Technics SL-1300, Technics 270C

+A -A
Autor
Beitrag
Paddy03162
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Aug 2020, 18:26
Moin!

Ich habe schon vor vielen Jahren einen Plattenspieler geerbt, der bis vor einem Jahr nur im Abstellraum stand, da die Nadel defekt war und ich sowieso keine Schallplatten hatte.
Irgendwann kam der Tag an dem ich mal wieder Lust auf nur Musik hören hatte; also eine Nachbau Nadel von Thakker bestellt, und als Verstärker erstmal einen Marantz 1530L genutzt.

Die erste Platte aufgelegt und ich war infiziert. Das auflegen, die Suche nach alten LP‘s im Plattenladen und das gute Gefühl wenn man nicht nur 2 Lieder eines Albums hört sondern sich komplett allen Titeln widmet.

Naja nun zum eigentlichen Thema.
Mein momentaner Aufbau:
Plattenspieler: Technics SL-1300
Headshell: Technics -> siehe Bilder
Tonabnehmer: Technics 270C
Nadel: Jico EPS 270 SD
Vorverstärker: V90-LPS von Musical Fidelity
Verstärker: Denon AVR 4500H
Lautsprecher: Eigenbau

Ich habe mir damals eine Tonarmwaage und eine Schablone von Ortofon zugelegt. Nun würde ich mich gerne wissen ob ich mich irgendwie verbessern kann ohne Unsummen an Geld auszugeben. Ursprünglich war vom Vorbesitzer am Tonarm eine Headshell von CEC verbaut. -> Bild

Ist diese viel besser als die Später gekaufte Technics Headshell ? Wie berechne ich das Auflagegewicht und macht es Sinn diese leichte Headshell an dem Dreher zu betreiben?

Nun zur Nadel. Würdet ihr die verbaute Nadel behalten oder einen anderen Nachbau verwenden ? (Die Nadel von Jico mit SAS Schliff mal ausgenommen. Ich muss mich ja später auch noch steigern können8))

Ich freue mich auf eure eventuellen Kritikpunkte, Anregungen und Antworten.

Viele Grüße
Patrick

SL-1300
Tonabnehmer und Headshell
CEC Headshell
Vorverstärker
Yamahonkyo
Inventar
#2 erstellt: 30. Aug 2020, 19:16
Hallo Patrick,

nimm einfach die Headshell, die dir besser gefällt, beide passen.

Wenn die Nadel noch in Ordnung ist und klanglich noch gut klingt, spricht nichts dagegen, sie weiterhin zu verwenden.
Wenn du eine klangliche Veränderung suchst, wäre vielleicht ein Schritt von der SD ( sphärisch) zu einer ED (elliptisch) der nächste Schritt.

Das Auflagegewicht wird übrigens nicht berechnet, sondern durch den jeweiligen Tonabnehmer, bzw. die verwendete Nadel vorgegeben.
Bei elliptischen Nadeln sollte das Antiskating nicht den gleichen Wert wie die Auflage haben, sondern als Richtwert etwa 0,8xAuflage.

Gruß Roland
Paddy03162
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Aug 2020, 19:21
Hallo Roland,

danke für die Antwort und gut zu wissen

Wie unterscheiden sich elliptisch und sphärisch im Klang ?
Kann man beim Antiskating dem Plattenspieler vertrauen oder gibt es eine Möglichkeit genau zu überprüfen ob ich den richtigen Wert eingestellt habe?

Gruß Patrick
Burkie
Inventar
#4 erstellt: 30. Aug 2020, 19:29
Hallo,

das EPC 270 ist schon was richtig gutes.

Die jetzige Nadel ist eine sphärische, richtig?

Eine geringe Verbesserung dürfte es mit einem elliptischem Nadelschliff geben. Thakker hat eine gebondete Ellipse von Jico, sowie eine nackte Ellipse aus der Schweiz.
Siehe hier.

Hier ist eine nackte Ellipse von Black Diamond aus der Schweiz bei Mr Stylus.

Ob die nun besser oder schlechter als die gebondete Jico-Ellipse aus Japan ist?
Vermutlich wird es ungefähr aufs gleiche rauskommen.

Irgendetwas zwischen diesen günstigen Ellipsen (<50 Euro) und der teuren Jico-SAS gibt es für das EPC 270 meines Wissen nach nicht.

Grüße
Paddy03162
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Aug 2020, 19:57
Hi Burkie,

ich werde mal eine Auswahl bestellen und einfach mal hören und testen.
Wo liegen eigentlich die Unterschiede zwischen EPS bzw. EPC ?
SD ist wohl sphärisch und ED elliptisch, richtig ?

Meinst du die Originale Nadel die man bei Thakker findet lohnt sich?
Hier
Die ist zwar für den CII aber müsste ja trotzdem funktionieren oder ?

Grüße zurück
childofman
Stammgast
#6 erstellt: 30. Aug 2020, 20:22
eps steht für ep stylus (Nadel)
epc steht für cartridge (System mit Nadel)
SD spherical diamond ED Eliptical diamond
Die Nadeln für CII sind auch für C nutzbar


[Beitrag von childofman am 30. Aug 2020, 20:23 bearbeitet]
Paddy03162
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Aug 2020, 20:38
Ah, ich dachte die Nadeln werden auch noch in epc und eps unterteilt.
Danke für die Aufklärung.

Jetzt würde mich nur noch interessieren ob sich evtl. der Aufpreis der originalen Nadel lohnt.
Gruß !
Burkie
Inventar
#8 erstellt: 30. Aug 2020, 22:27
Hallo,

da hast du ja noch mehr gefunden.

Es gibt die recht günstigen elliptischen Diamantnadeln für um die 40 Euro (Nachbaunadeln), sowie die recht teure hyper-elliptische Nachbaunadel aus Japan (vermutlich von Jico) für um die 110 Euro, und die Jico-SAS für über 200 Euro.

Und dann noch alte Technics-Original-Nadeln, elliptisch, gebondet für auch über 100 Euro. Die würde ich nicht nehmen, ich glaube nicht, dass die besser sind als die Jico-Ellipsen aus Japan.

Ob die hyper-elliptische Nachbau-Nadel den Mehrpreis gegenüber eine Jico-Ellipse wert ist....?

Ich glaube, die hier ist ganz gut.

Vom Papier her sollte diese hier besser sein. Aber ob sie soviel besser spielt wie der Preisaufschlag nahelegt.... ?



Grüße


[Beitrag von Burkie am 30. Aug 2020, 22:30 bearbeitet]
Tywin
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Aug 2020, 22:54
Hallo,

im untersten Preissegment würde ich zu einem der folgenden elliptischen nude Einschüben greifen:

https://www.thakker....0cii-nachbau/a-9597/

https://mrstylus.com/produkt/national-eps270ed_black-diamond/

Darüber zum SAS Nadeleinschub.

Alles was dazwischen zu bekommen ist halte ich für keinen guten Kauf.

LG Michael
Paddy03162
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 31. Aug 2020, 06:44
Guten Morgen,

danke euch beiden für die Vorschläge.
Ich habe mich jetzt erstmal für die Nudeline Swiss Made entschieden und werde berichten sobald ich sie gehört habe.
Evtl. bestelle ich nochmal die Black Diamond zum vergleichen

Nun habe ich gestern Abend noch ein paar Foren Einträge gelesen und mache mir nun Gedanken wie man am besten Azimuth und Antiskating einstellt.
Gibt es eine Testschallplatte die beides abdeckt ?
.JC.
Inventar
#11 erstellt: 31. Aug 2020, 07:18
Moin,


Paddy03162 (Beitrag #10) schrieb:
und mache mir nun Gedanken wie man am besten Azimuth und Antiskating einstellt.


Du solltest dich am besten rundum mit deinem SL 1300 vertraut machen.
Ich habe dir hier mal einen Link zur Bedienungsanleitung vom SL 1600 MK2 verlinkt.
Die BDA für den SL 1300 findest du vielleicht selbst.

Dann stellst du erst mal das richtige Auflagegewicht ein (ca. 1,5 g).
Wie das geht steht in der BDA oben.

Azimuth musst du gar nicht einstellen, der stimmt, wenn das Headshell in Ordnung ist.
Antiskating einfach gleicher Wert wie Auflagegewicht (für scharfe Nadeln wie Shibata u.a. mal 0,8)

Viel Spaß beim korrekten Platten hören.
Tywin
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 31. Aug 2020, 08:17

Ich habe mich jetzt erstmal für die Nudeline Swiss Made entschieden und werde berichten sobald ich sie gehört habe.
Evtl. bestelle ich nochmal die Black Diamond zum vergleichen


Ich gehe derzeit davon aus, dass es sich um zwei unterschiedliche Label und Vertriebe für das gleiche Produkt handelt.
Paddy03162
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 31. Aug 2020, 11:00
Soooo. Anleitung habe ich hier gefunden.
Ich habe nur Angst dass die Skala des Antiskating nicht ganz korrekt ist.

Jetzt hat sich durch die Anleitung eine weitere Frage aufgetan. Wie wichtig ist eigentlich das Ölen der Lager und was nimmt man am besten. Der Spieler stand ja nun doch einige Jahre nur rum und ist ja auch nicht mehr der jüngste. Am liebsten würde ich ihn einmal komplett auf Vordermann bringen. Die Haube ist auch nicht Original denke ich.


Ich gehe derzeit davon aus, dass es sich um zwei unterschiedliche Label und Vertriebe für das gleiche Produkt handelt.


Ist dann das Schwarz an der Nadel nur ein anderes Aussehen oder hat die Swiss Made auch eine in Schwarz ?

Gruß !
Burkie
Inventar
#14 erstellt: 31. Aug 2020, 11:57

Paddy03162 (Beitrag #13) schrieb:
Wie wichtig ist eigentlich das Ölen der Lager und was nimmt man am besten.


Übertreibe es mal nicht mit dem Ölen!
Die Tonarmlager brauchen vom Nutzer nie geölt werden. An den Tonarmlagern gibt es auch nichts, was man selber einstellen müsste.

Das Plattentellerlager benötigt auch kaum Öl. Die Bedienungsanleitung vom 1200 sagt sinngemäß, alle Jubeljahre ein oder zwei Tropfen Öl.

Es gibt das Original-Öl von Technics als "Ersatzteil", welches in einer Art Pipette kommt,
Wenn man sich etwas geschickt anstellt, kann man damit einen Tropfen genau in das Lagerspiel platzieren.

Im Grunde eignet sich wohl jedes mittel-dünnflüssige Öl.
Da ich aber nicht weiß, wie sich irgend ein Nähmaschinenöl mit dem dem Original-Öl, was schon im Lager ist, mischt, habe ich dem ruhigen Gewissen zuliebe das Originalöl gekauft.

Wenn sich der Plattenteller von Hand leicht, gleichmäßig und geräuschlos drehen lässt, ist eine Ölung vermutlich gar nicht nötig. Ein oder zwei Tropfen Öl ins Lagerspiel, würde nach mehreren Jahren auch nicht schaden. Wenn man vermutet, das alte Öl sei verdunstet oder etwas fest geworden.

Wie das Ölen richtig gemacht wird, steht doch in der Bedienungsanleitung.
Es muss in den Spalt bzw. das Spiel zwischen drehbarem und feststehendem Teil des Lagers, damit das dünnflüssige Öl dann dadurch in das Lager hineinlaufen kann. Ein oder zwei Tropfen sind völlig ausreichend!


Vorsicht! Das Abnehmen des Plattentellers muss sorgfältig passieren, damit nicht die Magneten angeschlagen werden.
Vorher unbedingt darauf achten, dass kein Eisenpulver, oder irgendwelche Kleinteile in der Nähe sind. Das kriegst du nicht mehr von den Magneten so richtig ab...
Überlege dir vorher, wo du den Plattenteller ablegst...


Grüße
hoehne
Inventar
#15 erstellt: 31. Aug 2020, 12:05

Burkie (Beitrag #4) schrieb:

Irgendetwas zwischen diesen günstigen Ellipsen (<50 Euro) und der teuren Jico-SAS gibt es für das EPC 270 meines Wissen nach nicht.

Doch https://mrstylus.com...ed-he-hyperelliptic/
oder hier https://www.pickupna...PS-270-ED__3843_6479


[Beitrag von hoehne am 31. Aug 2020, 12:06 bearbeitet]
Paddy03162
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Sep 2020, 19:07
So, die Nadel ist heute angekommen und ich höre gerade ein paar Platten. Ich habe das Gefühl, dass das Knistern lauter geworden ist und mein rechter Kanal teilweise verzerrt. Versuche gerade möglichst verschiedene Platten zu hören. Leider fast alle gebraucht.

Ich Tausche jetzt immer mal wieder die beiden Nadeln und vergleiche.

Das Technics Öl werde ich mir wohl mal bestellen um ihm etwas gutes zu tun; auch wenn es nur ein Tropfen sein sollte

Schönen Abend euch !
Gurkenhals
Stammgast
#17 erstellt: 02. Sep 2020, 01:46
Tach,


Paddy03162 (Beitrag #16) schrieb:
So, die Nadel ist heute angekommen und ich höre gerade ein paar Platten. Ich habe das Gefühl, dass das Knistern lauter geworden ist und mein rechter Kanal teilweise verzerrt.


Auch meiner Erfahrung nach ist es so, daß je feiner eine Nadel, desto feiner auch die Darstellung der Musik ist, inklusive aller Feinheiten, sei es ein Staubkorn, ein vom unwillkürlichen Husten herrührendes Tröpfchen oder auch dem Alter der Platte geschuldete Unzulänglichkeit, welche auch ein, logischerweise verstärktes Knistern bewirkt...
Für letzteres gilt beim Einsatz einer "schärferen" Nadel einfach mal der Platte ein Bad angedeihen zu lassen. Ist durchaus hilfreich wie auch die SuFu diesbezüglich.

Die Verzerrung liegt wohl eher am nicht optimal eingestellten TA.

Tip: wenn es einer der eher günstigen sein sollte, einfach das Werkzeug bemühen und den TA mal leicht nach links oder rechts einstellen, quasi leicht (ich meine LEICHT!) "verdrehen". Einfach testen und hören....try and error. Und auch ein wenig mit dem Gewicht - im Rahmen dessen, was die Nadel verträgt - resp. dem Antiskating "spielen".


Paddy03162 (Beitrag #16) schrieb:
Das Technics Öl werde ich mir wohl mal bestellen um ihm etwas gutes zu tun; auch wenn es nur ein Tropfen sein sollte


Meinem SL1310 habe auch ich ein, zwei Tröpfchen des mir aus Japan besorgten "Original-Technics-Lageröl" angedeihen lassen, aber Wunder hat es keines bewirkt. War wohl eher nur fürs gut Gefühl....

Aber dieses Öl kann man ja auch noch gut für andere Dreher verwenden.

Im Übrigen darf ich hoehne zustimmen, insofern, daß die ED HE eine Nadel ist, welche sich preislich ziemlich genau in der Mitte bewegt, zwischen der Nude Line Swiss und der Jico SAS und ihr Geld durchaus wert ist.





Gruß,

Ulf
Paddy03162
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 05. Sep 2020, 18:56
Ich bin leider heute erst dazu gekommen weiter zu testen. Das Knistern liegt an den Platten und kann ich nachvollziehen.

Das Verzerren ist leider immer noch da und auch nicht über einstellen des Tonabnehmers in den Griff zu bekommen.
Evtl. stelle ich mich auch einfach zu blöd an, aber egal wie ich ihn einstelle die Verzerrung bleibt rechts.. links ist immer alles sauber.
Selbst bei Anti-Skating auf 0 bzw. Auf 3 gibt es keine Veränderung..

Bin ein bisschen am verzweifeln.

Habt ihr noch andere Ideen was man da machen könnte ? Evtl. Kommt ja jemand aus der Nähe von Hamburg und kennt sich mit dem einstellen besser aus als ich.


Solange das nicht gelöst werde ich wohl auch nicht so schnell mehr Geld für eine neue Nadel ausgeben.
War das mit dem Öl ein Angebot zum teilen ?

Schönen Samstag Abend euch !
Tywin
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 05. Sep 2020, 19:13
Hallo,

es gab hinsichtlich der Abtaster an den Nudeline Swiss Made/Black Diamond Einschüben im Forum Beiträge, welche von nicht richtig montierten Diamanten berichteten.

Ich würde daher nicht ausschließen, dass Du solch ein Exemplar erhalten hast.

Ich würde in so einem Fall von meinem Rücktrittsrecht bei Fernabsatz oder meinen Rechten aus dem BGB hinsichtlich mangelhafter Ware Gebrauch machen.

LG Michael
Paddy03162
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 05. Sep 2020, 19:26
Hi,

das ist gut zu wissen! Leider hatte ich das Gefühl, dass auch die alte Nadel etwas verzerrt; nur nicht so stark.

Mein Tonarm ist ja nicht in der Höhe verstellbar. Muss er komplett parallel zur Platte sein ? Das hätte wahrscheinlich aber auch Auswirkungen auf beiden Kanäle, richtig ?

Gruß
Tywin
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 05. Sep 2020, 19:39
Hallo,


Mein Tonarm ist ja nicht in der Höhe verstellbar. Muss er komplett parallel zur Platte sein?


bei aufliegendem Tonarm. Nur dann steht der Abtaster im vorgesehenen vertikalen Winkel zur Rille.


Das hätte wahrscheinlich aber auch Auswirkungen auf beiden Kanäle, richtig ?


Der vertikale Spurfehlwinkel wirkt auf beide Kanäle gleich. Der horizontale Spurfehlwinkel wirkt sich unterschiedlich auf die beiden Kanäle aus.

Wenn ich mich nicht irre und dann sicher korrigiert werde.

LG Michael


[Beitrag von Tywin am 05. Sep 2020, 19:39 bearbeitet]
Paddy03162
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 05. Sep 2020, 19:45
Dann muss ich da wohl auch nochmal justieren. Der Arm fällt leicht nach unten ab.
Macht man das mit einer dickeren Matte oder gibt es spezielle Abstandhalter für die Headshell ?

Ich überlege schon mir eine neue Überhangslehre zu bestellen um etwas sicherer zu gehen .
.JC.
Inventar
#23 erstellt: 05. Sep 2020, 19:58
Hi,


Tywin (Beitrag #21) schrieb:
Wenn ich mich nicht irre und dann sicher korrigiert werde.


hier was zum lesen.

Es geht beides, ich verwende eine Matte.
(am Technics SL 1710 der auch keine Höhenverstellung hat)

Überhanglehre brauchst Du nicht, ein Lineal genügt (sind 52 mm).
Tywin
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 05. Sep 2020, 20:02

Ich überlege schon mir eine neue Überhangslehre zu bestellen um etwas sicherer zu gehen .


Für die Technics Plattenspieler gibt es folgende Überhanglehre die man verwenden könnte:

https://www.ebay.de/...Y8biT4IaAh_rEALw_wcB
Paddy03162
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 05. Sep 2020, 22:02

.JC. (Beitrag #23) schrieb:
Hi,


Tywin (Beitrag #21) schrieb:
Wenn ich mich nicht irre und dann sicher korrigiert werde.


hier was zum lesen.

Es geht beides, ich verwende eine Matte.
(am Technics SL 1710 der auch keine Höhenverstellung hat)

Überhanglehre brauchst Du nicht, ein Lineal genügt (sind 52 mm).


Habe jetzt mal etwas gelesen. Anscheinend ist dann ja wirklich eher die Nadel defekt wenn die Verzerrungen zu vernachlässigen sind.



Nach einer neuen Matte werde ich mich trotzdem einmal umschauen.
.JC.
Inventar
#26 erstellt: 06. Sep 2020, 08:06
Hi,


Paddy03162 (Beitrag #25) schrieb:
Nach einer neuen Matte werde ich mich trotzdem einmal umschauen.


mit dem EPC 270 sollte der VTA eigentlich stimmen (war orig. Austattung).
Ansonsten siehe hier.
Paddy03162
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 06. Sep 2020, 08:20
Guten Morgen,


ich habe allerdings nicht die Originale Technics Headshell glaube ich. Ich bin der Meinung die Originale hat nur eine Schraube auf der Oberseite.
.JC.
Inventar
#28 erstellt: 06. Sep 2020, 08:35

Paddy03162 (Beitrag #27) schrieb:
.. glaube ich.


stimmt, die Originale sieht so aus.

Aber der VTA ist jetzt auch nicht soooo wichtig (je schärfer die Nadel umso wichtiger).

Ich verwende diese 3mm Korkfilzmatte, aber die ist nicht mehr lieferbar.

140 LC

Irgendeine 3 mm Filzmatte tut´s aber auch.
Paddy03162
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 06. Sep 2020, 08:46
Hast du denn nur die Korkfilzmatte drauf ? Bei mir lag schon eine aus Gummi mit 4mm drauf.

Ich habe mal ein paar Bilder der Nadeln gemacht. Vielleicht erkennt Ihr ja etwas ungewöhnliches

Swiss made
Swiss made
Jico SD
Jico SD
Gummimatte


Gruß
.JC.
Inventar
#30 erstellt: 06. Sep 2020, 09:02

Paddy03162 (Beitrag #29) schrieb:
Hast du denn nur die Korkfilzmatte drauf ?


nein, das ist schon: Gummimatte, KorkFilz
(die Gummimatte muss drauf sein, die dämpft den Teller)

Wenn Du in Zukunft viel von Platte hören willst, dann nimm das AT-VM95ML

ps
auf solchen Fotos erkennt man nichts
Paddy03162
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 06. Sep 2020, 09:32
Alles klar, schade..

Ich habe jetzt nochmal alles überprüft und neu eingestellt. Leider keine Verbesserung.. ich werde jetzt versuchen eine neue Nadel zu bekommen und wenn das nicht hilft muss ich wohl mal einen anderen Tonabnehmer probieren.. Schade eigentlich. Ich hätte sonst wirklich mit dem Gedanken gespielt irgendwann die SAS Nadel von Jico zu kaufen.

Falls sich doch noch jemand findet der vielleicht mal vorbeikommen könnte wäre ich sehr dankbar.

Gruß
.JC.
Inventar
#32 erstellt: 06. Sep 2020, 10:41
Hi,


Paddy03162 (Beitrag #18) schrieb:
... jemand aus der Nähe von Hamburg und kennt sich mit dem einstellen besser aus als ich.


Parrot kommt aus Hamburg und hat wirklich viel Ahnung von Drehern
und ist auch sehr hilfsbereit.

Viel Glück.
Albus
Inventar
#33 erstellt: 06. Sep 2020, 12:18
Tag,

gut gefragt, ob etwas Ungewöhnliches bemerkt wird, ja.
Die Bilder - gut gemacht (!) - mit dem Blick in die Führungsvierkantröhrchen zeigen die Magnete ohne wirksame Auflagekraft bereits in der Mitte des engen Spielraumes. Unter Auflagekraft stoßen die Miniaturmagnete höchstwahrscheinlich unter Schnelleabtastung gegen die Wände.
Bei korrekter Montage des Nadelträgers im Dämpfergummi liegt der Magnet in Ruhestellung unten auf, erst unter AK wird dieser dann in die Mittenregion hoch gedrückt - wo für die horizontale Schnellebewegung überhaupt der erforderliche/gehörige Platz bei hohen/weiten Amplituden ist.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 06. Sep 2020, 12:19 bearbeitet]
Paddy03162
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 06. Sep 2020, 14:22
Hi Albus,

da hab ich wieder etwas gelernt! Dann ist es anscheinend so, dass meine alte Nadel schon schlechter verarbeitet ist. Diese zeigt denn Magnet mittig.
Bei der neuen, also der Nudeline, sitzt der Magnet schon etwas weiter unten, aber liegt auch noch nicht auf... Ich werde die Nadel zurückschicken. Gibt es überhaupt gute Nachbaunadeln in diesem Preisbereich ? Bis jetzt hab ich drei mal bei Thakker bestellt und anscheinend drei mal Pech gehabt..

Das motiviert irgendwie nicht so richtig weiter in den Tonabnehmer zu investieren, obwohl dieser ja eigentlich ziemlich gut sein soll.



Parrot kommt aus Hamburg und hat wirklich viel Ahnung von Drehern
und ist auch sehr hilfsbereit.


Ich habe ihm geschrieben. Danke für den Tipp!
Yamahonkyo
Inventar
#35 erstellt: 06. Sep 2020, 23:47

Paddy03162 (Beitrag #34) schrieb:
Bei der neuen, also der Nudeline, sitzt der Magnet schon etwas weiter unten, aber liegt auch noch nicht auf...

??? Was liegt nicht auf? Bild?

Gruß Roland
Paddy03162
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 07. Sep 2020, 08:33
Hi Roland,

Swiss Made Magnet

Dieses Bild meine ich. Der Magnet liegt nicht wie von Albus beschrieben unten (im Bild rechts) auf dem Röhrchen auf.

Gruß Patrick
.JC.
Inventar
#37 erstellt: 07. Sep 2020, 18:29
Muss er auch nicht.
Aber andere Idee: bist du sicher, dass du die Auflagekraft richtig eingestellt hast?
(ggf. günstige Waage besorgen)
Paddy03162
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 07. Sep 2020, 18:37
Eine Waage hab ich schon.
Habe 1,5 , 1,8 , 2,0 und 2,2 probiert. Hat leider alles nicht zum Ziel geführt.
hoehne
Inventar
#39 erstellt: 08. Sep 2020, 06:33

Paddy03162 (Beitrag #34) schrieb:
Gibt es überhaupt gute Nachbaunadeln in diesem Preisbereich ?

Ich denke, das ist ne Serienstreuung, die in diesem Preisbereich zu ertragen sein muss/soll.
Du könntest bei Mr. Stylus eine Black Diamond bestellen - der prüft vor Versand nochmal selbst die Qualität, steht geschrieben. https://mrstylus.com/produkt/national-eps270ed_black-diamond/
Ansonsten habe ich mir diese hier geholt und bin recht zufrieden: https://www.ebay.de/...7:g:gasAAOSw1Pxes7dU
Soll wohl Jico Bulk/OEM-Ware sein.


[Beitrag von hoehne am 08. Sep 2020, 06:33 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL D3 +Technics 270C
Easy_Deals am 09.03.2009  –  Letzte Antwort am 09.03.2009  –  6 Beiträge
BDA Technics SL-1300
röhren1991 am 20.09.2009  –  Letzte Antwort am 20.09.2009  –  2 Beiträge
[Technics] SL-1300
panky am 04.11.2009  –  Letzte Antwort am 15.11.2009  –  5 Beiträge
Technics sl 1300 behalten?
liesbeth am 05.02.2010  –  Letzte Antwort am 12.02.2010  –  23 Beiträge
Technics sl 1300 PhonoVerstärker
Technics_freund am 19.12.2015  –  Letzte Antwort am 19.12.2015  –  3 Beiträge
Auflagegewicht Technics 270C
Sven1182 am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  3 Beiträge
Technics SL-1300 MKII Reparatur
Lupo914 am 21.08.2003  –  Letzte Antwort am 03.09.2003  –  6 Beiträge
Technics SL 1300 welches System ?
jochen1956 am 30.05.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2006  –  3 Beiträge
Hilfe zu Technics SL-1300
röhren1991 am 13.09.2009  –  Letzte Antwort am 27.03.2017  –  40 Beiträge
Technics SL-1300 MK II
atss am 07.07.2011  –  Letzte Antwort am 22.10.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.658 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedAxel1970
  • Gesamtzahl an Themen1.509.274
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.711.502

Hersteller in diesem Thread Widget schließen