HILFE Tonarmeinstellung Thorens TP 28

+A -A
Autor
Beitrag
cat3571
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Jan 2018, 18:20
Hallo zusammen.
Da ich mir ein neues TA zulegen will habe ich vorab mal nach einer Schablone zum einstellen gesucht.
Habe mir die Baerwald ARC Schablone runtergeladen.
Laut den Angaben genau das richtige für meinen TD 280 mit dem TP 28 Arm.
Zum testen wie es überhaubt funktioniert habe ich mir dann mal mein jetziges System(grado xt) genauer Angeschaut.
C1 auf der Schablone passt fast perfekt(min. Abweichung. Das nächste feld ist auch soweit ok.
Aber bei c2(innerer kreis der Platte ) da stimmt was nicht ??
Mein Arm kommt überhaubt nicht bis dahin??!

Habe mal zum besseren Verständniss ein Bild davon mit angehangen.
Ich hoffe ihr habt nen Rat für mich.
PS: muss der TD 280 Exlusiv eigentlich nach dem Ende der Olatte zurückfahren ,oder macht er dann nur stop??

Gruß CAT

TP 28 Einstellung
smarthifi
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 31. Jan 2018, 19:38
Hallo Cat!
Die Schablone bzw. den Plattenteller drehst du aber schon, um zu dem inneren Nullpunkt zu gelangen?

Meines Wissens macht die Endabschaltung nur stop und hebt den Tonarm,
das ist zumindest bei meinem TD 2001 auch so.
Grüße,
Georg
cat3571
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 31. Jan 2018, 22:11
klar hab ich den arm und Teller bewegt 😉 sonst käme ich ja auch nicht auf die anderen Felder. aber c2 is 13mm entfernt. soweit geht der arm nicht rüber.
lini
Inventar
#4 erstellt: 31. Jan 2018, 22:13
Georg: Einen "arc protractor" sollte man eigentlich nur einmal passend hindrehen müssen.


Cat: Solange die Nadel dem eingezeichneten Bogen/Kreisabschnitt ordentlich folgt, würd ich mir da keine Sorgen machen. Denn Deinem Bild nach wär ja anzunehmen, dass die Nadel in der Endstellung des Arms allemal nur noch ungefähr 4 cm vom Mittelloch entfernt ist - und so weit nach innen sollte eh keine Platte geschnitten sein. Entsprechend sollte es eigentlich keine Rolle spielen, ob die Nadel den inneren Kontrollpunkt erreicht.


Grüße aus München!

Manfred / lini
Holger
Inventar
#5 erstellt: 31. Jan 2018, 22:17
Ich würd' den inneren Messpunkt vergessen - zwei Punkte genügen völlig.

So wie's aussieht, ist eh kaum eine Platte überhaupt bis zu dieser Stelle bespielt... da ist bei den meisten schon das Label drüber.

Stell korrekt auf die ersten beiden Punkt ein und gut ist.
juergen1
Inventar
#6 erstellt: 01. Feb 2018, 02:23
Hallo,
wie Manfred schon sagte, darf man eine Arcbogenschablone nicht drehen während der Justage. Sonst wär das ja sinnlos.
Die Nadel muss dem Bogen folgen, dann hast du die richtige effektive Tonarmlänge.
Gleichzeitig, also bei unverddrehtem Plattenteller, müssen die Gitternetzlinien des eingezeichneten Nullpunktes fluchten.

Mit dieser Schablone kanst du aber nicht die Originalgeometrie deines Armes einstellen, sondern nur die Standard-Baerwaldgeometrie (66mm/121mm)
Gruß
Jürgen
cat3571
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Feb 2018, 07:31
Hmm....also laut der schablone ist diese unter andetem5 explizit für meine Combo...td280 mit td 28 arm!
Die Nadel folgt dem Bogen , nur is halt 13mm vor x2 Schluss.aber wenn das kein Problem ist werde ich mein neues System damit einstellen.
ad-mh
Inventar
#8 erstellt: 01. Feb 2018, 09:01
Könntest Du mir den Link zur Schablone senden?

VG Andreas
juergen1
Inventar
#9 erstellt: 01. Feb 2018, 10:17

cat3571 (Beitrag #7) schrieb:
Hmm....also laut der schablone ist diese unter andetem5 explizit für meine Combo...td280 mit td 28 arm!
"andetem5"...? Sagt mir nichts.
Deine Schablone hat inneren Nullpunkt 66,2mm. Das entspricht der Standard-Baerwaldgeometrie (66/121)

Dein Arm hätte aber original den inneren Nullpunkt bei 61mm. Zumindest lt. vinylengine. (Du meinst sicherlich TP 28?)

Du kannst natürlich trotzdem auf Baerwald einstellen. Brauchbar ist die auf jeden Fall.
Gruß
Jürgen
lini
Inventar
#10 erstellt: 01. Feb 2018, 13:52
Andreas: VinylEngine -> "Tools"-Sektion -> "Turntable Setup Tools"/"Cartridge Alignment Protractors" -> runterscrollen bis zum letzten Eintrag unter "Seb's Arc Protractors" -> da isser!

Hmja, und wer generell gern mit dieser Art von Einstellschablonen arbeitet, hätte womöglich gern auch einen Generator für ebensolche parat. So einen gäb's vom guten Conrad Hoffman - und zwar dort: http://conradhoffman.com/chsw.htm

Grüße aus München!

Manfred / lini
cat3571
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 01. Feb 2018, 18:45
Hallo Zusammen

Das sind die Informationen die bei der Schablone dabei sind
Gruß CAT




THE THORENS BAERWALD ARC PROTRACTOR
This protractor is an arc protractor. Arc protractors are far superior to classic protractors since they
allow a very precise, rapid and accurate setting of your cartridge. The only problem is that they are
designed for a specific mounting distance. In the case of this protractor, the mounting distance used
is 215.6 mm which is the mounting distance of some thorens tonearms mounted on some thorens tables.
Thorens tonearm : TP11 I, II & III, TP16 I, II, III & IV, TP21 and TP28
This protr actor should work on (if you have on your deck one of the tonearm listed here) :
ambiance, TD 125-II, TD 126-I, TD 126-II, TD 126-III, TD 126-IV, TD 145, TD 145-II,
TD 146, TD 146-II,TD 146-IV, TD 160-I, TD 160-IV, TD 160-V, TD 165-I,TD 165-II, TD 166-I,
TD 166-II, TD 166-V, TD 280, TD 280-II,TD 316, TD 316-II, TD 318, TD 318-II, TD 320, TD 520
The data I'm using comes from the analog dept : http://www.theanalogdept.com/index.html
every thorens user should know this excelent website !!
If your mounting distance (the distance between the pivot to the spindle) is not
EXACTLY 215.6 mm DON'T USE THIS PROTRACTOR
1- print it - remove the grey parts of the draw
2- check the distances AA' and BB'
3- rescale if these distances are not the one I indicated
4- the black hole in the middle of the draw is the spindle center hole : use a pin to cut it and be precise !
5- set the antiskate at zero (very important)
6- now, the stylus must follow the arc - use the C and C' dots.
Move the cartridge front/back to follow the arc
7- the cartridge edge must be aligned with the lines on the greed :
rotate the cartridge clockwise/anticlockwise.
8- check : does the stylus still follow the arc? does the cartridge body still aligned with the lines ?
9- no? try again
10- yes! perfect
oops, impossible for me to set up my cartridge using your protractor :
two possibilities :
1- your mounting distance is not 215.6 mm- I told you not to use this protractor !
2- the baerwald tonearm effective lenght asociated with a mouting distance of 215.6 mm is 233.37 mm.
This is 3.37mm more than the effective length given by Thor ens for the arms listed here. Accordingly, you'll
have to move the cartridge front to the headshell. For some cartridges, the baerwald alignment could be
impossible - contact me in that case
The difference between the first version and this new version ?
I just add a strobo disc 33.1/3 50hz (outside) 60 hz (inside)
BassTrombose
Stammgast
#12 erstellt: 01. Feb 2018, 19:10
nicht verrückt machen lassen

Holger hat in seinem Post alles richtige schon gesagt


Ich würd' den inneren Messpunkt vergessen - zwei Punkte genügen völlig.So wie's aussieht, ist eh kaum eine Platte überhaupt bis zu dieser Stelle bespielt... da ist bei den meisten schon das Label drüber.Stell korrekt auf die ersten beiden Punkt ein und gut ist.


Ich habe einige Thprens mit der hier vorgestellten Schablone eingestellt udn auch oft beobachtet, dass der Tonarm nicht bis zum inneren Punkt reicht. Das ist aber wie bewschrieben egal, hauptsache, die Nadel folgt genau dem aufgezeichnetet Radius. Als zweites muss dann der Tonabnehmer noch an den Gitternetzlinen ausgerichtet werden. das wars, mehr Geheimnis gibts da nicht.....
juergen1
Inventar
#13 erstellt: 01. Feb 2018, 20:51
Hallo,
das ist die entscheidende Information:

cat3571 (Beitrag #11) schrieb:
....designed for a specific mounting distance.

Sie sind also nicht speziell für die Geometrie eines Thorens designed, sondern nur für einen bestimmten Montageabstand.
Geometrie ist eine schlichte Baerwald IEC- Geometrie. Arcbogen ist passend zum angegebenen Montageabstand.

So wie ich sehe, hat kein einziger Thorens eine Baerwaldgeometrie.

Aber wie schon gesagt: Auf Baerwald einstellen kann und darf man trotzdem problemlos.
Gruß
Jürgen


[Beitrag von juergen1 am 01. Feb 2018, 20:55 bearbeitet]
cat3571
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Feb 2018, 00:07
Ja! und diese distanz ist 215,60.
Also genau passend für meinen Arm!
oder Verstehe ich das immer noch falsch??
LAut :http://www.theanalogdept.com/thorens_tonearms.htm
Die passenden werte für meinen arm.

Gruß CAT
juergen1
Inventar
#15 erstellt: 02. Feb 2018, 02:44

cat3571 (Beitrag #14) schrieb:
Ja! und diese distanz ist 215,60.
Also genau passend für meinen Arm!
Die Montagedistanz ist identisch mit der deines Armes.
Eine Tonarmgeometrie besteht aber nicht nur aus der Montagedistanz, sondern auch noch aus effektiver Arm-Länge und Kröpfungswinkel.
Bei Justage über diese Baerwald-Schablone ergeben sich hierfür andere Werte als die original für den Arm vorgesehenen.
Schau mal auf den Wert Ri. (Innerer Nullpunkt). Der beträgt original 61mm, auf der Schablone aber 66mm. Kannst ja mal nachmessen. Es ist die Distanz zwischen Nadelaufsetzpunkt in den Gitterlinien zu Mitte des Spindelloches.
Gruß
Jürgen
cat3571
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Feb 2018, 04:06
Hmm...heute kommt mein Pearl. freu.
Wäre es dann besser eine schablone zu besorgen die die originale Geometrie des Arms hat??
falls ja..Wer hätte die für mich als PDF Datei wegen der richtigen Evaluierung??

Gruß Cat..
Holger
Inventar
#17 erstellt: 02. Feb 2018, 09:13
Jetzt mach dir doch nicht so'n Kopf wegen dieser blöden Einstellung... nicht wenige stellen ihren Arm einfach nur auf zwei Punkte ein (oft nach SME-Norm 66 + 121mm) und gut ist.
Wenn die Einstellung auf diesen beiden Punkten korrekt ist, dann fährt der Arm in einem sehr schönen Boden über die Platte und das System wird außerhalb dieser Punkte nur recht geringe Spurwinkelfehler aufweisen (die sowieso unvermeidbar sind, auch bei einem weiteren Punkt weiter innen).
Man kann sich das Leben auch künstlich schwer machen...
juergen1
Inventar
#18 erstellt: 02. Feb 2018, 17:35

cat3571 (Beitrag #16) schrieb:
Wäre es dann besser eine schablone zu besorgen die die originale Geometrie des Arms hat??
falls ja..Wer hätte die für mich als PDF Datei wegen der richtigen Evaluierung??
Nicht wichtig, aber auch kein Problem.
Schablone
Kleiner Vorteil der Originalgeometrie ist, dass der Tonabnehmer dann ganz unverdreht sitzt.
Sie dürfte auch bei weit nach innen geschnittenen Platten besser abtasten als die Loefgren/Baerwald IEC.
Gruß
Jürgen


[Beitrag von juergen1 am 02. Feb 2018, 17:41 bearbeitet]
juergen1
Inventar
#19 erstellt: 02. Feb 2018, 17:56

Holger (Beitrag #17) schrieb:
das System wird außerhalb dieser Punkte nur recht geringe Spurwinkelfehler aufweisen (die sowieso unvermeidbar sind,
In Einzelfällen kann die Justage schon einen Unterschied machen bez. hörbarer Verzerrungen.
Be Platten, die weiter geschnitten sind als nach IEC, und davon gibt es schon einige, ist 66/121 nicht gerade ideal.
Gruß
Jürgen
Holger
Inventar
#20 erstellt: 02. Feb 2018, 18:13
War ja auch nur ein Beispiel - entscheidend ist, dass zwei Punkte genügen.
cat3571
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 02. Feb 2018, 23:34
Hallo
Vielen Dank für die Schablone Juergen1!
Werde das system dann damit mal einstellen.
Habe heute mein Pearl bekommen.
Mit der anderen Schablone eingestellt und es sah super aus! also folgte perfekt dem Bogen.
Dann nochmal die höhe des Arms kontrolliert. shit Passt nicht.
Der Arm ist vorne zu tief. ALso dachte ich mir OK.
Auf dem alten System war von Torens noch ein 3,5mm dickes Plastikteil. Das is auch in etwa das was mir fehlt.also drunter unter die headshell und dann??? Schrauben sind zu kurz!!
Was ein mist.....habe die ganze Bude und die Garage auf den Kopf gestellt. NIX!
Werde morgen mal versuchen 2 schrauben aufzutreiben..müssten m2 20 mm sein .
Ein Problem hab ich aber noch gefunden..Auch auf Antiscating von 0 zieht der Arm immernoch leicht nach außen.
Schönes Wochenende
Gruß CAT
juergen1
Inventar
#22 erstellt: 03. Feb 2018, 00:44

cat3571 (Beitrag #21) schrieb:
Ein Problem hab ich aber noch gefunden..Auch auf Antiscating von 0 zieht der Arm immernoch leicht nach außen.
Kein echtes Problem. Das ist bei den meisten Spielern so.
Hier nochmal die gleiche Schablone mit Arcbogen. Erleichtert die Einstellung etwas.
Schablone mit Arcbogen.
Eigentlich genügt bei so einer Arc-Schablone ein einziger Nullpunkt.
Der zweite dient dann zur Kontolle. Wenn der auch passt, dann weiß man, dass der Montageabstand dem Sollwert entspricht.
Gruß
Jürgen
cat3571
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 03. Feb 2018, 13:28
Vielen Dank für die Hilfe und Tips von euch !@
Ich habe Fertig.
Das Sumiko passt rein Optisch perfekt meiner Meinung nach.
Jetzt ist exzessives Probehören angesagt.

euch allen ein schönes Wochenende

Gruß Cat

20180203_13221220180203_130216
cat3571
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 03. Feb 2018, 15:17
hmm Habe mal in der Anleitung nachgesehen.
Der Thorens hat eine angegebene Kapazität von 150pf

Auf welchen wert muss ich nun meinen Vorverstärker am besten einstellen??
NAD 165 BE

Zitat
Aufwändiger MM- und MC-Phono-Vorverstärker
Der NAD C 165BEE ist mit einem hochwertigen, individuell anpassbaren Phono-Eingang ausgestattet. Jeweils drei rückseitig einstellbare Impedanzen (40, 100, 600 Ohm für MC-Systeme) und Kapazitäten (220, 300 400 pF für MM-Systeme) ermöglichen die beste Klangqualität für jeden Tonabnehmer. Darüber hinaus wurde der gesamte Phono-Vorverstärker-Aufbau optimiert, so dass sich die Rauschwerte und die Übersteuerungssicherheit gegenüber dem Vorgänger C 162 nochmals weiter verbesserten. Dank hochpräziser Bauteile konnte zudem eine nahezu perfekte RIAA-Entzerrung erzielt werden.
Wie passt das nun alles zusammen mit meinem Sumiko Pearl Am Thorens??

Fragen über Fragen

Gruß CAT
Albus
Inventar
#25 erstellt: 03. Feb 2018, 19:43
Tag,

unter den nominellen Bedingungen (150 pF Plattenspieler, 220 pF kleinster Wert Vorverstärker Phono-MM = 370 pF zusammen) den NAD auf 220 pF stellen.
Möge es mit einem Sumiko Pearl gefallen, wenn auch etwas hell im Klangcharakter (zu erwarten).

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 03. Feb 2018, 19:44 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonarmeinstellung TP 16 (Plattenspieler: TD 160)
paragoP+ am 04.11.2013  –  Letzte Antwort am 06.11.2013  –  14 Beiträge
Tonarmeinstellung
gecko911 am 30.01.2007  –  Letzte Antwort am 31.01.2007  –  6 Beiträge
TD 320 MK2 Tonarmeinstellung
bruehlhappel am 30.06.2009  –  Letzte Antwort am 30.07.2009  –  15 Beiträge
Hilfe bei Thorens TP 16 Isotrack Demontage
tbc67 am 10.01.2015  –  Letzte Antwort am 10.01.2015  –  2 Beiträge
Tonarmeinstellung bei marantz TT251
holzreiber am 15.01.2021  –  Letzte Antwort am 17.01.2021  –  2 Beiträge
Thorens TP 11 Antiskating
burkhalter am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  4 Beiträge
Thorens TP 16
burkhalter am 21.05.2004  –  Letzte Antwort am 22.05.2004  –  5 Beiträge
Thorens Tonarm TP-11
linamarie am 23.03.2006  –  Letzte Antwort am 23.03.2006  –  2 Beiträge
Thorens TP 90 Antiskating
thorens160 am 26.02.2007  –  Letzte Antwort am 31.03.2007  –  11 Beiträge
Thorens TP 16 Tonarmgewicht
oolyakoo am 07.07.2009  –  Letzte Antwort am 11.07.2009  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.198 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedDustinnus
  • Gesamtzahl an Themen1.535.070
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.208.279

Hersteller in diesem Thread Widget schließen