2013  –  Letzte Antwort am 01.01.2014  –  24 Beiträge
Bedienungsanleitung Dual 704
Gebi am 05.09.2003  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  6 Beiträge
Dual 704 Deckel
schmoove am 09.10.2003  –  Letzte Antwort am 11.10.2003  –  3 Beiträge
DUAL 704 MASSE - PROBLEM
loadshare am 19.10.2003  –  Letzte Antwort am 19.10.2003  –  2 Beiträge
stroposkoplampe dual 704
mull am 04.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.03.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.792