Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD320 auf was muss ich achten

+A -A
Autor
Beitrag
juanitolo1
Stammgast
#1 erstellt: 14. Apr 2016, 05:58
Wie der Titel schon sagt, liebäugele ich ein wenig mit einem TD320.

Betrieben werden soll er mit einem Goldring 2500.

Geht das generell?

Was ist bei 320ern zu beachten?
Bekannte Fehler, Verschleiß usw.

Danke schon mal.
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 14. Apr 2016, 06:24
Hallo!

TD-320 ist nicht gleich TD-320, hier gibt es mehere Varianten.

Holgers Page dürfte dir hier erschöpfende Auskunft geben:

http://www.thorens-info.de/html/thorens_td_316_-_325.html

Solange du nicht versuchst mit einen TD-320 MK-II der mit einem TP-90 Tonarm ausgestattet ist (17 Gramm eff bewegte Tonarmmasse) mit dem Goldring auszustatten dürfte das Hinhauen falls der verwendete Pohono-Entzerrer mit der niedrigen Kapazitätsanforderung des Goldring zurechtkommt.

MFG Günther
juanitolo1
Stammgast
#3 erstellt: 14. Apr 2016, 17:00
Natürlich ist es ein MkII mit dem TP90 Arm.

Das fällt dann wohl flach.

Alternativ ein SONY PSX50, was wäre davon zu halten?
Einwandfreier Zustand vorausgesetzt.
evilknievel
Inventar
#4 erstellt: 14. Apr 2016, 17:51
Hallo,

beim Sony ist dringendst darauf zu achten, daß das Tellerlager in Ordnung ist. Der Teller darf beim drehen keinen Höhenschlag verursachen.
Der Tonarm dürfte bei 14g liegen.
Ansonsten ein guter Dreher, sag ich durch meine rosarote Sony Brille.

Gruß Evil
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 14. Apr 2016, 17:52
Hallo!

Den SONY PSX-50 hatte ich bisher noch nicht auf dem Tisch, -ich kann dir also gar nichts dazu sagen ausser das er rein otisch ein sehr schöner Plattenspieler für mich ist.

Muß es denn das Goldring sein?

MFG Günther
juanitolo1
Stammgast
#6 erstellt: 14. Apr 2016, 18:13
Das Goldring besitze ich bereits.

Zur Zeit läuft es an einem Reloop 7000 über niederkapazitive Kabel typ. Kapazität/m: 42 pF ! an einem Aikido+.

Deswegen ist die Wahl auch etwas eingeschränkt.


[Beitrag von juanitolo1 am 14. Apr 2016, 18:19 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 14. Apr 2016, 18:33
Hallo!


......Das Goldring besitze ich bereits..........


Das ist ein Argument dem nichts entgegengesetzt werden kann, ein 500€ Abtaster legt man nicht so einfach in die Schublade oder gibt ihn mit dem PS zuammen ab.

Ich habe es noch einmal mit dem TP-90 nachgerechnet, die Resonanzfrequenz der Kombination würde bei ziemlich genau 7 Hz liegen. Das ist ungünstig, zwar würde der TP-90 mit seinen zwei Resonatoren (genauer gesagt Resonanzkammern) die Grundresonanz wirksam bedämpfen aber die Überschwinger und das dadurch entstehende minimal verschwommene und ganz leicht inhomogene Klangbild (der Tonarm drück das System etwas stärker in die Rille und regdiert etwas zu spät dafür lenkt er etwas stärker aus wenn er dann endlich reagiert) bleibt natürlich trozdem. Möglicherweise würde dir das sogar gefallen aber dafür gibt es eben kein Gewähr.

Falls der Sony wirklich eine eff bewegte Masse von 14 Gramm hat dürfte das Goldring noch guit passen.

MFG Günther
juanitolo1
Stammgast
#8 erstellt: 14. Apr 2016, 19:10
Danke, das hilft mir erstmal weiter.

Ich muss mir den Sony mal anschauen, wegen Höhenschlag und generellem Zustand.
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 14. Apr 2016, 19:35
Hallo!

Wie gesagt hast du zwar beim TD-320 mit TP-90 bei einer Resonanzfrequenz von 7 Hz noch keine ernsthaften Nachteile zu befürchten aber das Abtastsystem wäre bei einer höheren Resonanzfrequenz 8-10/11 Hz) optimaler untergebracht.

Es geht also schon aber zumindestens mich würde es ein wenig stören das ich hier nicht zu 100% das Optimum rausholen könnte, eventuell solltest du dich nach einem der recht seltenen TD-320 mit TP-16 MK-iV umschauen, so ganz dringend ist die Sache ja eigentlich nich, klanglich gesehen ist ja auch deine jetzige Kombination scxhon recht weit und der allerschlechteste Plattenspieler ist ja der Reloop 7000 nicht, die Umstellung hat ja wohl eher optische Gründe?

MFG Günther
evilknievel
Inventar
#10 erstellt: 14. Apr 2016, 19:36
Hallo,

der Tonarm wiegt laut Kontrollrecherche 14 Gramm ohne Headshell.
Gesichert davon ist nur, daß das originale kurze Headshell 11 Gramm wiegt (Aussage Sony).

der Tonarm im allgemeinen:
http://www.thevintageknob.org/sony-PUA-7.html

Gruß Evil
juanitolo1
Stammgast
#11 erstellt: 14. Apr 2016, 20:03
Ja, das hat mehr optische als klangliche Gründe
Wobei, ein bisschen mehr klanglich würde ich in Kauf nehmen.

Das Goldring sitzt in einem Ortofon SH 4 Headshell mit ~9,5g Nettogewicht.
Hörbert
Moderator
#12 erstellt: 14. Apr 2016, 21:46
Hallo!

Da dürfte sich dann die gesamte eff bewegte Tonarmmasse ebenfalls bei ca. 12-14 Gramm bewegen.

Optisch sind sowohl der Somny wie auch der TD-320 eine gute Wahl finde ich, zwar bevorzuge ich aus persönlichen Gründen eher Laufwerke bei denen ich nach belieben den Tonarm wechseln kann und keine komplettplattenspieler aber wenn ich mich mit einem Komplettgerät anfreunden müsste kämen bei mir woihl auch beide in die engere Wahl.


......Wobei, ein bisschen mehr klanglich würde ich in Kauf nehmen..........


Ganz kalr aber den Klang macht zum größten Teil der Abtaster und seine Kombination mit einem guit geeigneten Tonarm während ein ricchig aufgestelltes Laufwerk eigentlich getrost aus der Rechnung gestrichen werden kann.

Natürlich läßt sich beim Tonarm selbst noch einiges machen aber für einen deutlichen Unterschied wäre dann eines der Tonarm-Modelle nötig die wesentlich mehr kosten würden als der gesamte Reloop 7000 und trozdem hättest du nicht einen Bruchteil des Unterschiedes den du z.B. hast wenn du ein AT-95E gegen dein gegenwärtiges Goldring tauschen würdest.

Aber du würdest dich z.B. mit einem TD-320 mit TP-16 MK-IV Tonarm natürlich keinesfalls verschlechtern und hättest zumindestens bei verwellten Schallplatten auch noch den Vorteil eines Tonarmes mit dynamischer Auflagekrafteinstellung. Leider ist diese Variante in Gegensatz zu den Varianten mit TP-16 MK-II/III oder TP-90 recht selten und man muß schon ein wenig Glück haben einen zu ergattern.

MFG Günther
juanitolo1
Stammgast
#13 erstellt: 17. Apr 2016, 21:33
Der ist es jetzt geworden, Thorens 166 BC mit Rega RB 250 Arm.

Hat 6 Monate Garantie, wurde komplett und frisch gewartet und sieht sehr schön schlicht und dezent aus.
( Ein Amisch Player sozusagen )

166 BC mit Rega Arm

Dienstag kommt er, ich bei gespannt.
ParrotHH
Inventar
#14 erstellt: 17. Apr 2016, 22:10
Hübsch!

Sehe ich da ein Shure M95? Schade, dass es die SAS-Nadeln von Jico nicht mehr gibt. Die bereitet mir gerade viel Freude am Shure M95.

Spontan schicke ich noch hinterher: kauf Dir eine passende Gummimatte. Dann sieht er wieder original aus. Und außerdem bleiben die nicht an jeder Platte kleben, wie diese scheiß Filzlappen.

Parrot
juanitolo1
Stammgast
#15 erstellt: 18. Apr 2016, 15:05
Ich finde auch, hat was.

Ich habe noch eine Kork/irgendwas gesprenkelte Matte, die hat den Anziehungsversuchen der Platten bisher gut widerstanden.

Mal schauen, wie die von der Höhe passt.

Ansonsten wirds Gummi
juanitolo1
Stammgast
#16 erstellt: 21. Apr 2016, 05:27
Gestern ist er gekommen, bestens verpackt in gutem Zustand.

Spielt sehr schön aufs erste Hören, ich müsste allerdings die "Hubhöhe" vom Lift ändern.
Die ist mir etwas zu gering, das ist doch dieses winz Inbus Schräubchen am Sockel der Liftbank?

Nur was für eine "Größe" brauche ich da?

Einen gut sortierten Modellbau Laden gibt´s hier vor Ort, daran würde es nicht scheitern.
ParrotHH
Inventar
#17 erstellt: 21. Apr 2016, 07:57

juanitolo1 (Beitrag #16) schrieb:
Die ist mir etwas zu gering, das ist doch dieses winz Inbus Schräubchen am Sockel der Liftbank?

Moin!

Glückwunsch erst mal.

Ja, das ist genau das Schräubchen. Die benötigte Schlüsselgröße weiß ich ausm Kopp nicht, könnte ich noch heute Abend nachreichen. Es ist jedenfalls immer der kleinste, den ich habe...

Aber: diese Schraube ist genau die, über die ich vorher schrieb. Wenn man da "zu fest" (und das ist nicht viel) anzieht, macht es "knack", und dann kriegste das Ding gar nicht mehr angezogen. Also pass auf! Hoffentlich ist das nicht schon bereits passiert.

Parrot
akem
Inventar
#18 erstellt: 21. Apr 2016, 08:17
Da ich kürzlich erst einen 320mk2 mit TP90 da hatte und am Tonarm "rumgespielt" habe: besonders weit geht der Arm nicht hoch. Wenn Du die Liftbank hochziehst kommst Du irgendwo an einen Punkt, wo die Liftbank am Armrohr anstößt, wenn dieser in der Ruheablage eingerastet ist. Weiter hoch geht's nicht. Und bei diesem Tonarm (mit einem Benz Micro MC Silver) wurde die Nadel dann auch nur um ca. 7mm angehoben. Weiter hoch geht's nicht.

Gruß
Andreas
juanitolo1
Stammgast
#19 erstellt: 21. Apr 2016, 14:48
Hi, auch wenn ein Shure lächelte, ich habe den ohne System gekauft.

Der Lift funktioniert einwandfrei , nur ein bisschen höher dürfte er gerne gehen.

Ich muss mir das am WE mal in Ruhe anschauen, wenn das Wetter wieder schlecht wird.
Einen gut sortierten Modellbau Laden gibt's hier, wenn ich das Maß vom Inbus? Torx? weiß.
akem
Inventar
#20 erstellt: 21. Apr 2016, 16:11
Das ist ein Inbus, die Größe weiß ich aber nicht. Ich würde mir mal nen Feinmechaniker-Schraubendreher mit diversesten Bits zum Einsetzen kaufen. Braucht man immer wieder mal...

Gruß
Andreas
juanitolo1
Stammgast
#21 erstellt: 21. Apr 2016, 17:38
Ich habe bei vinylengine gefunden, ein 1,2mm Inbus ist es.

Bis runter zu 1,5 bin ich ausgerüstet, aber die feinen fehlen mir noch.
Mal morgen schauen, was der Modellbauladen sagt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD320 Motorgeräusche
söhaan am 22.04.2015  –  Letzte Antwort am 02.05.2015  –  6 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler Thorens TD320 MK2
leiti01 am 22.08.2013  –  Letzte Antwort am 25.08.2013  –  14 Beiträge
Tonabnehmer am Thorens TD320 aufrüsten?
gat300175 am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 06.11.2007  –  19 Beiträge
Thorens TD320 - welches Modell?
musikschlumpf am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.02.2012  –  25 Beiträge
Antiskating Thorens TD320
GACSbg am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  3 Beiträge
Fragen zum Thorens TD320
sigma6 am 20.11.2008  –  Letzte Antwort am 24.11.2008  –  11 Beiträge
Drehzahl-Probleme mit Thorens TD320 MkII
gernotphono am 16.05.2006  –  Letzte Antwort am 15.01.2011  –  46 Beiträge
Denon DP37/47 vs. Thorens TD320
Marsilio am 19.07.2013  –  Letzte Antwort am 22.07.2013  –  12 Beiträge
Thorens TD320
devilsky am 13.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.02.2014  –  28 Beiträge
Spikes f. TD320 MKII
v50special am 25.10.2010  –  Letzte Antwort am 26.10.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.455