Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bester Kompromiss Klang / DJing: Abnehmer für 1210er

+A -A
Autor
Beitrag
romanj
Neuling
#1 erstellt: 13. Feb 2014, 16:56
Hallo zusammen,
ich entschuldige mich dafür, dass diese Frage sicher schon öfters mal aufkam ich sie aber dennoch erneut stelle (konnte nicht wirklich eine Antwort finden) ...
Habe zwei 1210er mit Ortofon-DJ-S-Systemen zu Hause stehen welche ich über ein Ecler-Pult an einem frühe 80er Pioneer-Verstärker betreibe. Ich mische ab und an ein paar Platten ineinander wobei ich diese auch schon einmal rückwärts drehe (klar), mache aber kein agressives Scratching. Oft höre ich aber auch einfach nur Musik, lege eine LP auf und lasse durchlaufen. Musikrichtungen: Alles ausser Schlager und Volksmusik.
(Nun die Frage:) Gibt es eine besser klingende Option als die Ortofon-Systeme für diese Anwendung?
Preislich würde ich bei circa 200€ pro System mein absolutes Limit setzen, ideal fände ich für das Geld zwei zu bekommen.
Danke Euch vielmals für Euren Input!
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 13. Feb 2014, 18:14

(Nun die Frage Gibt es eine besser klingende Option als die Ortofon-Systeme für diese Anwendung?


Besser als Pro-S unzählige...

In deinem Fall würd ich aber einfach eine "Arkiv-E" Nadel kaufen. Wenns besser klingen soll steckst die einfach an eins der Concorde dran. Backcuing und Scratchen ist mit der dann zu unterlassen. Aber die klingt für den Preis nicht so schlecht und brauchst kein anderes System kaufen.
Zum Vergleich kannst dir auch so eine holen.
http://www.ebay.de/i...-a-NEU-/380171286316 Passt auch, und die wird nicht schlechter als eine orignale OM10 sein.


Ansonsten kannste natürlich auch z.B. ein AT440mla oder was anderes auf einer separaten Headshell installieren und das System jedesmal umwechseln. Aber dann auch nicht aus "versehen" Backcuing oder sonst was machen weil das wars dann. Und was die Kapazität angeht etc. ist der Anschluss über nen DJ Mixer dann auch eher Suboptimal.
romanj
Neuling
#3 erstellt: 14. Feb 2014, 10:37
Hm, danke für den Input. D.h. eine Alternative die das beste aus beiden Welten (Klang und Funktion) verbindet gibt's nicht?
Evtl. wäre es aber tatsächlich eine Lösung, dass ich mir zumindest ein komplett neues System kaufe das ich dann draufmache wenn ich "nur hören" will. Gäbe es denn da ne Lösung die auch mit nem DJ Mixer wirklich Sinn ergibt?
akem
Inventar
#4 erstellt: 14. Feb 2014, 15:15
Hifi-taugliche Nadel und scratchen / rückwärts schieben schließen sich gegenseitig aus. Auch ein einziger Millimeter Rückwärts wird eine Hifi-Nadel schon mit hoher Wahrscheinlichkeit abbrechen.
Dafür sind die Nadelträger von DJ-Systemen auch vergleichsweise fette Balken. Und was besseres als eine stumpfe Ellipse geht als Nadel auch nicht, weil sonst der Diamant beim Rückwärtsschieben bricht.

Gut klingende Systeme zum Nur-Hören sind zum Beispiel das schon angesprochene Denon DL110 (ist aber ein bischen leise) für 185€ oder das Sumiko Pearl für 120€ (Preise von williamthakker.eu).

Gruß
Andreas
romanj
Neuling
#5 erstellt: 14. Feb 2014, 16:14
Hey Andreas, danke auch Dir - aber wo wurde das Denon angesprochen? Was bedeutet ein wenig leise? Wie gesagt, ich werde nach wie vor den Ecler Mixer als Preamp benutzen und dann wohl lediglich das System zum reinen Hören verändern... Die beiden von Dir vorgeschlagenen Systeme unterscheiden sich wie genau? DANKE!
romanj
Neuling
#6 erstellt: 14. Feb 2014, 16:31

Detektordeibel schrieb:


In deinem Fall würd ich aber einfach eine "Arkiv-E" Nadel kaufen.


Hey, diese Arkiv-Nadel... was ist da genau der Unterschied zu der OM-10...? Preislich liegen die ja sehr sehr ähnlich.


[Beitrag von romanj am 14. Feb 2014, 17:48 bearbeitet]
rollmastr
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Feb 2014, 17:00
Das Shure Whitelabel System ist für den Preis gar nicht übel. Ich nutze es derzeit an meinem SL-1210MK2.
Detektordeibel
Inventar
#8 erstellt: 14. Feb 2014, 17:31

Hey, diese Arkiv-Nadel... was ist da genau der Unterschied zu der OM-10...?


Höhere Ausgangsspannung, also bissel lauter und die Nadel ist ein bisschen weniger Nachgiebig. (was am 1210er nicht verkehrt ist) Die originalen 10er Nadeln haben mittlerweile auch ne recht hohe Serienstreuung, das Arkiv-E nicht und imho klingts besser.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bester Plattenspieler aller Zeiten
RunT am 12.12.2006  –  Letzte Antwort am 31.01.2015  –  254 Beiträge
Klang mit neuem Abnehmer dumpf
DJ-Spacelab am 17.11.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  10 Beiträge
Abnehmer für Telefunken
Earl_Mobile am 12.07.2004  –  Letzte Antwort am 13.07.2004  –  4 Beiträge
Abnehmer für Dual CS630Q
Klaus_N am 15.06.2009  –  Letzte Antwort am 16.06.2009  –  7 Beiträge
HiFi Tonabnehmerwahl für Techniks MK2 /Preis: Mittel /Techno&House(!) bester KLANG(!) no DJ stuff
Antigen36 am 18.12.2013  –  Letzte Antwort am 24.12.2013  –  30 Beiträge
Neuen Tonarm für den 1210er
Pink_Noise am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.02.2011  –  49 Beiträge
wie viel Klang durch den Abnehmer?
dieselpark am 22.03.2013  –  Letzte Antwort am 03.04.2013  –  80 Beiträge
NAD 1130 für MC-Abnehmer?
velohasili am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 29.11.2010  –  4 Beiträge
Abnehmer für ortofon AS 212?
Hmeck am 30.03.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  22 Beiträge
Neuer Abnehmer für Rega P2
Skeksis0815 am 30.12.2014  –  Letzte Antwort am 31.12.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedbluteu771722
  • Gesamtzahl an Themen1.345.712
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.518