Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kauftips zu Yamaha YP 211gesucht !

+A -A
Autor
Beitrag
80er-Freak
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Jul 2003, 19:43
Hallo,

habe einen Plattenspieler bei Ebay ersteigert(wie fast alles aus meiner Anlage), und wollte mal nachfragen, was ihr so davon haltet?

Yamaha YP 211, Artikelnummer: 3337767053

Ist ein hochwertig erscheinendes Gerät und ohne technische Gimmicks oder Automatik und von einem Händler, der 6 Monate Garantie gibt. Die Headschell und das System sind neu, ein AT95E. Habe mal geschaut, ohne Garantie von Privat und ohne neues System hat der bei Ebay ca. um die 50,- Euro gebracht!
OK 99,- Euro sind viel Geld, aber das System ist neu und bei Phonophono.de als guter Einsteiger beschrieben. Wollte wieder anfangen mit Platten und das ohne soviel Ärger wie hier mit einem Dual beschrieben, wo wegen des Systemwechsels dann die Automatik stillgelegt wurde...

Gibt es Wichtige Dinge zu beachten, wenn ich den Plattenspieler abhole, was sollte man wie testen und was ist beim Transport(PKW) zu beachten. sollte man sofort mit einem anderen System starten, wenn man viel 80er Jahre Rock und Pop hört oder ist das AT95E erstmal ok?
Angeschlossen wird der Vinyldreher an einer Marantz SC-80 Vorstufe, die könnte auch MC, aber da streikt mein Geldbeutel und erstmal will ich den Plattenspieler testen und von euch hören ob der für eine MC Aufrüstung der richtige ist.

Danke

ein absoluter Neuling hier im Forum

Torsten
Tonkyhonk
Stammgast
#2 erstellt: 21. Jul 2003, 20:05
Hi,
also den Dreher kenn ich nicht, aber das System ist auf jeden Fall OK.
Holger
Inventar
#3 erstellt: 21. Jul 2003, 23:06
Hallo Torsten,

Dem Bild nach ein sehr schönes Gerät ! Yamaha hat sehr gute Plattenspieler gebaut, und dieses Modell sieht wirklich sehr anständig aus. Mit neuem Headshell und System – auch wenn 40 Euro für das AT 95 E ein wenig übertrieben sind – ist er m. E. durchaus das Geld wert, zumal auch noch eine Garantie dabei ist.
Was gibt es beim Transport zu beachten : erstens solltest Du den Plattenteller abnehmen und extra legen, ebenso das Tonarm-Gegengewicht, die Haube und ggf. auch Headshell mit System. Wenn der Plattenspieler irgendwelche Sicherungsschrauben hat, sollten diese angezogen werden. Das müsste für einen PKW-Transport reichen.
Zuhause musst Du alles wieder montieren und dann natürlich die Auflagekraft neu einstellen. Wenn Du den Plattenspieler selbst abholst, kannst Du dir das ja mal vom Verkäufer schnell zeigen lassen.
Bei dem AT 95 E würde ich erst mal bleiben, das ist für Pop/Rock eine guter Einstieg.
Zu weiteren Fragen bezüglich der Materie schau Dir mal meine Webseite www.Phono-Info.de an.
Albus
Inventar
#4 erstellt: 22. Jul 2003, 08:03
Guten Morgen Torsten,

da hast Du ein solides Gerät ersteigert. Die Bedienungsanleitung kannst Du einsehen und herunterladen über die HP von Yamaha, Suchwort Bedienungsanleitungen, dann weiter bis Owner's Manuals Library, Gerätetyp Others, schließlich YP 211 - Bedienungsanleitung mit Abbildungen in Englisch.

Der Riementriebler hat einen leichtgängigen Tonarm, Überhang 15 mm, ein AT 95 E ist für den Anfang ordentlich, der Arm ist damit längst nicht in seinem Optimum. Du wirst wohl einen neuen Riemen benötigen. Es gibt zwei Transportsicherungs-Schrauben (farbig, rosa), den Motor zu fixieren, achte darauf. Ölstellen hat der YP 211 von der Konstruktion her nicht, dennoch könnte eine Nachölung der Tellerachse erforderlich sein, achte auf die Leichtgängigkeit des in Drehung versetzten Plattentellers. Achte darauf, dass der drehende Teller nicht um die Drehebene herum wackelt, auf und ab schwingt. Das wäre ein KO-Kriterium.

MfG
Albus
80er-Freak
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Jul 2003, 13:40
Danke für die schnellen Antworten!

Habe mir die BDA ausgedruckt und werde die Tipps zum Testen und Transport des Plattenspielers beherzigen.

Nun zur zweiten Frage, ist der Plattenspieler für hochwertige MC-Systeme geeignet oder eher ein solider Einsteigerplayer, bei dem ein AT95E reicht und mehr Geld in Zukunft eher in einen Plattenwaschmaschine oder einen hochwertigen Plattenspieler investiert werden sollten?

Danke

Torsten

PS: Wie reinige ich meine Platten vom Flohmarkt und die eigenen Alten(sehen nicht ganz so schlimm aus) ohne so eine Plattenwaschmaschine am schonensten effektivsten?
Albus
Inventar
#6 erstellt: 22. Jul 2003, 14:08
Tag Torsten,

das AT 95 E (zwei Sterne, **, nur so zur Orientierung) entspricht etwa dem Tonabnehmer, der einst zur werksseitigen Ausstattung gehörte. ?Hochwertige MCs (vier Sterne) sind gehobene Preisklasse und erfordern gehobenes Equipment (Verstärkung ca. 60 dB=1000-fach, Störfreiheit zu erreichen ist nicht einfach). Besser ist in diesem Fall ein leistungsfähiges MM-System (drei Sterne), etwa ein Ortofon Vinylmaster Red (so 115 Euro?). Der Tonabnehmer sollte zu den elektrischen Werten des Verstärker-Phonoeinganges passen. Es gibt natürlich einen typisch auch ordentlich eingehaltenen Standard, aber, welchen Verstärker benutzt Du mit dem PL?

Vom Plattenwaschen verstehe ich nichts. Habe ich einmal gemacht und dann nie mehr.

MfG
Albus

PS: Benutze eine Carbonfiber-Bürste, bei drehender Platte. Die entstehende Statik entlade alsdann mit einem so genannten Ionisierer, kein Voodoo, sondern Lehrbuch und alltägliche Praxis. Ob es derartige Geräte noch gibt?, ich habe seit Jahrzehnten einen Groovestat, batteriebetrieben, sZt 20,00 DM. Man hält den Ionisierer ca. 15 Sekunden etwa 5 cm über die Mitte der laufenden Platte (zwecks Neutralisierung der durch Reibung erzeugten Ladung). (Wirksamkeitsprobe: sich sträubende Haare vorher, nach nichts davon). Durch Reibung an der Platte kann die eingestellte Auflagekraft stark verfälscht werden.


[Beitrag von Albus am 22. Jul 2003, 14:15 bearbeitet]
Holger
Inventar
#7 erstellt: 22. Jul 2003, 14:10
Alles zum Thema Plattenwaschen - und auch eine kostengünstige Alternative - findest Du hier :
http://www.vinyl-lebt.de/home-vl1024/html/die_waschseiten.html
80er-Freak
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Jul 2003, 15:22
Hi Albus,

habe einen Marantz SC-80 Vorverstärker(MM + MC mit High und Low Schalter) und eine Technics Endstufe A900S Reference, daran hochwertige Selbstbaustandboxen(massives Buchenschichtholzgehäuse mit den Koaxialflachmembran-Chassis der Technics SB-RX50)

Der Ionisierer klingt interessant!

Gruss

Torsten
80er-Freak
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Jul 2003, 15:33
Hallo Holger,

danke für den Link, werde mich mal auf die Suche nach nem alten Laufwerk machen
Albus
Inventar
#10 erstellt: 23. Jul 2003, 08:44
Guten Morgen Torsten,

da Du so gut ausgestattet bist, lohnte es sich, noch nach einem MC Ausschau zu halten und zwar Yamaha MC 9 oder Yamaha MC 501. Anmerkung, ein Ortofon Nr. 2 kommt nicht in Frage, da erstens zu geringe Nadelnachgiebigkeit (bezogen auf den Tonarm, Tiefenresonanz läge zu hoch) und zweitens 18 mm Arbeitshöhe, der YP 211 hat sein tonarmgeometrisches Optimum bei 17 mm Höhe des Abnehmers (siehe BDA).

Summe: Ein MM, Ortofon Vinylmaster Red, ist eine gute Sache.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 23. Jul 2003, 08:45 bearbeitet]
80er-Freak
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Jul 2003, 10:00
Wollt ihr mal eine Witzige Platten-Reinigungsrolle sehen?

Ebay Artikelnummer: 3338543419

Ich glaub das geht für die Platten nicht so gut aus, werde mir lieber ein altes Laufwerk suchen und nass + Microfasertuch reinigen.

Gruss

Torsten
Holger
Inventar
#12 erstellt: 23. Jul 2003, 10:11
Hört sich ja gut an, was da in der Anleitung steht .
Aber ob sich die Platten danach noch gut anhören ?

Naja, mal sehen, zu welchem Preis das Ding weg geht.
80er-Freak
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Jul 2003, 19:25
Hallo Albus,


konnte deinen Ratschlag beherzigen und habe ein Yamaha MC9(gebr. aber in "top Zustand") ersteigert, welches mir der Händler gleich mit dranschrauben soll, wegen der Einstellungen!
(Habe 69,- Euro ausgegeben, im Vergleich zu neuen MCs günstig oder?)

Leider war der Händler krank, so dass ich den Plattenspieler noch gar nicht abholen konnte.

Lohnt es sich das AT95E als Ersatz zu behalten oder soll ich versuchen es dem Händler dazulassen, es ist ja eh neu!

Ganz so eilig hab ich es auch nicht, da ich erstmal saubere Platten haben wollte, bevor ich mir Nadel usw. "verdrecke"!

Gruss

Torsten
Albus
Inventar
#14 erstellt: 28. Jul 2003, 06:49
Guten Morgen Torsten,

das MC 9, wenn in gutem Zustand, hast Du noch für günstig erhalten; das AT 95 E ließe ich dann weg.

Viel Freude wünscht Dir

MfG
Albus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
?Yamaha YP-500?
wolli101 am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  3 Beiträge
YAMAHA YP-B2B zu empfehlen??
djjudge am 14.07.2009  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  5 Beiträge
Yamaha YP-D71 Infos gesucht
Brozatus am 29.08.2006  –  Letzte Antwort am 07.11.2006  –  15 Beiträge
Yamaha YP 211 - schlechter Klang
Der_Schreiner am 18.11.2006  –  Letzte Antwort am 24.11.2006  –  9 Beiträge
Subchassis im Yamaha YP 701
wegavision am 23.10.2004  –  Letzte Antwort am 01.08.2012  –  6 Beiträge
Yamaha YP-450 US-Gerät?
lakebaikal am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 18.01.2012  –  14 Beiträge
Fragen zum Yamaha YP-D4
Blaupunkt01 am 16.12.2012  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  6 Beiträge
YAMAHA YP 700 instandsetzen (lassen)?
m70537 am 22.08.2013  –  Letzte Antwort am 22.08.2013  –  5 Beiträge
Frage zum Yamaha YP-D71 + Yamaha MC1000
easybeck am 18.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.03.2006  –  16 Beiträge
suche meinungen zu yamaha yp-700
dogbite am 25.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.01.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliedralfbar
  • Gesamtzahl an Themen1.344.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.131