Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klangliche Auswirkungen von vta und Azimuth

+A -A
Autor
Beitrag
Dr.No
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 23. Aug 2004, 20:45
Hallo an alle Selbereinsteller!

Wer kann mir bitte sagen,wie sich ein unkorrekter vta und Azimuth klanglich bemerkbar machen?Alle reden von "Einstellen nach Gehör",aber was hört man denn da?

Mein Tonabnehmer hat als Toleranz eine Auflagekraft zwischen 1.8 und 2.2p.Mein Händler rät zur Ausnutzung der 2.2p.

Auch hier die Frage-Lieber volle Last oder so wenig wie möglich?Wie macht sich das klanglich bemerkbar?

Würde mich über Unterstützung freuen!

Gruß

Oliver.
Holger
Inventar
#2 erstellt: 23. Aug 2004, 21:33
So lange die Nadel - wenn sie denn korrekt, d. h. gerade, im Nadelträger eingebaut ist (und davon sollte man eigentlich ausgehen) - senkrecht und gerade in die Rille eintaucht und die Seitenwände des Systems - wenn es denn gerade Seitenwände hat - parallel zu den Linien einer guten Einstellschablone (z. B. Schön-Schablone) eingestellt sind und der Tonarm parallel zur Teller-Oberfläche verläuft, dann sollte eigentlich alles paletti sein.
Wahrscheinlich wird man in den seltensten Fällen groß etwas bemerken, wenn der Arm probehalber einen oder zwei Millimeter höher oder tiefer gestellt wird, ebenso wenn man die Auflagekraft probehalber um ein oder zwei mN erhöht oder verringert.
Mit einer geeigneten Mess-Schallplatte kann man aber durchaus nachweisen, dass die Abtastfähigkeit zunimmt, wenn man den vorgeschriebenen Spielraum, was die Auflagekraft angeht, ausnutzt.
Gerade gestern ausprobiert mit dem Denon DL 103 D (empfohlen 15 +/- 2mN) : 15 mN >> 80µ sauber abgetastet, bei 90µ leichte Verzerrungen gleichmäßig auf bd. Kanälen ; 17mN >> 90µ sauber abgetastet.


[Beitrag von Holger am 23. Aug 2004, 21:34 bearbeitet]
Dr.No
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 24. Aug 2004, 06:39
Hi Holger

vielen Dank für Deine Antwort,hilft mir schon wieder etwas weiter.Mal den Extremfall angenommen,der Arm wäre zu sehr verstellt,was würde dann pasieren wenn:

1.Der Arm zu hoch ist = mehr oder weniger Bass?
2.Der Arm zu niedrig ist = mehr oder weniger Höhen?

Kann es sein,daß bei verstelltem Azimuth der rechte oder linke Kanal lauter bzw. leiser wird?

Ich werde dann den Abnehmer mit der maximal möglichen Auflagekraft von 2.2 p einstellen.Irgendjemand hat mal behauptet,daß so auch Reserven für zu wellige Platten vorhanden (Abtastsicherheit) sind.

Bisher nochmal vielen Dank!

Gruß

Oliver.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
VTA
sotakremalex52 am 08.11.2012  –  Letzte Antwort am 11.11.2012  –  17 Beiträge
tonarmhöhe VTA?
highfreek am 30.06.2007  –  Letzte Antwort am 02.07.2007  –  7 Beiträge
Tapedeck Azimuth
AlexG1990 am 15.04.2012  –  Letzte Antwort am 16.04.2012  –  10 Beiträge
180gr halfspeed VTA Häääää?
ocb820 am 28.06.2010  –  Letzte Antwort am 05.07.2010  –  17 Beiträge
Azimuth Range Meter - Fozgometer - Reloaded
Wuhduh am 08.09.2014  –  Letzte Antwort am 09.09.2014  –  6 Beiträge
Was verändert sich bei verstelltem VTA?
Belzebub69 am 03.05.2007  –  Letzte Antwort am 05.05.2007  –  17 Beiträge
180 gramm vinyl auswirkungen?
zurückzuvinyl am 18.06.2012  –  Letzte Antwort am 19.06.2012  –  11 Beiträge
Azimuth Einstellung Universum F2095
David.L am 06.10.2011  –  Letzte Antwort am 08.10.2011  –  3 Beiträge
Auswirkungen Mitlaufbürstchen auf Vortrieb Tangential-Tonarm
Wuhduh am 05.07.2016  –  Letzte Antwort am 05.07.2016  –  6 Beiträge
Azimuth Problem - Diamant schräg aufgebracht
luzaru am 21.06.2016  –  Letzte Antwort am 01.07.2016  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 113 )
  • Neuestes MitgliedDirhardy
  • Gesamtzahl an Themen1.345.916
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.845