Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vinyl Einsteiger braucht Hilfe bei einem Technics SL D2

+A -A
Autor
Beitrag
IceWilliams
Neuling
#1 erstellt: 23. Mai 2016, 19:58
Erstmal hallo an alle und schonmal danke für die Hilfe die hoffentlich noch kommen wird :-)

Ich spiele schon länger mit dem Gedanken mir meinen ersten Plattenspieler zuzulegen und hatte mich nach einigen mitlesen in anderen Threads eigentlich für einen Technics q2/3 entschieden.

Am Wochenende hab ich dann bei den eBay Kleinanzeigen zufällig den Technics SL D2 in meiner Nähe gesehen. Hab ihn mir angesehen , optisch sehr guter Zustand und ist auch problemlos angelaufen. Anhören war mangels Platte nicht möglich, Verkäufer aber sehr vertrauenswürdig und für 50 Euro hab ich dann einfach mal zugeschlagen.

Ich hab ihn dann zuhause an einen behringer pp400 Vorverstärker und Boxen angeschlossen. Das Gute ist schonmal, ich bekomme Ton ;-) allerdings hab ich 2 Probleme, zum einen setzt in unregelmäßigen Abständen der Ton für ca 1 Sekunde aus. Und je länger die Platte läuft, fängt sie langsam an zu leiern

Liegt letzteres daran das ich noch keine Feineinstellungen vorgenommen hab (antiskating, tonarmgegengewicht) , oder doch eher an System / Nadel ?

MfG aus dem Saarland, Swen
stummerwinter
Stammgast
#2 erstellt: 23. Mai 2016, 20:07
Letzteres liegt vermutlich an korrodierten Potis der Pitch-Regelung. Dürfte ähnlich gelagert sein wie bei den SL-1XX0-Modellen.

Einfach zum Test mal die Potis gemäß Service-Manual (gibt es bei Vinyl-Engine) mit T6 oder K61 reinigen, erspart aber nicht die "richtige" Reinigung, dann sollte das Leiern weg sein, ggf noch den Speed-Wahlschalter reinigen.


[Beitrag von stummerwinter am 23. Mai 2016, 20:08 bearbeitet]
ad-mh
Stammgast
#3 erstellt: 23. Mai 2016, 20:33
Dem schließe ich mich an. Ich würde den Spieler mit einer alten Platte mal ein paar Stunden laufen lassen. Wenn es besser wird, dann siehe Beitrag #2.

Zum Thema Kontaktspray siehe hier:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-84-15975.html
IceWilliams
Neuling
#4 erstellt: 23. Mai 2016, 20:41
Danke, ich wollt schon fragen ob ich auch ballistol verwenden kann, hat sich damit wohl erledigt.

Sollte ich die Plattenspieler Feineinstellung direkt machen , oder genügt es einfach mal auf Gehör und richtig einstellen nachdem ich gereinigt und einige Stunden die Platte laufen lasse?

Woran erkenn ich eigentlich ob ich die Nadel und das System weiter nutzen kann, oder ein neues benötige ?
ad-mh
Stammgast
#5 erstellt: 23. Mai 2016, 20:47
Ballistol lasse erst einmal weg, obwohl viele es verwenden. Mit Kontakt WL ließe es sich aber auswaschen.
Die Feineinstellung kommt später.
Eine verschlissene Nadel erkennst Du an Verzerrungen. Fürs Erste würde ich daher eine alte Platte nehmen, die Du ansonsten eh wegwerfen würdest.
Eine K-Tel bietet sich da an.

Wenn der Ton gelegentlich, immer an einem bestimmten Punkt einer verwellten Testplatte aussetzt, dann geht der Lift nicht vollständig herunter. Genau hinsehen hilft ungemein.
WBC
Stammgast
#6 erstellt: 24. Mai 2016, 06:17
Moin,

Dreh den Pitch-Regler so 20x von Anschlag zu Anschlag, dann sollte das Leiern verschwunden sein...

Ich habe einen D3 - das ist das vollautomatische Pendant zu deinem D2, der hielt vor einiger Zeit nach langem Stillstand die Geschwindigkeit auch nicht mehr...dann wie geschrieben mit dem Pitch rumgespielt und seitdem ist alles wieder Top...

LG Carsten
akem
Inventar
#7 erstellt: 24. Mai 2016, 07:07
Zu den Aussetzern: stelle mal die Auflagekraft neu ein. Vielleicht hat sich die auf dem Transportweg verstellt. Also Tonarm ausblanacieren, dann Arm verriegeln, Gegengewicht festhalten und den Skalenring so hindrehen, daß die Null mit der Bezugslinie fluchtet. Erst dann ist die Skala gültig und Du kannst die Auflagekraft einstellen.

Gruß
Andreas
IceWilliams
Neuling
#8 erstellt: 24. Mai 2016, 21:25
Danke erstmal für die vielen hilfreichen Ratschläge.

Das mit dem Anschlag zu anschlag hat schonmal funktioniert, werde aber wohl trotzdem mal mit k61 drangehen.
Aussetzter hatte ich heute auch keine, mal schauen ob sich dieses Problem einfach in Luft gelöst hat, oder ob die Aussetzer wieder kommen.

die auflagekraft neu einstellen sollte ich aber wohl trotzdem ?
stummerwinter
Stammgast
#9 erstellt: 25. Mai 2016, 05:32

IceWilliams (Beitrag #8) schrieb:

die auflagekraft neu einstellen sollte ich aber wohl trotzdem ?


ja
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vinyl Neuling Technics SL-D2
Ruck_Zuck am 31.01.2014  –  Letzte Antwort am 02.02.2014  –  17 Beiträge
Technics SL-D2 Gleichlaufschwankungen
fanthomas66 am 27.01.2015  –  Letzte Antwort am 28.01.2015  –  5 Beiträge
Technics SL-D2 brummt
LarsDD am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 15.01.2013  –  9 Beiträge
Plattenspieler Technics SL-D2 reparieren?
Flori_0508 am 30.08.2016  –  Letzte Antwort am 02.10.2016  –  55 Beiträge
Scharniere für Technics SL-D2
setzi am 22.09.2011  –  Letzte Antwort am 24.09.2011  –  4 Beiträge
Ersatzhaube für Technics SL-D2
The_WizZzard am 28.02.2013  –  Letzte Antwort am 28.02.2013  –  2 Beiträge
Funktion "Headshell Stand" Technics SL - D2
M.Joey_K. am 17.12.2015  –  Letzte Antwort am 17.12.2015  –  4 Beiträge
Neues System für meinen Technics SL D2
lolking am 22.10.2005  –  Letzte Antwort am 26.10.2005  –  11 Beiträge
Technics SL-D2 brummt nach dem einschalten.
Enfis am 07.11.2014  –  Letzte Antwort am 23.11.2014  –  34 Beiträge
Technics SL D2 - übersteuert! aber warum?
fas am 15.10.2006  –  Letzte Antwort am 16.10.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedalex1027
  • Gesamtzahl an Themen1.345.680
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.873