Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Preiswertes Kabel mit niedriger Kapazität - Der Kabelthread

+A -A
Autor
Beitrag
ad-mh
Inventar
#1 erstellt: 30. Nov 2017, 17:32
Moin,

aufmerksam geworden durch einen Beitrag in einem anderen Forum habe ich mir ein

"3 m Goobay Car Hifi Cinch Kabel RCA Stereo mit Steuerleitung ofc blau vergoldet"

gekauft.
Bezahlt habe ich bei einem Händler in der Bucht incl. Versandkosten 4,52 € brutto.

Dafür bekommt man ein 3m Kabel mit offenbar flexiblem Innenleiter, mit welchem man zwei Plattenspieler umrüsten kann.
Cinchstecker und Steuerleitung sind schon dabei. Das macht je Plattenspieler 2,26 €.
Dafür bekommt man anderswo einen einzelnen Cinchstecker.

Nun das Beste:
Das Kabel hat satte 46,33 pF/Meter (einschließlich der Stecker).

VG Andreas

K1024_DSC_0264


[Beitrag von ad-mh am 30. Nov 2017, 17:32 bearbeitet]
#Darkstar#
Inventar
#2 erstellt: 30. Nov 2017, 17:55
Der Preis wird jetzt vermutlich in Rekordzeit nach oben schnellen....

Hab gleich mal 3 bestellt...


[Beitrag von #Darkstar# am 30. Nov 2017, 20:17 bearbeitet]
doc_barni
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 30. Nov 2017, 20:21
@ andreas:

vielen Dank für deinen Tip...und warum hast du nicht "das Grüne" genommen? Ist doch noch etwas günstiger.....Wegen der Frau?

freundliche Grüsse

Wolfgang
ad-mh
Inventar
#4 erstellt: 30. Nov 2017, 20:51
Meine Frau hat nichts gegen grün, solange es british racing green ist.
Generell hat sie einen schlechten Geschmack - einen zu teuren.
ad-mh
Inventar
#5 erstellt: 30. Nov 2017, 21:34
Ein weiteres, für Plattenspieler interessantes Kabel ist das Vandamme Kabel RG 179 mit 2,6mm Durchmesser und 56pF/Meter mit der Bezeichnung 268-408-000.

Dieses Kabel hat Vorteile, wenn der Spieler etwas weiter entfernt steht und das Kabel möglichst wenig auffallen soll.
Dazu passt das Kabel in die Zugentlastung von Technics und Konsorten. Dort ist teilweise eine Labyrinthkonstruktion verbaut, in die ein dickeres Kabel nicht passt (ein Beispiel wäre der SL-D 303).

Ich kombiniere Cinchkabel gern mit den Rean NYS 373 Steckern (aus dem Hause Neutrik). Diese sind einfach zu konfektionieren und haben eine gute Zugentlastung. Daneben sind sie preiswert.
Damit die Kombination mit dem doch recht dünnen Vandamme passt, ist es erforderlich, 2 Lagen Schrumpfschlauch im Bereich der Zugentlastung auf das Kabel zu schrumpfen.
Damit hat das Kabel 3,6mm Durchmesser und ist im Bereich der Steckerspezifikation von 3,5mm bis 6,1mm.
Bei der Montage des Steckers macht es Sinn, die Montageanleitung auf zu lesen. Bei einem größeren Kabeldurchmesser soll an der Zugentlastung ein Kunststoffteil entfernt werden.
Dies ist zum Beispiel bei einem RG 59 1505 F Belden erforderlich.

K1024_PB260459K1024_PB260460K1024_PB260462K1024_PB260463K1024_PB260464

Die Messung hier besitzt keine Relevanz, da ich die genaue Kabellänge nicht notiert habe. Es sind jedenfalls 56pF/Meter.
K1024_PB260470

VG Andreas


[Beitrag von ad-mh am 30. Nov 2017, 21:37 bearbeitet]
ad-mh
Inventar
#6 erstellt: 17. Dez 2017, 12:20
Ein weiteres, interessantes Kabel ist das

RG 59 1505F des Hersteller Belden mit 56pF/m.
Das "F" steht für flexibel, da der Innenleiter im Gegensatz zu verschiedenen RG 59 Typen nicht starr ist.

Für meinen aktuellen Plattenspieler ist ein kurzes Kabel ausreichend, so dass ich einschließlich Stecker etwa 65cm benötige.
Ich verwende wieder den Rean NYS 373 Stecker, wobei der Stecker lt. Datenblatt bis 6,1mm Kabel aufnehmen kann, das Kabel jedoch 6,15mm Durchmesser hat. Letztlich passt es dennoch.

Bei der Konfektionierung ist lediglich zu beachten, dass ein kleines Kunststoffteil der Zugentlastung abgetrennt werden muss. Dieses sieht man auf den Fotos recht gut.

K1024_PC170516K1024_PC170517K1024_PC170518K1024_PC170519

Bei etwas über 65cm Kabel komme ich auf gemessene 39,3pF einschließlich Stecker.
Umgerechnet auf den Meter mit Stecker wären es ziemlich genau 60pF, so dass auf den Stecker 4pF entfallen.

K1024_PC170521K1024_PC170520K1024_PC170522
ad-mh
Inventar
#7 erstellt: 19. Feb 2018, 21:47
Moin,

ein Update zu Beitrag #5.

Nachdem es bei dem Vandamme RG 159 zu Lieferschwierigkeiten kommt, gibt es sehr ordentlichen, preiswerten Ersatz bei den dünnen Kabeln.
Beim Umbau von Dual Spielern und Technics mit Labyrinth-Zugentlastung kann die alte Zugentlastung bestehen bleiben.

Das Sommercable SC Monomax ist aus Litzen aufgebaut (guter Biegeradius), CU Geflecht verzinnt, 2,7mm Aussendurchmesser und geringe 56pF/m.
Es sind verschiedene Farben erhältlich und angenehm ist der Preis mit 1,30 EUR je Meter.

Sommercable SC Monomax technische Daten

VG Andreas


[Beitrag von ad-mh am 19. Feb 2018, 22:00 bearbeitet]
#Darkstar#
Inventar
#8 erstellt: 20. Feb 2018, 07:01
Hallo Andreas,
Danke für diesen Thread. Die von Dir veröffentlichten Informationen sind für Leute wie mich, die öfter mal einen alten Plattenspieler wieder fit machen, wirklich sehr hilfreich.

Viele Grüße
Christian
kaizersosse
Stammgast
#9 erstellt: 20. Feb 2018, 08:04
Ich habe letzte Woche meinen Dual 704 mit diesem Kabel umgerüstet, nachdem eine Umrüstung mit einer alten cinch Strippe gescheitert war.
Leider gibt es das Kabel nicht in schwarz, zumindest habe ich es nicht gefunden. Das Ergebnis ist aber einwandfrei.
@ Andreas, danke für die ausführliche Beschreibung, sehr interessant.

a_1607_otsi1


[Beitrag von kaizersosse am 20. Feb 2018, 08:06 bearbeitet]
Dan_Seweri
Inventar
#10 erstellt: 20. Feb 2018, 09:56
Angeregt durch diesen Thread habe ich mir folgendes Kabel besorgt:
https://www.ebay.de/...nch-neu/161310029052

Es handelt sich dabei um das im Eingangsbeitrag von ad-mh / Andreas gezeigte Goobay-Kabel, bloß ohne Steuerleitung.

Fazit: Für ein gutes Phonokabel muss man eigentlich nicht mehr als 70 Cent pro Stereo-Meter ausgeben. Das Photo zeigt dieses Kabel: Es hat eine Kapazität von unter 50 pF pro Meter und ist sogar noch geschirmt. Habe mir mit dieser Strippe mehrere Kabel mit den Amphenol-Steckern selbst konfektioniert.

Der Außendurchmesser einer einzelnen Ader ist bei diesem Kabel übrigens 4,5 mm, so dass sich diese Strippe auch als hochwertiger Ersatz von alten fest eingebauten Phonokabeln eignet. So eingebaut vermittelt dieses Kabel den wertigen Eindruck, den in den 80er Jahren die Strippen an Spitzenklassedrehern ausstrahlten.

20180212_094237


[Beitrag von Dan_Seweri am 20. Feb 2018, 10:02 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#11 erstellt: 20. Feb 2018, 10:42
Moin,

hab mir das jetzt auch bestellt, mit folgender Rechnung: die beiden Enden auf 1 m abgeschnitten reicht für 2 Dreher.
Bleiben 8 m das reicht dann nochmal für 8 Dreher - ein gutes Preis/Leistungs Verhältnis.

#Darkstar#
Inventar
#12 erstellt: 20. Feb 2018, 11:47

kaizersosse (Beitrag #9) schrieb:
Ich habe letzte Woche meinen Dual 704 mit diesem Kabel umgerüstet, nachdem eine Umrüstung mit einer alten cinch Strippe gescheitert war.
Leider gibt es das Kabel nicht in schwarz, zumindest habe ich es nicht gefunden. Das Ergebnis ist aber einwandfrei.
@ Andreas, danke für die ausführliche Beschreibung, sehr interessant.

a_1607_otsi1


Ich verwende das Sinus Control auch gerne und oft. Es ist aber leider sehr dick und störrisch.
ParrotHH
Inventar
#13 erstellt: 20. Feb 2018, 12:13

#Darkstar# (Beitrag #12) schrieb:
Ich verwende das Sinus Control auch gerne und oft. Es ist aber leider sehr dick und störrisch.

Du sprichst ein großes Wort gelassen aus...

Bei mir liegen auch noch ein paar Meter des Sinus Control herum, gekauft der niedrigen Kapazität und der integrierten Steuer-/Erdungsleitung wegen. Es war mir jedoch nicht möglich, es in Duals so zu verbauen, dass ich ein gutes Gefühl dabei hatte. Zum Fixieren an der internen Zugentlastung direkt neben dem Anschlussterminal (eine kleine Metallschelle, unter die man das Kabel legt, und die man dann mittels Schraube fixiert) muss man schon bei dünneren Kabeln herumtricksen. Aber beim Sinus Control hat man eigentlich keine realistische Chance, da es zu dick und zu störrisch ist.

Daher verwende ich bisher meist das Sommer Onyx 2025. Das erreicht zwar mit 120pF pro Meter nicht die Werte von Koax-Kabeln, ist aber deutlich einfacher zu verarbeiten, und bei einer Länge von 70 bis 80cm ist die Kapazität auch nicht wirklich hoch.

Das erste erwähnte Kabel habe ich jetzt auch mal bestellt. In meiner Zweitwohnung steht ein Dual, der an einem Denon AVR mit 400pF hängt. Das funktioniert mit Ortofon OM/VM und alten Shures schon ganz gut, aber wenn ich die Gesamtkapazität auf die Art nochmal günstig ein Stück reduzieren kann, dann lande ich nicht am Rand des grünen Bereichs sondern ganz genau darin. Fühlt sich dann viel besser an. Mal schauen, ob die Freundin dann aus der Küche gerannt kommt...

Parrot
kaizersosse
Stammgast
#14 erstellt: 20. Feb 2018, 16:24

ParrotHH (Beitrag #13) schrieb:
Zum Fixieren an der internen Zugentlastung direkt neben dem Anschlussterminal (eine kleine Metallschelle, unter die man das Kabel legt, und die man dann mittels Schraube fixiert) muss man schon bei dünneren Kabeln herumtricksen. Aber beim Sinus Control hat man eigentlich keine realistische Chance, da es zu dick und zu störrisch ist.


Das ist wohl wahr. Ich habe einfach nur eines der beiden Kabel mit der Schelle fixiert, sollte als Zugentlastung ausreichen. Es ist aber schon recht fummelig und man braucht einen guten Tag, um da nicht zu verzweifeln Werde mir auch mal das Kabel von dan serewi besorgen.
Ich stehe auch erst ganz am Anfang mit Kabeln austauschen, von daher kommt mir dieser Thread gerade recht.
#Darkstar#
Inventar
#15 erstellt: 20. Feb 2018, 19:50
Bei einem Technics ist es ebenfalls unmöglich das Sinus Control durch die Zugentlastung zu bekommen.

Mit dem oben erwähnten Goobay Kabel habe ich jetzt auch schon vier Dreher ausgestattet und bin sehr zufrieden. Ist aber auch ziemlich dick.
#linn-fan#
Inventar
#16 erstellt: 06. Sep 2018, 07:18

Dan_Seweri (Beitrag #10) schrieb:
...... mit den Amphenol-Steckern selbst konfektioniert..20180212_094237


Ich suche und suche und suche und finde DIESE Stecker nicht. Hast du mal eine etwas genauere Bezeichnung oder einen Link?

Danke
Dan_Seweri
Inventar
#17 erstellt: 06. Sep 2018, 07:58

#linn-fan# (Beitrag #16) schrieb:

Ich suche und suche und suche und finde DIESE Stecker nicht. Hast du mal eine etwas genauere Bezeichnung oder einen Link?

Selbstverständlich könnte ich Dir Einzelheiten zu den Steckern verraten. Allerdings müsste ich Dich danach töten.

Die Stecker sind von Amphenol und gut und günstig. Guckst Du hier: https://www.thomann....ef=prod_rel_236749_0
Mr.Sinc
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 06. Sep 2018, 13:50
Sommer Monomax SC geht durch die Technics Zugentlastung (sogar inkl Geflechtschlauch). Gestern durchgeführt.


[Beitrag von Mr.Sinc am 06. Sep 2018, 13:52 bearbeitet]
ad-mh
Inventar
#19 erstellt: 10. Sep 2018, 06:58
Das Kabel aus Beitrag #5 (Nachfolger Beitrag#7) verwendet beim Dual 721 I.
Da ist die Zugentlastung auch problematisch.

K1024_DSC_1039
K1024_P9090781
Mr.Sinc
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 10. Sep 2018, 07:12
Meinen 721 habe ich auch mit Sommer Monomax inkl. Geflechtschlauch ausgestattet. Der kleine Klemmblock lässt sich gerade noch ausreichend einschieben inkl. Masseleitung.
raaraaraa
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 17. Okt 2018, 19:06
Hallo zusammen,

ich bin dabei, das Kabel bei meinem Thorens 146 auszutauschen. Kurze Frage: warum haben einige von euch das Goobay Kabel mit Steuerleitung genommen? Für die Erdung? Bei mir (MK V) muss man das original Erdungskabel gar nicht anfassen wenn man das Cinchkabel austauschen möchte und bei dem Goobay Anbieter gibt es die Kabel auch ihne Steuerleitung. Grüße!
ad-mh
Inventar
#22 erstellt: 17. Okt 2018, 20:10
Moin,

ich kann Dir nur raten, bei einem Thorens nicht das Goobay Kabel zu nehmen.
Das Goobay funktioniert grundsätzlich auch aber es ist beim Thorens etwas schwierig, das Subchassis nicht zu beeinträchtigen.

Das Schwabbelchassis des Thorens kann seine Arbeit besser verrichten, wenn Du das Sommercabel Monomax nimmst. Es ist deutlich flexibler.

VG Andreas
raaraaraa
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 19. Okt 2018, 21:27
Danke, Andreas! Habe das Monomax bestellt. Kann mir jemand sagen, warum man das Original-Cinchkabel nicht über den kürzesten Weg verlegt hat sondern drum herum, wodurch das Kabel wesentlich länger wird. Siehe Foto – die rosafarbene Linie hätte ich spontan genommen. Vielleicht um Signalstörungen zu vermeiden?

Thorens 146 MKV
Dan_Seweri
Inventar
#24 erstellt: 19. Okt 2018, 21:33
Denke, dass das Kabel auf dem rosafarbenen Weg zu leicht den schwarzen Plastikteil, das unten am Tonarm hängt und sich entsprechend in einer Drehbewegung bewegt, in die Quere kommt.
klausES
Inventar
#25 erstellt: 19. Okt 2018, 21:38

Dan_Seweri (Beitrag #24) schrieb:
...das Kabel auf dem rosafarbenen Weg zu leicht den schwarzen Plastikteil, das unten am Tonarm hängt und sich entsprechend in einer Drehbewegung bewegt, in die Quere kommt.

Höchstwahrscheinlich.
Wenn du dafür sorgst das es dort nicht von der Mechanik berührt werden kann (durch entsprechenden Bogen/Drall, notfalls durch einem "Halter")
spricht (es ist keine induktive "Quelle" auf diesem Weg vorhanden) nichts dagegen den kürzeren Weg zu nehmen.
ad-mh
Inventar
#26 erstellt: 19. Okt 2018, 21:40
Moin,

ich habe das Kabel bei meinem TD 166 auch in der originalen Form verlegt. Ich denke (bin nicht sicher), dass die originale Verlegung über die Mitte seitlichen Zug auf die Federn des Chassis weitgehend verhindert.

VG Andreas
klausES
Inventar
#27 erstellt: 19. Okt 2018, 21:46

ad-mh (Beitrag #26) schrieb:
...Ich denke (bin nicht sicher), dass die originale Verlegung über die Mitte seitlichen Zug auf die Federn des Chassis weitgehend verhindert...

Das es sich um eine federndes Chassis handelt habe ich jetzt leider nicht gesehen/beachtet.
In dem Fall ist es natürlich "günstiger" den Originalen, weiteren Weg mit Bogen beizubehalten.
ad-mh
Inventar
#28 erstellt: 28. Mai 2019, 18:33
Moin,

ich hole diesen Thread mal wieder nach oben. Ein Forenkollege sucht ein Phonokabel mit wenig Kapazität. Besonderheit ist, dass der Plattenspieler hinten Cinchbuchsen hat. Das macht es einfacher.
Hat jemand das Goobay Kabel aus dem ersten Beitrag in 1m oder 1,5m Länge bereits gekauft und gemessen um sicher zu gehen, dass es gleich dem langen Kabel ist?

https://www.ebay.de/...7:g:zjAAAOSwF5tbbwco

Danke vorab.

Andreas
grossesj
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 29. Mai 2019, 10:22
Gibt es das auch in schwarz ?
RX80
Inventar
#30 erstellt: 03. Jun 2019, 14:22

ad-mh (Beitrag #28) schrieb:
Moin,

ich hole diesen Thread mal wieder nach oben. Ein Forenkollege sucht ein Phonokabel mit wenig Kapazität. Besonderheit ist, dass der Plattenspieler hinten Cinchbuchsen hat. Das macht es einfacher.
Hat jemand das Goobay Kabel aus dem ersten Beitrag in 1m oder 1,5m Länge bereits gekauft und gemessen um sicher zu gehen, dass es gleich dem langen Kabel ist?

https://www.ebay.de/...7:g:zjAAAOSwF5tbbwco

Danke vorab.

Andreas


Bei mir das selbe, würde mich auch interessieren!
ad-mh
Inventar
#31 erstellt: 05. Jun 2019, 15:09
Bestellt und gemessen.
Das Kabel ist identisch.
RX80
Inventar
#32 erstellt: 05. Jun 2019, 15:20
wo hast du das mit 1m Länge gefunden?
ad-mh
Inventar
#33 erstellt: 05. Jun 2019, 15:40
Ich habe 1,5m bestellt.
Die Händleranfrage läuft.
RX80
Inventar
#34 erstellt: 11. Jun 2019, 11:12
ich habe jetzt auch die 1,5 m Länge gekauft. Das Kabel hat in der Länge genau 80 pF!
Das alte hat über 200 pF. Der Widerstand des Mittelleiters beträgt 0,35 Ohm. Als klare Kaufempfehlung!


[Beitrag von RX80 am 11. Jun 2019, 15:43 bearbeitet]
Dan_Seweri
Inventar
#35 erstellt: 11. Jun 2019, 13:56
Die originalen Stecker an dem Goobay-Kabel wirken einfach billig. Für ein paar Euro gibt es schon sehr nette Steckerchen. Ich würde also immer das 1,5 Meter Kabel weiter kürzen und vernünftige Stecker anlöten.
Capitol
Stammgast
#36 erstellt: 11. Jun 2019, 15:13
Hallo
Die Stecker wirken auf mich nicht billig.
Das Kabel ist schön flexibel und lässt sich sehr gut löten.
Also neue Stecker anlöten ist nicht nötig.

Uwe
RX80
Inventar
#37 erstellt: 11. Jun 2019, 17:19

Dan_Seweri (Beitrag #35) schrieb:
Die originalen Stecker an dem Goobay-Kabel wirken einfach billig.

Finde ich nicht. Und selbst wenn, die Werte sind gut. Warum also dran rum löten? Wegen paar Voodoo Steckern?
ad-mh
Inventar
#38 erstellt: 11. Jun 2019, 18:39
Moin,

als ich den Thread gestartet habe, habe ich ein langes 3m Kabel gekauft, Das lange Kabel konfektioniere ich mit Rean Steckern (Hersteller Neutrik) oder welchen von Amphenol.
Beide Stecker sind hochwertig und lassen sich gut konfektionieren. Sie wurden hier mehrfach im Bild gezeigt. Wer mag, kann das umbauen. Es gibt das Kabel auch in anderen Farben.

Etwa 80pF habe ich beim 1,5m Kabel auch gemessen. Der Forenkollege hat damit einen Plattenspieler mit gemessenen 100pF. Mit einem PhonoPre mit 100pF eingangsseitig ist man etwa in dem Bereich, der bei AT Systemen gewünscht ist.
Die Anfrage nach einem 1,0m Goobay Kabel wurde leider noch nicht beantwortet.

VG Andreas
Wuhduh
Gesperrt
#39 erstellt: 11. Jun 2019, 19:02
Nabend !

@ RX80:

Es gibt eine ganze Menge fertig konfektionierter Kabel, die sehr billig bis preiswert sind und von den technischen Daten her durchaus wunschgemäß Ihren Zweck erfüllen werden.

Es bringt aber wenig, wenn zwar die Abschirmung der Leitung brauchbar ist, aber die Stecker aufgrund von Fertigungstoleranzen einen schlechten Grip und / oder auch eine mangelhafte Abschirmung haben.

Dann beginnt wieder die Quengelei wegen " Es brummt ! " oder Wackelkontakte. Kenne ich alles schon. Habe ich auch in diesem Forum wiederholt lesen können / müssen.

Ich habe z. B. von einer Handvoll DIN-Cinch-Adapter billigster Natur nur 1 Stück befriedigend verwenden können und ein weiteres Exemplar rüstete ich mit bezahlbaren Oehlbachsteckern aus, weil diese gerade vorrätig waren. Ergebnis: Klassisch-guter Grip an verschiedenen Buchsen und KEIN BRUMMEN wie bei all den anderen Adaptern, die entsorgt wurden.

Hier ist nicht die Rede von Voodoosteckern.


Ich würde auch nie ein Sommercable Epilogue kaufen UND behalten.

Hersteller - Zitat: " Extrem niedrige Kapazität von 35 pF Ader/Ader (Crossover) " ( pro Meter )

Ausprobieren, ob ich zu den anderen Kabeln einen positiven Unterschied höre und dann fristgerecht zurück damit !

MfG,
Erik


[Beitrag von Wuhduh am 11. Jun 2019, 19:02 bearbeitet]
Dan_Seweri
Inventar
#40 erstellt: 12. Jun 2019, 16:38

RX80 (Beitrag #37) schrieb:

Dan_Seweri (Beitrag #35) schrieb:
Die originalen Stecker an dem Goobay-Kabel wirken einfach billig.

Finde ich nicht. Und selbst wenn, die Werte sind gut. Warum also dran rum löten? Wegen paar Voodoo Steckern? :KR

Offensichtlich haben wir ein unterschiedliches Verständnis von Wertigkeit. Die Amphenol-Stecker rechts im Bild (für 1,75€ pro Stück - was soll daran Voodoo sein?) wirken für mich auf jeden Fall spürbar hochwertiger als die originalen Goobay-Stecker links im Bild.

20190612_133804
ParrotHH
Inventar
#41 erstellt: 12. Jun 2019, 19:02
Na, das eine ist wertig, das andere hochwertiger!
Damit können doch alle recht behalten!

Parrot
Dan_Seweri
Inventar
#42 erstellt: 12. Jun 2019, 19:22
Neenee, Ralph, die Goobay-Stecker sind wirklich billiger China-Ramsch. Dagegen werden die Amphenol-Stecker auch von professionellen Studioausrüstern verwendet (siehe Modelle B-62v2 und B-2v2): http://www.funk-tonstudiotechnik.de/Audiokabel-analog.htm
ParrotHH
Inventar
#43 erstellt: 12. Jun 2019, 20:48
Amphenol... kenn ich nicht...

IMG_20190612_215148



Aber mal im ernst: die Goobay-Stecker sind angesichts des Preises schon fast sensationell. Jedenfalls funktionieren sie einfach, und keine meiner Beipackstrippen kann da mithalten, wiewohl die auch funktionieren. Wenn die Länge des Kabels passt, sehe ich keinen Grund, da was anderes anzulöten, es sei denn, man will es einfach.

Die Amphenol-Stecker sind natürlich sehr gut, vor allem gut zu verarbeiten. Habe bestimmt mehr als 30 Stück an selbstkonfektionierten Kabeln verbaut. Allerdings führt die Kombination von strammen Sitz und Schraubgewinde bei mir öfter mal dazu, dass ich sie beim Abziehen aus Versehen aufschraube. Und sie sind schwer und solide, die tritt man nicht aus Versehen kaputt.

Parrot
klausES
Inventar
#44 erstellt: 12. Jun 2019, 21:07
80 pF pro 1.5 Meter wow, wie das ausschaut wäre sowas für Dreher geeignetes schon recht selten zu bekommen.

Gibt's das auch in länger als einen Meter/ 1.5m ?
Für Dreher könnte man auch z.B. 2m (besser 3m, da im Dreher noch einige cm drauf gehen) nehmen.
Ergäbe, da man eh jeweils eine Seite im Dreher fest anschliesst 2 x Dreherstrippen.
Oder, wer eh vor hat andere Stecker zu konfektionieren, sollte diese Strippe so lang als möglich (keine Ahnung, gibt's 5 m ?) kaufen.
Ist sicher günstiger als mehrmals fertige 1.5 m Strippen zu kaufen.
Dan_Seweri
Inventar
#45 erstellt: 13. Jun 2019, 09:00
10 Stereometer kosten 5 Euro plus Porto. Daraus kann man etliche Phonokabel basteln: https://www.ebay.de/...-Chinch/132057735982

In Blau gibt es das Goobay-Kabel auch noch mit integriertem Erdungskabel. Sicherlich für Phonokabel auch ganz interessant: https://www.ebay.de/...-remote/112434724226
RX80
Inventar
#46 erstellt: 13. Jun 2019, 10:49
liest hier überhaupt jemand den ersten Post?
klausES
Inventar
#47 erstellt: 13. Jun 2019, 15:10
Jetzt, ja...
RX80
Inventar
#48 erstellt: 13. Jun 2019, 15:35

das ist das von mir gekaufte mit Steuerleitung:
https://www.ebay.de/...Stecker/131705491815
4,87€ inkl. Versand!!!

@Dan_Seweri
bei deinem https://www.ebay.de/...-remote/112434724226verlinktem Kabel sehen die Stecker in der Tat nicht besonders hochwertig aus.


[Beitrag von RX80 am 13. Jun 2019, 19:29 bearbeitet]
mkoerner
Stammgast
#49 erstellt: 14. Jun 2019, 14:31
Ich habe aufgrund dieses Thread auch schon länger ein solches Kabel in einer Kette, wenn auch nach dem Phono Pre und ich bin wirklich überrascht wie gut so ein megabilliges Kabel funktioniert. Selbst in einem recht hochwertigen Umfeld funktioniert das gut.

Vielen lieben Dank an den Ersteller!!!

Mike
Viper780
Inventar
#50 erstellt: 14. Jun 2019, 17:20
Gute Kabel kosten nicht viel und sind kein Hexenwerk.

Bei vielen bekannten muss halt eine große Marketingabteilung und Vertrieb mit gezahlt werden.

Die Goodbay Kabel zahlen sich für mich leider nicht aus, Versand nach Österreich ist relativ teuer
ad-mh
Inventar
#51 erstellt: 11. Jul 2019, 20:51
Moin,

zum Thema Goobay-Stecker und "billig".
Die einfachen Stecker funktionieren auch nach zigfachem Umstecken problemlos. Für den normalen Durchschnittsuser reicht das ein Leben lang.
Sicher ist auch, dass, Stecker von Amphenol oder Rean = Neutrik optisch wie haptisch deutlich besser sind.

Leider gibt es immer noch keine Antwort, ob es das Goobay Kabel auch in 1m Länge gibt. Selbst Kürzen und Anlöten sollte für den Einstieg aber jeder hier im Forum hinbekommen.

Übrigens empfehle ich nur das, was ich selbst ausprobiert habe.

VG Andreas
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kapazität Oehlbach Kabel Carconnect CC1?
ad-mh am 23.03.2016  –  Letzte Antwort am 23.03.2016  –  4 Beiträge
Kapazität original DUAL 721 Kabel?
Mario_BS am 14.12.2015  –  Letzte Antwort am 14.12.2015  –  3 Beiträge
Kapazität für Ortofon 2M zu hoch?
roamling am 26.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2010  –  13 Beiträge
Kapazität Marantz
wendy-t am 04.07.2016  –  Letzte Antwort am 13.07.2016  –  25 Beiträge
Kapazität am Phonoeingang
Ecki_W am 16.07.2018  –  Letzte Antwort am 20.07.2018  –  9 Beiträge
TA-Kapazität anpassen
Michael_Leonhardt am 16.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  5 Beiträge
Marantz PM8006 - Kapazität
wameniak am 29.12.2020  –  Letzte Antwort am 05.06.2021  –  39 Beiträge
Sony TA-E2000ESD Kapazität
hippie80 am 14.10.2018  –  Letzte Antwort am 15.10.2018  –  12 Beiträge
Denon DP-37F - Kapazität?
Mr.Digital am 13.06.2017  –  Letzte Antwort am 13.06.2017  –  2 Beiträge
Kapazität Denon 160
hkl am 21.02.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  9 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.852 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedlelloFfm
  • Gesamtzahl an Themen1.532.523
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.159.389

Hersteller in diesem Thread Widget schließen