Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


RAT DER WEISEN GESUCHT

+A -A
Autor
Beitrag
nostramo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Mrz 2015, 11:19
Hallo meine Lieben,

habe letzte Woche (endlich!!!!!) einen vernünftigen THORENS TD 160 MK nix ergattern können
Nach kleiner Pflege(Lager, Schwingchassis,Riemen und Holzpolitur) sieht er aus wie neu
Zu meiner großen Freude, war ein Ortofon M15 E Super montiert, was ich zunächst einmal meiner Preziosensammlung zugeführt habe.
Montiert habe ich dann mein Ortofon 2 M Blue, was meiner Meinung nach, hervorragend auf der Armkombi TP16/TP90 klingt.
Nun meine Frage, hättet ihr das M15 vorgezogen das zwar in den 70 zigern Referenz war, aber immerhin mehr als 40 Jahre auf dem Buckel hat, oder eher das 2M Blue?
Ich bin mir nicht sicher und würde gern eure Meinungen hören
Vielen Dank,
GLG
Matthes

DSCN0892DSCN0893DSCN0894DSCN0895DSCN0896


[Beitrag von nostramo am 22. Mrz 2015, 11:41 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#2 erstellt: 22. Mrz 2015, 11:23
Hi,


nostramo (Beitrag #1) schrieb:

Nun meine Frage, hättet ihr das M15 vorgezogen ..


ich würde einfach beide gründlich hören u. mich dann entscheiden.
nostramo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Mrz 2015, 11:26
Moin JC,
jo wäre ne Möglichkeit,frage mich nur, ob es zwischen beiden nen grossen qualitativen Unterschied gibt?
LG
Matthes
Archivo
Inventar
#4 erstellt: 22. Mrz 2015, 12:50
Das würdest Du dann hören können.
8erberg
Inventar
#5 erstellt: 22. Mrz 2015, 14:54
Hallo,

wenn beide eine Original-Nadel haben wird es kein großer Unterschied sein.... (elliptisch nackt, gleicher Schliff, Generator vergleichbar).

Peter
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 22. Mrz 2015, 15:11
Hallo!

Wenn der Unterschied nicht größer ist als zwischen einem M 20 E Super und einem OM(S)-20 und das sind vergleichbare Systeme das M 20 E Super ist der Nachfolger des M15 E Super und das OM(S)-20 ist mit einem 2M-blue technisch nahezu identisch dürftest du wenn du nicht weißt was gerade läuft dir schwertun überhaupt einen Unterschied zu hören der nicht auf einen unterschiedlichen Abnutzungsgrad der Nadel zurückgeführt werden kann.

Allerdings ist eigentlich der Tonarm des TD-160 MK nix mit 16,5 Gramm nicht unbedingt die optimale Umgebung für ein 2M-blue da die Resonanzfrequenz bei ca.7,3 Hz liegt aber m.E. ist diese Resonanzfrequenz noch tolerabel. Eventuell steigt die Tonarm-Tonabnehmerkombi bei stark verwellten Schallplatten etwas früher aus aber in der Regel dürfte alles gutgehen und Subsoner sind bei eionigermaßen richtigen Aufstellung auch kein Thema.

Technisch gesehen sollte der Verrundungsradius der elliptischen Nadel ausreichen um auch noch in der Innenrille bei handelüblichen Schallplatten (hier sind eigentlich keine höheren Frequenzen als 12-14 KHz vorhanden) noch eine saubere Abtastung zu gewährleisten.

Wenn die Kombination dir klanglich gefällt solltest du alles so lassen.

MFG Günther
Holger
Inventar
#7 erstellt: 22. Mrz 2015, 15:40
Wie ist das 2M denn im TP60 befestigt?
nostramo
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Mrz 2015, 16:02
Hallo Männers,
erstmal besten Dank für eure Antworten
Das Blue ist von oben verschraubt, heißt also, vorsichtig den Logo Aludeckel sowie das Kunststoffplättchen samt des 2 mm Schiebeadapters entfernt, dann hat man wunderbare Langlöcher.das ganze mit Baerwaldschablone ausgerichtet und mit Tomopol auf 1,8g eingestellt läuft wunderprächtig
Aludeckel wieder druff und gut ist.
LG
Matthes
Holger
Inventar
#9 erstellt: 22. Mrz 2015, 16:06
OK, danke.

Viel Spaß mit dem schönen Klassiker.
nostramo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Mrz 2015, 16:13
Hi,
danke Holger
LG
Matthes
Wuhduh
Inventar
#11 erstellt: 23. Mrz 2015, 09:04
Moin !

M15E:

Bei Verwendung einer Nadel mit einer geringeren Compliance, also aus der F- bzw. FF-Serie, wird die Resonanzfrequenz in einen günstigeren Bereich rutschen. Nett waren die Ortofon schon immer wegen ihrer Toleranz ggü. höherer Abschlußkapazitäten.

2M blue:
Es gibt seit einiger Zeit häufig gebrauchte Nadeln oder Komplettsysteme, die angeblich nur wenig gelaufen sind und relativ günstig angeboten bzw. ersteigert werden können.

Ergiebige Qualitätsunterschiede werden sich bestimmt erst bei der Verwendung einer sehr gut erhaltenen Nadel ( beim M15E ) zeigen.

MfG,
Erik
nostramo
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Mrz 2015, 17:27
Huhu,
nochmal ne Frage.
Warum wird beim TD160 MK nix, immer das Ortofon M15e Super propagiert?
Laut meiner Rechnung, liegt die Resonanzfrequenz bei ca. 6,3 Hz, das wäre ja noch niedriger als der Wert beim 2m blue, wobei die Kombi TP16/blue super klingt
LG
Matthes
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 29. Mrz 2015, 06:43
Hallo!


......Warum wird beim TD160 MK nix, immer das Ortofon M15e Super propagiert?........


Wird doch gar nicht, hier gibt es bloß eine Reihe von Leuten die möglichst alles Original haben wollen und nur wenige User kommen z.B. auf die Idee eines der mittelgroßen Ortofon-MC´s oder so etwas wie ein Benz-Micro ACE oder Glider in den Tonarm zu stecken.

Dabei ist der TP-16/nix mit seinen 16,5 Gramm eff bewegter Masse für MC´s geradezu prädestiniert.


MFG Günther
nostramo
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 29. Mrz 2015, 11:21
Moin Günther,
schönen Sonntag wünsche
genau das ist der Grund, weshalb ich in Kürze auf ein SUMIKO BLUEPOINT NO.2 wechseln werde
Das passt nämlich ganz hervorragend auf den TP-16.
Was hältst du davon?
LG
Matthes


[Beitrag von nostramo am 29. Mrz 2015, 11:22 bearbeitet]
akem
Inventar
#15 erstellt: 29. Mrz 2015, 14:57
Der Nadelschliff ist halt nix Besonderes und wird nicht lange halten. Rechne mal mit 800h etwa.
Imho besser und preislich ähnlich gelagert oder preiswerter:
https://www.thakker....-tonabnehmer/a-4929/ (230€)
https://www.thakker....-tonabnehmer/a-4932/ (260€, vermutlich NOS)
https://www.thakker....-tonabnehmer/a-5022/ (350€)
https://www.thakker....-tonabnehmer/a-5021/ (360€; dito, aber High-Output MC)

Die beiden ersten haben eine scharfe elliptische Nadel (0,2 x 0,7mil entsprechend 5x18µm), während das Sumiko nur 8x18µm hat. Die haben zwar auch keine wesentlich längere Laufzeit, lösen aber besser auf und verzerren weniger.
Das Eroica hat dem gegenüber schon einen Gyger II Schliff mit 5x75µm. Die Nadel löst nochmal etwas besser auf und hält an die 2000h, wenn sie nicht verunfallt.

Gruß
Andreas
.JC.
Inventar
#16 erstellt: 29. Mrz 2015, 15:31
Hi,


akem (Beitrag #15) schrieb:

https://www.thakker....-tonabnehmer/a-5021/ (360€; dito, aber High-Output MC)


der Thakker passt aber wirklich nicht auf, was er auf seinen Shopseiten schreibt !
zB. (Ausgangsspannung: 2,5mV bei 1kHz, 5cm/sec.
Verstärkeranschluss: Phono MC)

was ein Nonsens
das muss natürlich Phono MM heißen
nostramo
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 29. Mrz 2015, 19:19
Huhu,
danke für die Infos und Anregungen, werde dann wohl das Eroica HO MC ordern
LG
Matthes
nostramo
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Apr 2015, 11:49
Mahlzeit,
habe auf den Tip von einem renomierten HiFi Händler jetzt nun nen anderen Weg beschritten.
Statt Wechsel auf MC, habe ich dem 2m blue Body , ne Bronze Nadel verpasst. Siehe da, endlich die Feinauflösung und Transparenz, die ich mir immer gewünscht habe
LG und schönes Hasenfest
Matthes
akem
Inventar
#19 erstellt: 04. Apr 2015, 12:09
Schlechter Tausch...

Gruß
Andreas
nostramo
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 04. Apr 2015, 12:18
Huhu Andreas,
Warum?
LG
Matthes
akem
Inventar
#21 erstellt: 04. Apr 2015, 12:36
Weil die Gyger-Nadel deutlich besser auflöst und etwa doppelt so lange hält.

Gruß
Andreas
nostramo
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 04. Apr 2015, 12:51
Hi,
mag sein, kostet aber auch fast das doppelte, und irgendwo muss ich auch im finanziellen Rahmen, bzw.auch im können des Drehers bleiben.
LG
Matthes
akem
Inventar
#23 erstellt: 04. Apr 2015, 14:31
Okay, was Du dir leisten kannst / willst, das weiß ich natürlich nicht. Aber Du kannst Gift drauf nehmen, daß Dein Dreher deutlich mehr kann als Dein TA. Und die Ortofon-Fine-Line Nadeln sind einfach überteuert. Da fehlt einfach echte Information, hört sich an, als würde die Nadel bei spätestens 15kHz einfach aufhören, etwas von sich zu geben. Gilt für MMs genauso wie für MCs. Ein Ortofon Valencia ist da auch nicht besser.

Gruß
Andreas
Hörbert
Moderator
#24 erstellt: 06. Apr 2015, 06:05
Hallo!

@akem


......hört sich an, als würde die Nadel bei spätestens 15kHz einfach aufhören, etwas von sich zu geben.......


Das wäre doch wunderbar falls das wirklich so wäre.

Es gibt praktisch keine handelsüblichen Schallplatten die mit Musik bespielt sind und die oberhalb von 12-14 KHz noch etwas anderes enthalten als rosa Rauschen. Eine Abtastnadel die einen Tiefpass bei 15 KHz darstellen würde wäre überdies ein technisches Novum das dazu geeignet wäre die 30-Jährige Stagnation bei der analogen Abtastung aufzuknacken.

Könnte eine fine-Line-Nadel (deren Schliff allerdings schon vor mehr als 30 Jahren konzipiert wurde) so etwas müße allerdings die Geschichte der Akustik neu geschrieben werden.

MFG Günther
nostramo
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 06. Apr 2015, 07:14
Moin,moin,Günther,
erstmal frohe Ostern
Was heist das denn jetzt genau, war der Tausch ein Fehler oder nicht?
Bin im übrigen mehr als zufrieden mit der Auflösung.
LG
Matthes
Hörbert
Moderator
#26 erstellt: 06. Apr 2015, 16:47
Hallo!

In meinen Augen ist der Tausch kein Fehler, ich selbst kenne und schätze den Fine-line-Schliff recht gut. natürlich ist der Fine-line Schliff ein kompromiß zwischen den scharfen Multifacettenschliffen und den eifacheren stumpfen Ellipsen aber da auf Schallplatten sowieso keine Frequenzen oberhalb 12-14 KHz gespeichert sind reicht die Verrundung des Fine-line Schliff eigentlich aus.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passender Phono-Vorverstaerker gesucht.
MarkusF1971 am 07.12.2011  –  Letzte Antwort am 23.12.2011  –  19 Beiträge
Plattenspieler um 2000 ? gesucht
schleichi am 16.02.2011  –  Letzte Antwort am 23.02.2011  –  17 Beiträge
Neuer Plattenspieler gesucht
Chirico am 20.02.2016  –  Letzte Antwort am 23.02.2016  –  9 Beiträge
Technics SL DD 33 schlechter Sound, Beogram, brauche Rat
jg1978 am 27.11.2015  –  Letzte Antwort am 05.12.2015  –  30 Beiträge
Gesamtkapazität der Phonostrecke gesucht
TeeGee am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  5 Beiträge
Adapter gesucht
Peter_Strohm am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  6 Beiträge
"Übungsplattenspieler" gesucht
johannhh am 13.03.2012  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  5 Beiträge
Plattenspieler gesucht
Jens0986 am 09.03.2014  –  Letzte Antwort am 18.03.2014  –  21 Beiträge
Plattenspieler gesucht
punk_rocker am 17.08.2015  –  Letzte Antwort am 19.08.2015  –  37 Beiträge
Phonoverstärker gesucht
rwx am 10.07.2004  –  Letzte Antwort am 02.09.2004  –  12 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 122 )
  • Neuestes MitgliedJLT
  • Gesamtzahl an Themen1.345.161
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.292