Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe ! 2m Red nadel auf Reloop RP-3000

+A -A
Autor
Beitrag
aufdersuche70
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Feb 2016, 19:58
Hallo liebe Gemeinde,
zuerst einmal...nicht lachen wenn Ihr die Bilder seht.!
der Reloop hat nen echt guten Sound mit dem 2m red system, allerdings stimmt gar nichts.
Das Gewicht reicht nicht aus mit dem Headshell und zweitens ist der Tonabnehmer leicht schief.
Wer kann mir denn da helfen?
Was muss ich tun?
Gibt es ein stärkeres Gewicht und wie kriege ich den Abnehmer gerade.....der hängt nach rechts unten!
RIMG0270RIMG0271RIMG0272

Hab mir den Rega RP3 angehört und auch weitere neue Kandidaten, aber meiner hat echt wumms, aber die Sache mit den Centstücken am gewicht und die Schieflage gefällt mir ja gar nicht ...ausßerdem ist das nicht Plan, sprich sobald die LP gegen Song nr. 4 läuft gibt es verzerrungsgeräusche!
Tauern
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Feb 2016, 06:24
Moin,

Headshell wechseln. Das aktuelle ist offenbar zu schwer und außerdem schief. Was mich allerdings wundert, da es ja ein exklusiveres zu sein scheint. Wo ist das Originalteil? Ansonsten eines in Technics-Optik nachkaufen, das vor allem leichter ist (die Schiefstellung könnte man zur Not mit der Handwerkermethode korrigieren: mit Mini-Pumpenzange den Anschlussteil des Headshells in der Position korrigieren; bitte mit kleinem Tuch zwischen Zange und Headshellanschluss, damit nichts zerkratzt). Ein neues Headshell kostet nicht die Welt (9 bis 13 EUR). Du musst dann allerdings alles neu einstellen (Überhang, Auflagekraft, Antiskating).

Grüße

Tauern
aufdersuche70
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 17. Feb 2016, 06:54
Mensch, Dank Dir für die Antwort.
und welche Headshell nehme ich denn da die passt?
Kannst du mir da noch mit einem link weiterhelfen?

ich habe die Shell im set gekauft mit de roten nadel....
Tauern
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Feb 2016, 09:20
Hallo,

habe u.a. das von Thakker für 12,50 EUR gekauft. Ist absolut o.k..

Grüße

Tauern

PS: es heißt Thakker HS-14

PPS: kannst du den Tonarm im aktuellen Set Up nicht so einpendeln, dass er in Waage schwebt? (natürlich ohne das "Extra-Gewicht")


[Beitrag von Tauern am 17. Feb 2016, 09:23 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#5 erstellt: 17. Feb 2016, 09:24
Moin,

oder ein Technics Klon.
(gibt´s auch in schwarz)
Wuhduh
Inventar
#6 erstellt: 17. Feb 2016, 10:03
Moin !

Das abgebildete Ortofon LH-2000 ist mit ca. 16,5 gr viel zu schwer und deshalb eigentlich eine Fehlkonstruktion. Und dann noch die UPE.

Das Technics mit ca. 9,5 gr ist gängig, hat aber bekanntermaßen wie die Reloop und Co. Fertigungstoleranzen.

Der ADC-Klon, vertrieben von Thakker und Analogis, ist mit ca. 7 gr eines der leichtesten auffem Markt.

Zusätzlich zu beachten:


1.
Die 2M-Serie ist so klumpig gebaut, daß man sie u. U. nicht auf den preiswerten Headshells mit dem Kragen-nach-unten justieren kann. Also bitte immer nur die mit den flachen Montageflächen kaufen !

2.
Bei diesen Technics ist der SME-Anschluß im Tonarmrohr verdreht !

Evtl. muß zuerst die kleine Schraube an der Unterseite des Tonarmrohres gelöst werden. Dann das zukünftige Headshell gegen den Uhrzeigersinn drehen, bis die Nadel möglichst senkrecht steht. Schraube wieder festziehen.

Ein energisches Verdrehen bei fixiertem Headshell und angezogener Schraube könnte (wird ) dazu führen, daß die Verbindung wackeliger wird.

Nach der korrekten Neujustage werden sich die geschilderten Verzerrungen auf ein Minimum reduziert haben.

MfG,
Erik
Tauern
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 17. Feb 2016, 10:38
Hallo Erik,

das von mir genannte Headshell ist unten "glatt". Ich hatte da schon an die Bauform des 2M Red gedacht.

Wusste garnicht, dass das Ortofon Headshell derartig schwer ist.

Grüße

Tauern
akem
Inventar
#8 erstellt: 17. Feb 2016, 11:12
Das Ortofon-Headshell ist gut und schwer und nicht billig, wenn man es einzeln kauft - aber derjenige, der Dir das im Bundle mit diesem MM-Tonabnehmer verkauft hat, hat echt keine Ahnung...
Mit diesem Headshell wird die effektiv bewegte Masse des Armes viel zu hoch für diesen Tonabnehmer. Wobei vielleicht gerade das diesen "Wumms" ausmacht, den Du so schätzt...
Also das Headshell behalten (falls Du mal einen anderen Dreher mit anderem Tonarm haben solltest, der das dann ausbalancieren kann, und daran ein MC betreiben willst) oder für angemessenes Geld verkaufen.
Ich würde aber mal prüfen (bevor Du am Arm selber rummachst), ob der Kontaktblock wirklich senkrecht im Headshell sitzt. Einfach mal schaun, ob der Stift des Kontaktblocks im rechten Winkel zur Headshellfläche steht. Wenn ja, dann liegt der Fehler im Tonarm, wenn nein, dann liegt der Fehler im Headshell und Du solltest es umtauschen.

Gruß
Andreas
aufdersuche70
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 17. Feb 2016, 14:39
Vielen Herzlichen Dank für Eure tollen Beiträge und Hilfestellungen.
ich hab mir nun das Thakker Teil mal bestellt und mal schauen ob ich meine Centstücke wieder entfernen kann. Dann mache ich mich auch mal daran diese Verdrehung rauszukriegen.

Wenns je nicht klappt besorge ich mir die gleiche Kiste nochmal.

ich habe noch zwei Player im Keller stehen...sicherlich nichts anspruchsvolles aber das kann alles einpacken ( Grundig TT1 / Thorens ). Der Sound ist wirklich top von dem aktuellen.
Die rote 2m Red dürfte auch vollkommen ausreichen da die blaue ja nicht so doll ist.

ich habe Dali 3 Boxen und nen Harman Karton 6500 und die Phono Box von Pro-ject.

Noch eine Frage:
Gibt es denn eine vergleichsweise gute Nadel zur 2m red in dieser Form ohne was rumzuschrauben?

http://www.ebay.de/i...8:g:VaUAAOSwsLtVebZE

taugt das was oder welche könnt Ihr mir empfehlen?
Am Anfang war eine Nightclub nadel drauf...die war ja furchtbar

Danke Euch
d0um
Stammgast
#10 erstellt: 17. Feb 2016, 14:48
Naja, eine einfache, sphärische Nadel.

Zum Scratchen vielleicht OK, aber zum Musik hören?
aufdersuche70
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 17. Feb 2016, 15:11
nee...ich höre schon viel anspruchsvolle Musik....Guter Progrock...so die Richtung
.JC.
Inventar
#12 erstellt: 17. Feb 2016, 15:15
Hi,

dann machst Du einmal den richtigen Tonabnehmer drauf zB. den.

und hast jahrelang deine Ruhe (die Nadel hält ca. 1500 h) u. hast eine echte LP Wiedergabe
Du merkst dann schon, was ich meine
akem
Inventar
#13 erstellt: 17. Feb 2016, 15:31

aufdersuche70 (Beitrag #9) schrieb:

ich habe noch zwei Player im Keller stehen...sicherlich nichts anspruchsvolles aber das kann alles einpacken ( Grundig TT1 / Thorens ). Der Sound ist wirklich top von dem aktuellen.
Die rote 2m Red dürfte auch vollkommen ausreichen da die blaue ja nicht so doll ist.

Noch eine Frage:
Gibt es denn eine vergleichsweise gute Nadel zur 2m red in dieser Form ohne was rumzuschrauben?


Was ist es denn für ein Thorens? Die haben jede Menge guter Modelle gehabt, die dem Reloop in mancher Hinsicht haushoch überlegen sind...
Und zur Nadel: was heißt, die blaue sei nicht so doll? Sie ist besser als die rote da nackter Diamant ggü. gebondetem Diamant beim Red. Weniger bewegte Masse = bessere Auflösung und weniger Verzerrungen. Das 2M Red entspricht dem OM10, das Blue dem OM20. Freilich, ein gutes Preis-Leistungsverhältnis haben beide nicht. Wenn Du aber vom Klang der Red schon so begeistert bist - wie begeistert wärst Du dann erst beim 2M Black...

Gruß
Andreas
Tauern
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Feb 2016, 15:36
Hallo,

neuer Tonabnehmer ist hier bestimmt nicht zwingend nötig. Mit dem neuen Headshell und einer korrekten Einstellung wie unter #2 angesprochen wird das ganze schon sehr ansprechend spielen. Schlecht ist das 2M Red nun nicht, vielleicht für das gebotene nicht besondes günstig. Es ist eben ein aktuelles Modell, schick gestylt (sowas ist nie billig) und ohne Probleme bei Versorgung mit Original-Ersatzteilen.Einen 300 EUR-Tonabnehmer würde ich nicht auf einen Hanpin-Player setzen. Meiner Meinung nach ist das Overkill. Vertrete hier selbst den ähnlichen Omnitronic DD-2550, den ich nach wie vor im Budget-Bereich empfehle. Würde dort aber nicht einen solchen TA montieren. Da geht es um anständiges Brot-und-Butter-Hifi. Wer High End will, sollte woanders suchen.

Grüße

Tauern
aufdersuche70
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 17. Feb 2016, 15:37
Schaut noch einmal Leute,
Ich habe nun den Thakker HS-14 bestellt.
Da sind auch Kabel dabei wie auf dem gelieferten ortofon teil was ich damals gekauft habe?
ich habe mal auch die Nadel abfotografiert.
Die scheint auch seitlich abgelaufen zu sein....ohje !!!

nadel1nadel2
d0um
Stammgast
#16 erstellt: 17. Feb 2016, 15:42
Jo, Kabel sollten dabei sein
d0um
Stammgast
#17 erstellt: 17. Feb 2016, 15:43
Und den Zustan der Nadel kann man ohne entsprechendes Mikroskop nicht beurteilen.
Meiner meinung sieht sie soweit OK aus
Tauern
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 17. Feb 2016, 15:45
Sind dabei.

Bilder leider nicht aussagekräftig. Ggf. neue Nadel einplanen. Shit happens.

Grüße

Tauern
aufdersuche70
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 17. Feb 2016, 16:16
Also, meiner Meinung nach sind die 4 Pins tatsächlich etwas nach rechts gedreht daher hängt die ganze Scheisse nach rechts.. Folge dessen finde ich aber unter dem Tonarm auch keine Schraube die ich aufdrehen kann....und wenn da eine wäre wie komme ich denn da hin?
.JC.
Inventar
#20 erstellt: 17. Feb 2016, 16:24
Hi,

hast Du niemanden der sich ein bisschen mit der Sache auskennt ?

die aufgeklebten 10 ct Münzen waren aber schon lustig, ich muss jetzt noch schmunzeln
aufdersuche70
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 17. Feb 2016, 16:27
20 cent Münzen haben nicht drauf gepasst:)
Aber zugegeben eine Alternative....
ist Quatsch, ich weiß....
akem
Inventar
#22 erstellt: 17. Feb 2016, 17:46
Wenn Du noch Garantie auf den Dreher haben solltest gib ihn zur Reparatur (oder tausch ihn um).
Wenn nicht: wo wohnst Du denn? Vielleicht findet sich bei Dir in der Nähe jemand, der sich den Patienten mal anschaut.

Und nochmal die Frage: was hast Du denn für einen Thorens?

Gruß
Andreas
Tauern
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 17. Feb 2016, 22:55
Nabend,

der RP 3000 dürfte länger aus der Garantie raus sein.

Ich würde ersteinmal das neue Headshell abwarten, alles sauber ausrichten und montieren und dann weiterschauen.

Wenn es immer noch leicht schief stehen, bitte wieder hier melden. Die Fotos in #1 lassen keine Rückschlüsse zu, da mit Weitwinkel fotografiert.

Den Dreher nicht vorzeitig entnervt entsorgen, eine Lösung sollte es geben. Es gibt ja auch zufriedene Hanpin-Besitzer. Ich gehöre dazu

Gute Nacht

Tauern

PS: finden sich an dem RP 3000 hinter der Befestigung des Headshells folgende Schrauben?

DSC_0070[1]


[Beitrag von Tauern am 17. Feb 2016, 23:02 bearbeitet]
aufdersuche70
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 18. Feb 2016, 21:13
Vielen Dank an alle:)
morgen baue ich den Thakker mal ran:)
Müsste Morgen mit der Post kommen..
Burkie
Inventar
#25 erstellt: 20. Feb 2016, 09:10
Ach so,

du hast hinten am Auflagegewicht extra Gewichtlein angeklebt..

Für den Technics gibt es Zusatzgewichte, die man hinten in das Ausgleichsgewicht zusätzlich einschrauben kann, wenn der Tonabnehmer zu schwer sein sollte.
Gibt es sowas für deinen Plattenspieler nicht?

Grüße
Tauern
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 20. Feb 2016, 10:14
Gibt es bei Reloop, Omnitronic, usw. nicht.

Grüße

Tauern
aufdersuche70
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 20. Feb 2016, 10:15
So liebe Gemeinde,
ich hab nun gestern das Thakker Hs-14 bekommen und die rote 2m red montiert.
Das Gewicht kann ich jetzt ohnen Probleme einstellen allerdings schaut euch mal die Bilder an bezgl. der Nadeljustierung.
Die Nadel sitzt genau auf dem Punkt und wäre auch vom Korpus her genau parallel zu den Veraufslinien der Schablone, allerdings das headshell nicht.
ist das richtig so? Ich höre ein leichtes kratzen beim abspielen ( gewicht 1,8g - Antist. ebenso 1,8..ist ausbalanciert)
Das Thakker hat unten einen Rahmen sprich die 2m red passt dort rein hat aber nur wenig spielraum zum justieren. Das headshell von Ortofon das zu schwer war hatte unten keinen Rahmen sprich ich konnte Nadel und Headshell besser ausrichten...und nu?...
Hat mir jemand einen Tipp oder kommt es bei der Einstellung nur auf den Verlauf der Nadel an?

Mache ich da was falsch?
headshheadsh1
akem
Inventar
#28 erstellt: 20. Feb 2016, 10:20
Daß das System schief in der Headshell ist kann schon mal passieren - je nachdem, auf welche Geometrie der Arm ausgelegt ist und auf welche Geometrie Du justieren willst.
Ich habe bei den Tonarmen mit SME-kompatibler Headshell gute Erfahrungen gemacht, indem das System parallel zu den Headshellkanten ausgerichtet ist und der Abstand von der Nadel zum Gummiring am Anschlußblock 52mm beträgt. Von Technics gibt es da eine nette Justagehilfe, in die man das Headshell einfach einsteckt und die Nadel über das Ende des Fußes bringt:
http://www.ebay.de/i...3:g:u2YAAOSwcu5UUge4

Gruß
Andreas
Tauern
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 20. Feb 2016, 10:21
Hast du in der BDA Angaben zur effektiven Tonarmlänge und zum Überhang?

Grüße

Tauern

PS: da es derzeit nicht gut klingt, das ganze mit der "Technics"-Methode ausprobieren: Tonabnehmer gerade ausrichten und den Tonabnehmer so verschieben, dass zwischen Nadel und Anschluss (hinteres Ende Gummiring) 52mm Abstand sind.

PPS: ich habe in #7 eine falsche Feststellung zur Unterseite des angesprochenen Headshells getroffen. Das tut mir sehr leid. Ich habe meines eben noch mal angesehen. Es ist unten eben nicht glatt. Mist.


[Beitrag von Tauern am 20. Feb 2016, 10:25 bearbeitet]
Burkie
Inventar
#30 erstellt: 20. Feb 2016, 10:29

Tauern (Beitrag #26) schrieb:
Gibt es bei Reloop, Omnitronic, usw. nicht.

Grüße

Tauern


Aha.
Und man kann auch kein zusatzgewicht vom Technics etwa, dranschrauben?

Grüße


[Beitrag von Burkie am 20. Feb 2016, 10:29 bearbeitet]
aufdersuche70
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 20. Feb 2016, 10:46
Ihr seit spitze.....die Nadel saß zu weit vorne...mit dem 2m red korpus passt die genau in den Rahmen der hinten an den Kabeln aufhört....
klingt aber trotzdem noch etwas kratzig....ich glaub ich muss mir doch ne neue Nadel zulegen.
Vielen Dank euch
akem
Inventar
#32 erstellt: 20. Feb 2016, 11:03
Wie sieht's denn jetzt eigentlich mit dem Schiefstand aus? Ist das jetzt mit dem neuen Headshell behoben?
Wenn ja, dann wäre ja das Ortofon-Headshell defekt weil das Metall verdreht auf dem Anschlußblock montiert wäre. Dann würde ich versuchen, das bei dem Händler, wo Du's gekauft hast, umzutauschen. Dieses Headshell hat ja leider keine seitliche Schraube, die man zwecks Einstellen öffnen könnte. Dann hättest Du eine nagelneue Headshell, die Du gut verkaufen könntest.

Gruß
Andreas
aufdersuche70
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 20. Feb 2016, 11:28
Da die Garantie hinüber ist kann ich da nichts mehr umtauschen, allerdings hast du recht... das teil war krumm.
Der Schiefstand ist weg.

Da ich einem Harman 6500 habe und mir die guten Dali 3 Boxen + Phono Box Pro-ject gekauft habe werde ich aber trotzdem mal Ausschau nach nem neuen Dreher halten.
Eine Bronze Ortofon auf den Reloop knallen ist glaube auch nicht so doll.....
Für Ideen jederzeit....Lese viel in den Ortofon Thread aber eigentlich will ich einen neuen stylischen Dreher um die 800-900 Euro incl. System....
Die Dali Boxen übrigens sind echt der Hammer !!!
aufdersuche70
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 22. Feb 2016, 09:46
Mal noch ne Frage liebe Gemeinde,
würdet Ihr eine bronzene Ortofon Nadel auf den Reloop kaufen ode lieber eine OM 30 auf nen Dual 620 Q? ( Meine rote 2m ist hinüber )
Macht das Sinn?

Beide Plattenspieler laufen nun dank euer Hilfe wieder gut, wobei der Dual 620 Q bei einer höheren Lautstärke etwas brummt ( egal ob die Platte läuft oder nicht ) geerdet ist der Plattenspieler an meiner Phono Box.


[Beitrag von aufdersuche70 am 22. Feb 2016, 09:48 bearbeitet]
akem
Inventar
#35 erstellt: 22. Feb 2016, 12:41
Von einem 630Q kenne ich die Problematik, daß ein einfach abisoliertes Erdungskabel nicht ausreicht und zu brummen führt. Denn die Litzen oxidieren mit der Zeit und sorgen für einen hohen Übergangswiderstand. Also einen knappen Zentimeter kürzen, neu abisolieren und einen Gabelschuh dranlöten. Dann hast Du einen ausreichend niedrigen Kontaktwiderstand und dann sollte es nicht mehr brummen.

Zu den Nadeln: beide Nadeln haben die Ortofon Fine-Line Nadel. Diese hat imho das schlechteste Preis-Leistungsverhältnis aller Ortofon Nadeln. Kaum besser als die Ellipse aber empfindlich teurer. Also entweder die billigere Ellipse kaufen oder gleich die Topnadel...
Klanglich würde ich dem Reloop übrigens das höhere Potential zusprechen. Der Dual hat so nen ULM-Tonarm, für den heutige Nadel zu hart aufgehängt sind. Da gibt es dann gewisse Verfärbungen im Klang.

Gruß
Andreas
aufdersuche70
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 22. Feb 2016, 12:56
Der Reloop klingt nicht schlecht, und da ich den Einschub habe ( 2m red ) benötige ich ja nur die nackte bronze nadel....ist ja immer noch sehr teuer.
Frage ist halt nur ob sich das lohnt...
Die "s" Laute bei der aktuellen roten nadel ist einfach unerträglich...

Der 620 ist meiner Meinung nach etwas klapprig auf den Füßen und ich werde da nichts mehr reininvestieren.
Das mit dem Löten werde ich mal tun....
akem
Inventar
#37 erstellt: 22. Feb 2016, 13:16
Das 2M Bronze hat einen etwas anderen Generator als das Red/Blue. Insofern mußt Du damit rechnen, daß es mit dem "kleinen" Body ein kleines bischen anders klingt als vom Hersteller gedacht. Ob der Unterschied groß ist kann ich Dir allerdings nicht sagen.
Ich würde Dir aber trotzdem empfehlen, gleich auf das Black aufzurüsten. Damit hättest Du ein richtig gutes System, das bis 1k€ keinen Vergleich scheuen muß. Die Bronze-Nadel ist im Vergleich dazu regelrecht Geldverschwendung.

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Reloop RP 7000 brummen
matze321 am 08.10.2016  –  Letzte Antwort am 10.10.2016  –  19 Beiträge
Auflagedruck Reloop RP 2000
IceTea666 am 30.07.2014  –  Letzte Antwort am 31.07.2014  –  23 Beiträge
neue nadel für Reloop RP-2000 MK3
2nd_hand_punk am 10.04.2010  –  Letzte Antwort am 01.07.2015  –  10 Beiträge
reloop 3000 mk3
zzjan am 23.09.2015  –  Letzte Antwort am 25.09.2015  –  14 Beiträge
reloop RP 2000 MK3 S
enno2106 am 01.12.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  49 Beiträge
Ortofon 2m Black Nadel auf Red System?
commafullstop! am 29.03.2016  –  Letzte Antwort am 20.04.2016  –  77 Beiträge
Reloop RP-2000 MK3 Nadel?
Dodge am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  3 Beiträge
Nadel VM Red oder 2M BLue
be.mobile am 31.08.2008  –  Letzte Antwort am 08.09.2008  –  14 Beiträge
Gegengewicht bei Ortofon 2M Red PNP an Reloop RP2000 MK3
eudatux23 am 05.05.2015  –  Letzte Antwort am 06.05.2015  –  31 Beiträge
ORTOFON 2M RED
lothar.m. am 15.09.2013  –  Letzte Antwort am 14.10.2013  –  31 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Omnitronic
  • Dual
  • Technics
  • Nokia
  • Technisat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedRene.H
  • Gesamtzahl an Themen1.345.515
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.074