Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Esatz für DUAL CS628

+A -A
Autor
Beitrag
billi43
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Jan 2015, 18:02
Hallo,
mein alter Dual CS 628 hat den Geist aufgegeben. Deshalb suche ich Ersatz. Der neue Plattenspielr soll eine ähnliche Qualität haben, wie der alte und zu meiner Anlage passen. Er soll an einem Denon AVR 3313 der im Stereo-Modus 2 KEF Q500 angeschlossen werden. Da ich mich seit dem Kauf des alten Plattenspielers nicht mehr mit der Technik befasst habe, brauche ich Eure Hilfe. Könnt Ihr mir einen Plattenspieler empfehlen ? Worauf muss ich achten ? Kann man gebrauchte Plattenspielr kaufen ?
Der Plattenspieler sollte nicht mehr als 500Euro kosten. Abgespielt werden ältere Platten der Deutschen Grammophon (Klassik), sowie Rock/Pop der 80er Jahre. Ich hoffe Ihr könnt mir weiter helfen. Wenn Ihr weirere Informationen braucht, kann ich diese gerne nachliefern.
Im Voraus besten Dank für Eure Hilfe
Ralf


[Beitrag von billi43 am 01. Jan 2015, 18:23 bearbeitet]
akem
Inventar
#2 erstellt: 01. Jan 2015, 18:24
Was fehlt denn dem Dual? Bevor Du den leichtfertig wegschmeißt würde ich mal im www.dual-board.de nachfragen, ob man den nicht wieder flott kriegt. Denn auch wenn der so nen dämlichen ULM-Arm hat (da gibt's kaum noch halbwegs passende Tonabnehmer dafür), ein Laufwerk dieser Qualität wirst Du heute für bezahlbares Geld nicht so schnell kriegen... Zumindest nicht als Neuware.

Gruß
Andreas
billi43
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 01. Jan 2015, 18:27
Der Plattenspieler brummt ziemlich stark. Ich habe ihn jetzt zum 3ten mal reparieren lassen, dann funktioniert er wieder für 1-2 Monate und dann gehts wieder von vorne los.
boozeman1001
Inventar
#4 erstellt: 01. Jan 2015, 19:50
Dann hat der, der ihn "repariert" hat keine Ahnung. Punkt.
Wenn Brummen das einzige Problem ist, so ist das in Griff zu kriegen. Wie Andreas schon schrieb: für 500€ wirst Du nichts neues bekommen, was auch nur annähernd so gut ist.
8erberg
Inventar
#5 erstellt: 01. Jan 2015, 20:15
Hallo,

brummt er immer oder kommt kein Brumm wenn der Tonarm im Automatikbetrieb bewegt wird?

Peter
Tauern
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 01. Jan 2015, 20:32
Hallo,

mein CS 617Q hat auch gebrummt. Insgesamt zwei Ursachen:

1. Cinch-Stecker waren hin. Ersatz und eine Inspektion des Plattenspielers (neu gefettet). Kostenpunkt: 50 EUR in einem richtigen Hifi-Studio mit bekannt guter Werkstatt (Bitte kein sog.Elektrofachgeschäft).
2. Steckverbindung am Tonabnehmer gelöst und neu befestigt (bitte sehr sehr vorsichtig vorgehen, nach über drei Jahrzehnten ist das ganze manchmal etwas fragil)

Das Brummen ist seit dem weg. Der CS 628 stammt aus der gleichen Serie wie der CS 617Q. Das Problem ist nicht untypisch.

Bloß nicht wegschmeißen. Neu musst du für ähnliche Qualität richtig Geld zahlen (mit Riemenantrieb!).

Viele Grüße

und frohes Neues!

Tauern


[Beitrag von Tauern am 01. Jan 2015, 20:35 bearbeitet]
billi43
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 02. Jan 2015, 10:05
Danke für Eure Hilfe,
Ich nehme ml mit, dass ich alles versuchen sollte das Schätzchen noch zu retten und dass ein Neukauf in der Qualität teuer ist.
ich habe mich im von akem empfohlenen dual-Bored registriert und eine Anfrage gestellt. Dort wurde mir ein auf DUAL spezialisierter Reparaturbetrieb empfohlen. Ich werde mal zu denen Kontakt aufnehmen. Veilleicht können die den Plattenspieler reparieren.
Nochmals besten Dank und ein schönes 2015.
Ralf

P.S.: Sollte die Reparatur doch nicht möglich sein, was würdet Ihr mir denn als Ersatz empfehlen ? (mal unabhängig von den genannten 500€)
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 02. Jan 2015, 10:31
Hallo,

ganz ehrlich: frag dann im Dual-Board nach einem gebrauchten überholten Gerät von einem Foristi.

Aber wie es sich anhört ist das nur ne Kleinigkeit. Meist nur etwas Oxydation an der Headshell oder den Kontakten am TK oder an den Anschlüssen am Kurzschließer. Das richtige Verpacken des Gerätes für den Versand ist 20 x aufwändiger als das Beseitigen des kleinen Fehlers...

Das Schlimme ist immer, dass heutige Radio- und Fernsehtechniker nicht mehr lernen und daher auch nicht wissen, wo so eine Kleinigkeit zu suchen geschweige denn zu beheben ist. Und die alten Meister sind meist schon in Rente...

Peter


[Beitrag von 8erberg am 02. Jan 2015, 10:33 bearbeitet]
Tauern
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 02. Jan 2015, 10:44
Hallo,

ich denke auch, dass eine Reparatur möglich ist (siehe meine Hinweise).

Bei Neugeräten ist es nicht so einfach. Du hast bestimmt schon im Web geschaut. Größere Angebote gibt es bei phonophono, hifi phono house, usw, usw, auch bei Conrad gibts noch was (gerade neue Dual).

Aus dem Fehrenbacher-Bereich (heutiger Hersteller von Dual und diversen Thorens-Spielern in St. Georgen) könnten der Dual CS 455 oder der Thorens TD 190 ggf. etwas sein (wenns etwas mehr als 500 EUR sein dürfen, auch der CS 460). Von Project wäre ggf. der Carbon Debut Premium oder so ähnlich etwas sein (mit Ortofon OM2 Red und Acryl-Teller). Fürs Gebotene sind die aber alle nicht billig, aber wohl aus Hifi-Gesichtspunkten brauchbar.

Oder du schaust bei den sog. DJ-Geräten (z.B. Reloop, Omnitronic). Nehme dort einen mit Direktantrieb. Mein Tipp: vermeide sog. High Torque Antriebe. Die streuen häufig aus dem Trafo oder Antrieb Brummfrequenzen ein. Dazu gibt´s hier diverse Threads. Es gibt aber auch diverse zufriedene Nutzer. Bei diesen Drehern sollte aber immer ein Nadel- oder Tonabnehmer-Upgrade von vorhherein in Betracht gezogen werden, da die verbauten für Scratching usw. ausgelegt sind und eben nicht für klassischen Hifi-Genuss.

Die Auswahl ist immer noch nicht klein.

Grüße

Tauern
akem
Inventar
#10 erstellt: 02. Jan 2015, 12:08
Hallo Ralf,

wenn Du aus der Münchner Gegend bist, könnte ich mir das Gerät mal anschaun.
Ich hatte auch mal einen Dual aus dieser Generation. Da hatte ich auch Probleme mit Brummen. Des Rätsels Lösung: in dem Zustand, in dem ich ihn bekommen habe, hatte die Erdungsleitung nur ein Litzenbündel, die noch dazu oxidiert waren. Leitung etwas gekürzt, angeschlossen, immer noch etwas Brummen. Gabelschuh dran gelötet, immer noch etwas Brumm. Erdungsschraube richtig festgeschraubt, Brummen weg... Da hat also der Kontaktdruck an der Erdungsklemme einen deutlichen Unterschied gemacht.

Gruß
Andreas
billi43
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 02. Jan 2015, 13:20
Hallo Andreas,
danke für Dein Angebot, aber ich wohne nicht im Münchner Raum, sondern im Rhein-Main-Gebiet (nördlich von Frankfurt am Main). Der mir empfohlene Reparaturbetrieb liegt in Solms. Leider reparieren die die Plattenspieler-Reihe des CS 628 nicht. Sie haben mir aber in der Nähe von Köln eine Werkstatt empfohlen. Da fahre ich nur 2,5h hin oder müsste das Gerät einschicken. Für das Einschicken habe ich aber keine Verpackung und DHL traue ich auch nicht.
boozeman1001
Inventar
#12 erstellt: 02. Jan 2015, 15:17
Nimm mal den TK (Tonkopfträger=das Teil, an dem der Tonagnehmer befestigt ist) ab, indem du den Fingerbügel nach hinten schwenkst.
Die Kontakte am TK und am Headshell (=das Teil, wo der TK dran befestigt wird) oxidieren gern und verursachen dann dieses Brummen.
Die Kontakte reinigst Du am besten mit einem Glasfaserradierer aus dem Schreibwarenhandel.
Dann sollte das Problem schon behoben sein.
billi43
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 02. Jan 2015, 15:39
Danke,
das scheint es gewesen zu sein.
Ich habe den TK abgenommen. Die Kontakte sehen wirklich nicht mehr neu aus. Nachdem ich den TK wieder montiert hatte, war das Brummen weg. mal sehen wie lange das hält. Ich werde mir auf jeden Fall den Radierer besorgen und die Kontakte reinigen.

Nochmals besten Dank an Euch ist ein tolles Forum
billi43
boozeman1001
Inventar
#14 erstellt: 02. Jan 2015, 20:56
... und wieder 500€ gespart...!

Glückwunsch & gern geschehen!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual CS 628 ULM System TKS52E Ortofon od. Dual TKS45E
papa_schlumpf am 01.02.2004  –  Letzte Antwort am 02.02.2004  –  2 Beiträge
Antriebsriemen für Dual C844
sutu am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  3 Beiträge
Bedienungsanleitung für Dual 714
Tonmeister am 01.02.2004  –  Letzte Antwort am 01.02.2004  –  2 Beiträge
Schmieranweisung für Dual Plattenspieler
rastafahnda am 04.06.2004  –  Letzte Antwort am 20.06.2004  –  16 Beiträge
Tonabnehmer für Dual 1229
sledge am 02.07.2004  –  Letzte Antwort am 26.04.2013  –  29 Beiträge
Ersatznadel für Dual 1224
Bert1972 am 12.09.2004  –  Letzte Antwort am 13.09.2004  –  5 Beiträge
Bedienungsanleitung für DUAL 721
Jens075 am 30.03.2005  –  Letzte Antwort am 02.04.2005  –  3 Beiträge
Tonabnehmer für Dual-PS
Finglas am 24.06.2005  –  Letzte Antwort am 26.06.2005  –  2 Beiträge
Schaltplan für Dual Plattenspieler
olli03 am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2006  –  3 Beiträge
Phonovorverstärker für Dual 731Q
vin5red am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 21.08.2006  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Denon
  • Dual
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.737 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliediltisbaer
  • Gesamtzahl an Themen1.356.969
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.865.837