Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 1229 Plattenspieler Baustelle

+A -A
Autor
Beitrag
Johnny6969
Neuling
#1 erstellt: 01. Jul 2015, 18:20
Hallo,
ich bin neu hier und habe diese Woche, günstig meinen ersten Plattenspieler erworben einen Dual 1224 .
Leider war das original Din Kabel abgerissen und habe mich gleich mal hier im Forum schlau gemacht wie ich ihn am besten auf cinch umrüste.
Gesagt getan... habe es nach diesem Schema übernommen.
Rot unten, auf gleicher Ebene rechts davon die Schirmung des roten Kabels, dadrüber dasselbe für Gelbnulldual1224cinchanschluss. Die Massebrücken habe ich durchtrennt. Leider kommt der Ton nur aus der linken Box und rechts ist nicht einmal ein rauschen zu hören, Kontakte hinter dem Tonabnehmer hab ich gereinigt .
Ich habe auf der originale Umbauanleitung von Dual gesehen das da noch extra ein Massekabel an das Gehäuse geht , wo soll ich denn das Kabel noch her zaubern, ein Cinch Kabel hat doch nur 4 Pole und die habe ich doch schon alle untergebracht. Könnte das fehlen des extra Massekabels der Fehler sein? Oder liegt der Fehler eventuell doch woanders?

Freundliche Grüße
highfreek
Inventar
#2 erstellt: 01. Jul 2015, 20:09
So wie es aussieht hast Du die Kabel richtig angeschlossen . Das Massekabel kannst einfach über das Blech Chassis anschließen. Wenn vom Tonarm noch das schwarze kabel kommt, kannst Du die Masse auch dort anklemmen.
Zum Kanalausfall : Am Kurvenrad sind zwei Microschaler, die unterbrechen den Kontakt vom Tonabnehmer zum Cinch/ Din Kabel . Diese Kontakte solltest Du zuerst reinigen, das könnte der Fehler sein. Allerdings könnte auch das Rote Kabel vom Tonarm abgerissen sein.
Gibts oft den Fehler mit den Kurvenradschaltern


[Beitrag von highfreek am 01. Jul 2015, 20:13 bearbeitet]
Compu-Doc
Inventar
#3 erstellt: 01. Jul 2015, 21:05
Parralel zur Kontaktreinigung würde ich den Kabelstrang ab TA-Einsteckschlitten (vorderes Ende des Armes, bis in den Dreher rein durchmessen/durchklingeln.

Mit einem Multimeter-auf Widerstandsmessung- und ein par dünnen Verlängerungskabel mit kl. abgeschrimten Krokodilklemmen sollte das in wenigen Minuten erledigt sein. viel Erfolg
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 02. Jul 2015, 06:39
Hallo,

öfter sind auch die Kontakte am TK (die silbernen Stifte) angelaufen, auch die reinigen, die Verbindungen vom TK zu den Systemanschlüssen auch mal durchklingeln.

Beim Kurzschließer auch mal kontrollieren, ob die Zungen gleichmässig öffnen.

Das Massekabel kann man an der Schaube für die Zugentlastung befestigen, siehe Zeichnung:

http://www.fotos-hochladen.net/umbautonabnehmerkab17d3ye5q.jpg

Peter
akem
Inventar
#5 erstellt: 02. Jul 2015, 11:58
Dem Foto nach hast Du die Laufwerksmasse an die Audiomasse angeschlossen. Das ist bei Cinch nicht zulässig! Also weg von da und das Kabel für die Laufwerksmasse an das Blech anschließen (z.B. mit Kabelschuh unter die Schraube rechts).
Außerdem fällt mir auf, daß Du überall Aderendhülsen verwendest. Ich hoffe mal, daß Du die Kabel lang genug abisoliert hast, so daß sie auch Kontakt geben. Ziehe mal leicht an den Kabeln und schau, ob die Kabel aus der Aderendhülse rausrutschen. Wenn ja, dann hast Du den Fehler gefunden.
Prüfe die Mechanik des Kurzschließers. Die Bleche verschieben sich gerne mal um nen mm oder so und berühren sich dann. Das gibt dann nen Kurzschluß. Achtung: bei diesen alten Drehern wird das Plastik spröde und brüchig, was eine Bewegung der Bleche erst ermöglicht. Ggf. also die Bleche mit nem Tropfen Kleber fixieren und isolieren.

Dann gibt es natürlich noch die Möglichkeit, daß der Tonabnehmer oder die Kabel dorthin kaputt sind. Die Kabel kannst Du nur durchmessen. Beim Tonabnehmer ist das vielleicht nicht so einfach, da damals bei den Einstiegsdrehern Keramiksysteme (die hießen z.B. CDS 650) verbaut wurden. Die kann man nicht einfach durchmessen.

Gruß
Andreas
Johnny6969
Neuling
#6 erstellt: 07. Jul 2015, 16:27
Hallo Leute.

Microschalter war genau der richigtige Stichpunkt, ich bedanke mich vielmals, ihr habt mir super geholfen.
Einer von beiden war permanent geschlossen.
Der läuft jetzt erst einmal, demnächst wechsle ich noch den Steuerpimpel und Fette ihn neu.

Es soll ja auch nich langweilig werden, deswegen hab ich mir in der Bucht gleich noch einen 1229 für 66€ ersteigert, er wurde als voll funktionstüchtig angeboten, mit Echtholzzarge und gut erhaltener Haube.
Nur leider ist er alles andere als voll funktionstüchtig...
Automatik bewegt sich kein Stück obwohl Steuerpimpel (duchsichtig) gut aussieht.
Tonarmlift ohne funktion, habe ihn schon neu geschmiert, die Verstellschraube + Hülse habe ich auch schon angepasst aber trotzdem ist noch viel zu viel Platz zwischen Tonarm und dem eigentlichen Liftbolzen.
Lift unten Lift unten
Lift oben Lift oben
Was kann denn da sooo verschleißen oder verstellt sein das da trotz verstellung an Schraube und Hülse immer noch 1 mm Platz ist?
Desweiteren dreht sich das Reibrad auf Stellung 33 kein Stück, an der Feder die das Reibrad an die Motorachse zieht liegt es nicht.
Was mich aber am meisten stört ist der Tonarm, bei dem ersten drittel der Platte bewegt sich der Tonarm nur schwer von selbst weiter, die letzten 2/3 spielt er ohne Probleme ab.

Zum Schluss hab ich dann noch ne Frage zum Tonabnehmer/Systemträger, der mitgelieferte sagt mir nix, würde gern wenn der 1229 mal sauber laufen sollte einen Originalen oder original Repro Tonabnehmer/Systemträger verbauen.
Könnt ihr mir da welche empfehlen, kann ich den Systemträger (siehe Bild) mit einer Dual Nadel verwenden? Höre meist Rock n Roll und Rock aus den 70ern.
CIMG1941CIMG1942CIMG1943

Fragen über Fragen, aber ich bin ein absoluter Neuling was Plattenspieler angeht, ich hoffe ihr konntet meine Laien-Sprache halbwegs verstehen.

Freundliche Grüße


[Beitrag von Johnny6969 am 07. Jul 2015, 16:33 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#7 erstellt: 07. Jul 2015, 16:51
Hallo,

man sieht ein Ortofon-System am TK... dazu passen Ortofon-Nadeln, eigentlich sollte auf dem Body stehen was für ein System es ist.

Die Nadel sieht nach Nachbau aus.

Der 1229 ist wohl eine größere Baustelle. Das das Reibrad bei 33 1/3 garnicht läuft wird Verharzung sein, also alles reinigen und neu schmieren, les Dich mal ein:

Serviceheft: http://dual.pytalhost.eu/1229s/
Anleitung: http://dual.pytalhost.eu/1229

Der 1229 ist trotz Feinmechanik robuster Maschinenbau, von daher geht da weniger kaputt - nur werden 40 Jahre kein oder falsche Pflege das Leben schwermachen.

Da sind einige Sachen die sind schon nicht so ganz einfach (z.B. Mode Selector), aber man kriegt das mit Ruhe und Geduld eigentlich alles hin.

Peter
pe66
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Jul 2015, 20:47
Hallo,

"Was mich aber am meisten stört ist der Tonarm, bei dem ersten drittel der Platte bewegt sich der Tonarm nur schwer von selbst weiter, die letzten 2/3 spielt er ohne Probleme ab."

Das ist, wie Peter schon anmerkte, der MS, die Höhenverstellung (Single, Wechselspiel).Der Gummiring welcher die zwei Kugellager hält ist nicht mehr elastisch oder gerissen, die Mechanik rasret nicht mehr in die Endstellungen und der Arm ist nicht frei. Von schwergängigkeit bis totaler Blockade ist alles möglich.
Betreiben kannst du ihn so nicht.

Ach ja,
wenn du am ihm wirklich Spass haben möchtest solltest du auch den "Dosenmotor" mal komplett aufmachen, incl Nieten vom unteren Motorlager aufbohren und das Lager zerlegen, reinigen, den Filz ersetzen neu ölen. Nach über 40 Jahren ohne Öl nachfüllen geschweige denn Ölwechsel kommt da jeder Motor an den Exodus.
Das Tellerlageer sehnt sich nach einer ähnlichen Behandlung.
Da du den Tonarm von unten eh schon fast zerlegt hast solltest du den Lift, der bestimmt zu schnell ist, auch gleich zerlegen, reinigen
und mit frischem 500.000 Silikonöl befüllen.
Entharzen und neu schmieren der restlichen Mechanik icl. Reibradachse ist dann kein großer Akt mehr.
Tonarm und Automatik nach den Links von Peter einstellen.
Wenn dann die Kontakte an Kurzschließer und TK sauber sind und ein Systen mit vernünftiger Nadel dranhängt wirst du sagen:
"Mehr Plattenspieler braucht kein Mensch"

Gruß
auch ein Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DUAL -1229
minus2dB am 01.11.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  4 Beiträge
Plattenspieler Dual 1229 Typ CS40
pantrakose am 17.05.2015  –  Letzte Antwort am 06.11.2016  –  14 Beiträge
Tonabnehmer für Dual 1229
sledge am 02.07.2004  –  Letzte Antwort am 26.04.2013  –  29 Beiträge
Dual 1229 Automatik
geldo am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  8 Beiträge
Dual 1229 - Reibgeräusche
dschaen81 am 20.11.2007  –  Letzte Antwort am 23.11.2007  –  7 Beiträge
dual 1229 macht zicken.
contadinus am 27.09.2008  –  Letzte Antwort am 30.09.2008  –  8 Beiträge
Dual 1229 Abtastnadel wechseln
Martin932 am 23.10.2011  –  Letzte Antwort am 07.07.2012  –  6 Beiträge
Dual 1219 oder 1229
largo1965 am 19.02.2014  –  Letzte Antwort am 21.02.2014  –  8 Beiträge
Dual Plattenspieler Modell 1229 (70er Jahre)
umjekel am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  5 Beiträge
Vintage Plattenspieler Dual 1229 oder Lenco L75
dufs1961 am 07.08.2013  –  Letzte Antwort am 31.10.2013  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Eskuche

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.978