Frage zur Dual 1214 Headshell

+A -A
Autor
Beitrag
WBC
Inventar
#1 erstellt: 11. Sep 2018, 17:14
Hallo all,

ich habe hier einen 1214 stehen, den ich nun zum Laufen bekommen möchte.

Da ich mich mit dessen Headshell nicht sonderlich auskenne, gleich mal eine Frage. Und vorab - wir müssen hier gerade komplett ohne Bilder auskommen, da meine Handycam defekt ist, ich nur die Selfi-Cam nutzen kann, diese aber mangels Blitz und Focus keine brauchbaren Bilder liefert.

Also versuche ich mal so gut es geht zu beschreiben, worum es mir geht.

Dualisten wissen, dass das Unterteil der Headshell durch "nach hintenklappen" des Bügels zu lösen ist. Das habe ich gemacht - und habe nun den TA der alten Wendenadel in der Hand. Der TA hängt noch an den Anschlusskabeln. Und zwischen Ihm und dem Headshell-Oberteil befindet sich noch ein Plastikteil - wahrscheinlich als Distanzstück, welches in den TA aufgeschoben wird. Wie das hält, ist mir ein Rätsel - wahrscheinlich garnicht, weil es nämlich eingeklebt war.

Nun möchte ich aber ein Shure TA mit M75G Typ2 - Nadel benutzen.

Und jetzt komme ich zum Kern meiner Frage:

Wird der Shure-TA einfach mit Schrauben direkt unter das Headshell - Unterteil geschraubt, sodass ich dann die ganze Chose wieder mittels zurückklappen des Bügels an den Arm bekomme...? Und wie stelle ich dann das Teil vernünftig ein? Sprich, welches Überhang-Maß muss ich einstellen? (bei Technics z.B. 52 mm)

Danke euch schon mal für eure Hilfe...

LG Carsten
ad-mh
Inventar
#2 erstellt: 11. Sep 2018, 17:40
Bilder sagen mehr als Worte.
Nadel und die Kerbe oben müssen fluchten.
DSC_1023
DSC_1024
DSC_1025

VG Andreas


[Beitrag von ad-mh am 11. Sep 2018, 17:41 bearbeitet]
WBC
Inventar
#3 erstellt: 11. Sep 2018, 19:50
Sorry, welche Kerbe meinst Du?

Muss dieses PVC-Teil noch zwischen TA und Headshell, oder wird der TA direkt darunter geschraubt...?


Scheixxe, dass ich kein Bild machen kann...
ad-mh
Inventar
#4 erstellt: 11. Sep 2018, 20:12
Moin Carsten,

hier die Hilfslinie für den Überhang und die Kerbe oben am TK.
Der Anschlag für den Hebel ist gleichzeitig das Maß für den Überhang.
Abgebildet ist ein Klick-Dual (Type D), bei dem zusätzlich die Schrauben eingedreht sind. Gürtel + Hosenträger.
Ein M75 ohne D wird dann halt geschraubt.

dual tk pfeil

Das Plastikteil, was auch immer, ist nicht original. Da gehört an sich nichts dazwischen.
Warum die Distanz eingelegt wurde ist aber eindeutig.
Der 1214 ist ein Plattenwechsler. Der Tonabnehmer wurde aufgefüttert um den VTA auszugleichen. Der Vorbesitzer wollte, was sinnvoll ist, den Tonarm möglichst waagerecht einstellen.
Die Datenbank ist dank DGSVO aktuell offline. Ich meine, der VTA stimmt bei der dritten aufgelegten Schallplatte. Damit hast du ein Maß für die richtige Distanzhöhe. Einfach ausprobieren.

Genau darum habe ich die Fotos eingestellt. Das abgebildete ist ein TK15 mit VTA-Ausgleich für die neueren Plattenwechsler.
"S" steht für Single-Betrieb, bei mir werkelt das System mit Cleorec Nadel (empfehlenswert) am 1239A.

VG Andreas


[Beitrag von ad-mh am 11. Sep 2018, 20:28 bearbeitet]
WBC
Inventar
#5 erstellt: 11. Sep 2018, 20:26
OK, damit kann ich was anfangen...

Danke Dir vielmals, Andreas...



...
ad-mh
Inventar
#6 erstellt: 11. Sep 2018, 20:26
Gerne...
WBC
Inventar
#7 erstellt: 12. Sep 2018, 17:11
Da wir ja schonmal so schön dabei sind, kommt hier schon die nächste Frage...

Wie kann man an dem Gewicht, was iwi nur auf das Gewinde draufgesteckt zu sein scheint und auch nicht mit 1000 Umdrehungen zum runterschrauben zu bewegen ist, die AK einstellen...???

ad-mh
Inventar
#8 erstellt: 12. Sep 2018, 17:45
Weil man damit nur die Feineinstellung macht.
WBC
Inventar
#9 erstellt: 12. Sep 2018, 17:48
Wie will man denn da eine Feineinstellung hinbekommen ? Da bewegt sich doch garnix vor oder zurück... das fühlt sich an, als wenn das Gewicht in Gummiringen gelagert und nur draufgeschoben wäre... (jedoch, ohne es vor oder zurück bewegen zu können...)


[Beitrag von WBC am 12. Sep 2018, 17:51 bearbeitet]
akem
Inventar
#10 erstellt: 12. Sep 2018, 18:41
Doch, das müßte sich schon vor und zurück bewegen. Du mußt das seitliche Rädchen mit der Skala auf 0 drehen, dann den Tonarm in Waage bringen, so daß die Nadel etwa auf Höhe der Platte schwebt. Dann den Tonarm auf der Ablage verriegeln und am seitlichen Rädchen dann die Auflagekraft einstellen.

Gruß
Andreas
WBC
Inventar
#11 erstellt: 13. Sep 2018, 05:44
Okaaay.....habe bisher gedacht, das Rädchen wäre für antiskating. Aber das hat der dann wohl nicht...

Danke Dir für die Info...
beeble2
Stammgast
#12 erstellt: 13. Sep 2018, 14:48
Das Antiskating beim 1214 ist nicht stufenlos.
Unter dem Tonarm (also Chassis von unten) ist eine Feder die auf einer Seite fest ist und auf der anderen
Seite 3 Bohrungen hat so das man die Feder in 3 Stufen umhängen kann.

Welches Loch nun für welche AK-Stufe ist musst du in der Bedienungsanleitung (Dual - Board -> Anleitungen)
nachschlagen.

Ulli
WBC
Inventar
#13 erstellt: 13. Sep 2018, 15:11
OK, wieder ne neue Info - thx dafür...
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 13. Sep 2018, 15:15
Hallo,

bitte lade Dir die Anleitung des Duals runter und halte Dich daran.

Dann erledigen sich viele Fragen von alleine.

http://www.hifi-archiv.info/Dual/1214/

Einfacher wäre es gewesen Du hättest ein Shure M75D als Body, das kann man einfach einklicken.

http://www.hifi-archiv.info/Dual/systeme/m75-02.jpg

Peter
ad-mh
Inventar
#15 erstellt: 13. Sep 2018, 19:33
Moin Carsten,

ich war zuletzt relativ kurz angebunden.
Unterwegs mit Mobil waren längere Antworten mal eben zwischendurch nicht möglich - sorry.
Die notwendige Info hast Du ja bekommen.
Viel Spaß mit dem kleinen Dual.

VG Andreas
WBC
Inventar
#16 erstellt: 13. Sep 2018, 21:15
Nabend Andreas,

mach Dir keinen Kopf, alles gut. Man kann ja hier auch nicht immer präsent sein - das kann man von niemandem erwarten. Jeder hier hat ja auch noch ein reales Leben...

Ich fange jetzt erstmal an, den "kleinen" von innen zu beäugen...

LG Carsten

WBC
Inventar
#17 erstellt: 14. Sep 2018, 11:46
Moin all,
bin jetzt dabei, das Skating zu überprüfen.
Frage dazu:
Kann man den iwi nach oben aus dem Chassis bekommen oder muss man unten alle Klammern rauspuhlen???
BA gibt dazu nichts her...

LG Carsten


Edith: schon erledigt...


[Beitrag von WBC am 14. Sep 2018, 12:31 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#18 erstellt: 14. Sep 2018, 12:46
WBC
Inventar
#19 erstellt: 14. Sep 2018, 13:22
Danke Peter, ich habe nun ein Problem, welches nicht im Video behandelt wird:

Die Automatik setzt immer im Label der Platte auf - keine Reaktion auf das Verdrehen der Stellschraube...


Was tun...?


[Beitrag von WBC am 14. Sep 2018, 13:27 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#20 erstellt: 14. Sep 2018, 14:38
Hallo,

als Erstes: hattest Du die Automatik mal bei verriegeltem Tonarm "durchlaufen" lassen?
Das sortiert die Mechanik von selber und reicht in 99 % aller Fälle aus.

In den meisten Fällen (wenn o.g. nicht hilft) ist der Steuerpimpel schuld, ok, weil Du (hoffentlich nur minimalst) an der Schraube gedreht hast kann auch das zu Fehlfunktionen führen.

Gugg Dir den Steuerpimpel an, wenn er schon zerbröselt ist oder kurz davor hilft ein Neuer, kannst mir ne PM senden.
Die Reibfläche des Haupthebels auf die der Steuerpimpel im Automatikbetrieb "aufsetzt" muss absolut sauber, trocken und fettfrei sein.

Peter
WBC
Inventar
#21 erstellt: 14. Sep 2018, 16:15
Hi Peter,

das Durchlaufenlassen der Automatikfunktion hat leider nicht für Abhilfe gesorgt.

Leider muss ich gestehen, dass ich - nachdem ich ein paarmal nur ca.1/4 Umdrehung gedreht habe und sich so garnichts tat - die Schraube gefühlte 10cm "rausgedreht" habe... .
Habe mir dann die Mechanik nochmal von unten zu Gemüte geführt und ergründet, was das Drehen überhaupt für Auswirkungen hat...

Um weiterzukommen wäre es jetzt wahrscheinlich von unschätzbarem Vorteil, zu wissen, wo sich der besagte Steuerpimpel befindet und wie er aussehen müsste...

Nicht, dass jetzt jemand denkt, ich wäre zu faul, mich im Net (ausserhalb des Forums) schlau zu machen - ich habe mich bisher halt nur mit japanischen Drehern beschäftigt und bin, was Dual angeht, absolut unbeleckt...
Ich mag es nur nicht, "mehrgleisig" zu fahren, weil das einfach nur stressig ist, wie ich finde...habe kein Bock, in mehreren Foren wegen eines einzelnen Hobbys herumzuspringen - dazu sind es mittlerweile einfach zu viele...
Ich habe das früher in Mopedforen getan und mir geschworen, sowas in Zukunft zu unterlassen.
Ich denke, dass hier auch genug "Dualpower" versammelt ist, um mir beim reanimieren meines "kleinen" 1214 zur Seite zu stehen...

LG Carsten
8erberg
Inventar
#22 erstellt: 15. Sep 2018, 10:39
Hallo

http://www.hifi-archiv.info/Dual/1215s/1215-15.jpg

Teil 231

Ich glaub es ist besser Du lässt lieber jemanden an den Dreher der sich damit auskennt.

Im Video wirds auch gezeigt...

Peter
WBC
Inventar
#23 erstellt: 17. Sep 2018, 09:51
Danke Dir für den Link.

Ich denke, ich werde mit dem 1214 schon klar kommen - habe schon anspruchsvollere Geräte wieder hinbekommen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 1214
bob2504 am 03.11.2003  –  Letzte Antwort am 04.11.2003  –  17 Beiträge
DUAL 1214
Thorstaen am 30.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.03.2004  –  2 Beiträge
Dual 1214
Alex535 am 17.08.2015  –  Letzte Antwort am 21.08.2015  –  9 Beiträge
Dual CS 1214 Tonarm
mercury2000 am 18.09.2016  –  Letzte Antwort am 20.09.2016  –  3 Beiträge
Dual 1214 (Nadel)
Voodoo-Freund am 16.04.2011  –  Letzte Antwort am 18.04.2011  –  4 Beiträge
Dual 1214 Nadelproblem
morro am 11.02.2006  –  Letzte Antwort am 11.02.2006  –  2 Beiträge
Anfängerfragen zum Dual 1214
super-stefan am 16.11.2012  –  Letzte Antwort am 01.12.2012  –  19 Beiträge
Dual Plattenspieler 1214
Entkontroller am 23.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  11 Beiträge
DUAL 1214 Tonarmhalter wechseln?
Ehrich am 25.03.2014  –  Letzte Antwort am 27.03.2014  –  15 Beiträge
Dual 1214 /Kenwood Kd-36r
MartinHetzenegger am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.575 ( Heute: 79 )
  • Neuestes Mitgliedgangster12345
  • Gesamtzahl an Themen1.426.350
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.147.649

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen