Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Braun PCS 5 Dynamic fehlt und etwas zu schnell.

+A -A
Autor
Beitrag
vaclav
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Apr 2016, 06:00
Hallo, ich habe einen Braun PCS 5 welcher ursprünglich ein Ortofon VMS30E drauf hatte.
Da der Plattenspieler im Gegensatz zu meinem PS500 /Shure 75 Type 2 deutlich weniger Dynamic hat, habe ich mal ein AT-95 drangebaut.
Leider das gleiche Spiel. Das Gerät kommt irgendwie limitiert vor. Verstehe nicht woran es liegen kann.
Inzwischen habe ich Cinchstecker gewechselt, innen den Kontaktstecker zum Tonarm gereinigt.
Aber es wird nicht besser. Können die Tonarmkabel so hinüber sein?
Ich finde den Tonarm in der Aufhängung auch sehr wackelig, ist das normal oder ist der Tonarm evtl. defekt?
Im Gegensatz zum PS500 läuft er auch etwas schneller, kann man das überhaupt regulieren?
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 18. Apr 2016, 09:49
Hallo,

weniger Dynamik? Also Dynamikbereich, landen ppp-Töne im Rumpeln/Rauschen oder wie soll ich das verstehen? Was für ein Phonokabel nutzt Du (Kapazität) und was für einen Phonopre?

Der PCS 5 gilt als erster Hifi-tauglicher Plattenspieler aus deutscher Produktion.

Das Serviceheft kannst Du bei http://www.vinylengine.com/library/braun/pcs-5.shtml
herunterladen. Dort ist ausführlich eine Demontage und Montage des Tonarms beschrieben.

Ein Synchronmotor läuft immer mit Netzfrequenz, von daher gibt es kaum eine Möglichkeit das der Plattenspielerteller sich zu schnell dreht, teste mal mit einer Stroboskopscheibe.
Eher zu langsam wenn der Riemen keinen Grip mehr hat oder sich gelängt hat.

Peter
vaclav
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Apr 2016, 10:42
Das Phonokabel ist unverändert, sind nur goldene Cinch drangelötet. Vorher waren es gewöhnliche. habe keinen Pre, direkt an einem Accuphase P300 wie mein PS500.
Der PS500 hat ja Stroboskop und im Vergleich ist der PCS 5 definitiv schneller.

Das mit dem Tonarm ist so, dass es hinten irgendwie Spiel hat, kann auch normal sein, habe keinen Vergleich.
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 18. Apr 2016, 11:01
Hallo,

dann habt Ihr "komischen Strom", denn ein Synchronmotor dreht sich immer mit Netzfrequenz.

Accuphase P300 ist ne reine Endstufe, Davor wirst Du aber einen Vorverstärker haben, oder?

Peter
vaclav
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Apr 2016, 13:19
Hallo Peter, ja, auch den C200, hatte ich vergessen.
Wir scheinen hier wirklich komischen Strom zu haben. Ich habe es inzwischen mal mit einem Dual Direct und CD verglichen und in der Tat läuft der Dual auch zu schnell, ähnlich wie der Braun PCS 5. Der PS500 (justiert mit dem Strobo) und CD laufen identisch und der Dual und der PCS 5 schneller, es ist verrückt. Aber dennoch finde ich den Klang aus dem PCS nicht überzeugend. Habe auch noch einen Perpetuum Ebner Studio 33 und der klingt um Längen besser. Da muss irgendwie was faul sein. Kann man evtl. den Widerstand des Tonarmkabels messen?

Danke, Jürgen
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 18. Apr 2016, 13:33
Hallo,

der PE Studio IST besser.... der hat den Namen ja nicht von ungefähr, er wurde auch in Rundfunkstudios eingesetzt.

Du kannst den Widerstand von TA-Anschluß bis Anschluß messen, vielleicht wurde auch einfach eine Anschlußstrippe vertauscht, blau und grün können bei fast 50 Jahre alten Kunststoff sehr ähnlich aussehen.

Les Dir mal den Abschnitt über die Tonarm-Montage durch und check es bei Deinem Dreher. Man kennt die ganze Geschichte bei so alten Geräten ja nicht...

Prüf mal den "Schiebekondensator" am Motor, vielleicht liegt da der Bösewicht begraben.

Auf gut Deutsch: es könnte etwas länger dauern und viel Geduld brauchen bis der Braun wieder gut läuft.
Aber er ist wie schon geschrieben der erste Hifi-Dreher aus deutscher Produktion und schäbig ist er auch nicht.

Peter
Ingor
Inventar
#7 erstellt: 18. Apr 2016, 13:44
Ein Dual Plattenspieler der direkt angetrieben ist, ist von der Netzfrequenz unabhängig. Und woher stammt die Frequenz für das Stroboskop? Wenn diese dem Netz entnommen wird, kann man den Plattenspieler damit natürlich nur relativ einstellen. Ändert sich die Netzfrequenz ändert sich die Motordrehzahl und die Stroboskopfrequenz gleichsinnig.

Prüf mal, ob du das Abtastsystem richtig angeschlossen hast. Auch die Cinch-Anschlüsse überprüfen. Normalerweise hat man bei Plattenspielern mit Cinch-Kabeln noch eine separate Masseverbindung. Die hatte man bei einem Din-Stecker nicht.
vaclav
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Apr 2016, 19:43
Der Dual ist ein Dual CST 3510 (Tangential), der wurde glaube von Technics gebaut, weiß nicht, ob der auf "meinen" Strom auch reagiert. Der spielt ziemlich identisch wie der PSC 5. Ich hatte vom Braun mehr erwartet, werde mich wohl wieder trennen. Aber mache noch ein paar Tests...
Mein PE 33 kommt wieder an seinen Platz...
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 18. Apr 2016, 20:56
Nabend !

Viele Kombinationen aus Spieler X und Tonabnehmer Y funktionieren halt nicht befriedigend. Weder neuwertig noch Oldtimer.

MfG,
Erik
Ingor
Inventar
#10 erstellt: 19. Apr 2016, 07:15
Natürlich reagiert der Dual CST nicht auf die Schwankungen der Netzfrequenz, der hat einen Gleichtstrom Servo Motor.
vaclav
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Apr 2016, 19:32
Aber der Dual spielt genau so schnell wie der PCS 5, der PS500 identisch mit einer CD, aber eben langsamer als Dual und PCS 5. Ich blick da nicht mehr durch, meine aber, dass die Geschwindigkeit von CD und PS500 korrekt sind. Ich ziehe die Tage zum Vergleich noch den PE 33 hinzu und einen Philips Schubladen Tangential. Werde berichten...
Ingor
Inventar
#12 erstellt: 20. Apr 2016, 15:55
Man kann die Drehzahl des Duals sicher im Innern einstellen. Es kann auch gut sein, dass er nach den vielen Jahren nicht mehr korrekt justiert ist. Ich wollte nur die Netzfrequenz als Fehler ausschließen. Und ich glaube auch nicht, dass diese abweicht. Trotz Windkraft und anderen erneuerbaren Energien, die sich u.U. negativ auf die Freuquenz auswirken. Die Einhaltung der Netzfrequenz ist so wichtig für eine stabile Stromversorgung, dass diese sehr genau eingehalten wird.
vaclav
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Mai 2016, 15:53
Hallo, habe noch keine Zeit gehabt, werde demnächst mal schauen.
Der Braun läuft etwas schneller, das ist sicher.
Aber wenn ich das nicht verstellen kann, wo kann denn da technisch der Fehler sein?
Bin völlig ratlos...
Ist der Motor dann defekt?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Braun PCS 5 - Fragen zum Einstieg
Geipello am 07.04.2015  –  Letzte Antwort am 09.04.2015  –  12 Beiträge
Kleiner BRAUN PCS 5 - Restaurations-Thread
kadioram am 02.04.2008  –  Letzte Antwort am 08.04.2015  –  54 Beiträge
BRAUN PCS 4
@drian am 12.10.2012  –  Letzte Antwort am 13.10.2012  –  4 Beiträge
Braun PS 450
Bernd am 24.11.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2009  –  8 Beiträge
Braun PS-358 8°
Delta8 am 08.05.2004  –  Letzte Antwort am 08.05.2004  –  6 Beiträge
Braun-Platenspieler
unterkirnach am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  3 Beiträge
Braun Plattenspieler
WolfgangFM am 03.01.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2004  –  3 Beiträge
Tonarmhub bei BRAUN PS 600
flott.weg am 29.01.2014  –  Letzte Antwort am 29.01.2014  –  2 Beiträge
Platte spielt zu langsam/schnell
username am 08.07.2005  –  Letzte Antwort am 08.07.2005  –  4 Beiträge
Clearaudio Concept läuft zu schnell
craneon am 11.12.2012  –  Letzte Antwort am 11.12.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.444