Dual 504 reparieren / Verstärker dazu

+A -A
Autor
Beitrag
dan7c1
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Sep 2015, 13:11
Hallo zusammen,

mein Name ist Dan. Ich bin neu hier im Forum und erbitte eure Hilfe zu nachfolgendem Problem;

da ich gerne mal wieder meine alten Platten hören wollte, habe ich ein wenig im Keller meiner Eltern gestöbert und dabei meinen alten Fisher MT-223R gefunden. Der Verstärker fehlt allerdings und somit auch das Netzteil für die 16V.

Auf der Suche nach dem Verstärker, bin ich allerdings auf einen Dual 504 gestoßen. Dieser läuft, daher werde ich den verwenden .
Leider ist das Gegengewicht des Tonarms lose. Das Kunststoffgewinde innen ist defekt. Kann man das reparieren bzw. wo bekomme ich Ersatzteile her? Eine Bedienungsanleitung habe ich nicht.

Außerdem habe ich noch diverse weitere Fragen:
- Kann ich den Plattenspieler an jeden HiFi-Verstärker anschließen?
- Wäre es ratsam eine neue Nadel zu besorgen?
- Kann ich zum Anschluss einfach Adapter kaufen (5-polig auf Cinch etc.) oder ist es sinnvoller die Kabel auszuwechseln? Wenn ich einen Adapter kaufe, brauche ich dann einen mit separater Masse?

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

Gruß

Dan
plattenmax
Stammgast
#2 erstellt: 06. Sep 2015, 13:48
Hallo Dan,

Der 504 ist auf jeden Fall die bessere Wahl gegenüber dem Fisher.
Das Gegengewicht gibt es neu hier: http://www.dualfred.de/Tonarm/Gewicht/Gewicht-240964-dt.html

Der Verstärker braucht einen Phono Eingang für den Plattenspieler, oder Du kaufst einen externen Phonovorverstärker, den du dann bei AUX,Tape oder CD etc. anschließen kannst.
Mach mal nen Foto von dem Tonabnehmer. Dann kann man mal sehn, ob sich vielleicht eher ein neues System lohnt.
Ein DIN auf Cinch Adapter ist nur eine Notlösung. Besser ist umlöten auf Cinch und auch nicht schwer.
Hier ein Bild dazu:
umbautonabnehmerkab17d3ye5q

Anleitung für den Dual: http://www.vinylengine.com/library/dual/504.shtml
Dort registrieren. Der Download ist kostenlos.

Grüße
Tim
dan7c1
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 06. Sep 2015, 14:30
Heho,

nachfolgend die Bilder vom Spieler und Arm. Falls ihr eine bestimmte Ansicht braucht, bitte Bescheid geben.

IMAG0810IMAG0811IMAG0812
Ausweis001

Gruß

Dan


[Beitrag von dan7c1 am 06. Sep 2015, 14:32 bearbeitet]
plattenmax
Stammgast
#4 erstellt: 06. Sep 2015, 14:42
Sieht ganz gut aus. Wenn das System sauber abtastet, brauchst erst mal nichts neues.
Das ist ganz gut. Hier gibts ne neue Originale Nadel: http://www.ebay.de/i...p2141725.m3641.l6368
Antiskating steht falsch muß auf 2 bis 2,5 gestellt werden. Auflagegewicht der Nadel ist 2 bis 2,5 Gramm.
dan7c1
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 06. Sep 2015, 16:44
Gibts ein Ersatzteil bei dualfred, das ich gleich mitbestellen sollte? Wenn ich das Gewicht für 15 EUR bestelle kostet der Versand 10 EUR und ab 20 EUR nur noch 5..., bzw. was sollte gleich gemacht werden, wenn ich ihn schon zerlege.

Das Umlöten des Anschlusskabels sollte kein Problem sein, allerdings weiß ich nicht was man da für welche braucht...
Wisst ihr obs irgendwo Chinch-Kabel zum umlöten gibt oder werden da einfach normale zerstückelt? Muss ich beim Kauf der Kabel auf irgendwas achten?

Gruß

Dan


[Beitrag von dan7c1 am 06. Sep 2015, 17:01 bearbeitet]
plattenmax
Stammgast
#6 erstellt: 06. Sep 2015, 17:16
Du könntest dich auch im Dual-Board anmelden und die Jungs da mal fragen, ob einer ein Gewicht über hat.
http://www.dual-board.de/index.php

Die Dual Kabel sind ziemlich gut. Löte die Geschichte im Innern des Drehers um. Schneid den Cinch Stecker ab und löte da Cinchstecker drauf. Ich nehme da immer die Guten aus dem Elektroladen bei uns für 3,49 €.
Sehen so aus:DSC_0132
dan7c1
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 06. Sep 2015, 18:59
Vielen Dank für die Hilfe,

hab mir jetzt die Ersatznadel aus E-bay bestellt, (nach Preisvorschlag/Verhandeln für 23,50 ). Wenn ich sie nicht brauche, hab ich Ersatz...
Außerdem einen Adapter von DIN 5 pol. auf Klinke, für die ersten Tests. Nächste Woche hol ich mir Cinchstecker vom Elektronikhändler, die dann ausgewechselt werden, wenn ich weiß, dass der Dreher richtig funktioniert. Das Gewicht hab ich bei Dualfred bestellt...

Nochmals vielen Dank für die schnelle und kompetente Hilfe. Ich melde mich spätestens wieder, wenn der Testlauf durch ist .

Danke.

Gruß

Dan

PS: Normalerweise bekommt man in Foren immer nur den Verweis auf Google, obwohl sich die Leute auskennen und die Antwort genauso viel Zeit kosten würde wie der Verweis auf die Suchmaschine.
plattenmax
Stammgast
#8 erstellt: 06. Sep 2015, 21:12
Viel Erfolg beim basteln.
Wenn Du das Cinchkabel abisolierst, schmeißt die Kabelhülle nicht weg.
Du kannst ie eventuell für die Automatik gebrauchen.
8erberg
Inventar
#9 erstellt: 07. Sep 2015, 11:13
Hallo,

welche Automatik?

Ach, hier noch der Link zur Anleitung: http://dual.pytalhost.eu/504/

korrekt justieren und einstellen, ein Plattenspieler ist ein feinmechanisches Gerät

Peter
plattenmax
Stammgast
#10 erstellt: 07. Sep 2015, 11:36
welche Automatik?


Sorry, Mein Fehler
dan7c1
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 09. Sep 2015, 16:56
Heho,

heute ist das Gegengewicht mit der Post gekommen...
Hab es mir angeschaut, da ist auch kein Gewinde für die Achse...
In der Anleitung finde ich auch nichts dazu.
Wie wird das Ding montiert? Ich glaube langsam ich bin zu blöd dafür


Ach ja, by the way, hab jetzt auch einen Verstärker. Einen Onkyo A-05. Hab ich für 20 Euronen erstanden.


[Beitrag von dan7c1 am 09. Sep 2015, 17:14 bearbeitet]
plattenmax
Stammgast
#12 erstellt: 09. Sep 2015, 19:07
Dann mach doch mal ein pic davon.
Gewichte die mehr oder weniger draufgeschoben werden,
gibts bei Dual schon. Kenn ich aber nur von dem 1224er.
dan7c1
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 09. Sep 2015, 20:02
IMAG0816IMAG0817IMAG0818

Das sind die Bilder. Auf der Achse ist aber ein Gewinde, also wäre es nur logisch, wenn in dem Gewicht auch eins wäre...
Hörbert
Moderator
#14 erstellt: 09. Sep 2015, 20:42
Hallo!

@dan7c1

Dein Dual hat einen Tonarm mit dynamisch einstellbarer Auflagekraft hier haben die Kontergewichte in der Regel nie ein Gewinde und die Tonarmstutzen ebenfalls nicht, es ist auch nicht notwendig da das Gewicht nur zum Austarieren verwendet bwird und ansonsten in Ruhestellung möglichst fest an Ort und Stelle sitzen soll.

Das Gewinde an deinem Tonarmstutzen ist nicht für das Kontergewicht bestimmt sondern dient zum Einschrauben in das Tonarmrohr, die längere Seite gehört nach hinten raus.


MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 09. Sep 2015, 20:44 bearbeitet]
dan7c1
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 10. Sep 2015, 04:17
Das glaube ich nicht. Die andere Seite hat extra eine Nut für die Feststellschraube. Außerdem ist es in der Explosionszeichnung mit Gewinde in Richtung Gewicht gezeichnet (siehe drittes Bild)

Egal, ch hab's jetzt drauf gedreht. Hält nicht besonders gut... Aber der Plattenspieler ist ja auch kein Geländewagen...
8erberg
Inventar
#16 erstellt: 10. Sep 2015, 05:39
Hallo,

es soll auch etwas frei schwingen können.

Wichtig ist immer, dass der Tonarm sauber ausgependelt wird.

Auflagekraft wird ausschließlich mit dem Rädchen eingestellt (Feder)

Peter
dan7c1
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 10. Sep 2015, 16:27
Heho,

denke das passt jetzt so mit dem Gewicht.
Mit der Anleitung zum Umlöten kann ich nicht viel anfangen...
Aber nach der Service-Anleitung muss ich doch nur die Brücke auslöten (siehe Bilder) und den Stecker gegen Chinch ersetzen?

UmbauPfeil
plattenmax
Stammgast
#18 erstellt: 10. Sep 2015, 16:32
Das ist richtig so, aber Du brauchst dann eine extra Masseleitung, die du dann an den Verstärker mit anschließt.
Die kannst Du zum Beispiel an dem Schräubchen unterhalb der Cinch Anschlüße befestigen.
Ich knipps die Brücken übrigens einfach immer ab. Geht schneller.


[Beitrag von plattenmax am 10. Sep 2015, 16:32 bearbeitet]
dan7c1
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 10. Sep 2015, 17:20
Hehe,

an abknipsen hab ich gar nicht gedacht , manchmal denkt man zu kompliziert.
Wie mach ich das dann mit dem Kabel? Ich hab ja je 1x Masse bzw. Schirm und 1x den aktiven Leiter. Wieso brauch ich jetzt noch extra Masse? Oder leg ich den Schirm an den Chinch-Steckern und am Plattenspieler gar nicht auf?
akem
Inventar
#20 erstellt: 10. Sep 2015, 18:00
Weil Schirm hier keine Masse ist. Ein Tonabnehmer ist eine symmetrisch-erdfreie Signalquelle, so daß auf dem Schirm erstmal Signal-Minus anliegt.
Ob das dann seitens des Phono-Eingangs auf Masse genagelt wird ist wieder ein anderes Thema...

Die Erdungsleitung legt all die Metallteile auf Masse, die mit der "Signalmasse" nicht verbunden sind (und bei Cinch auch nicht damit verbunden werden sollten). Früher bei DIN-Geräten war das mal verbunden, damals war aber auch sichergestellt, daß der Massepin am Vorverstärker auch wirklich gleichzeitig DC-, NF- und HF-Masse war. Genau das ist bei Cinch zwar häufig aber keineswegs sichergestellt.

Gruß
Andreas
germi1982
Moderator
#21 erstellt: 10. Sep 2015, 21:03
Weil es unglücklich formuliert ist, korrekterweise nennt sich das Potentialausgleich, und der wird über eine separate Leitung hergestellt. Hier hast du die Umrüstanleitung, offiziell von Dual dazu. Da kannst du sehen wo das Kabel für den Potentialausgleich angeschlossen wird, nämlich an der Schraube die die Zugentlastung vom Audiokabel fixiert. Das andere Ende kommt an den Verstärker. Verstärker die einen Cinch-Anschluss für Plattenspieler haben, besitzen außen eine Schraubklemme damit man das Kabel da anklemmen kann.

Dafür reicht ein einfaches dünnes Kabel, keine besonderen Anforderungen, da geht prinzipiell auch Klingeldraht...

Anklicken damits groß wird:

Tonabnehmerkabel_dual


[Beitrag von germi1982 am 10. Sep 2015, 21:04 bearbeitet]
dan7c1
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 11. Sep 2015, 17:05
Heho Leute,

Plattenspieler läuft jetzt über Chinch. Klang ist gigantisch. Toll mal wieder die alten LPs zu hören.

Vielen Dank nochmal für die Hilfe an alle.

Hab jetzt noch die alte Nadel drin, woher weiß ich ob die noch gut ist? Kann da ja schlecht mit'm Meterstab nachmessen ob die Spitze noch Normmaße hat
8erberg
Inventar
#23 erstellt: 11. Sep 2015, 18:10
Hallo,

früher hatte der Fachhandel Mikroskope zum nachguggen, leider fast ausgestorben.

Es geht aber mit etwas besseren Mikroskopen, die sind ja nicht mehr so teuer.

Eine gute Nadelspitze sind dann so aus: http://www.vinylengi...oad/file.php?id=3475


Peter
dan7c1
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 14. Sep 2015, 15:07
Ich hab jetzt mal probeweise die Neue Nadel drauf gesteckt... Furchtbar... Sound ist schlechter, es knarzt ab und zu. Außerdem meint man es wäre staub drauf, bzw. ein Lautsprecher hätte nen wackelkontakt, weil ab und an der Ton ausfällt. Ich fahr morgen mal bei nem plattenladen vorbei, vielleicht.kann der.die Nadel überprüfen.
8erberg
Inventar
#25 erstellt: 15. Sep 2015, 06:15
Hallo,

steckt die Nadel richtig drin?

Es hat schon mal den Fall gegeben, dass am Nadelträger ein Magnet abgegangen ist bzw. lose war ...

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 504 gekauft - Nadel tauschen???
LouisCyphre123 am 17.07.2008  –  Letzte Antwort am 25.07.2008  –  57 Beiträge
Dual 1229 reparieren (lassen?)
dopero am 16.03.2012  –  Letzte Antwort am 19.03.2012  –  12 Beiträge
Reparieren oder nicht?(Dual CS5000)
Sayer am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  4 Beiträge
Dual Vintage 504
Lukas_D am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  5 Beiträge
Modifikation Dual CS 504 ?
Maximusfranzius am 30.07.2010  –  Letzte Antwort am 30.07.2010  –  3 Beiträge
Dual CS 504 restaurieren?
AlterSack57 am 28.12.2012  –  Letzte Antwort am 31.07.2017  –  21 Beiträge
Dual 504 langsam
JE_Hifi am 05.11.2013  –  Letzte Antwort am 05.11.2013  –  6 Beiträge
Dual 504 auf SME umbauen?
DJ-Spacelab am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2005  –  8 Beiträge
Dual 504 Belt Drive schleift
Bubgar am 18.02.2014  –  Letzte Antwort am 18.02.2014  –  4 Beiträge
Dual 728 reparieren
Mojoe95 am 14.08.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.877 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedhightech_factory
  • Gesamtzahl an Themen1.386.276
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.403.069

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen