Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 621 für 120€ okay?

+A -A
Autor
Beitrag
thisisfg
Neuling
#1 erstellt: 04. Okt 2016, 18:18
Moin Leute,

ich hab mich mittlerweile von neuen Plattenspielern abgewendet und suche mir dann doch einen gebrauchten.

Hier gäbe es einen Dual 621 für 120 € VB. Ist das okay oder zu teuer?

Einen neuen TA würde ich mir höchstwahrscheinlich extra kaufen.
ad-mh
Stammgast
#2 erstellt: 04. Okt 2016, 18:36
Wenn er komplett funktioniert und vor allem die Haube ohne Risse ist, dann ja.
Das DMS 242 E scheint die Originalnadel DN 242 zu haben. Diese ist überaus gut. Wenn sie nicht verschlissen ist, dann ist ein Tausch definitiv nicht nötig.

Die Nadel gibt es wohl nicht mehr neu. Die Nachbaunadeln sind leider qualitativ mies.


[Beitrag von ad-mh am 04. Okt 2016, 18:39 bearbeitet]
beeble2
Stammgast
#3 erstellt: 04. Okt 2016, 19:55
Orginalnadeln tauchen relativ häufig (mit Generator ohne Dual Klick) bei E..y
auf.
Sollte er mal Problem mit der Motorelektronik haben, so ist diese Übersichtlich.
Aus Prophylaxe im Netzteil den Siebelko und die Knallfrösche tauschen.
Motor eigentlich relativ unsterblich. Gibt aber oft gebrauchten Ersatz.
Es muss dann nicht exact der Selbe sein.

Also kurz und gut ein Dreher mit dem man noch 40 Jahre Spass haben kann.
DMS242 (baugleich mit 240 und 220, die entsprechenden Nadeln in orange statt grün kann
man dann ohne Verluste auch nehmen, es gibt noch die DN221 als Rundnadel, nehme ich
immer für Flohmarksingles) ist nicht das übelste aber der 621 kann auch Besseres.

Klare Empfehlung für den Dreher.

Ulli
8bitRisc
Stammgast
#4 erstellt: 04. Okt 2016, 19:56
Man kann einen 621 wohl günstiger bekommen.
Wenn man aber einfach einen guten Plattenspieler will, kann man zugreifen.

Brauchbare Neugeräte in der Qualität und Ausstattung eines 621 sind wohl kaum unter 500€ zu bekommen.
beeble2
Stammgast
#5 erstellt: 04. Okt 2016, 20:03

8bitRisc (Beitrag #4) schrieb:

Brauchbare Neugeräte in der Qualität und Ausstattung eines 621 sind wohl kaum unter 500€ zu bekommen.


Komm'se nicht mit hin.

Ulli
Tauern
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Okt 2016, 20:18
Hallo,

angesichts der Preisforderung sind die Bebilderung und die vage Zustandsbeschreibung eine Frechheit. Das Teil ist eindeutig zu teuer.

Habe verschiedentlich bei ebay kleinanzeigen verkauft: zahlreiche gute Fotos und eine klare, unmissverständliche Zustandsbeschreibung sind für mich selbstverständlich.

Wende deinen Blick von Hamburg nach Barsbüttel. Da gibt es für etwas mehr Geld richtig gute Sachen. Nur so als Tipp...

Grüße

Tauern
ad-mh
Stammgast
#7 erstellt: 04. Okt 2016, 20:19
Moin,

@Ulli
Falls Du aktuell einen Link hast, gern per PN. Ich finde im Moment nichts. Der Händer, der Bulkware, angeblich original nur ohne Label verkauft... na ja.

@TE
Mein alter Herr hat den gleichen Spieler, den ich seit Jahren in Ordnung halte. Der Dual steht meinen beiden Thorens und Technics Spielern in nichts nach.

Die Nadel DN242 ist richtig gut. Da muss man schon ein AT440 nehmen um ein vergleichbares oder besseres System zu haben. Die Nadel ist, wie gesagt, neu nicht mehr im normalen Laden oder im Onlinehandel zu haben.
Die DN 240 Nadel ist deutlich schlechter und keine Option.
Es gibt noch eine Shiabata Nadel, die wohl ebenfalls auf den Generator passt. Bestellen, aufstecken...
https://www.thakker....410-original/a-6149/

Wie immer...
die Nadelqualität macht die Musik. Damit hat man für unter 300 EUR einen Spieler, der so ziemlich alles an die Wand spielt.
Bei einem Neugerät wüsste ich nicht, welches mit 500 EUR einen Vollautomaten bei diesem Qualitätsstandard liefert. Alle 500 EUR Spieler sind mit Billig-Alibi-Systemen ausgestattet.
Wäre der Spieler bei mir ~100km in Reichweite, dann wäre er meiner.

VG

Andreas
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 05. Okt 2016, 10:32
Hallo,

kommt drauf an, ich würd den Anbieter fragen:

1. Funzt die Automatik?
2. hält der Dreher beide Geschwindigkeiten?
3. funzt Antiskating?

Dann sind schon mal die größten Klopper abgeklärt.
Und bevor der Verkäufer auf die Idee kommt den Dreher mit aufgelegtem Teller zu transportieren: nur abholen, dann Teller, Gegengewicht und TK runter und Transportsicherungsschrauben lösen, hochziehen und wieder festschrauben (wie auf dem Bild zu sehen).

Ich hab schon mit Paketdienst verschickte Plattenspieler gesehen wo der Teller dann den Tonarm und die nicht abgenomme Haube kaputtgehauen hat.

Wer das Risiko eingehen will... ich weiß wie aufwändig das Vorbereiten und Verpacken eines Drehers ist, das dauert min. 1 Stunde und richtiges Material und ein paar Grundkenntnisse - vor allen Dingen auch wie rabiat die Paketdienste mit den Kartons umgehen.
Ein Aufkleber "Vorsicht zerbrechlich" gilt höchstens als Ansporn im Paketweitwurf...

Peter
ad-mh
Stammgast
#9 erstellt: 05. Okt 2016, 12:34
Zustimmung...
Insbesondere das Gegengewicht mit Antiresonator ist hochempfindlich und muss abgeschraubt werden.
Das Teil ist beweglich gelagert und überlebt garantiert keinen Transport mit Paketdienst.

Es darf nicht hängen, wie hier auf dem Foto.
http://www.dual-boar...ratur-antiresonator/
thisisfg
Neuling
#10 erstellt: 05. Okt 2016, 15:45
Schon mal Danke für euer Feedback.

Ich werde mir den Plattenspieler vor Ort ansehen und testen.
Da wird auch nix verschickt oder so, werde ihn selbst mitnehmen. Hab mir auch schon die Transporthinweise im Handbuch angesehen.
8erberg
Inventar
#11 erstellt: 05. Okt 2016, 16:29
Hallo,

dann check die Automatik direkt in beiden Größen (Singles und LPs), wenn Du "Lift hoch" einstellst wird der Tonarm auch nicht abgesenkt.
Gut das Du Dir schon die Anleitung heruntergeladen hast - Du wirst sie für korrekte Einstellung und Justage brauchen.

Der Dreher ist wirklich gut, eigentlich braucht man nicht mehr mit dem echt fein aufspielenden DMS.

Peter
spacelook
Stammgast
#12 erstellt: 05. Okt 2016, 20:24
Es steht "VB" - da geht noch was!
Der 621 steht eigentlich in Sachen "Störanfälligkeit" in allen Foren als unproblematisch da!
Die Dreher laufen einwandfrei.
Ich hatte schon einige in meinen Händen, keine Probleme - bis auf die AS-Scheiben.
Da hatten einige einen Riss. Also das Chassi aus dem Gehäuse holen und nachschauen.
Die Nadel wird auch "abgeritten" sein.
Also in Folge mangelnen Nachschubs Geld für einen neuen TA einplanen.
Gruß Klaus
tinnitusede
Inventar
#13 erstellt: 05. Okt 2016, 21:14
und dass das Stroboscop absolut ohne flackern leuchtet, es erzeugt sonst Störimpulse, die bis in das Anschlusskabel rein streuen können.

Hans
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 06. Okt 2016, 04:45
Hallo,
auch dafür gibt es eine einfache Lösung: von Dualfred den Umbau auf LED, dann ist Ruhe.

Peter
tinnitusede
Inventar
#15 erstellt: 06. Okt 2016, 14:56

8erberg (Beitrag #14) schrieb:
Hallo,
auch dafür gibt es eine einfache Lösung: von Dualfred den Umbau auf LED, dann ist Ruhe.

Peter


hatta noch welche?, mein 521 ärgert mich damit ziemlich gemein, hab ihn an einem Röhren-RIAA, der wohl besonders empfindlich drauf reagiert.

Hans
8erberg
Inventar
#16 erstellt: 06. Okt 2016, 16:46
Hallo,

jo, in blau hatter da. Ich hab noch eine orange übrig...

Peter
tinnitusede
Inventar
#17 erstellt: 06. Okt 2016, 20:03
Blau mag ich nicht, am liebsten grün,

ist deine orange ne LED, oder original Glimmlampe?

Hans
8erberg
Inventar
#18 erstellt: 07. Okt 2016, 06:18
Hallo,

ist von Dualfred die LED-Lösung.

Peter
lcts
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 07. Okt 2016, 07:26
Ich hab bei meinem 704er diese Lösung verwendet, funktioniert tadellos. Müsste evtl. für andere Duale an die Betriebsspannung angepasst werden (der 704/721 hat 28V~. Findet man im Service-Manual im Schaltplan der Bordelektronik). Wenn man statt 2 LED eine nimmt kann man auch direkt ohne Veränderung blaue LEDs mit 4V Durchlassspannung benutzen.

So sieht das Ganze mit grünen LEDs aus:

IMGP3580

Ich werde es wohl noch umbauen auf dunkelgelb.
akem
Inventar
#20 erstellt: 07. Okt 2016, 07:55
Ich hätte noch einen LED-Einsatz übrig den ich nicht mehr brauche. Ich bin mir nicht mehr sicher aber ich glaube, der müßte blau sein. Aber wie gesagt ohne Gewähr.
Gegen Versandkostenerstattung kannst Du ihn haben.

Gruß
Andreas
thisisfg
Neuling
#21 erstellt: 09. Okt 2016, 15:02
Moin Leute,

ich danke nochmals für die Infos, Ratschläge, whatever...

Der Dual 621 ist nun seit wenigen Stunden meiner.
Klangtechnisch liegen Welten zwischen meinem alten RFT Ziphona Combo 223 und dem Dual 621.

IMG_20161009_163619


[Beitrag von thisisfg am 09. Okt 2016, 15:03 bearbeitet]
ad-mh
Stammgast
#22 erstellt: 09. Okt 2016, 17:56
Und, sind die oben genannten Schwächen/Problemstellen alle in Ordnung?
Welche Nadel ist drauf?
8erberg
Inventar
#23 erstellt: 09. Okt 2016, 18:04
Hallo,

vielleicht liest Du Dir nochmal die Anleitung durch und justierst Deinen Dreher bitte RICHTIG.
http://dual.pytalhost.eu/621/

Danke im Namen Deines Drehers, Systems und Nadel.

Peter
thisisfg
Neuling
#24 erstellt: 10. Okt 2016, 21:34
Moin

es läuft so weit alles. Geschwindigkeit hält er gleichmäßig, hab den Arm neu ausbalanciert und das Anti-Skating eingestellt.
Als TA ist der DMS 240 E, als Nadel die DN 242 verbaut.

Peter, was willst du mir genau sagen?


[Beitrag von thisisfg am 10. Okt 2016, 21:39 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#25 erstellt: 11. Okt 2016, 05:35
Hallo
Nach dem Bild dass das Antiresonator Gegengewicht etwas nah am Tonarmlager.
Wenn jedoch alles passt ist alles gut.

Peter
ad-mh
Stammgast
#26 erstellt: 11. Okt 2016, 14:53
Moin,

ich verstehe da nur Bahnhof.
Auf dem Foto oben in Beitrag #21 kann man das Antiresonator Gegengewicht überhaupt nicht sehen, da der silberne Antiresonator im Bild hinter dem schwarzen Gegengewicht ist.

Auf der nachfolgenden Anleitung ist dies ersichtlich, Teil Nr. 11.

http://dual.pytalhost.eu/621/621-03.jpg

@Peter
Meinst Du mit nah am Tonarmlager vielleicht Teil Nr. 10 also die Auflagekrafteinstellung?
Nicht, dass wir aneinander vorbeireden.

Mit Antiresonator defekt meine ich diesen Zustand:
http://www.vinylengi...pic.php?f=37&t=70839

Andreas


[Beitrag von ad-mh am 11. Okt 2016, 14:59 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DUAL 621
a-way-of-life am 20.06.2005  –  Letzte Antwort am 23.06.2005  –  11 Beiträge
System für Dual 621
Mp3Guy am 08.05.2013  –  Letzte Antwort am 15.05.2013  –  9 Beiträge
Technics 1200 - Dual 621 - AT-Systeme
Vinylfan68 am 05.02.2009  –  Letzte Antwort am 06.02.2009  –  3 Beiträge
Fragen zu Dual 621
maxKN am 27.05.2009  –  Letzte Antwort am 28.05.2009  –  8 Beiträge
Dual CS 621 Zarge
hulpa am 10.11.2009  –  Letzte Antwort am 10.11.2009  –  3 Beiträge
Dual 621 Elkos auswechseln
kikidick am 01.01.2016  –  Letzte Antwort am 01.01.2016  –  8 Beiträge
Dual 621 Gehäuse öffnen
Wolfgang42 am 19.04.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  3 Beiträge
dual 621 gekauft
dogbite am 01.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.12.2005  –  7 Beiträge
Gleichlaufschwankungen bei Dual 621
F-Bass am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2008  –  7 Beiträge
neues Tonabnehmersystem - Dual 621
topf. am 24.12.2013  –  Letzte Antwort am 25.12.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Renkforce

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedChrisIgel
  • Gesamtzahl an Themen1.344.820
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.480