Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Warum eine Filzkorkmatte auf einem Technics ?

+A -A
Autor
Beitrag
.JC.
Inventar
#1 erstellt: 12. Feb 2016, 15:06
Hi Schallplattenfreunde,

warum habe ich eine Filzkorkmatte auf meinen SL 1710 ?
Weil´s klar besser klingt.


Aber wieso eigentlich ?


Was mir bislang klar geworden ist: eine LP ist selten genau plan, sondern hat oft Buckel, Wellen, etc.
wenn solch eine LP direkt auf der Gummimatte liegt, dann eben auf ihren höchsten Punkten
d.h. zwischen LP u. Gummimatte ist größtenteils Luft

liegt sie aber auf einem kräftigen Filz, dann schmiegen sich die Fasern der Matte an die LP an
d.h. die LP liegt bequem, wie in einem Bett




ps
außerdem wurde damit der VTA korrigiert
Dan_Seweri
Inventar
#2 erstellt: 12. Feb 2016, 17:08
Oh, du möchtest einen Matten-Esoterik-Thread beginnen?

Die Stichhaltigkeit Deiner Argumente kannst Du anhand einiger Fragen selbst überprüfen: Weiß der Tonabnehmer überhaupt, dass die Platte auf der Filzmatte wie in einem Bett liegt? Frag Dich zum Vergleich doch mal, ob Dein Auto weiß, ob es gerade auf einer normalen Straße mit Erdbett als Untergrund fährt oder auf einer Brücke mit Luft darunter unterwegs ist? Fährt Dein Karren auf Brücken wirklich anders?

Ich halte nichts von Matten-Voodoo.


[Beitrag von Dan_Seweri am 12. Feb 2016, 17:08 bearbeitet]
Compu-Doc
Inventar
#3 erstellt: 12. Feb 2016, 17:16
Allein die Tatsache, daß es sog. "Hightech-Matten" gibt und selbige auch vertrieben werden, macht das Thema schon überdenkenswert, oder?

Ich persönlich halte nixxx von Matten.....diskussionen, habe allerdings im Laufe der jahrzehnte die ein, oder andere Matte untergelegt und finde, es schadet nichts!

Wer wirklich unterschiede-im Blingtest-heraushört,.......Bravo!
Holger
Inventar
#4 erstellt: 12. Feb 2016, 17:38
Nun, unseren .JC. müssen wir halt so nehmen, wie er ist...

Er ist ja auch der Meinung, dass ein 1700er-Technics die Krönung im Plattenspielerbau darstellt.

Noch Fragen, Kienzle?
tjs2710
Inventar
#5 erstellt: 12. Feb 2016, 17:44
Ja, Hauser, ähm, Holger

Obwohl, keine Frage, eher eine Ausage:
Es hat sich ja der VTA geändert u den wohl vorher falschen korrigiert, also hatte es für J.C. einen Sinn u positiven Effekt.

Als' dann!
thomas
Dan_Seweri
Inventar
#6 erstellt: 12. Feb 2016, 17:53

Compu-Doc (Beitrag #3) schrieb:
Allein die Tatsache, daß es sog. "Hightech-Matten" gibt und selbige auch vertrieben werden, macht das Thema schon überdenkenswert, oder?


Da möchte ich widersprechen. Oder würdest aus der Tatsache, dass folgende Produkte vertrieben werden, auch schließen wollen, dass an der Sache etwas dran ist:

  1. Boxen-Energietransformer & Energie-Klanglack an Boxen
  2. CD Entmagnetisierer
  3. Phase Corrector Resonatoren
  4. AHP Klangmodul III für Sicherung
Beaufighter
Inventar
#7 erstellt: 12. Feb 2016, 18:01

liegt sie aber auf einem kräftigen Filz, dann schmiegen sich die Fasern der Matte an die LP an
d.h. die LP liegt bequem, wie in einem Bett


Besonders ruhige sanfte Musik wird somit noch besser ans Ohr des Hörers getragen.

Das macht irgendwie Sinn.
.JC.
Inventar
#8 erstellt: 12. Feb 2016, 18:06
der Energietransformer Link ist nur geil !

ich zitiere:
Erinnerung an den Ursprung des Lebens werden geweckt
eine grundsätzliche Veränderung Ihres Weltbildes ist möglich


also nee, ..
bei einer Korkfilzmatte resultiert der Effekt (bessere, klarere Hochtonwiedergabe) mMn vom besseren Kontakt
von LP zum Plattenteller her
Holger
Inventar
#9 erstellt: 12. Feb 2016, 18:11
Was ist denn eigentlich ein "Filzkorkmatte"?

Eine Filz- plus eine Korkmatte zusammengedengelt oder was?
akem
Inventar
#10 erstellt: 12. Feb 2016, 18:17

.JC. (Beitrag #8) schrieb:

bei einer Korkfilzmatte resultiert der Effekt (bessere, klarere Hochtonwiedergabe) mMn vom besseren Kontakt
von LP zum Plattenteller her


Eigentlich ist bei genauerer Überlegung das Gegenteil der Fall...

Gruß
Andreas
Beaufighter
Inventar
#11 erstellt: 12. Feb 2016, 18:19
Sag ich doch


Holger (Beitrag #9) schrieb:
Was ist denn eigentlich ein "Filzkorkmatte"?

Eine Filz- plus eine Korkmatte zusammengedengelt oder was?


Laminiert


[Beitrag von Beaufighter am 12. Feb 2016, 18:24 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#12 erstellt: 12. Feb 2016, 18:35
Hi Andreas,


akem (Beitrag #10) schrieb:

.JC. (Beitrag #8) schrieb:

bei einer Korkfilzmatte resultiert der Effekt (bessere, klarere Hochtonwiedergabe) mMn vom besseren Kontakt
von LP zum Plattenteller her


Eigentlich ist bei genauerer Überlegung das Gegenteil der Fall...



nun ja Theorie u. Praxis .. das Ergebnis ist eben da

eigentlich hatte ich die Matte gekauft, weil ich gerne ohne den Teller zu stoppen die LP wechsle
man merkt auch beim auflegen richtig wie sich die LP langsam in den Filz absenkt (also das Luftpolster verdrängt)
u. dann plötzlich quasi einhakt u. volles Drehmoment bekommt

dazu vielleicht noch eine weitere Erklärung
wenn Du testweise (nur) die LP stoppen willst, kannst du das mit 2 Fingern re/li der LP machen
Du spürst dann das Bremsmoment ab wann die LP zum Stillstand gebremst wird

mit Matte ist das Bremsmoment größer
Peppi-76
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 12. Feb 2016, 18:35
Wie geil sind denn die verlinkten Phase Corrector Resonatoren !?!?
Die muss ich haben !!!
Beaufighter
Inventar
#14 erstellt: 12. Feb 2016, 18:36
Welche Seite ist denn bei dir oben Filz oder Kork?
.JC.
Inventar
#15 erstellt: 12. Feb 2016, 18:39
Hi,

hier siehst Du den Aufbau

von unten:
Plattenteller
Gummimatte
Kork
Filz
LP

der Filz ist auf den Kork geklebt, gab es in 2 u. in 3 mm Dicke
(von pathewings)
Beaufighter
Inventar
#16 erstellt: 12. Feb 2016, 18:41
Hast du mal versucht Kork nach oben zu packen? Hörst du da einen Unterschied?


[Beitrag von Beaufighter am 12. Feb 2016, 18:42 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#17 erstellt: 12. Feb 2016, 18:47
klingt ein bisschen nach Kork

Witzbold, der Filz muss oben sein
Beaufighter
Inventar
#18 erstellt: 12. Feb 2016, 18:50
Man kann doch mal experimentieren?
Compu-Doc
Inventar
#19 erstellt: 12. Feb 2016, 18:51
Dann kann man die Korgschicht ja auch weglassen, es sei denn, selbige dient als Höhendifferenzausgleich.
.JC.
Inventar
#20 erstellt: 12. Feb 2016, 18:57
Weil Wichtiges gerne mal überlesen wird

.JC. (Beitrag #12) schrieb:
mit Matte ist das Bremsmoment größer


d.h. die kraftschlüssige (Reibung) Verbindung zw. LP u. Plattenteller wird besser
ob das allerdings eine Rolle spielt ?
Compu-Doc
Inventar
#21 erstellt: 12. Feb 2016, 19:09
Also bei einem Plattengewicht von 90-100Gramm und einem Auflagegewicht von 1-2 Gramm ist der Drehmoment, eigentlich ja der Reibungscoeffizient (Gummi-Korg) zu vernachlässigen.
Dan_Seweri
Inventar
#22 erstellt: 12. Feb 2016, 19:10

.JC. (Beitrag #17) schrieb:
klingt ein bisschen nach Kork .

Genau: "Herr Ober, bringen Sie mir bitte eine neue Platte. Die alte korkt."
Wuhduh
Inventar
#23 erstellt: 12. Feb 2016, 19:51

Beaufighter (Beitrag #14) schrieb:
Welche Seite ist denn bei dir oben Filz oder Kork?


Dumme Frage, weil : Zitat ... " liegt sie aber auf einem kräftigen Filz, dann schmiegen sich die Fasern der Matte an die LP an "

Eine nicht nachvollziehbare, Multimaterial-Sandwich-Konstruktion ...

Erik


[Beitrag von Wuhduh am 12. Feb 2016, 19:52 bearbeitet]
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#24 erstellt: 12. Feb 2016, 20:07
Das ist bestimmt wieder so eine gaz ausgefuchste Konstruktion und es sind Kronkorken unter dem Filz zwecks Entkopplung und nicht Kork, oder?

Hier sind noch mehr Füchse unterwegs
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 12. Feb 2016, 20:08
Wenn solches Experimentieren nicht immer ach so dolle Klangunterschiede "bewirken" würde, dann ist gegen ein bisschen Phono-Voodoo ja gar nichts einzuwenden. Mit meiner - den Plattenspieler beim Drehen anstrahlenden - Farbwechselleuchte klingen die Platten ja auch gleich viel netter.


[Beitrag von Tywin am 12. Feb 2016, 21:01 bearbeitet]
Albus
Inventar
#26 erstellt: 12. Feb 2016, 20:44
Tag,

aber - die Optimatte - gibt es doch schon: http://www.analog-fo...-darf-gespannt-sein/



Freundlich
Albus
Hörbert
Moderator
#27 erstellt: 13. Feb 2016, 20:22
Hallo!

Super, besonders pikant finde ich:

(Zitat aus dem verlinken Thread)


....... sie macht nichts falsch.............


M.E. wäre zwar ...sie macht gar nix... eine noch weitergehende Erkewnntniss gewesen aber es muß ja nicht immer alles von heute auf morgen passieren.

@.JC.

Du hast doch ab und an hier Anspielungen auf "
Perry Rhodan" gebracht, -jetzt einmal eine für dich: "so, so, du bist also ein "Matten-Willy"-?

Nun ja, dann wundsert mich bei dir gar nix mehr.

MFG Günther
Wuhduh
Inventar
#28 erstellt: 14. Feb 2016, 08:12
Moin !

Jo mei, seht ihr: Die Redewendung " Ich schick' dich auf die Matte ! " hat nix zu tun mit sportlicher Aktivität.

Die Formulierung " ... sie macht nichts falsch ... " hat einen bedenklichen, weil negativen Unterton.

" ... sie macht alles richtig ... " klingt weitaus positiver, aber mit der Gefahr, daß Kritik aufkommen könnte.


Diese Sandwichkonstruktion ist nichts für erbsenzählende Schlaubischlümpfe, die jedesmal zwangsneurotisch den VTA nachjustieren müssen, weil eine schwerere Scheibe aufliegt. Diese preßt logischerweise den Filz stärker zusammen. Im Gegensatz dazu geht der Tonarm vorne hoch, wenn die schwerere Scheibe auf einen unnachgiebigen Untergrund trifft. Wäre doch suboptimal und untolerierbar, wenn der VTA um 2 Grad ansteigen würde.

MfG,
Erik
.JC.
Inventar
#29 erstellt: 14. Feb 2016, 08:37
Moin,


Albus (Beitrag #26) schrieb:

aber - die Optimatte - gibt es doch schon: http://www.analog-fo...-darf-gespannt-sein/


das ist doch etwas ganz anderes (0,2 mm !) als die o.g. Matte (gab es in 2 u. 3 mm).

mittlerweile hat der Verkäufer diese Matten nicht mehr im Angebot,
insofern wird es etwas unnötig hier weiter zu diskutieren

meine Erfahrungen sind jedenfalls so wie oben beschrieben
Compu-Doc
Inventar
#30 erstellt: 14. Feb 2016, 11:50
Erik , du solltest das Ganze hier nicht so auf die leichte Schulter nehmen, denn bedenke.
Wer im Angström-Bereich agiert, kann sich ruhig einige Zentimeter weiter aus dem...., pardon, der Matte lehnen.

A propos Matte, hab morgen einen Friseurtermin.
P.S.: J.C. nicht ernst nehmen, alles nur rumgeflachse; des Vinylisten Matte ist sein Hörreich.


[Beitrag von Compu-Doc am 14. Feb 2016, 11:53 bearbeitet]
Beaufighter
Inventar
#31 erstellt: 14. Feb 2016, 11:57
Moin moin,


A propos Matte, hab morgen einen Friseurtermin.


Danach wirst du ja eine völlig neue Akustik erfahren.

Gruß Beaufighter
Wuhduh
Inventar
#32 erstellt: 14. Feb 2016, 22:47
Nabend !

Aha, weil normalerweise die Friseure montags geschlossen haben, bekommt Compu-Doc Besuch vom " Hundesalon Melanie ".

Bitte Augenbraue' und Lauschlappe' nischt vergesse' !

Neulich im Frisörsalon

MfG,
Erik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics 1210 MK5+Tonarmhöhe
schmierfink am 22.05.2008  –  Letzte Antwort am 26.05.2008  –  27 Beiträge
Technics 1210 knackt/knistert
pato123 am 19.10.2013  –  Letzte Antwort am 23.10.2013  –  24 Beiträge
Technics SL-BD20
wantan am 24.10.2012  –  Letzte Antwort am 02.11.2012  –  71 Beiträge
Technics SL-D2 brummt
LarsDD am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 15.01.2013  –  9 Beiträge
Technics QD33 - Musik nur auf einem Lautsprecher
rattazeng am 27.07.2010  –  Letzte Antwort am 30.07.2010  –  2 Beiträge
Technics SL 1710 MK2 aufwerten
Stephan64 am 28.09.2014  –  Letzte Antwort am 12.11.2014  –  33 Beiträge
Technics 1210
Merlin2003 am 13.02.2003  –  Letzte Antwort am 25.04.2003  –  16 Beiträge
TECHNICS EPC 270 CII Tonabnehmer
peterpantau am 08.12.2011  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  2 Beiträge
2M Bronze an Technics 1210MK2
jedhelm am 31.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.04.2011  –  17 Beiträge
Passt der Tonarm vom Technics SL1200 auf SL120?
knauti am 28.01.2012  –  Letzte Antwort am 29.01.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedashehalen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.603