Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 621 brummt leise.normal?

+A -A
Autor
Beitrag
pawelslize
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Mai 2007, 16:26
Hallo,

da ich zum ersten Mal in meinem Leben einen Plattenspieler habe, werde ich zwangsläufig mit Problemen konfrontiert. Derzeit habe ich ein Problem damit, dass der Dual brummt. Ich meine nicht dieses Brummen wenn keine Masse angeschlossen ist, sondern er brummt viel leiser. Beim Musik hören stört es zwar nicht, aber ich habe das Gefühl, dass die Qualität der Musikwiedergabe, vor allem bei lautem Hören, beeinträchtigt wird. Wenn die Platte zu Ende ist und der Tonarm automatisch nach oben geht, dann hört es schlagartig auf zu brummen. Nachdem sich der Tonarm zurück in der Halterung abgesenkt hat und der Plattenspieler aus geht, fängt es wieder an zu brummen. Ich habe den Plattenspieler per Verlängerungskabel in einem anderen Zimmer angeschlossen, aber das bringt nichts. Masse zwischen Plattenspieler und Receiver besteht. Der Receiver besitzt einen Schukostecker. Hat jemand eine Idee?

Gruß,

Paul
rorenoren
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 20. Mai 2007, 16:33
Hallo Paul,

dass das Brummen während des Zurückschwenken des Armes weg ist, liegt daran, dass das System dann kurzgeschlossen wird.
Das verhindert Störgeräusche während die Automatik arbeitet.

Beim Plattenspieler ist das System (das Ding mit der Nadel dran ) sehr empfindlich, was Magnetfelder angeht.

Das System und somit der ganze Plattenspieler darf nicht direkt auf (Edit: oder neben) dem Verstärker oder anderen Geräten mit Netztrafo stehen.

Das gibt Brummeinstreuungen.

Erkennbar daran, dass das Brummen ein sauberer Ton ohne Schnarren oder Surren ist.

Schnarren und Surren deutet eher auf Massefehler oder mangelhafte Abschirmung hin.

Gruss, Jens


[Beitrag von rorenoren am 20. Mai 2007, 16:35 bearbeitet]
pet2
Inventar
#3 erstellt: 20. Mai 2007, 19:09
Hallo,

ist der Dual mit einem Din/Cinch Adapter angeschlossen?
Ansonsten hilft es oft die Kontakte am System, die Headshellkabelschuhe, die Kontakte am Tonkopfträger und am Headshell zu reinigen .

Gruß

pet
pawelslize
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Mai 2007, 21:26
Hallo,

der Spieler steht mMn weit genug vom Receiver weg, ca. 70 cm schräg unter ihm. Ich habe ihn von DIN auf Chinch umgebaut und dabei wahrscheinlich ein minderwertiges Kabel benutzt. Ich hatte noch ein Audio-/Videokabel aus dem Baumarkt rumliegen und habe die Videoader als Masse benutzt. Ist zwar nicht die eleganteste Lösung, aber es war Sonntag und ich wollte Platten hören Könnte sein, dass die Abschirmung mangelhaft ist. Mal angenommen ich probierte es mit anderen Kabeln, welche könnte man nehmen bzw. worauf sollte man achten? Sollten die Cinchkabel einadrig oder mehradrig sein. Sollte die Masse einen Bestimmten Durchmesser nicht unterschreiten?

Danke für das Interessezeigen an meinem Problem.

Gruß,

Paul
rorenoren
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 20. Mai 2007, 21:33
Ein Schnelltest wäre, wenn du Alufolie um den fraglichen Kabelteil legst, und die mit der Masse des Plattenspielerkabels verbindest.
Dann ist die Abschirmung schon mal ausgeschlossen.

Der Plattenspieler hat doch ein auf zwei Stränge verteiltes Stereo Kabel.
Da kannst du doch zwei Cinchstecker anlöten.

Damit dürfte es nicht mehr brummen.

Ein ganz klein wenig Brummen gibt es im Gegensatz zur CD schon manchmal, ohne dass es ein Fehler wäre.

In der Einlaufrille der Platte darf aber nichts davon zu hören sein. (es sei den der Spieler brummt mechanisch)

Die Reinigungsmassnahmen an den Kontakten sind sicher auch sinnvoll.

Gruss, Jens
pet2
Inventar
#6 erstellt: 21. Mai 2007, 10:55
Hallo,

beim Cinchumbau an einem 621 muß auch! die Verbindung zur Chassismasse aufgetrennt werden, sonst bleibt tatsächlich ein leichter Brummton.

Gruß

pet
pawelslize
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Mai 2007, 13:17
Meinst Du die Trennung der Masseverbindung am Kurzschliesser? Die habe ich natürlich getrennt.
Im Moment komme ich leider nicht dazu die Masseleitung mit Alufolie zu umwickeln. Werde es aber ausprobieren.
Abgesehen vom Ergebnis werde ich so oder so bessere Kabel verlöten. Deshalb nochmal die Frage: Welche Werte muss ich bei Phonokabeln beachten? Habe natürlich nicht vor 50 Euro oder mehr für Kabel auszugeben, weil ich das für Unfug halte. 10 bis 20 Euro müssen da reichen. Z.B.: Cinchkabel

Ist diese Remoteleitung bei dem Kabel die benötigte Masseleitung für das Gehäuse des Drehers?


Paul


[Beitrag von pawelslize am 21. Mai 2007, 13:22 bearbeitet]
pawelslize
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 08. Jul 2007, 13:30
Hallo,

sorry, dass ich das Thema wieder aufwärme, aber einige könnte es interessieren, dass ich das Brummen vollständig beseitigt habe. Es hat mir einfach keine Ruhe gelassen. Ich habe den Chinchumbau rückgängig gemacht und habe wieder das DIN-Kabel eingelötet. Mit der Folge, dass zunächst das Brummen schlimmer wurde. Daraufhin habe ich probeweise eine zusätzliche Masseverbindung mit dem Gehäuse hergestellt und jetzt läuft alles einwandfrei. Diese zusätzliche Masseverbindung war vor dem Umbau auf Cinch nicht montiert und laut Cinchumbau-Anleitung nur nötig wenn man den Dreher mit Cinchsteckern betreibt. Jedenfalls kann ich mich jetzt anderen Problemen widmen, aber es beschleicht mich das Gefühl, dass ich mir alles erspart hätte, wenn mir der Einfall mit der zusätzlichen Masseverbindung vor dem ganzen Rumgelöte gekommen wäre. Naja, sei´s drum.

Gruß,

Paul
armindercherusker
Inventar
#9 erstellt: 08. Jul 2007, 13:33
Na dann - Glückwunsch zum Erfolg !

Gruß und
pet2
Inventar
#10 erstellt: 08. Jul 2007, 14:37
Hättest Du beim Cinchumbau gleich alle 3 Massebrücken getrennt und ein Massekabel angeschlossen, hättest Du Dir auch einiges erspart.
Der gängige Fehler ist es, nur zwei Massebrücken aufzutrennen und die dritte, sehr kurze, ganz nahe bei dem Chassis zu vergessen .

Gruß

pet
Cliff_Allister_McLane
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 05. Sep 2007, 08:42
Hallo,
Ich bin nun auch in den Besitz eines Dual 621 gekommen, doch leider kann ich ihn noch nicht anschließen.
An meinem Verstärker gibt es zwar einen Phono-Eingang, aber keine Möglichkeit eines DIN-Anschlußes.

Ich hätte noch einen Satz Cinch-Kabel hier rumliegen, bin mir aber noch nicht sicher, wie ich die korrekt anflanschen soll.

Kann mir also bitte jemand detailiert den Vorgang des Umbaus beschreiben (vielleicht auch mit Bildern)?

Vielen Dank,
Cliff
armindercherusker
Inventar
#12 erstellt: 05. Sep 2007, 10:47
Hallo Cliff !

Ansonsten gibt´s Adapter zu kaufen

Gruß
pet2
Inventar
#13 erstellt: 05. Sep 2007, 11:05
Hallo,

das Thema wird im Dual-Tutorial weiter oben behandelt .
Aber ich will mal nicht so sein.
Bildchen:
http://img65.imageshack.us/my.php?image=dual9ng.jpg
Wichtig:
Die Massebrücken trennen und eine Chasiserde an einen freien Steckplatz anbringen.
Am einfachsten geht es, wenn Du an die 4 Adern des Cinchkabels und an die neue Masseleitung 2,8 mm Flachsteckhühlsen anlötest.
Dann kannst Du es einfach umstecken .

Din/Cinchadapter sind Müll, sie verursachen unter anderem oft ein leichtes Brummen.
Siehe auch Threadtitel .

Gruß

pet
Cliff_Allister_McLane
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 05. Sep 2007, 11:06

armindercherusker schrieb:
Hallo Cliff !

Ansonsten gibt´s Adapter zu kaufen

Gruß


Meinst du sowas?
(ich vermute die freistehenden Frähte dienen der Erdung)

Ist das eine annehmbare Lösung oder wäre ein Umbau tonal besser?

Danke,
Cliff

Edit: Hab gerade die andere Antwort gesehen. Ok, dann probier ich es so.


[Beitrag von Cliff_Allister_McLane am 05. Sep 2007, 11:08 bearbeitet]
Cliff_Allister_McLane
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 05. Sep 2007, 15:26

pet2 schrieb:

Bildchen:
http://img65.imageshack.us/my.php?image=dual9ng.jpg
Wichtig:
Die Massebrücken trennen und eine Chasiserde an einen freien Steckplatz anbringen.
Am einfachsten geht es, wenn Du an die 4 Adern des Cinchkabels und an die neue Masseleitung 2,8 mm Flachsteckhühlsen anlötest.



Hat alles wunderbar so funktioniert. Spielt jetzt absolut störungsfrei die Scheiben ab.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 621: Rechte Box brummt
BsVoodoo am 03.09.2013  –  Letzte Antwort am 04.09.2013  –  6 Beiträge
DUAL 621
a-way-of-life am 20.06.2005  –  Letzte Antwort am 23.06.2005  –  11 Beiträge
Dual 621
reinersen am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 05.02.2008  –  7 Beiträge
DUAL 621
dualfuzzi am 22.09.2009  –  Letzte Antwort am 28.09.2009  –  9 Beiträge
Dual 621 Gehäuse öffnen
Wolfgang42 am 19.04.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  3 Beiträge
Dual 621 Problem
rastafahnda am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  6 Beiträge
dual 621 gekauft
dogbite am 01.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.12.2005  –  7 Beiträge
Dual 621 Nadel
dires am 19.10.2006  –  Letzte Antwort am 19.10.2006  –  2 Beiträge
Ortofon an Dual 621
dires am 03.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.11.2006  –  14 Beiträge
Dual 621 Seltsamer fehler
reinersen am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 04.02.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 119 )
  • Neuestes MitgliedJspring
  • Gesamtzahl an Themen1.345.158
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.258