Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


reloop 2000 mk2

+A -A
Autor
Beitrag
curry
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Aug 2003, 12:54
hi, ich hab glaub ich was ganz dummes gemacht. ich kenne mich nicht wirklich mit der plattenspielertechnik aus und wollte aber mal genauer nachgucken, weil das ding beim abspielen einbisschen geeiert hat. dabei habe ich unter dem teller ein rotes knöpfchen gefunden und dabei nicht nachgedacht, was mir die 230 darauf sagen könnten...hab ihn also mal betätigt und auf 115 umgeschaltet das war wohl echt dumm, denn jetzt geht gar nichts mehr und ich ahne, was ich für nen knopf umgeschaltet habe. kann man da vielleicht trotzdem noch etwas tun?
danke schon mal für eure antworten, ich lerne nur aus fehlern...
Albus
Inventar
#2 erstellt: 14. Aug 2003, 13:26
Tag curry,

hast Du zurück geschaltet und den Versuch auf Robustheit des Motors schon gewagt? Wieder auf 230 V knöpfeln, mal sehen, ob er anläuft. Sonst hast du wohl (oder übel) den Motor abgefeuert. Riecht es nicht etwas brenzelig? Sicherungen wären untypisch.

Beim Wiederanlaufversuch den Teller vorlaufend etwas in Schwung setzen, den Anlaufstress etwas mindern.

Vielleicht hast Du Glück.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 14. Aug 2003, 13:27 bearbeitet]
Makai
Stammgast
#3 erstellt: 14. Aug 2003, 14:42
"was mir die 230 darauf sagen könnten...hab ihn also mal betätigt und auf 115 umgeschaltet das war wohl echt dumm"

In der Tat, das war dumm...
Der Netztrafo hat 2 Eingänge und einen Ausgang. Die Eingänge schaltest du mittels des Schalter um. Die jeweilige Windungszahl ist auf die Eingangsspannung abgestimmt (110V/230V), dass auf der anderen Seite immer konstant das rauskommt, was es auch soll.
Dh konkret, du hast zuviel Volt draufgegeben, als das die Windungen vom Trafo verkraften.
Wenn die Sicherungen noch gut sind, und bei "trägen Sicherungen" kann das durchaus der Fall sein, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit dein Trafo hinüber.

Stell dir vor, ein Mensch mit 60Kg Eigengewicht, müsste 120Kg tragen.
curry
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 14. Aug 2003, 19:04
hm, lohnt sich eher eine reparatur oder ein neues/gebrauchtes gerät? Hinüber ist er wohl, anschieben hilft nix, noch nicht einmal die beleuchtung geht. aber riechen tut er nicht.

danke, curie
Makai
Stammgast
#5 erstellt: 14. Aug 2003, 19:51
Hallo Curie,

hast du ihn denn schon einmal aufgeschraubt?
Vieleicht hast du ja Glück und die Sicherungen sind doch vorher raus.
Wenn du die Sicherungen aber dann auswechseln solltest, achte darauf, dass die Zahl wieder bei 230V steht.

Hm, lohnt eine Reparatur?
Kann ich nicht sagen. Ich habe (noch) den Reloop 1010 und der is ja nich besonders High-Tech, oder teuer.
Deinen 2000er kenn ich jetzt nicht. Es kommt darauf an was für ein Trafo du drin hast. Es gibt zB auch welche mit 4 oder 5 Ausgängen, zb mit Betriebsspannung für Halbleiter oder Motorspannung. Je nach Aufwand des Trafos, umso teurer. Wenn du das auch noch nicht selber machen kannst, kommt bestimmt noch 80-100 EUR für den Aus/Einbau dazu und ob sich das dann lohnt? Dann lieber gebraucht einen.

Aber wenn du ihn neu gekauft hast, dann Frage doch mal deinen Händler und ob er den Reloop überhaupt repariert, vieleicht weiss er genaueres über die Beschaffenheit deines Gerätes. Aber ich würde ihn zuerst einmal zerlegen und nach den Sicherungen schauen...

Ach ja nochwas, wenn du das Gerät schon aufschraubst:
Je weiter der Stecker aus der Steckdose ist, umso weiter kannst du ihn aufschrauben. Es gab schon Leute, die das nicht bemerkt haben.

Gruss Makai


[Beitrag von Makai am 14. Aug 2003, 20:01 bearbeitet]
curry
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 14. Aug 2003, 20:36
hi, kann ich denn irgendwas falsch machen beim aufschrauben? und falls es nur die sicherungen sind, wo bekomme ich so etwas her?
Makai
Stammgast
#7 erstellt: 14. Aug 2003, 21:27
Ich weiss jetzt nicht genau wie dein 2000er aufgebaut ist, hab mich aber trotzdem mal infomiert über Features und aussehen. So schlecht isser garnicht...

Löse die Schrauben und siehe wo es wackelt.
Entweder bekommt man die Bodenplatte so weg, oder die Platte bleibt und das Oberteil wird abgeschraubt. Wenn das zweite der Fall ist, musst du die Knöpfe wegmachen (sind nur gesteckt) und vieleicht auch der Plattenteller, der mit einem Spannring gehalten wird. Weiss ich jetzt nich. Wenn das Oberteil ab is, sieht man dann alles. Am einfachsten wäre es natürlich nur die Bodenplatte zu entfernen.


Die Sicherungen sollte jeder TV/Hifi-Laden oder Werkstatt haben. Nimm die alten raus und zeig sie einem Verkäufer. Der weiss das dann schon. Ich schätze 3,15 A.
curry
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 15. Aug 2003, 15:49
juchuuuu, er läuft wieder!! Danke!!
War gar nicht so schwer, ich hab ihn zuerst oben aufgeschraubt, aber da konnte man fast gar nichts sehen. von unten hab ich dann gleich die Sicherung gefunden. et voilà!...
bei der nächsten platte, die ich mir kaufe, denk ich an euch!
curie
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Auflagedruck Reloop RP 2000
IceTea666 am 30.07.2014  –  Letzte Antwort am 31.07.2014  –  23 Beiträge
Dual? Was hab' ich da nur gekauft?
Nezzwerker am 21.11.2010  –  Letzte Antwort am 28.11.2010  –  13 Beiträge
reloop RP 2000 MK3 S
enno2106 am 01.12.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  49 Beiträge
Das war wohl nichts!
misswhite am 19.05.2006  –  Letzte Antwort am 25.05.2006  –  21 Beiträge
Ich glaub ich kauf mir einen Dual ;)
purpledream am 04.12.2012  –  Letzte Antwort am 15.12.2012  –  35 Beiträge
Was für einen Plattenspieler habe ich hier ?
-pixL- am 24.12.2014  –  Letzte Antwort am 24.12.2014  –  7 Beiträge
Hab mir das gekauft (Thorens 290) für meinen Reloop 6000
lynott am 06.01.2015  –  Letzte Antwort am 08.01.2015  –  28 Beiträge
Thorens TD 115 MK2
Shadows0001 am 25.11.2015  –  Letzte Antwort am 02.12.2015  –  14 Beiträge
Was soll ich kaufen?
Olove am 16.10.2003  –  Letzte Antwort am 18.10.2003  –  8 Beiträge
Ich wüßte gerne was für einen Tonarm ich wirklich habe
Weidenkaetzchen am 26.08.2011  –  Letzte Antwort am 02.09.2011  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedpurzel44
  • Gesamtzahl an Themen1.345.495
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.552