Sony PS 2700 Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
HSV123
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Aug 2017, 21:01
Hallo,

wieder ein Neuling dabei. Habe öfters mal gelesen hier, aber jetzt erstmalig eine Frage:

Kennt jemand diesen Plattendreher von Sony. Kann den günstig bekommen. Taugt der was?
Zustand ist fast neuwertig. Kann hier aber fast nichts im Netz finden.
Anleitung, keiner schreibt was über das Schätzchen, Prospekte, was auch immer.
Würde mich freuen darüber mehr zu erfahren.
Glaube der ist von 1977.
Er schaut gut aus..........Tipps willkommen.
Danke vorab
Grüße
akem
Inventar
#2 erstellt: 16. Aug 2017, 22:24
Was soll er denn kosten?

Gruß
Andreas
HSV123
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 16. Aug 2017, 22:27
so knapp 80€ VB eher weniger deutet sich an.......
HSV123
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 16. Aug 2017, 22:29
und hört sich gut an, auf einer eher schwächeren Anlage......und sieht aus wie neu. Die Haube ist fast Kratzerfrei, der Rest ebenfalls
akem
Inventar
#5 erstellt: 16. Aug 2017, 22:39
Ich denke, 80€ sind ein fairer Preis. Macht den Bildern nach ja durchaus einen guten Eindruck, auch wenn er kein Ausstattungswunder ist.

Gruß
Andreas
HSV123
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 16. Aug 2017, 22:47
Hallo,

habe mir den bei einem Bekannten meines Kollegen angesehen. Anfassen läßt er sich gut. Habe mal eine Bedienungsanleitung runtergeladen. Wiegt um die 9 Kg, schon einmal kein Plastikflieger.
Im Ernst, ich versuche mich nach 25 Jahren ohne Platte mal wieder an der LP.
Minidisc und SACD haben mich die Jahre zufriedengestellt, aber irgendwie ist Platte auflegen auch iegendwie schön.
Frage gleich mal, da ich mich da wirklich noch nicht auskenne:
Wie und was muß ich den bei der Nadel und bei dem System beachten?
Tonabnehmer ist VL32G, Nadel Sony ND 134 G.
Was muss ich denn machen, wenn ich da was erneuern möchte....?
Ist lange her......und damals habe ich nicht groß gewechselt. LP hoch unfd runter und gut.
Jetzt soll es ja gut klingen.
Aber wie gesagt, bei Minidisc kann ich mitreden, bei Platte noch gar nicht.
PS....ich kaufe den, er fühlt sich richtig an....
Grüße
Thomas
Wuhduh
Gesperrt
#7 erstellt: 16. Aug 2017, 22:57
Nabend !

Den Tonabnehmer kannste vergessen. Dumpf und langweilig.

Interessanter: Ortofon F15 dingsbums mit der schwarzen oder roten Nachbaunadel. Oder Audio-Technica AT71E mit elliptischer Nachbaunadel.

Der 3300er ist bekannter als der 2700er. Liegt auch an der damaligen Zweitvertriebsschiene über WEGA.

Naja, 80 Euro. Jo, gut, wenn alles ok ist.

MfG,
Erik
HSV123
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 16. Aug 2017, 23:02
Hallo,

habe den schon so eine 1/4 Std. betatscht und gehört....also sieht aus , wie gerade gekauft.

Muss ich da irgendetwas beachten, wenn ich da so einen neuen Tonabnehmer drauf mache?
Ist das ein Stecksystem, bzw. schraubt man das nur auf?......Habe Ihn noch icht da...daher mein Unwissen.

Passen die genannten Abnehmer da problemlos drauf auf den Sony......na ich hole Ihn am Wochenende, dann untersuche ich mal.
Danke vorab für Eure Lehrstunde
Grüße
Thomas
Wuhduh
Gesperrt
#9 erstellt: 16. Aug 2017, 23:14
Ich empfehle grundsätzlich keine Tonabnehmer, die Probleme machen könnten. Schließlich will ich kein Negativerlebnis forcieren.

MfG,
Erik
HSV123
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 16. Aug 2017, 23:17
Ok,....dann keine Empfehlung.....aber muss ich da auf irgendetwas besonderes beachten, wenn ich in der Hinsicht tätig werde?
Habe das noch nie gemacht.
Erstmal muss ich den Sony ja sowieso bei mir stehen haben und den an meiner Anlage anhören.
vorher muss ich ja nicht die Garage bauen, bevor ich das Auto gekauft habe......
directdrive
Inventar
#11 erstellt: 17. Aug 2017, 10:32
Hallo Thomas,

lass Dir den Sony beim Abholen nochmals vorführen. Bei den Sony Riementrieblern dieser Baureihen gibt es sehr oft defekte Tellerlager: der Lagerspiegel löst sich auf, das Fett läuft 'raus, der Teller senkt sich ab und schleift dann lustig auf dem Chassis herum.

Am besten ist es, wenn Du den Plattenteller abnimmst und die Leichtgängigkeit der Lagerachse überprüfst. Wenn das Lager bereits beschädigt ist, funktioniert auch die Endabschaltung oft nicht richtig.
Ein weiteres Problem bei den Sonys sind "geschrumpfte" Bauteile aus Nylon, gerne reisst dann der Zahnkranz an der Tellerachse ein und es gibt dann ebenfalls Probleme mit der endabschaltung.

Wenn alles sauber funktioniert, sind 80,- ein guter Preis für den Sony.

Das System ist ein für Sony gefertigtes einfaches Audio Technica-System, Ersatznadeln sind als Nachbauten sehr günstig, Originale sind dagegen schwer zu finden. Sinnvoller ist wahrscheinlich der Kauf eines neuen Systems.

Grüße, Brent
Vogone
Inventar
#12 erstellt: 17. Aug 2017, 16:19
Hi,

auf den Foto sind der Dreher ganz passabel aus. Aber ein neues System wird wohl fällig. Das AT100E bekommt man noch für 60€, der Nachfolger soll schon 130€ kosten.
VG Andy
HSV123
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 17. Aug 2017, 16:30
Hallo an Euch alle,

werde das am Samstag mal angehen. Danke für die Tipps.
Eine Anleitung habe ich online schon gefunden.....mal sehen, ob diee mir hilft.
Die Lagergeschichte werde ich mal eingehend prüfen, hätte ich bestimmt nicht drauf geachtet, danke auch für den Tipp, wie allen anderen auch.
Das mit dem System wäre dann wohl der nächste Schritt.
Bin mal gespannt.
Grüße
Thomas
HSV123
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 18. Aug 2017, 22:03
Hallo,
habe mir den Sony heute schon geholt, konnte es nicht abwarten......
Alles Tiptop....sieht aus, wie neu, funktionierte auch hervorragend....
bis ich zu Hause war.
Angeschlossen und es ging nichts mehr.
Riemen ist runtergewesen. Keine Ahnung warum....aber der war ja wieder schnell drauf.
Angemacht....kein Stom angekommen.
Na ja, an alles gedacht, evtl. Anschlukabel defekt? Erneuert - keine Funktion.
Kiste geöffnet, gesucht und dann eine Feinsicherung 600mA gefunden - war defekt. Puuuh!
Hatte eine 800er da. Mit der läuft er jetzt fast ohne Probleme.
Mein Problem ist, das er die Autofunktion nicht so richtig macht beim Start.
Er springt immer mitten ins 1 .Lied rein. Sonst funktioniert er. Auch die Plattendurchmessergröße 30 ist eingestellt.
Kann man an den Antriebsritzeln irgendetwas einstellen ( Zahn vor oder so, damit der den Anfang findet?).
Habe da aber nun wirklich keinen Plan......Habt Ihr da einen Tip?
Habe die Zahnstellung mal fotografiert...........
Danke vorab von einem Wieder-Platten-Liebhaber, der noch viel mehr die Minidisc liebt.....

Grüße
ThomasPS 2700
HSV123
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 18. Aug 2017, 22:06
....und hier ein Bild vom PlayerPS 2700
Wuhduh
Gesperrt
#16 erstellt: 18. Aug 2017, 23:01
Weshalb gehört da wohl eine 600mA -Sicherung - vermutlich T wie träge - hinein ?

Im Grunde hast Du mit dem Sony schon eins gemeinsam, nämlich eine Art Verhaltensstörung.

Ich finde das hier signifikant und es erinnert mich an Ebay: Über 70 Beobachter für eine intakte, klassische Fräse ... und letztendlich wird wieder eine behinderte Gurke " viel güünstiger " irgendwo gefischt.

Naja, das Forum kassiert mit solchen Hilferufen ordentlich Werbeeinnahmen. Ist doch auch was !

Die abgebildete Mechanik gehört zur TonarmRÜCKführung.

MbG,
Erik
HSV123
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 18. Aug 2017, 23:28
sicherlich habe ich ja so etwas wie eine Verhaltensstörung, sonst hätte ich ja auch keinen Plattendreher gekauft, der in der Fachsprache Plattengurke genannt wird.
Zum Testen, ob die Gurke überhaupt funktioniert reichten mir auf jeden Fall 800mA...klar kommt Montag eine 600er rein, aber das ist halt so. Besser als am Wochenende zu denken, das die Gurke überhaupt nicht funktioniert. So weiß ich es wenigstens.
Und als Neulingsgurke dachte ich: Wo soll ich es versuchen dumme Fragen zu stellen?
Im ....-markt - nein, da laufen Keine Ahnung Gurken rum, die noch weniger Plan vom Gurkenverkauf haben
Im .....Gemüse-Fachgeschäft - nein, die schmecken zwar, aber hören sich nicht gut an.
Im Hifi - Forum? Ja, da könnte das klappen. Hat es bisher ja auch. Alles nett beantwortet und dann......
.....muss ja wieder einer kommen, der meint, das Anfängergurken Totalversager sind.
Ja bin ich - was Plattenspieler betrifft. Aber deswegen frage ich ja die Fachleute.
Hilfe....Ich weiß was nicht, habe keine Ahnung......Vielen Dank für die Hilfe....so habe ich mir das vorgestellt.
Das das die Tonarmrückführung betrifft, habe ich ja auch schon festgestellt, aber warum das evtl. noch nicht so funktionieren kann, wie ich Gurke mir das vorstelle, das wäre dann schon etwas mehr Hilfe, als Gurken zu sagen, das Sie ja nur Gurken sind....
PS: Ich bin nicht verkrampft, meine es auch nicht böse und bin lernwillig........aber Lehrer von diesem Format, haben auch in der Schule keinen Erfolg....zumindst nicht bei Ihrem Lernauftrag.

Liebe Grüße, die nicht nachtragend sind....
Thomas
doc_barni
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 19. Aug 2017, 07:05
Hallo,

jemand sagte mal :

"Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten....."

Sieh es doch einfach mal so. Wir sind doch alle mal irgendwann angefangen.

Wer allerdings meint, es gäbe doch "dumme Fragen" , kann ja die Beantwortung einfach Anderen überlassen.....
freundliche Grüsse

Wolfgang


[Beitrag von doc_barni am 19. Aug 2017, 07:40 bearbeitet]
HSV123
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 19. Aug 2017, 09:04
Hallo,

.....sehe ich auch so....................und in diesem Sinne:

Was war Gestern, kann mich nicht erinnern.....
heute ist ein neuer Tag und es geht von Neuem los.

Falls mir jemand einen Tipp geben könnte, dann wäre das für mich hilfreich.

Aber bedenke: Ich bin Anfänger

Grüße

Thomas
tjs2710
Inventar
#20 erstellt: 19. Aug 2017, 09:26
Hallo Thomas,

zum Einstellen des Aufsetzpunktes steht was in der Bedienungsaleitung des Drehers (zu finden bei der "Vinyl Engine") auf Seite 27.
Hinten, unterhalb der Tonarmstütze, die den Arm anhebt, ist links eine kleine Gummikappe. Die heraushebeln und mit einem kleinen Schraubendreher in das drunter liegende Loch den Aufsetzpunkt neu justieren:
- Drehen nach links: Verlegung Aufsetzpkt nach innen
- Drehen nach rechts: Verlegen Aufsetzpkt nach aussen.

Ich hoffe, ich konnte helfen

Auf die Gurkentruppe!

thomas
HSV123
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 19. Aug 2017, 15:48
Hallo Thomas,

jep...danke....bin auch Fan der der Gurkentruppe in meinem Namen, insofern hatte die Gurke ja auch Ihre Berechtgung
Super, danke für den Tipp. ie Anleitung hatte ich mir vorhin auch mal angeschaut....abe rauch etwas überlesen.
Versuche das nachher mal.

Beste Grüße .....ich berichte dann
Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony PS-2700 Abnehmer
katerschnorr am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  4 Beiträge
Plattenspieler Sony PS-8750
Andy_Randy am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 13.08.2004  –  3 Beiträge
Plattenspieler SONY PS P7x
noAhnung am 30.11.2006  –  Letzte Antwort am 30.11.2006  –  11 Beiträge
Plattenspieler Sony PS-212
pipi3460 am 20.03.2009  –  Letzte Antwort am 24.03.2009  –  5 Beiträge
Plattenspieler Sony PS-LX250H
zwickauer01 am 09.08.2009  –  Letzte Antwort am 18.08.2009  –  5 Beiträge
Plattenspieler Sony PS-X65
Armin09121959 am 15.04.2013  –  Letzte Antwort am 18.04.2013  –  5 Beiträge
Plattenspieler SONY PS-LX150H
Thias234 am 14.09.2015  –  Letzte Antwort am 15.09.2015  –  9 Beiträge
Plattenspieler Sony PS-X 50
Luicypher am 18.04.2004  –  Letzte Antwort am 19.04.2004  –  3 Beiträge
SONY Plattenspieler PS-B80 wegwerfen ?
sproeber am 12.05.2007  –  Letzte Antwort am 13.05.2007  –  5 Beiträge
Sony PS-X40 Plattenspieler defekt
pfeiffensiggi am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.536 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedtophy
  • Gesamtzahl an Themen1.509.011
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.706.059

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen