Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics SL 5310 Quartz tönt SCHRECKLICH / wie aufpeppen?

+A -A
Autor
Beitrag
formae
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Jan 2014, 19:16
Hallo zusammen,

hatte bisher einen Dual 1019 angeschlossen und ich dachte immer der Klang wäre nicht so gut. Habe gerade einen neuen Technics SL 5310 Quartz (für 50 EUR bekommen) angeschlossen und ist im Gegensatz zum Dual wirklich schrecklich - woran kann das liegen? Vermutlich mal die Nadel, aber ich weiß leider nicht wie man das raus findet bzw. testen kann?

Der Ton kratzt sehr und ist enorm fein, ich habe das Gefühl bei jedem Staubkorn kracht es. Sehr wenig Tiefen.

Hat mir jemand Tipps den aufzupeppen? Nadel und evtl. ein hochwertiges Chinch verlöten?

Der Tonabnehmer ist Technics 207C dran. Wie gesagt habe ich nicht so sehr Ahnung und weiß nicht ob das was taugt.

Ich hoffe ihr könnte mir weiter helfen.

Liiiiiebe Grüße!
Etienne
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 24. Jan 2014, 19:26
Hallo,

an was für einen Verstärker hast Du den Plattenspieler angeschlossen?

Was für ein System ist am Dual?

Der Tonarm ist anständig ausgependelt, Auflagekraft und Antiskating korrekt eingestellt?

Nadel sauber?

Kabel bei Plattenspieler muss "korrekt" und nicht "hochwertig" sein, da vertun sich eine Menge "Tuner", die von der alten Technik keine Ahnung haben...

Peter
formae
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Jan 2014, 19:34
Hallo und auch schonmal vielen Dank!

Das mit dem Verstärker ist nochmal so ein problem. Der ist richtig scheiße, aber eine Technics SU 3500 ist grad aufm Weg zu mir - ist zwar auch nicht das beste, aber wohl für meine Ansprüch ausreichend. Denke ic, für eine bessere Kombi oder einen Tipp bin ich froh.

Am Dual ist ein SHURE M75 MG-D dran. Das passt ja nicht an den Technics oder? Mal als Test austauschen?

Der Tonarm ist vermutlich nicht richtig ausgependelt. Da kenn ich mich auch zu wenig aus und habe auch keine Waage - gibt es eine Standarteinstellung die nicht völlig daneben liegt?

Die Nadel sieht sauber aus, oder gibt es so feinen dreck das man es mit dem Auge nicht sieht bzw. eine Reinigung?

Lieben Gruß!
Etienne
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 24. Jan 2014, 19:50
Hallo,

also hängt der Plattenspieler schon mal an einem Phono-Eingang.

Der Tonarm muss ausbalanciert werden, soll heissen: bei Auflagekraft "0" soll er bei Lift "unten" schweben.

Das Gegengewicht ist hierfür drehbar.

"Schwebt" der Tonarm die kleine Scheibe mit der Beschriftung alleine auf 0 stellen und mit dem Gegengewicht zusammen dann auf 1,25 P stellen.

Auf den gleichen Wert Antiskating einstellen und dann neu probieren.

Die Nadel mit einem Bürstchen NUR VON "hinten nach vorne" reinigen!

Peter
formae
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Jan 2014, 19:55
Wow!

Mit Schweben meinst du, dass der Tonarm anch hinten, also zum Gewicht fällt oder einfach oberhalb hmm von der Platte schwebt?
formae
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Jan 2014, 19:59
Hmmmm auf jeden Fall kratzt es - das liegt wohl nicht an der Gewichtseinstellung, da bin ich mir fast sicher. Was glaubt ihr?

Braucht wohl eine neue Nadel? - Was kann man da hochwertiges verwenden?
8erberg
Inventar
#7 erstellt: 24. Jan 2014, 20:33
Hallo,

schweben heisst schweben, weder oben anschlagen noch unten aufsetzten. Also in der Waage.

Wenns an der Nadel liegt, es gibt Ersatznadeln

z.B. http://www.zum-shop....t-11098_p7248_x2.htm

die allerdings der Qualität nicht ganz würdig ist. Aber wenn er damit erstmal läuft kann man dann mal weiter guggen.
Und die Nadel kann man dann auch bei ner Party nutzen.

Peter
boozeman1001
Inventar
#8 erstellt: 24. Jan 2014, 21:42
Für den Dual bitte lesen: http://dual.pytalhost.eu/1019/
Detektordeibel
Inventar
#9 erstellt: 25. Jan 2014, 06:36

Der Tonabnehmer ist Technics 207C dran. Wie gesagt habe ich nicht so sehr Ahnung und weiß nicht ob das was taugt.


Mit der elliptischen Nachbaunadel ist es jedenfalls schon locker auf Augenhöhe mit den meisten Tonabnehmern bis 100€.
Originalnadeln gibts nicht mehr und wenn dann für kleines Vermögen.
Alternativ dann eher Jico SAS und die sind besser als die Originalen, musste aber aus Japan bestellen wenn dann.

Aber wichtig ist erstmal penible Justage. Kontakte an den Steckern und dem System reinigen kann auch nicht schaden.

Ist der ton am jetzten verstärker sehr leise?
formae
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Jan 2014, 12:30
Hallo,

Hui - so eine Jico SAS kostet ja schnell mal über 100 EUR und ich sollte ihn vlt. erstmal mit einer billigeren Nadel testen.

Das Gerät sieht sehr gepflegt aus. Versuch aber heute mal das Ding zu reinigen.

Der Ton hat die korrekte Lautstärke, also bei der Hälfte des Reglers würde vermutlich die Boxen nicht mehr mitmachen :-)

Liebe Grüße!
8erberg
Inventar
#11 erstellt: 25. Jan 2014, 13:57
Hallo,

der Technics ist ja auch keine Klapperkiste, sondern ein verdammt hochwertiger und guter Dreher.

Peter
formae
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Jan 2014, 14:21
Hallo -

wow! Dann sind wohl 50 EUR für einen hochwertigen Dreher nicht viel!

Ich werde ihn mit einer günstigeren Nadel testen und dann evtl. eine hochwertigere kaufen, sofern sich das mit meinen Boxen und meinem Verstärker überhaupt lohn -.-

Vielen Dank!
akem
Inventar
#13 erstellt: 25. Jan 2014, 16:04

8erberg (Beitrag #11) schrieb:
Hallo,

der Technics ist ja auch keine Klapperkiste, sondern ein verdammt hochwertiger und guter Dreher.

Peter


Der Dual 1019 auch... Da ein gepimptes DL103 dran und man ist extrem gut dabei... Das olle Shure dürfte das Potential des 1019 vielleicht zu 20% ausreizen, wenn überhaupt.

Gruß
Andreas
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 25. Jan 2014, 17:24
Hallo,

wenn da noch ne Fünf-fuzzig Nachbaunadel ausse Grabbelkiste druf ist bleibt der Dual logischerweise zweiter Sieger.

Das Shure mit ner guten Nadel ist überraschend gut - leider sind die aber selten geworden.

Peter
formae
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Jan 2014, 17:25
Whaaat - wirklich?

Lohnt es sich 200 EUR für ein Tonabnehmer auszugeben für den Dual 1019?
8erberg
Inventar
#16 erstellt: 25. Jan 2014, 17:49
Hallo,

der 1019 ist ein sehr, sehr guter Dreher.
Nur weil es einige über die Jahrzehnte heruntergerittene Exemplare gibt soll es nicht heissen, dass nicht auch noch heute ein gepflegtes Exemplar mit gewarteter Mechanik und leisem Reibrad sehr gut "klingt" und auch hochwertige Systeme tragen kann.

In den USA haben 1009 und 1019 den Ruf Duals begründet, "hier" in Deutschland haben leider die allermeisten Leute beim Namen Dual nur die Phonokoffer aus dem Schulunterricht oder die HS-Geräte mit Keramiksystem im "Ohr".
Leider.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 25. Jan 2014, 17:53 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#17 erstellt: 25. Jan 2014, 18:22

Lohnt es sich 200 EUR für ein Tonabnehmer auszugeben für den Dual 1019?


Kommt drauf an welchen. Lohnen kann sich sich das bei beiden.

Der Dual war zu "seiner Zeit" Anfang-Mitte der 60er sowas wie die S-Klasse unter den Plattenspielern. Automatikfunktionen, Antiskating, Wechsler, Hifi-Tauglich und alles "schwerste Ausführung".

Der Technics ist aus ner ganz anderen Zeit, Plastik, Elektronik, Made in Japan.
Der Dual ist noch aus dem "Musiktruhenzeitalter" und mit seiner 50er Jahre Technik da unterlegen. Wenn der aber vernünftig gewartet ist dann ist der Atombombensicher und besser als ein Neugerät kann der auch klingen.

Ich würde dem Technics aber Vorzug geben für den Alltag, und um die Feinauflösung die ein 207 mit der Jico erreicht mit nem MC System "ab Werk" zu erreichen muss man schon fast nen vierstelligen Betrag ausgeben.

Für das Shure 75 würd ich ne elliptische von Cleorec nehmen fürs erste. Aber wichtig ist ja erstmal das überhaupt einer der Dreher beim TE an der Anlage funktioniert und nicht zum kotzen klingt.
formae
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 25. Jan 2014, 18:33
Hui großartig - das ist ja schonmal sehr hilfreich!

Die Nadel sollte für den Dual passen oder? Oder welche meinst du mit Cleorec?

http://www.ebay.de/i...&hash=item5ae5f184ae

Sollte einfach nicht mehr als 20 EUR sein, weil ich nun erstmal in den Technics investieren will :-)

Liebe Grüße!
8erberg
Inventar
#19 erstellt: 25. Jan 2014, 19:14
Hallo,

Cleorec ist ein Anbieter bei Ebay. Ob Ersatznadeln und Riemen, bisher hab ich bei der Qualität noch nie mosern müssen.

http://www.ebay.de/i...&hash=item5ad52316c6



Peter
formae
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 25. Jan 2014, 19:17
Super - so gut wie bestellt.

Gerade ist mir noch etwas bei meinem Technics aufgefallen. Wenn ich die Nadel runter lassen, dann fängt der Ton zuerst auf der rechten, dann eine Sekunde später erst im rechten Lautsprecher an?

Was kann das bedeuten? Anti skating Gewicht falsch eingestellt oder noch eindeutiger eine kaputte Nadel!?

Das ist diesmal meine letzte Frage :-)

Nochmal vielen herzlichen Dank und liebe Grüße!
Detektordeibel
Inventar
#21 erstellt: 25. Jan 2014, 19:27
Kann Azimuth sein, aber mit neuer Nadel musste das dann sowieso neu justieren..

Die schwarzen P207 Nadeln von Thakker sind durchaus zu empfehlen hab ich schon 3 von verbaut.
volvo740tius
Inventar
#22 erstellt: 25. Jan 2014, 20:13
Hallo,


formae (Beitrag #20) schrieb:

Gerade ist mir noch etwas bei meinem Technics aufgefallen. Wenn ich die Nadel runter lassen, dann fängt der Ton zuerst auf der rechten, dann eine Sekunde später erst im rechten Lautsprecher an?


kann auch die Stummschaltung sein. Die kann man über eine Schraube neben der Tonarmbasis justieren. Die schaltet zwar beide Kanäle gleichzeitig weg oder zu, aber vielleicht bringt ein Drehen an der Schraube schon was. Service Manual und BDA gibts HIER vom silbernen Bruder.
Im Übrigen ist der nicht aus reinem Plastik, das Chasis ist laminiert aus Harz und Glasfaser. Das ist im Grunde ein Trabant, nur mit besserem Motor.

Gruß Thomas
formae
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 27. Jan 2014, 17:23
Hallo -

ich bins nochmal. Komme gerade nicht ganz draus welche Nadel ich bestellen sollte für den Technics 5310.

Kann mir jemand einen direkten Link zu einem Kauf schicken. Sollte einfach nicht mehr als 30 EUR kosten. Wenn es jetzt natürlich so ein hammer Ding für 40 - 50 EUR gibt dann überlege ich es mir zweimal :-)

Vielen Dank und liebe Grüße!
Detektordeibel
Inventar
#24 erstellt: 27. Jan 2014, 17:26
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics DD SL 5310 Quartz (Nadel, System)
Shroudnorton am 21.10.2013  –  Letzte Antwort am 30.10.2013  –  16 Beiträge
Technics Quartz SL-1200MK2 Nadel justieren?
Mr_Ackermann am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  3 Beiträge
Suche Technics Quartz SL-QL 15 Tangentialplattenspieler
hifidelity29 am 06.09.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  5 Beiträge
Technics SL 5310 reparieren lassen?
Ingo_T. am 15.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  10 Beiträge
Neuer Tonabnehmer bis 150 Euro - Technics SL 5310
nextcard am 24.07.2015  –  Letzte Antwort am 24.07.2015  –  5 Beiträge
Thorens TD 160 ODER Technics SL 5310
formae am 27.03.2014  –  Letzte Antwort am 28.03.2014  –  3 Beiträge
Technics SL-5310 Motor/ Antrieb BRUMMT
formae am 17.01.2016  –  Letzte Antwort am 18.11.2016  –  4 Beiträge
Problem mit Technics Quartz SL-7 --> Loop
pr3ston am 14.11.2011  –  Letzte Antwort am 15.11.2011  –  6 Beiträge
Technics SL-QL 1 Quartz kaputt gemacht?
jimdunlop am 19.09.2016  –  Letzte Antwort am 22.09.2016  –  20 Beiträge
Technics Sl 1500 oder 5310?kann mich nicht entscheiden!
ellowkwent am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 103 )
  • Neuestes MitgliedBoske_71
  • Gesamtzahl an Themen1.345.903
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.664