Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


TD 320 MK2 Tonarmeinstellung

+A -A
Autor
Beitrag
bruehlhappel
Neuling
#1 erstellt: 30. Jun 2009, 12:57
Hi

Ich hab mir nen TD320Mk2 mit TP90 ohne System gekauft,
hab aber noch ein Ortofon OM Pro S fast neu rumliegen.
Als ich das System einbauen wollte kam ich ins grübeln beim Thema "Auflagedruck".

Das Ortofon ist laut Beschreibeung mit einem Empfohlenen Auflagedruck von 4g (Auflagedruckbereich 3g-5g) angegeben.

Bei der beschreibung vom TP 90 steht aber: "Als Standart Einstellung für die meisten Tonabnehmer hat sich ein Wert von 1,5g bewährt".

FRAGEN:
Passt das System zum TP 90 ?
Hab ich was falsch verstanden?
Wie Stell ich den Tonarm nun ein?

Helft mir , Gruß Sascha
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 30. Jun 2009, 14:41
Hallo!

Entscheidend für den einzustellenden Auflagedruck muß immer der "Waschzettel" des System-Herstellers sein. Ein zu geringer Auflagedruck schädigt die Schallplatten und unter Umständen auch das System. Bei zu hohem Auflagedruck über längere Zeiträume hinweg könten Schallplatten und System zwar ebenfalls durch die stark erhöhte Abnutzung Schaden nehmen aber lange nicht so schnell und drastisch wie durch viel zu geringe Auflagekraft. Hierbei schlackert die Abtastnadel unkontrolliert durch die Rille und beschädigt diese dabei. Bei diesem Vorgang kann der Diamant selbst sogar leicht splittern was nicht nur zu einer sehr starken Plattenschädigung führt sonders selbstverständlich auch das endgültige aus für die jeweilige Nadel bedeutet.

Allerdings sind Auflagekräft von wesentlich mehr als zwei Gramm bei HiFi-Tonabnehmern auch unüblich. Dein Ortofon OM Pro S ist ja auch keiner. In diesem Zusammenhang solltest du den Text in der Tonarmbeschreibung verstehen.

Technisch gesehen passt der DJ-Tonabnehmer Ortofon OM Pro S schon in den TP-90, er hat eine niedrige Compliance die zur eff. bewegten Tonarmmasse einigermaßen passt. Ob das ganze Klanglich einen Sinn ergibt wäre eine Frage die sich im direken Vergleich mit einem preislich ähnlich gelagerten, ähnlich gut zum Tonarm passenden HiFi-Tonabnehmer entscheiden müßte. Praktische Erfahrung mit einem Ortofon OM Pro S in einem TP-90 habe ich offen gestanden nicht. Diese Kombination wäre mir wohl nie in den Sinn gekommen.

MFG Günther
MikeDo
Inventar
#3 erstellt: 30. Jun 2009, 14:51
Kinners, ihr solltet Euch bevor ihr kauft vorher schlau machen

Der TA passt nicht. Der Tonarm ist ist trotz seiner 17gr. zu leicht. Mit Wohlwolen kommt er mit dem Hobel auf 13Hz Resonanzfrequenz.

Besorge Dir einen vernünftigen TA, wenn Du schon so einen vernünftigen Dreher geschossen hast.


[Beitrag von MikeDo am 30. Jun 2009, 15:00 bearbeitet]
MikeDo
Inventar
#4 erstellt: 30. Jun 2009, 14:56
bruehlhappel
Neuling
#5 erstellt: 01. Jul 2009, 13:09
Danke erstmal,

Ich hab mir das schon so gedacht, bin jetzt den "Hobel" los.
und hab das Geld wieder. Würd auch noch nen Haufen Euros drauflegen um mir was ordentliches zu kaufen.
Hab mich mal im Forum umgesehen aber so richtig schlau bin ich auch nicht geworden welches System mich glücklich machen kann.
Ich hoff mal ihr könnt mir was empfehlen, ich höre so Rock&Roll,Hard-Rock, SKA,Punk an.
Kosten sollte es nicht mehr als 150Euro.
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 01. Jul 2009, 13:37
Hallo!

Knapp über deinem Limit (ca. 160 Euro Listenpreis) läge ein Benz-Micro MC-20 E2 H, das ist schon ein recht gutes System für den TP-90. Die Resonanzfrequenz läge mit ca. 11 Hz noch im sicheren Bereich. Das System spielt recht dynamisch auf und passt gut zu den von dir genannten Musikrichtungen. Das Benz-Micro MC-20 E2 H ist ein High-Output MC-System und läuft somit an jedem MM-Eingang.

Sollte dir das System preislich zu hoch angesiedelt sein käme eventuell noch ein Nagaoka MM 321 BE in Frage. Auch hier läge die Resonanzfrequenz im sicheren Bereich, -ebenfalls bei ca. 11 Hz. Das System ist für seinen Preis recht gut und klingt jedenfalls besser als der Großteil der üblichen Einsteigersysteme. Der Preis liegt bei ca. 40 Euro.

Falls du absolut der Überzeugung sein solltest gar kein Geld, -respektive so wenig wie möglich ausgeben zu wollen-, kannst du dich auch nach einem Audio-Technica AT-95E umschauen, das System ist auf dem Netz oft schon für unter 20 Euro zu haben. -Allerdings klingt es auch nach 20 Euro-.

MFG Günther
MikeDo
Inventar
#7 erstellt: 01. Jul 2009, 17:21

Knapp über deinem Limit (ca. 160 Euro Listenpreis) läge ein Benz-Micro MC-20 E2 H, das ist schon ein recht gutes System für den TP-90. Die Resonanzfrequenz läge mit ca. 11 Hz noch im sicheren Bereich. Das System spielt recht dynamisch auf und passt gut zu den von dir genannten Musikrichtungen. Das Benz-Micro MC-20 E2 H ist ein High-Output MC-System und läuft somit an jedem MM-Eingang


Eben, das ist wenigstens ein recht vernünftiges System.

Güthers Empfehlung kann ich nur unterstützen.


Falls du absolut der Überzeugung sein solltest gar kein Geld, -respektive so wenig wie möglich ausgeben zu wollen-, kannst du dich auch nach einem Audio-Technica AT-95E umschauen, das System ist auf dem Netz oft schon für unter 20 Euro zu haben. -Allerdings klingt es auch nach 20 Euro-.


Auch so eine unsägliche Rillenfräse. Bei solch' einem System kann man das Thema Vinyl auch ganz sein lassen.



bruehlhappel
Neuling
#8 erstellt: 02. Jul 2009, 17:53
Danke nochmal für die beratung

Ich werde mich zu Gunsten meiner Ohren und Platten entscheiden und mir das Benz-Micro MC-20 E2 H holen.

Und schon stehe ich vor der nächsten Frage, hab nämlich vor mir demnächst auch einen externen Vorverstärker zu besorgen.
Würde ein Nad PP2 mit dem Benzsystem Sinn machen oder sollte lieber doch was besseres her?
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 02. Jul 2009, 18:28
Hallo!

Das kommt ganz darauf an welchen Entzerrer du gerade benutzt. Ein externer Entzerrer muß nicht besser sein als ein verbauter, -ganz im Gegenteil-, bei vielen der älteren Japanischen Vorstufen und auch in Vollverstärkern der ehemaligen Oberklasse aus der Hochzeit der Plattenspieler sind Phonoteile verbaut die den heutigen -auch recht teuere Externe Entzerrern in nichts nachstehen.

Ein echter Vorteil bei einem externen Entzerrer kann eine einfache Anpassbarkeit der Eingänge und ein skalierbarer Output sein falls man mehre Systeme benutzt und diese häufig wechselt.

Der NAD PP-2 entspricht Qualitativ in etwa den Phonoteilen der Japanischen Mittelklasse Verstärkern der 80ger Jahre, ob er bei dir zu einer Verbesserung führen könnte weiß0 ich nicht da ich dein jetziges Phonoteil nicht kenne.

Das Benz-Micro MC-20 E2 H ist als High-Output MC auf den 47 Kiloohm Normabschluß der MM-Eingänge konzipiert und kennt in Gegensatz zu MM-Systeme keine Problematik bei der Kapazitätsanpassung. Einzig und alleine der MM-Eingang sollte mit 2,5 Millivolt auszusteuern sein. Somit entfällt jede Notwendigkeit einen anpassbaren Entzerrer zu nutzen.

MFG Günther
bruehlhappel
Neuling
#10 erstellt: 06. Jul 2009, 12:18
hab noch eine kleine Unklahrheit,

und zwar möchte ich einen Oelwechsel am Tellerlager vornehmen und weiß nicht wieviel Oel da hineinkommt.
Da ich nich will das das Lager zu trocken läuft oder daß der ganze Dreher voll Oel ist,frag ich einfach mal nach.
Also auf was muss ich bei der Mänge achten?

Gruß Sascha


[Beitrag von bruehlhappel am 06. Jul 2009, 12:19 bearbeitet]
MikeDo
Inventar
#11 erstellt: 06. Jul 2009, 12:39

bruehlhappel schrieb:
hab noch eine kleine Unklahrheit,

und zwar möchte ich einen Oelwechsel am Tellerlager vornehmen und weiß nicht wieviel Oel da hineinkommt.
Da ich nich will das das Lager zu trocken läuft oder daß der ganze Dreher voll Oel ist,frag ich einfach mal nach.
Also auf was muss ich bei der Mänge achten?

Gruß Sascha


Antesten. Lasse ein paar Tropfen ins Lager laufen, dann die Spindel wieder einsetzen. Sollte es ein wenig "überlaufen", die Reste oberhalb der Lageröffnung wegwischen und fertig. So ist die Spindel mit einem Ölfilm "ummantelt" und läuft sozusagen reibungslos.
Tipp, besorge Dir vorher ein "Lagerset" von unserem Thorensexperten Joel Boutreaux - hier unter Violette anzutreffen. Damit das Lager vorher reinigen und ggf. polieren. Das passende Öl hat er auch, da es ein Messing, oder Sinterlager sein kann.




[Beitrag von MikeDo am 06. Jul 2009, 12:40 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#12 erstellt: 06. Jul 2009, 14:08
Hallo!

MikeDo`s empfehlung bezüglich Joel´s Tuning-Kit kann ich mich nur anschließen, ebenso kann ich seinen Hartmetall-Lagerspiegel empfehlen, zudem noch ein neuer Riemen und du hast lange Zeit freude an deinem Thorens.

MFG Günther
bruehlhappel
Neuling
#13 erstellt: 28. Jul 2009, 13:01
Hallo mal wieder

So erstmal hab ich das Lagerreinigungszeug gekauft und benutzt, flutscht jetzt alles viel flutschiger .
Aber ein system hab ich immer noch nich.
Ich wollte mir das Benz micro kaufen, aber da wo ich bestellte kam es zu Lieferproblemen. Jetzt wurde mir als Ausweichsystem ein Schelter 201 MM für 160 euronen angeboten.
Nun würd ich gern wissen ob damit jemand erfahrung hat und ob es zu meinenm Tonarm(tp90) passt?


mfg Sascha
Hörbert
Moderator
#14 erstellt: 28. Jul 2009, 13:48
Hallo!

Das Shelter liegt mit 7,7 Hz zwar in der Grauzone aber dürfte nach meinen eigenen Erfahrungen noch gut passen. Allerdings kenne ich das 201 persönlich nicht. Ich habe bislang nur ein Shelter 501 MK II gehört das mit allerdings lange nicht so gut gefallen hat wie z.B. ein Lyra-Dorian oder ein Ortofon Rondo-bronze. Aber das ist Geschmackssache, ich würde dir auf jeden Fall raten daß System einmal -möglicht in deinem eigenem Plattenspieler anzuhören-, eventuell macht sich der Händler ja die Mühe es einzubauen und zu Justieren wenn du den Thorens zu ihm bringst.

MFG Günther
plattenmax
Stammgast
#15 erstellt: 30. Jul 2009, 08:25
Hallo Sascha,

Dann nehm doch was ganz unproblematisches. Das DL 160 von Denon. Ist ein High Output MC, wie das Micro Benz. Sollte am TP 90 passen und ist günstig zu bekommen.

Grüße, Tim.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Systemwahl Thorens TD 320 MK2
Pyzerd07a am 26.03.2014  –  Letzte Antwort am 27.03.2014  –  7 Beiträge
td 320 mk2 tp90 + ortofon broadcast e
jaykobs am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  5 Beiträge
welcher abnehmer für thorens td 320 mk2?
vesperius am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  9 Beiträge
MC für Thorens TD 320 MK2
wendy-t am 22.11.2016  –  Letzte Antwort am 01.12.2016  –  45 Beiträge
Welches MM an Thorens TD 320 MK2/TP90
Aronier am 07.08.2008  –  Letzte Antwort am 07.08.2008  –  4 Beiträge
TD 320 oder TD 126 mit Fremdarm
Andreas_K. am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.03.2007  –  57 Beiträge
TD 320 vs SL 1210
vichtl am 22.04.2016  –  Letzte Antwort am 28.04.2016  –  16 Beiträge
Tonarmeinstellung TP 16 (Plattenspieler: TD 160)
paragoP+ am 04.11.2013  –  Letzte Antwort am 06.11.2013  –  14 Beiträge
Tonarmeinstellung
gecko911 am 30.01.2007  –  Letzte Antwort am 31.01.2007  –  6 Beiträge
thorens td 166 MK2
tyr777 am 20.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.06.2004  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMacGillivray
  • Gesamtzahl an Themen1.345.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.164