Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha AS 2100 VS Magnat RV 3 - RV 2

+A -A
Autor
Beitrag
george1#
Neuling
#1 erstellt: 19. Jul 2016, 13:23
Hallo werte Gemeinde ,

Seit ungefähr 6 Monaten bin ich Besitzer eines Yamaha AS 2100 .

Die Lautsprecher sind Magnat 1009 S

Nun überlege ich den Yamaha gegen den RV 3 oder RV 2 zu tauschen .

Hat jemand Erfahrung mit den Amps ?

Freue mich über Feedback
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 19. Jul 2016, 14:00
Hallo,

Du bist hier im Analogbereich des Forums und hier dreht es sich in erster Linie um Plattenspieler/Phonotechnik.

Geht es Dir hinsichtlich Deiner Verstärkerwahl auch um Plattenspieler oder sollte Dein Thema vielleicht besser in die Stereo-Kaufberatung verschoben werden?

Ansonsten hier aber ein paar Basisinformationen die hilfreich sein können, wenn Du - abseits der Phonotechnik - nach gutem Klang suchst:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 21. Jul 2016, 06:03

george1# (Beitrag #1) schrieb:
Yamaha AS 2100 ... Lautsprecher sind Magnat 1009 S ... Yamaha gegen den RV 3 oder RV 2 tauschen


Hallo george1#,

ich habe keine Erfahrungen mit Magnat Quantum 1009 S und den markengleichen Röhrenverstärkern. Aber der Testbericht in der Audio 8/2014 macht Mut:


Dank einer verstärkerschonenden Impedanz, die in keinem Frequenzbereich nennenswert unter 4 Ohm fällt und speziell in den Mitten nur unwesentlich schwankt, harmoniert die große Quantum mit einer ungewöhnlich großen Palette an Verstärkern, auch solchen mit Röhren und gerade mal 30 Watt.


Für den Magnat RV 3 ist das nicht so relevant, da er in den Endstufen mit Transistoren arbeitet. Der RV 2 ist ein "echter" Röhrenverstärker, der nur die Phonostufe mit Halbleitern bestückt hat. Laut Stereoplay hat der RV 2 eine Sinusleistung von 54 Watt an 4 Ohm pro Kanal.

Alles andere, nämlich, ob es Dir klanglich einen Fortschritt bereitet, würde ich nicht hifiaktiv.at, sondern eigenen Hörproben überlassen. Technisch stünde dem nach dem Test in der Audio nichts im Wege.

Viel Spaß beim Vergleichen,

Carsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 318 an Magnat RV 1, Tonabnehmer Ortofon OM 40 geeignet ?
bluesbass am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 31.01.2010  –  4 Beiträge
Magnat MC2 mit Plattenspieler
Duncan666 am 02.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.09.2010  –  5 Beiträge
Wurfantenne vs. ... was?
AudiophileKasi am 28.11.2005  –  Letzte Antwort am 28.11.2005  –  2 Beiträge
Kleiner Phonovorstufen-Test Trigon Vanguard 2 vs Cambridge 640 P vs NAD PP2
Pilotcutter am 31.10.2012  –  Letzte Antwort am 16.01.2014  –  17 Beiträge
YAMAHA PF-800
s0216459 am 24.02.2008  –  Letzte Antwort am 29.02.2008  –  4 Beiträge
Yamaha P-700
tomatoes am 22.03.2013  –  Letzte Antwort am 09.04.2013  –  39 Beiträge
Der AS ACOUSTIC SIGNATURE Thread
schlagerbummel am 12.02.2011  –  Letzte Antwort am 26.07.2015  –  42 Beiträge
Marantz 6300 vs Hitachi ps 58 vs Pioneer PL 570
Steffen87 am 03.09.2013  –  Letzte Antwort am 08.05.2016  –  8 Beiträge
Transportriemen Tonarmschlitten Yamaha PX-3
Tobias93 am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 13.10.2010  –  4 Beiträge
AS Problem bei Sharp Optonica RP-7100
sigma6 am 12.09.2010  –  Letzte Antwort am 16.09.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Watson
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedpiekrue
  • Gesamtzahl an Themen1.345.404
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.837