Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Auflagegewicht bei Technics SL-DD33 einstellen (neue Nadel)

+A -A
Autor
Beitrag
moni597
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 18. Sep 2016, 14:18
Ich weiß, das ist wohl ein alter Hut, aber ich habe leider noch keine vollkommen zufriedenstellende Antwort gefunden, die genau auf meinen Fall passt... ich schildere mal:

Ich habe mir eine neue Nadel für meinen Technics SL-DD33 mit original Tonabnehmer geholt. Elliptischer Schliff. Thakker gibt an, dass die Auflagekraft 1g - 1,5g sein soll. Vor dem Austausch habe ich die Auflagekraft mit der alten Technics-Nadel gemessen: 1,25g. Auflagekraft und Antiskating sind ja beim Technics SL-DD33 voreingestellt. An der Auflagekraft kann man rumspielen, das Antiskating lässt sich nicht einstellen... Jedenfalls, die neue Nadel war dann viel leichter, weshalb ich die Auflagekraft solange erhöht habe, bis die Tonarmwaage 1,25g angezeigt hat, also wie vorher. Das müsste sich doch dann mit dem fest eingestellten Antiskating vertragen, oder? Habe ich das erstmal grundsätzlich richtig gemacht?

Was würde passieren, wenn ich die Auflagekraft auf 1,5g erhöhe und das Antiskating nicht einstellen kann? Schlimm? Ich lese oft, dass höheres Gewicht (am oberen Rande der Herstellerempfehlung) vorteilhaft ist.

Wie wirkt sich der Unterschied 1g zu 1,5g auf den Klang aus?

Bin für jeden Tipp dankbar!
akem
Inventar
#2 erstellt: 18. Sep 2016, 14:30

moni597 (Beitrag #1) schrieb:
Habe ich das erstmal grundsätzlich richtig gemacht?
--> Ja, keine Einwände...

Was würde passieren, wenn ich die Auflagekraft auf 1,5g erhöhe und das Antiskating nicht einstellen kann? Schlimm? Ich lese oft, dass höheres Gewicht (am oberen Rande der Herstellerempfehlung) vorteilhaft ist.
--> Das kann gerade bei neuen Nadeln zwecks schnellerem Einspielen sinnvoll sein. Das kann man aber pauschal nicht sagen. Ausprobieren...

Wie wirkt sich der Unterschied 1g zu 1,5g auf den Klang aus?
--> Rein theoretisch müßte der Klang einen klitzekleinen Tick dumpfer werden, weil sich der Eintauschwinkel der Nadel minimal verändert. Dafür sinken theoretisch auch die Abtastverzerrungen. Wie gesagt: ausprobieren...


Gruß
Andreas
Dan_Seweri
Inventar
#3 erstellt: 18. Sep 2016, 18:35
Hatte die alte Nadel noch dieses Metall-Insert mit dem "Technics T4P" Aufdruck? Dann würde ich vorschlagen, dass Du es aufhebst oder sogar mit doppelseitigem Klebeband wieder an der neuen Nadel festmachst. Dieses Metall-Plättchen wiegt ca. 0,5 Gramm und ist unter Umständen für die Gewichtsdifferenz zwischen alter und neuer Nadel verantwortlich. Ansonsten kann ich den Worten von akem / Andreas nur zustimmen.
moni597
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 19. Sep 2016, 18:54
Hey hey! Danke für die Antworten! Vor allem auch danke für den Tipp mit dem Metallplätchen! Habe gerade mal nachgesehen; und wer hätte das gedacht, die Oberseite mit der Technics-Aufschrift ist tatsächlich ein abnehmbares Plättchen aus Metall! Und an der neuen Nadel ließ sich der Schriftzug einfach abziehen und übrig blieb ein passender Einschub für das Plättchen. Genial! Cooler Nebeneffekt: Jetzt sieht die neue Nadel sogar aus wie eine originale
Vielleicht sollten entsprechende Händler da mal drauf hinweisen. Auf jeden Fall wäre damit geklärt, warum sich Leute immer wieder über Ersatznadeln beschweren (Amazon etc.). Wenn man die einfach leichtgläubig austauscht ohne das Auflagegewicht zu überprüfen ist es ja kein Wunder, dass alles scheiße klingt, wenn die Nadel mit weniger als 0,75g über die Rille stolpert.

Ich bin jedenfalls echt mehr als zufrieden und werd gleich mal ein paar Lieblingswerke anhören
Dan_Seweri
Inventar
#5 erstellt: 19. Sep 2016, 20:24
Interessanter Einwand, dass wahrscheinlich eine nennenswerte Zahl von Nachbaunadeln mit falscher, zu geringer Auflagekraft betrieben wird, weil das Metallplättchen nicht eingesetzt wurde. Mit dem korrekten Gewicht von 1,25 Gramm klingen die elliptischen Nadeln von Jico (aka "The Stylus Company") nämlich durchaus vernünftig. Es zischelt zwar noch geringfügig bei scharfen S-Lauten, aber um solche Laute völlig verzerrungsfrei wiederzugeben, braucht es schon deutlich schärfere (und teurere) Schliffe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL-DD33 Auflagegewicht einstellen
BADA am 20.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.10.2010  –  10 Beiträge
Technics SL-DD33 verzerrte höhen
metalbruno am 14.03.2015  –  Letzte Antwort am 15.03.2015  –  5 Beiträge
Technics SL-DD33 neue Nadel kaufen
entsawle am 06.04.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  30 Beiträge
Technics SL-DD33
olli.s am 10.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.12.2014  –  20 Beiträge
Technics SL DD33 Nadel
moni597 am 08.08.2016  –  Letzte Antwort am 18.09.2016  –  6 Beiträge
Einstellungen beim Technics SL-DD33
medi22 am 09.02.2008  –  Letzte Antwort am 09.02.2008  –  3 Beiträge
Wackelkontakt? Technics SL-DD33
s-m-n am 21.06.2012  –  Letzte Antwort am 09.06.2014  –  21 Beiträge
Technics Plattenspieler SL-DD33
Marci14 am 07.02.2014  –  Letzte Antwort am 07.02.2014  –  2 Beiträge
Rat neuer Tonabnehmer für Technics SL-DD33
coyote2811 am 15.05.2012  –  Letzte Antwort am 01.06.2012  –  15 Beiträge
Beratung: Nadel für Technics SL-DD33
dariusmarek am 15.08.2016  –  Letzte Antwort am 20.08.2016  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nixon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedk4540
  • Gesamtzahl an Themen1.345.846
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.185