Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Fragen zu Dual 621

+A -A
Autor
Beitrag
maxKN
Neuling
#1 erstellt: 27. Mai 2009, 17:45
Hallo,

Ich will mir einen Plattenspieler zulegen und hab mich die letzten 10 Tage im Internet umgeschaut und vorallem hier im Forum.
Ich hab jetzt in einem Second Hand Plattenladen einen Dual 621 gefunden für 50 Euro aber recht gut erhalten. Die Frage ist nun was noch für Zusatzkosten auf mich zukommen.
Ich hab keinen Verstärker mit Phono Eingang deswegen wird ein Phono Vorverstärker zwingend notwendig sein oder? Der Spieler hat so wie ich das gesehen hab Din Stecker. Ich hab auch mit dem Gedanken gespielt mir selber einen zu Bauen (einen Vorverstärker kein Plattenspieler!!!)weil ich durch mein Elektrotechnik Studium solide Grundkenntnisse in der analogen Schaltungsentwicklung habe. Hat in der hinsicht schon jemand Erfahrungen gesammelt? Eventuell sogar mir Röhrentechnik?

Desweiteren habe ich in Kaufberatungsthread zu den Dual Spielern gelesen das es Ausführungen mit ULM-Tonarm gibt und welche ohne und das für ULM Tonarme ein Adapter notwendig ist um "normale" Nadeln anzubringen. Wie erkenn ich den ob es ein ULM Tonarm ist?

Ich hab auch mit dem Gedanken gespielt mir erstmal ein Reelop Billigspieler zu kaufen da ich sowieso kein ausgeprägtes audiophiles Gehör habe. Wäre das für den Anfang denn nicht auch schon genug? Da würde ich mir dann einiges Sparen.

Vielen Dank schonmal für die Antworten.
Bepone
Inventar
#2 erstellt: 27. Mai 2009, 18:25
Hallo,

herzlich willkommen im Forum!

Zunächst: 50€ sind für dein 621 in gutem Zustand sicher ein sehr gutes Angebot. Er ist ein Vollautomat mit Direktantrieb und er hat, da kann ich dich gleich beruhigen, keinen ULM-Tonarm. Du kannst somit handelsübliche Halbzoll-Tonabnehmer dran schrauben.

Einplanen musst du auf alle Fälle eine neue Nadel, wenn deren Zustand ungewiss ist, oder gleich ein neues System (=Tonabnehmer). Ist überhaupt ein System mit Nadel dabei?

Und richtig, du benötigst zwingend einen Phono-Vorverstärker.

Da du, wie du sagst, erstmal keine allzu hohen Ansprüche hast, kannst du es ja zunächst mit einem Einsteigersystem (30-60€) und einem günstigen Vorverstärker (ca. 20€) angehen.

Eine Umrüstung des Dual von DIN auch Cinch ist kein großes Problem; einfach DIN-Stecker abzwicken und Cinchstecker anlöten oder einen einfachen Adapter kaufen/bauen. Evtl. muss noch ein extra Massekabel gelegt werden (nicht immer). Und evtl. kannst du auch gleich das komplette Kabel ersetzen (was aber prinzipiell nicht nötig ist), alles kein großer Akt.


Für einen Selbstbau-Röhren-Vorverstärker lege ich dir einmal das Forumsmitglied Jens alias rorenoren ans Herz (hoffe er hat nichts dagegen, hallo Jens!).
Entweder nimmst du mal Kontakt mit ihm auf (per PN), oder er meldet sich hier noch. Ich vermittel bei Bedarf auch gern.


Von der Idee mit dem Billig-Reloop Plattenspieler halte ich ehrlich gesagt gar nichts. Was willst du da sparen?
Mit dem 621 bekommst du ein ganz hervorragendes Gerät für kleines Geld, und die Zusatzausgaben halten sich, wie ich meine, auch erstmal in Grenzen. Ob du da so viel billiger mit der Reloop-Kiste kommst?
Allerdings muss ich dazu sagen, dass an den 621 evtl. auch erstmal Hand gelegt werden muss (bei dem Alter). Wenn du aber keine zwei linken Hände hast, bekommst du den schnell wieder fit. Zu machen sind allgemeine Wartungsarbeiten, reinigen, neu schmieren. Und evtl. der Steuerpimpel.

Schaue ihn dir genau an; das Tonarmlager sollte leicht laufen und kein allzu großes Spiel haben (das ist aber auch nachstellbar), der Tonarm muss gerade und ohne Beulen sein, der Motor muss ruhig laufen und der Plattenteller darf keinen großen Höhenschlag beim Drehen zeigen.


P.S. Wie darf man dich anreden?



Gruß
Benjamin
germi1982
Moderator
#3 erstellt: 27. Mai 2009, 18:58

maxKN schrieb:
...Desweiteren habe ich in Kaufberatungsthread zu den Dual Spielern gelesen das es Ausführungen mit ULM-Tonarm gibt und welche ohne und das für ULM Tonarme ein Adapter notwendig ist um "normale" Nadeln anzubringen. Wie erkenn ich den ob es ein ULM Tonarm ist?

Ich hab auch mit dem Gedanken gespielt mir erstmal ein Reelop Billigspieler zu kaufen da ich sowieso kein ausgeprägtes audiophiles Gehör habe. Wäre das für den Anfang denn nicht auch schon genug? Da würde ich mir dann einiges Sparen.

Vielen Dank schonmal für die Antworten.



Nee, von solchen Billigheimern würde ich die Finger lassen. Der Dual ist ok...

Und der 621 hat einen normalen Tonarm, ULM hatte erst dessen Nachfolger. Meist steht das auch auf dem Spieler selbst wenn es ein ULM-Tonarm ist...das Logo sieht so aus:

skyywalker
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Mai 2009, 22:12
Hallo,
ich hatte selber mal den 621, ein richtig gutes und solides Gerät. Als System hatte ich glaube das DN245 dran, klang gar nicht schlecht. Leider ist mir aber der Trafo "abgeraucht", und ich hab ihn dann in die Bucht gestellt (ich ärgere mich heute noch!!). Das war vor ca. 4 Jahren, bekommen habe ich so um die 10 Euro. Bis auf den Trafo hatte das Gerät keinen Defekt und sah wirklich noch aus wie neu. Mit dem richtigen Ersatzteil hätte man das bestimmt relativ einfach wieder hinkriegen können.
Wünsche Dir auf alle Fälle viel Spass mit dem Player.
Grüße
dobro
Inventar
#5 erstellt: 28. Mai 2009, 05:40
Hallo Max,

nun, ich habe gestern noch einen Dual 604 mit dem DMS242-System bekommen. Der 604er ist die halbautomatische Variante des 621. Ein Gerät, das wirklich eine Menge Spaß bringen kann. Für 50 € im guten Zustand auch nicht zu teuer.

Den Bau eines Phono-Pre oder gleich eines ganzen Verstärkers würde ich im Nachgang machen. Du bekommst sicherlich für kleines Geld einen kompletten Verstärker, mit dem du sofort loslegen kannst. Verbessern durch Eigenbau kannst du dich immer noch. Ist ja auch abhängig vom künftig einzusetzenden System (MM oder MC-System).

Ich habe z.B. ein Angebot für einen kompletten Dual-Reciever erhalten, bei dem der Tuner defekt ist. Der Verstärker soll voll funktionsfähig sein. Das Gerät wird mich keine 40 € inkl. Versand im genannten Zustand kosten.

Ich selbst könnte dir auch eine kleine, funktionsfähige Sony-Anlage mit FB inkl. Versand für 35 € anbieten. Das Gerät hat einen Verstärker inkl. einem Phono-Eingang und ein funktionierenden Doppel-Tape sowie einen funktionierenden Tuner. Der dazugehörige CD-Player ist leider ohne Funktion, ich würde ihn dir aber dazu legen, falls Interesse besteht. (kannst ggf. deine elektronischen Kenntnisse daran probieren).

Ein paar Lautsprecher dran und du kannst sofort Spaß haben.

Kannst dich bei Interesse melden.

Gruß
Peter
maxKN
Neuling
#6 erstellt: 28. Mai 2009, 13:33
Danke erstmal für alle Antworten. Das geht hier ja verdammt schnell. In andere Foren wartet man und wartet bis irgendeine unqualifizierte Antwort kommt. Aber hier geht das ja richtig schnell und gute Antworten kommen auch noch.

Ich hab mich jetzt nochmal in einem anderen Second hand Elektroladen umgeschaut der hat dort aber hauptsächlich Sony oder Panasonic oder anderte Spieler aber so wie die aussehen alle auch aus den 80ern oder 70ern. Zwei Dual sind auch dabei. Die Spieler liegen preislich ejedoch höher von 80 bis 300 Euro. Dafür mit neuer Nadel, neuem Riemen und überprüft.

Was meint ihr? Ein Sony oder Panasonic Spieler voll Funktionsfähig dafür aber für ca 130 Euro oder doch der Dual 621 für 50 bei dem ich nicht weis wie der Riemen und die Nadel aussehen. Sind die Sony oder Panasonic dinger eigentlich gut oder schlecht aus den 70er und 80er Jahren?
dobro
Inventar
#7 erstellt: 28. Mai 2009, 13:51
Hallo,

der Dual 621 ist schon einmal ein ganz ordentliches Gerät mit einem Direkt-Antrieb. Insofern brauchst du dir um den Riemen keine Sorgen machen. Anders natürlich Nadel/System. Da würde ich einen Tausch durchaus in Erwägung ziehen. Da kommst du mit weiteren 50 € aber schon auf ein AT 110 oder ein Shure M 44-7 oder Nagaoka 321 (glaube ich). Problematischer beim 621 ist die Automatik. Ich würde den Dreher im Geschäft einmal laufen lassen und sehen, ob sie vom Start bis zur Endabschaltung auch richtig funktioniert. Aber, und das ist sicherlich ein Vorteil, du kaufst bei einem Händler und hast Garantie - allerdings wohl nicht auf die Nadel.

Ansonsten baut Technics auch noch gute Geräte. Im dual-board gibt es einen Vollautomaten für 60 € + 10 € Versand. Sieht zumindest auf den Bildern sehr gepflegt aus. Du musst allerdings im dual-board angemeldet sein, um die Angebote sehen zu können.

Gruß
Peter
DrNice
Moderator
#8 erstellt: 28. Mai 2009, 21:46
Moin!

Wenn die Automatik nicht richtig funktioniert, ist höchswahrscheinlich der Steuerpimpel zerbröselt. Ersatz lässt sich einfach aus einem Stück Kabelisolierung herstellen und die Montage ist ziemlich einfach. Daher lässt sich mit einer defekten Automatik der Preis gut drücken.
Zum Test einfach den Hebel auf "Start" stellen und den Teller drehen. Auch, wenn Du erstmal keine Lust hast, an dem Dreher herumzudoktern; die Automatik hat keinen Einfluss auf den Spielbetrieb. Du kannst auch mit defektem Pimpel Musik hören.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 621 erneute Fragen zu gekauftem Gerät
maxKN am 10.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  11 Beiträge
DUAL 621
a-way-of-life am 20.06.2005  –  Letzte Antwort am 23.06.2005  –  11 Beiträge
Frage zu Dual 621, 704, 721
AlfredMummenschanz am 27.03.2009  –  Letzte Antwort am 31.03.2009  –  19 Beiträge
Dual 621 Nadel
dires am 19.10.2006  –  Letzte Antwort am 19.10.2006  –  2 Beiträge
Headshell-Wechsel Dual 621
leobärchen am 21.01.2011  –  Letzte Antwort am 21.01.2011  –  3 Beiträge
Dual 621 Gehäuse öffnen
Wolfgang42 am 19.04.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  3 Beiträge
Dual 621 brummt leise.normal?
pawelslize am 20.05.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2007  –  15 Beiträge
Dual 621 Seltsamer fehler
reinersen am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 04.02.2008  –  6 Beiträge
Gleichlaufschwankungen bei Dual 621
F-Bass am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2008  –  7 Beiträge
neues Tonabnehmersystem - Dual 621
topf. am 24.12.2013  –  Letzte Antwort am 25.12.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitglied___mchl___
  • Gesamtzahl an Themen1.345.968
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.731