Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Flux Hifi Nadelreiniger: Gibt es Erfahrungen?

+A -A
Autor
Beitrag
**Turntabletuner**
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Sep 2015, 11:29
Moin,
ich bekomme die Nadeln meiner Plattenspieler nicht richtig sauber. Isopropanol, Audio Technica AT607, Radierschwamm oder Black Forest-Gel können meiner Meinung nach die "eingebrannten", schwarzen Verunreinigungen nicht oder nur unzureichend entfernen.
Nun habe ich bei fono.de den Flux Hifi Nadelreiniger gesehen. Der kostet 129 Euro - ganz schön viel Kohle ...
Hat schon jemand das Ding ausprobiert? Taugt das was?

Grüße Karl
ParrotHH
Inventar
#2 erstellt: 27. Sep 2015, 16:30
Hallo!

Das Ding erinnert mich an mein altes Audio Technica AT637, das nach dem gleichen Prinzip funktioniert. Packe ich ab und zu mal aus der Originalverpackung, und es funktioniert auch sehr gut.

Ob es besser funktioniert als eine normale manuelle Reinigung vermag ich allerdings nicht zu sagen, und zusätzlich sind meine Nadeln "blöderweise" nicht so verdreckt, wie Du dass beschreibst. Was machst Du denn da, oder sind das Beifänge zu alten Drehern ?

Und somit bleibt von meinem nutzlosen Beitrag für Dich nur: ausprobieren...

Mir wärs allerdings zu teuer! Das AT637 hat mich ca. 1990 so um die 50 DM gekostet. Da erscheinen mir 129 Euro doch ziemlich happig. Das AT637 sieht man übrigens manchmal in der Bucht.

Parrot
**Turntabletuner**
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Sep 2015, 16:37
Ja - diese Preiserhöhungen. Vermutlich stehen demnächst noch zusätzliche Steuererhöhungen an ...

Die Nadeln sind im Bereich der Rillendurchfahrt tatsächlich schwarz, obwohl die LPs gewaschen sind. Mit den beschriebenen Methoden ist das Zeug nicht wegzubekommen. Vielleicht hilft ja Schleifpapier - z.B. Linn Green Paper, aber wo kann man das kaufen?

Grüße Karl
Wuhduh
Inventar
#4 erstellt: 27. Sep 2015, 20:42
Nabend, Karl !

Mit einer zu groben mechanischen Reinigung könntest Du auch die Nadel ruinieren.

Was sollen denn die dunklen Ablagerungen für eine Pampe sein ? Geschmolzene PVC-Späne aus der halbausgeglühten Rille ?

Evtl .könnte noch ein Glasfaserstift helfen. Mit den klassischen Reinigern wird der winzige Diamant fast immer sehr sauber.

MfG,
Erik
mkoerner
Stammgast
#5 erstellt: 28. Sep 2015, 06:15
Hi,

Wenn ich davon ausgehe dass der Flux Kompensator gleich funktioniert wie sein Vorgänger von AT, dann bin ich mir aus eigener Erfahrung SICHER dass alles was mit dem Radierschaumschwamm nicht weggeht mit anderen Methoden noch viel weniger weggeht.

Was noch helfen könnte ist die richtige Reinigungsflüssigkeit. Ich habe den Eindruck dass LAST hier effizienter ist als viele andere.

Grundsätzlich kann es aber auch sein dass bei gebondeten Diamanten tatsächlich dunkle Einschlüsse vorhanden sind. Man nimmt da oft Industriediamanten und künstliche Diamanten. Diese können bei ungenügender Selektion / schmerzfreiheit des TA Herstellers schon mal einen solchen "defekt" haben. Das muss dann noch nicht mal zwingend ein Problem sein wenn es ein "geschlossener" Einschluss ist.

Ich habe zwei Nos Noname-Rundnadeln die solche dunkle Flecken aufweisen.

Mike


[Beitrag von mkoerner am 28. Sep 2015, 06:16 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 28. Sep 2015, 07:10
Hallo,

Das hat ich auch schon bei Ortfon, Excel- und auch bei AT-Nadeln.

Reinigungsradierer aus der Drogerie und danach mit Pinselchen und Isoprop die Putzkörper entfernen - dann ist die Nadel sauber.


Peter
**Turntabletuner**
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Sep 2015, 10:19
Okay - vielen Dank.
Also, dann wird der Diamant mit der 129 Euro-Maschine wohl auch nicht sauber. Diese ewigen Werbeversprechen kann ich echt nicht mehr hören: Das Black Forest-Gel hat fast nichts gebracht. Das konnte ich zum Glück zurückgeben. Und so billig ist das auch nicht. Mehrfach habe ich hier von Glasfaserstiften gehört. Werde ich dann mal probieren.

Zu den genannten Systemen: Ich habe mittlerweile nur noch ganze Steine (z.B. Nagaoka MP150, Ortofon 2M Blue, AT 120eB ...), keine gebondeten mehr. Die schwarzen Ablagerungen sind "normale" - aber sehr festsitzende - Rillenabriebe.

Grüße Karl
**Turntabletuner**
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Sep 2015, 10:26
Hab gerade mal bei ebay geguckt: Glasfaserstifte gibt es in allen Variationen. Welcher könnte passen? Gibt es Erfahrungen?

Grüße Karl
sounddynamics
Stammgast
#9 erstellt: 28. Sep 2015, 11:37
Abgesehen vom Preis: Bei mir funktioniert er hervoragend.


Grüsse

Thomas
Wuhduh
Inventar
#10 erstellt: 28. Sep 2015, 12:44
Hallo !

Glasfaserstifte gibt es in Form von Drehbleistiften, bei denen ein interner Vortrieb per Schneckengewinde eine vordefinierte Länge der herausstehenden Fasern erzeugt. Z. B. von Firma Löwe, glaube ich.

Einen derartiger Rillenabrieb ist unnormal. Es wird nichts geschält oder herausgefräst im übertriebenen Sinne, auch wenn man im allGEMEINen Sprechgebrauch machmal abwertend von " Fräsen " reden kann. Hier wird vermutlich all der klumpige Dreck aus der Rille geholt.

MfG,
Erik
8erberg
Inventar
#11 erstellt: 28. Sep 2015, 13:33
Hallo,

hmmm... dann wäre die Alternative eine Knosti....

Peter
akem
Inventar
#12 erstellt: 28. Sep 2015, 14:42
Vorsicht bei solchen Verdunklungen am Diamant: das gibt es bei nagelneuen, unbenutzten Systemen auch. Und ich glaube auch nicht, daß es sich dabei um Einschlüsse im Diamant handelt. Ich denke eher, daß es schlicht weg optische Effekte sind, daß sich das Licht schlichtweg dergestalt bricht, daß es einfach nur dunkel aussieht. Logischerweise ist es zwecklos, das wegkriegen zu wollen.

Gruß
Andreas
**Turntabletuner**
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Sep 2015, 15:12
Hallo Andreas,
daran habe ich auch schon gedacht. Wie dem auch sei. Ich habe keine Lust mehr auf Rätsel und gerade den Flux Nadelreiniger bestellt. Basta! Sobald das Teil hier ist, wird es gecheckt. Anschließend werde ich euch dann von den Erfolgen oder Misserfolgen berichten. Da bin ich aber mal gespannt!

Grüße Karl
ps310
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Sep 2015, 17:42
Hallo!

Habe für einen Bekannten und mich 2 Exemplare bestellt (natürlich mit Mengenrabatt ;-) ) und muss sagen, er funktioniert sehr gut!
Die Nadeln haben nach der 15 sek Behandlung wirklich wunderbar gefunkelt!
Erfahrung mit anderen Systemen hab ich nicht, von daher keine Vergleichsmöglichkeit!

Eine kleine Warnung: Die Flüssigkeit sollte nicht auf die Finger kommen, für meine Nase stinkt sie ziemlich und geht durch das ölige schwer ab, davon abgesehen volle Empfehlung von meiner Seite!!!

Lg,
Stephan
Hörbert
Moderator
#15 erstellt: 28. Sep 2015, 18:48
Hallo!

@**Turntabletuner**

Falls du ruhige Hände hast gibt es eine einfache und praktisch kostenlose, -wenn auch nicht ganz ungefährliche Methode die Nadel an der Basis des Nadelträgers zu reinigen.

Dazu brauchst du bloß etwas Isopropanol und einen einige Zentimeter langen Streifen Druckerpapier, an besten geht es mit einer abgeschnittenen Ecke des Papierbogens.

System unter einer stärkeren Lichtquelle auf den "Rücken" legen, festhalten und mit der Isopropanolgetränkten Papierecke hochkant an beiden Nadelseiten an der Basis von hinten nach vorn vorbeifahren. Die Papierkante reißt den Schmutz mit egal wie festgebacken er ist und der Isopropanolalkohol dient quasi als schnell verdundstendes Gleitmittel.

Danach noch normal mit Burstchen und Isopropanol putzen das dürfte etwaige gelockerte Schmutzreste die noch verblieben sind entfernen.

Allerdings braucht es dazu gute Nerven und ruhige Hände. Mir selbst ist zwar so noch keine Nadel abgerissen aber bei einem guten Freund hat es nicht so gut geklappt, -es hat ihn den Nadelträger eines Ortofon Kontrapunkt B gekostet.

MFG Günther
**Turntabletuner**
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Sep 2015, 19:06
Guten Abend Günther,
guter Tipp! Den werde ich allerdings erst beherzigen, wenn das Flux-Zeugs nicht wie gewünscht funktioniert. Das Doofe ist ja, daß ich dann das System immer ausbauen müsste, oder?

Ja und das mit der ruhigen Hand bekomme ich dann mit Jägermeister hin.

Grüße Karl
Wuhduh
Inventar
#17 erstellt: 28. Sep 2015, 19:55
Nabend !

Günther's Tipp funktioniert nur bei abnehmbaren Headshells bzw. Tonarmrohren. Den evtl. vorhandenen Nadelschutz sollte vor dem Demontieren aufsetzen. Was auch mangels Masse nicht realisiert werden könnte. Ich würde mich hüten, ständig etwas zu demontieren. Never tatsch a running system !

Solche Mittelchen - egal welcher Preiskategorie - habe ich noch nie vermißt und es tut sich auch keine Bildungslücke auf.

MfG,
Erik
Hörbert
Moderator
#18 erstellt: 28. Sep 2015, 20:15
Hallo!

Ach was Erik, das System kann man einfach auf einen Tisch vor sich legen und mit zwei Fingern festhalten, eine extra Headshellmontage ist gar nicht notwendig.

@**Turntabletuner**

Ja, natürlich mußt du das System ausbauen falls es sich in einem Tonarm mit nicht abnehmbarer Headshell befindet, ausser natürlich es handelt sich um ein MM-System mit abnehmbarer Nadel, dann dürfte es nur mit dem Nadeleinschub genausogut funktionieren, -es geht hier schließlich um einen recht einfachen mechanischen Vorgang den ich als ultimative Säuberungsmethode betrachte falls sonst gar nichts mehr geht, -respektive den ich ohnehin vornehme falls ich eines meiner Systeme längere Zeit nicht genutzt habe, auch die mitgelieferten Aufbewahrungsboxen sind schließlich nicht feinstaubdicht-.


....Ja und das mit der ruhigen Hand bekomme ich dann mit Jägermeister hin.......


Dann laß dann die Flasche am besten gleich auf und stelle ein etwas größeres Glas daneben, egal wie es ausgeht, -du hast Grund einen weiteren zu trinken-.

MFG Günther
Wuhduh
Inventar
#19 erstellt: 28. Sep 2015, 20:46
Ich habe hier 3 Tonarme mit integriertem Headshell. Dein Putztipp ist untauglich. Also ganz normal von hinten nach vorne Nadelträger und Nadel putzen.

MfG,
Erik
**Turntabletuner**
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 30. Sep 2015, 11:58
So, das Teil ist da und ich habe es ausprobiert. Tja - ich komme zu keinem eindeutigen Ergebnis. Ja, es klingt mit der Reinigung (etwas) besser. Aber den "Dreck" bekommt das Ding auch nicht weg. Das heißt, wenn es überhaupt Dreck ist; denn ich bin mir mittlerweile ziemlich unsicher. Vielleicht sind es ja auch eine Lichtreflektionen durch den Schliff. Andreas hat so etwas angedeutet...Versuche nachher Bilder zu machen.
Grüße Karl
**Turntabletuner**
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 30. Sep 2015, 13:25
So hier kommen jetzt die Bilder. Die beiden ersten stammen vom gereinigten Nagaoka MP150, das dritte Bild stammt aus einem Test-Magazin, in dem das Nagaoka getestet wurde. Mir geht es um diese dunklen "Flecken". Ist das Dreck oder eine optische Täuschung (Nadelschliff)? Bessere Bilder kann ich leider nicht machen.

1

2

3

Grüße Karl
**Turntabletuner**
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 30. Sep 2015, 13:32
Einen noch @ Stefan:
Der Flux-Nadelreiniger ist bei mir nicht gerade leise (so wie im fono.de-Video).Der summt schon ganz gut, außerdem vibriert auch das Gehäuse. Ist das bei dir auch so? Und die Flüssigkeit riecht nach - sagen wir mal - Kokusmilch.

Grüße Karl
akem
Inventar
#23 erstellt: 30. Sep 2015, 16:07
Das ist genau das, was ich meinte: am Schaft des Diamanten sieht man, wie rein er ist. An der Spitze, also da, wo der Schliff ist, scheint er aber schwarz zu sein. Ist das nun Dreck? Mit Sicherheit nicht, denn in die Rille taucht ja nur ein winziger Teil der Spitze. Da reden wir von einem zweistelligen µm-Bereich. Wo sollte also der Dreck herkommen, der die gesamte Spitze gleichmäßig verschmutzt?
Das können rational betrachtet nur optische Effekte sein.

Gruß
Andreas
**Turntabletuner**
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 30. Sep 2015, 16:31
Hab` ich mir auch gedacht. Meine Platten sind alle top gepflegt (gewaschen etc.). Selbst auf den Bildern der Nadel im Test von "Fidelity" (4/2012) sieht man bei der MP150-Nadel (hier: das Bild unten) diesen dunklen Schatten. Das hat mich verwirrt.
Dann habe ich mir die Nadel vom Ortofon 2M Blue angeguckt. Da gibt es ebenfalls so einen "Schatten". Der ist aber kleiner und sitzt direkt auf der Spitze.
Mal sehen, was die anderen meinen.

Grüße Karl
**Turntabletuner**
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 30. Sep 2015, 18:32
Mittlerweile habe ich auch andere System gereinigt. Wichtig ist, dass man tatsächlich die Reinigungsflüssigkeit benutzt, und zwar einen "guten" Tropfen. Dann werden die Nadeln blank und durchsichtig - zumindest bei meinem Ortofon.

Ein Manko hat die Sache: Man muss die Plattenmatte abnehmen, ansonsten passen die Höhenverhältnisse nicht mehr, weil "die Nadel von oben ins Pad einsinken" soll. Bei Acryl-Tellern muss ich den Teller abnehmen und ein dünnes Buch als Unterlage benutzen.

Tja - wen es interessiert.
Grüße Karl
ps310
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 30. Sep 2015, 20:36
@ Karl

Klingt bei mir wie ein Rasierapparat....

Handling ist teilweise etwas umständlich, ja das stimmt, zum Glück kann ich die Nadeln am Zweitdreher abnehmen und halte sie sanft manuell in das Bürsten-Pad! Mit Dual Wechselheadshell geht das...
Lg Stephan
ParrotHH
Inventar
#27 erstellt: 02. Okt 2015, 08:42

ps310 (Beitrag #26) schrieb:
Klingt bei mir wie ein Rasierapparat....

Mein Audio Technica AT637 summt mit 440 Hz, wenn ich mich nicht täusche.

Parrot
Wuhduh
Inventar
#28 erstellt: 02. Okt 2015, 18:40
Dunkle Spitze ? * kopfschüttel * Noch nie etwas von Lichtbrechung gehört, hmmm ?

Ihr habt Sorgen ....

MfG,
Erik
david_della_rocco
Stammgast
#29 erstellt: 02. Okt 2015, 22:07
15120121416916


Schau her! Mein 2M Black
Wuhduh
Inventar
#30 erstellt: 03. Okt 2015, 21:56
Oha, ein sehl kulzel Nadeltlägel !
lini
Inventar
#31 erstellt: 04. Okt 2015, 19:46
Elik: Hat ehel nolmale Oltofon-MI-Länge, lugt bei seitlichel Betlachtung nul nicht alg weit helvol.

Glüße aus München!

Manfled / lini
david_della_rocco
Stammgast
#32 erstellt: 04. Okt 2015, 19:58
Lichtig
lini
Inventar
#33 erstellt: 04. Okt 2015, 20:44
*lofl*
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage zu Mitlaufbesen und Nadelreiniger
düdldihüü am 06.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  56 Beiträge
FLUX-Hifi Vinyl-Turbo Absauger - eher Melksauger
Wuhduh am 17.07.2016  –  Letzte Antwort am 17.07.2016  –  3 Beiträge
flüssige nadelreiniger
peschl am 15.08.2003  –  Letzte Antwort am 18.08.2003  –  6 Beiträge
Gibt es Erfahrungen mit Phono Modul wie
mikhita am 28.04.2012  –  Letzte Antwort am 30.04.2012  –  8 Beiträge
Hifi in Rhein-Main?
Hor am 06.04.2003  –  Letzte Antwort am 06.04.2003  –  4 Beiträge
Körting "HIFI-Center MC 665"
sibro am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 04.04.2005  –  4 Beiträge
Rezept für "Nadelreiniger"
Superrogi am 04.12.2012  –  Letzte Antwort am 05.12.2012  –  13 Beiträge
erfahrungen mit benz glider
schlaggenberg am 09.03.2003  –  Letzte Antwort am 11.03.2003  –  9 Beiträge
Pro-ject / Wo gibt es noch (Qualität) wie diese
SphalanX am 24.03.2015  –  Letzte Antwort am 24.03.2015  –  3 Beiträge
Obsoleszenz in HIfi
doc_barni am 18.11.2013  –  Letzte Antwort am 18.11.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 111 )
  • Neuestes MitgliedSipler_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.318
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.137