Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 1229

+A -A
Autor
Beitrag
stranger2804
Stammgast
#1 erstellt: 24. Apr 2012, 12:31
Hallo, ich habe heute meinen Dual 1229. Es funktioniert alles super aber ich komme irgendwie mit der Einstellung für die Auflagekraft nicht klar.

In der BDA steht immer 2p oder 3p. Ist damit Gramm gemeint?
Jetzt ist noch das original DM103M-E verbaut, wieviel g sollte es haben?
Nehmen wir an es sollte mit 2g betrieben werden, wie stelle ich das ein?
Ausbalancieren, das ist klar. Antiskating auf null stellen. Und dann?
Hinten der kleine Ring? Ich habe den 2mal komplett gedreht, aber die Platte wurde nicht richtig wiedergegeben, da die Auflage zu gering wahr.

Desweiteren kann man die Antiskating auf weiße und auf rote Zahlen stellen. Was muss man hier nehmen?

Ich habe hier noch ein Shure M97-X, würde das eine klanglich e Verbesserung bringen, oder lieber doch das Original benutzen.
Arsamenes
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 24. Apr 2012, 12:42
Hallo,

alle Antworten findest Du in der Anleitung: http://dual.pytalhost.eu/1229/

Und ja, 1 p = 1 g.

Gruss, Michael.
stranger2804
Stammgast
#3 erstellt: 24. Apr 2012, 12:47
Nicht alle Antworten stehen da:-D
Muss jetzt ins rote oder ins weiße Antiskating gestellt werden?
Ist das shure besser als das original?
ad2006
Inventar
#4 erstellt: 24. Apr 2012, 13:44
Doch.. steht alles in den Anleitungen. Müßte der rote sein.. für sphärische Nadeln... Die Shure ähneln sich sehr. Wenn das 103er noch in Ordnung ist, dann würde ich es nicht hergeben. Die TK (Headshell) kannste ja noch nachkaufen und mal die Systeme wechseln. Die Nadel für das 103er gibts auch noch oft gebraucht oder auch noch neu für 80 Euro. Also der gleiche Preis wie ein komplettes M97x.

Zum Ausbalancieren hinten die Rändelschraube seitlich lösen und das Gegengewicht samt Achse vor und zurückschieben bis er ungefähr schwebt. Die Feineinstellung dann über das Gegengewicht selbst (drehen/gerastet). Dann am besten das Antiskating mit einer Testplatte einstellen, wenn nicht der Wert auf der Skala gleich der Auflagekraft. 1,25 bis 1.5g (Wert an den Skalen)
Toller Dreher!
Gruß A.
stranger2804
Stammgast
#5 erstellt: 24. Apr 2012, 14:09
Aaaahhhh, jetzt hab ich geschnallt. Wie hoch sollte das Gewicht bei der Originalnadel sein?
Habe jetz 1,7g genommen. Antiskating ist bei rot. In der BDA steht:
Rot: geeicht für sphärische 15 Abtastnadel nach DIN 45500
weiß: für biradiale (elliptische) Abtastnadel mit den Radien 5-6x18-22

Woran erkenn ich denn ob die Nadel OK ist? Es hört sich einfach total geil an. Aber man hat ja keine 100% neu Nadel zum Vergleich. Ich habe hier noch ein Sony PS-515 von 1978 mit dem Shure m97-x.
Der Dual kocht den Sony klangmäßig locker ab. Aber ich würde trotzdem gerne mal das neue Shure einbauen. Muss dann Antiskating bei Rot bleiben?

Danke für eure Hilfe
Holger
Inventar
#6 erstellt: 24. Apr 2012, 14:16
1,7 ist zuviel, schau mal hier
>>> http://dual.pytalhost.eu/systeme/dm103.jpg

Und wenn es sich "einfach total geil" anhört, dann ist die Nadel auch noch OK...
stranger2804
Stammgast
#7 erstellt: 24. Apr 2012, 14:23
Steht 1 Gramm dort. Werd ich gleich mal machen. Stimmt die rote Antiskating Einstellung?
Holger
Inventar
#8 erstellt: 24. Apr 2012, 14:26
Nein, weiß ist korrekt. Im wirklichen Leben macht das aber keinen Unterschied...
stranger2804
Stammgast
#9 erstellt: 24. Apr 2012, 14:35
Bei der roten Einstellung kam der Tonarm bei 1 fast selbstständig zurück.
Habe jetzt weiß genommen.
Bepone
Inventar
#10 erstellt: 24. Apr 2012, 16:02
Hallo stranger,

Glückwunsch zum tollen Reibradler!

Zunächst, die Praxis hat gezeigt, dass 1g Auflagekraft meist nicht vollständig ausreichend ist bei den Shure-Systemen. Orientiere dich lieber am oberen Bereich der empfohlenen Auflagekraft, also 1,2-1,25g.


Bei der roten Einstellung kam der Tonarm bei 1 fast selbstständig zurück.

Heißt das, er rutscht im angehobenen Zustand auf der Liftbank zurück? In dem Fall reinige mal den Gummipimpel, der den Tonarm anhebt sowie die Reibfläche unten am Tonarm mit Spiritus o.ä.

Viel Freude mit dem Dual!


Gruß
Benjamin
stranger2804
Stammgast
#11 erstellt: 25. Apr 2012, 11:02
Hallo gibts da irgendwo eine Anleitung wie das Teil aufgemacht wird? Ne Wartungsanleitung und was man alles dazu braucht wäre hifreich.
Jetzt läuft der ca.1 Stunde und es klackert ganz leise was. Ist wahrscheinlich doch mal eine Wartung fällig!
8erberg
Inventar
#12 erstellt: 25. Apr 2012, 11:44
Hallo,

aufmachen ist nicht: der Dreher wird aus dem Chassis geholt, dafür werden die Transportsicherungsschrauben losgedreht, nach oben gezogen und nach "aussen" gekippt, so kann man die Platine herausnehmen.

Hier bei einem Dreher mit mittlerer Größe, also eine Transportsicherungsschraube weniger:

http://www.youtube.com/watch?v=CpuH-PTXzPk

Hier die Anleitung http://dual.pytalhost.eu/1229/
und hier die Serviceanleitung http://dual.pytalhost.eu/1229s/

Ruhiges Arbeiten, vorher überlegen und erst dann handeln, dann geht das schon.

Peter
Holger
Inventar
#13 erstellt: 25. Apr 2012, 11:53

stranger2804 schrieb:

Jetzt läuft der ca.1 Stunde und es klackert ganz leise was.


Wenn's eher ein leises Schaben ist, kann es der Papier-Stroboskopring sein, der sich leicht von der Unterseite des Tellers gelöst hat. Bei meinem 1229er war's das...
stranger2804
Stammgast
#14 erstellt: 25. Apr 2012, 14:21
Hallo,
Die Schrauben sind gelöst und ich kann sie hoch und runter ziehen aber nicht zur Seite wegdrücken. Wenn ich versuche sie noch weiter raus zu drehen dann zieht es den ganzen Spieler in die Zarge.
Weiterdrehen oder stimmt da was nicht?

Mist, als ich unter das Gerät geschaut habe ist wohl irgendwas schief gegangen.
Der Tonarm geht jetzt voll schwer und die Abschaltung funktioniert auch nicht mehr.

Nachtrag

ABSCHALTUNG funktioniert wieder. Habe den Teller einfach per Hand gedreht.
Jetzt kann ich den Tonarm nicht ausbalancieren geht vorne immer hoch. Bei Automatik fährt der Arm nicht rüber. Ist das jetzt der Steuerpimpel? Wo genau sitzt der bei meinem?
Hat der Pimpel auch was mit der Balance zu tun?

2. Nachtrag

Balance hat auch wieder hin.
Bei Auto geht der Arm nur hoch und wieder runter. Dann schaltet sich das Gerät wieder ab.
Pimpel? Wo genau muss der hin?


[Beitrag von stranger2804 am 25. Apr 2012, 15:52 bearbeitet]
stranger2804
Stammgast
#15 erstellt: 25. Apr 2012, 16:19
Ich habe übrigens auch rausbekommen was ab und an klackert.
Es kommt von der Motorachse da wo das Reibrad anliegt. Das goldene Stück, was unmittelbar unterm Teller rauslunzt.
Was kann man da machen?
8erberg
Inventar
#16 erstellt: 25. Apr 2012, 17:40
Hallo,

das mit den Stufen? Das ist die Antriebswelle, guck mal ob die gerade aufsitzt und ob der Motor frei läuft, evtl. Lager ölen.

Der Pimpel ist ein kleines Kunststoffhäubchen (Teil 198 im Serviceheft), es überträgt die Bewegungen des Haupthebels auf den Tonarm. Ist dieses Häubchen defekf funzt die Automatik nicht mehr.

Ersatz kann man sich selberschnitzen, siehe http://www.dual-board.de/index.php?page=Thread&threadID=711

Ich hätte auch wohl noch einen, kannst ja ne PM schicken bei Interesse.

Peter
stranger2804
Stammgast
#17 erstellt: 25. Apr 2012, 20:30
Mit was ölt man sowas am besten. Muss ich da den Motor zerlegen?
Also ist doch der Pimpel schuld, werde es morgen mal versuchen.
J.Bond
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 26. Apr 2012, 06:04
10W40 z.B. Wenn man es richtig macht muss man den
Motor öffnen. Nach ca. 30 Jahren hat sich das der Dreher
verdient.
stranger2804
Stammgast
#19 erstellt: 26. Apr 2012, 07:17
40 Jahre haut wohl eher hin. Hab in der Garage noch Öl vom Rasenmäher. Das geht bestimmt auch.
8erberg
Inventar
#20 erstellt: 26. Apr 2012, 07:28
Hallo,

nicht unbedingt. Wenn es ein 2-Takter-Öl (fürs Benzin/Ölgemisch) ist auf keinen Fall.

Ideal wäre natürlich ein Öl für Sinterlager, aber das ist in kleinen Mengen schwer zu kriegen.

Peter
Holger
Inventar
#21 erstellt: 26. Apr 2012, 08:33
Ich habe seit Jahren eine kleine Flasche mit Modelleisenbahn-Öl (von Faller, Art.-Nr. 170489) in Gebrauch, funktionierte bisher mit allen meinen Laufwerken bestens.
Nähmaschinenöl gibt es auch in kleinen Gebinden - ist auch sehr gut geeignet.
J.Bond
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 26. Apr 2012, 10:13
Also Original wäre eben 10W40.
anymouse
Inventar
#23 erstellt: 26. Apr 2012, 10:48

stranger2804 schrieb:
Die Schrauben sind gelöst und ich kann sie hoch und runter ziehen aber nicht zur Seite wegdrücken. Wenn ich versuche sie noch weiter raus zu drehen dann zieht es den ganzen Spieler in die Zarge.
Weiterdrehen oder stimmt da was nicht?


Da machst Du (vermutlich) noch was falsch. Du solltest die Schrauben so weit lösen, dass Du sie frei hoch und runter ziehen kann (das kriegst Du ja hin). Dann wird es etwas schwierig, weil man es von außen so schlecht sehen kann: Der untere Teil der Schraube muss so weit wie möglich nach innen gedrückt werden, d.h. der Kopf nach außen, dabei die Schraube nicht zu weit hochziehen.

Schau mal auf Youtube: Öffnen eines Dual-Plattenspielers -- mit den Schrauben geht es so um 1:03 los. Bei Deinem Dreher ist das Prinzip das gleiche, nur hat der drei (statt der zwei im Video).


[Beitrag von anymouse am 26. Apr 2012, 10:49 bearbeitet]
stranger2804
Stammgast
#24 erstellt: 26. Apr 2012, 12:20
Bei mir ist es aber anders. Ich habe unten die 5 Schrauben raus und konnte den Spieler sofort rausziehen.
Der Pimpel ist ersetzt durch die Isolierung vom 2.5mm Lautsprecherkabel. Es knarzt aber ein bissl, muss wohl etwas Fett dran.
Mir kommt es aber so vor als würde sich der Ta schneller senken. Der ging vorher glaube ich langsamer runter. Kann man das auch irgendwie einstellen oder hängt das mit dem pimpel zusammen.
Der Motor kommt als nächstes dran, hab noch 5w40 gehabt.


[Beitrag von stranger2804 am 26. Apr 2012, 15:12 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#25 erstellt: 26. Apr 2012, 16:36
Hallo,

das Knarzen kommt meist vom Kurvenrad, säubern (altes Fett entfernen) und am Besten mit techn. Vaseline neu schmieren. Auf keinen Fall "normale" Vaseline nehmen! Auf den Haupthebel DARF KEIN FETT, ÖL oder sowas!! Die Reibfläche muss sauber sein!

Möglich ist, dass der Lift das Dämpferöl verloren hat (Silikonöl min. Viscosität 300.000, besser 500.000, gibt es z.B. in RC-Geschäften, die brauchen es als Dämpferöl für ihre ferngesteuerten Autos).
Ist in der Serviceanleitung beschrieben.

"Von unten" ist nicht bei allen Drehern möglich.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 26. Apr 2012, 16:39 bearbeitet]
stranger2804
Stammgast
#26 erstellt: 27. Apr 2012, 08:55
Heute habe ich noch ein bisschen den Pimpel optimiert und siehe da, das Knarzen tritt nur noch ganz selten auf. Mir ist noch aufgefallen das das Reibrad ein bisschen schlaf läuft. Wo bekommt man denn diese eine Feder her?
GuzziTom
Stammgast
#27 erstellt: 27. Apr 2012, 20:28

stranger2804 schrieb:
Mir ist noch aufgefallen das das Reibrad ein bisschen schlaf läuft.


Moin,

das kann Einem eigentlich garnicht auffallen, es sei denn, man hat einen Plattenteller aus Glas.

Das Reibrad lässt sich nur beurteilen, wenn es am Plattenteller anliegt. Durch die Drehbewegung wird das Reibrad förmlich zwischen Antriebswelle und Plattenteller eingekeilt. Die Feder dient nur dazu, das Reibrad schon mal an die Welle anzulegen.
Ohne Teller kann das sein, dass sich das Reibrad fast garnicht dreht.

Gruß Tom
stranger2804
Stammgast
#28 erstellt: 28. Apr 2012, 02:47
Ich hatte den Teller unten und habe bemerkt das es alles ganz schön schlaff anliegt.
Aber wenn das eingekeilt wird, ist ja alles bestens.
honsl
Stammgast
#29 erstellt: 05. Feb 2014, 22:20
Hallo!

Ich habe die Möglichkeit einen Dual 1229 Plattenspieler mit Vorverstärker TVV 47 und Shure V15III zu kaufen. Zustand gut.

Ich habe leider keinerlei Ahnung von Plattenspielern. Bisher höre ich ausschließlich digital.

Sind 170 € hierfür angemessen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 1229 Abtastnadel wechseln
Martin932 am 23.10.2011  –  Letzte Antwort am 07.07.2012  –  6 Beiträge
dual 1229 macht zicken.
contadinus am 27.09.2008  –  Letzte Antwort am 30.09.2008  –  8 Beiträge
Überhang 1229
HerEVoice am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.04.2008  –  2 Beiträge
Dual 1229 reparieren (lassen?)
dopero am 16.03.2012  –  Letzte Antwort am 19.03.2012  –  12 Beiträge
Dual 1229 - Auflagegewicht einstellen
dschaen81 am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  13 Beiträge
Dual 1219 oder 1229
largo1965 am 19.02.2014  –  Letzte Antwort am 21.02.2014  –  8 Beiträge
Dual 1229 Endabschaltung "hängt"
entropy_kid am 20.03.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  4 Beiträge
Dual 1229 gekauft und Transportschaden? :(
Käfermicha am 30.01.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  17 Beiträge
Dual 1229 - Probleme mit dem Pitch
hansLP am 03.06.2014  –  Letzte Antwort am 04.06.2014  –  8 Beiträge
TA für Dual 1229
Anney am 14.08.2016  –  Letzte Antwort am 16.08.2016  –  21 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 77 )
  • Neuestes Mitgliedreinerdoll
  • Gesamtzahl an Themen1.345.982
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.978