Kaufberatung Sony PS-8750

+A -A
Autor
Beitrag
Mohr8472
Neuling
#1 erstellt: 21. Jan 2019, 18:17
Hallo,

habe mich hier mal angemeldet da ich etwas Hilfe benötige

Nach ca. 20 Jahren hätte ich gerne ein Plattenspieler-Update.
Auf der Suche nach einem geeigneten Gerät bin ich auf o.g. Spieler gestoßen. Leider scheint der relativ selten zu sein...

Ich habe nur einen finden können, und bei dem ist das Strobo defekt. Zudem kostet er 1300 €!

Meine Fragen wären jetzt: Ist der Plattenspieler das in dem Zustand wert? Ist die Reparatur sehr aufwändig? (Bin kein Bastler, ein Kumpel könnte mir aber helfen...)

Vielen Dank für eine Rückinfo!

Gruß
Mohr8472
das_t.
Inventar
#2 erstellt: 21. Jan 2019, 18:50
hey,

man findet im forum und via suchmaschine der wahl ja doch einiges aus den letzten jahren zu diesem dreher. all diese infos zusammen und dein *haben-wollen* etc pp.. ergeben eine antwort auf die frage: *ist der das wert?*... denn die antwort kann nur sehr individuell ausfallen.

mir (!!) wäre kein jahrzehnte alter ps, sei er noch so selten oder schön, eine derartige summe wert. ein sammler, der zudem spekulativ vorgeht, hat vllt. eine andere sicht auf diesen aspekt.

für gute 1000 ocken kann man sich einbe menge plattenspiler, platten und tonabnehmer leisten...

t.
Ralf_Hoffmann
Inventar
#3 erstellt: 21. Jan 2019, 18:52
Moinsen,

die Frage lautet, ob DIR das Gerät 1,3K wert sind.
Der Trümmer ist so selten, und da nix über den optischen/technischen Zustand des 40 Jahre alten Gerätes bekannt ist, wird den derzeitigen Wert auch niemand seriös einschätzen können.

Mehr Infos - auch zum Thema Strobo findest du über die Suche (oben rechts)

Gruß
Ralf
Mohr8472
Neuling
#4 erstellt: 21. Jan 2019, 19:05
Danke schon mal für die Antworten.

Klar bekommt man etliche neue Plattenspieler für das Geld!
Die haben aber natürlich meist nicht so ein Klasse Design (dann wird es heute noch teurer).

Der Spieler ist wohl bis auf das Strobo in sehr gutem Zustand. Visuell (Fotos) sieht er auch einwandfrei aus.
Wuhduh
Inventar
#5 erstellt: 21. Jan 2019, 19:25
Spinnerwunschpreis für ein däfäktäs Gerät ! Keine 800 , keine 500 ohne genaue Fehlerbeschreibung und Hinweis auf Reparaturmöglichkeit !

Wo willst Du nachfragen zu einer möglichen Reparatur, wenn der Mangel nicht exakt bekannt ist ?

MfG,
Erik
Mohr8472
Neuling
#6 erstellt: 21. Jan 2019, 20:20
Okay! Dann bleibt der Dreher wohl besser da wo er ist!
Gibt ja noch ausreichend Auswahl
#linn-fan#
Inventar
#7 erstellt: 21. Jan 2019, 22:01
Moin,

dein ausgewählter SONY gehört zu einer Geräterfamilie der Modelle PS 4750 (manuell)/6750 (Halbautomat)/8750 (Vollautomat). Der 8750 war das Topmodell von SONY

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe allesamt die ersten Plattenspieler von Sony mit Direktantrieb aus 1975/1976. Alle grundsolide und eine Inkarnation des damaligen Werbeslogans It‘s not a trick, it‘s a SONY

Besonders der 8750er ist aus irgendeinem Grund mächtig gehyped.

Bei der Preisfindung lohnt es die Topmodelle der damaligen Wettbewerber anzuschauen mit gleicher Ausstattung (Vollautomat, Direktantrieb) und die heutigen Preise am Markt zu vergleichen

- MARANTZ 6300
- TECHNICS SL 1300
- KENWOOD KD 5033
- PIONEER PL 71 (manuell)
- JVC JL F45

Der SONY war in Machart und Qualität den Wettbewerbern durchaus voraus. Dennoch wirst du nicht umhinkommen den Preis des SONY als mächtig überambitioniert zu bewerten. Selbst wenn er in einem Topzustand wäre.

Und wenn du ihn dann mit dem Preis vergleichst, der heute für einen DENON DP 57/59/60, ein Kenwood KD 990 oder YAMAHA YP D71 aufgerufen wird, dann erscheinen die 1300€ in einem anderen Licht.

R.
Mohr8472
Neuling
#8 erstellt: 22. Jan 2019, 18:23
Moin,

danke für die neuen Infos.

Die Preise für die "Vergleichs-Plattenspieler" waren wirklich sehr aufschlussreich! Bis auf den Marantz liegen die etwa bei der Hälfte...

Der Pioneer gefällt mir sehr gut! Vielleicht beschäftige ich mich mal mit dem

Bei dem Sony wären wohl auch etwaige Reparaturen sehr schwierig, das ist natürlich auch unschön

Gruß
don.andres
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Jan 2019, 19:06
Der 8750 ist nur was für wirklich sehr versierte Techniker, die sich den Dreher selbst herrichten können, bezahlbar ist das nämlich nicht mehr.
Der ist zum einen für div. Elektronikprobleme berüchtigt und zum anderen hat der Tonarm PUA-1600S sehr empfindliche Spitzenlager, die zumeist durch Fehlbehandlung defekt sind. Ich habe das bei meinen Arm gerade mit einer aufwändigen Reparatur hinter mir. In perfekten Zustand ein Traumplattenspieler, aber in dem meist leider nicht mehr perfekten Zustand eher ein Albtraum, wo die meisten Besitzer ihn dann lieber schnell weiterreichen. So wird es auch bei diesem Exemplar sein.

Ich empfehle daher auch, nach bewährten Alternativen zu schauen und die Preisdifferenz lieber in einen guten Tonabnehmer investieren.
Wuhduh
Inventar
#10 erstellt: 22. Jan 2019, 21:39
Bezahlbar können Reparaturen werden, wenn man den Kranken zu einem Fachmann fernab deutscher Stundensätze und Märchensteuer verschickt.

Kultstatus bewahren oder wiederherstellen ist u. U. mit einem Mehraufwand verbunden.

MfG,
Erik
don.andres
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Jan 2019, 22:20
Die einzigen, denen ich noch so eine Reparatur zutraue, sind die Japaner selbst und die sind eher teurer als wir.
.JC.
Inventar
#12 erstellt: 22. Jan 2019, 22:47
Hi,


Mohr8472 (Beitrag #1) schrieb:
Ich habe nur einen finden können, und ...


bei so was immer das Gefundene verlinken (oben auf URL klicken).
Das sieht dann so aus.
#linn-fan#
Inventar
#13 erstellt: 22. Jan 2019, 23:04
J.C.

. du hast den falschen Link eingestellt. Der TE meint diesen SONY PS 8750

Dein Link verweist auf einen Technics

R.


[Beitrag von #linn-fan# am 22. Jan 2019, 23:08 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#14 erstellt: 22. Jan 2019, 23:29
Nein, das war als Beispiel schon richtig so.
(aber doppelt gemoppelt hält besser)
das_t.
Inventar
#15 erstellt: 23. Jan 2019, 15:56
jc kann nur technics und audio technica verlinken.


t.
Wuhduh
Inventar
#16 erstellt: 23. Jan 2019, 19:28
Aber HALLO !

Shure kann J.C. auch, und JICO ! Ersteres hat doch nur 5 Buchstaben. Technics hat 8 und ist zweisilbig. Das heißt dann volle Konzentration, so ohne Textbausteine !

@ don.andres:

Schade, daß Du so schlechte Erfahrungen gemacht hattest und noch nicht die richtig kompetenten Lötkolbenartisten bzw. Feinmechaniker gefunden hast.

MfG,
Erik
don.andres
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Jan 2019, 22:58

Wuhduh (Beitrag #16) schrieb:

Schade, daß Du so schlechte Erfahrungen gemacht hattest und noch nicht die richtig kompetenten Lötkolbenartisten bzw. Feinmechaniker gefunden hast.


Nein, schlechte Erfahrungen speziell nicht, aber viele Werkstätten sind mit solchen Kalibern zum einen überfordert zum anderen ist das wirklich extrem viel Arbeit.

Suchen muß ich nicht lange, meine Werkstatt ist nur 3m von meinen Hörstudio entfernt... Das mache ich alles selbst, von daher kann ich das auch einschätzen.
Mr.analog
Neuling
#18 erstellt: 04. Feb 2019, 06:57
Hallo,
Ich beschäftige mich seit fast 30 Jahren mit Elektronischen Geräten und repariere so gut wie jedes Gerät. Mir hat sich in all den Jahren der Reparaturen immer die Frage vor der Reparatur gestellt, ist es das Gerät überhaupt Wert? Der Sony PS-8750 ist es Wert!!!! Ein klares Ja! Wer diesen Player in sehr gutem Zustand hat möchte ihn auch nicht mehr hergeben! Es wurden ca. 5000 Stück gebaut, mehr als die Hälfte ist garantiert Schrott ,von den restlichen besseren Exemplaren (Europa Model,mit Kaltstecker!)aus Europa gibt es nur noch sehr wenige! Also zugreifen und reparieren lassen. Ich kenne diesen Player für in und auswendig, der muss nicht nach Japan geschickt werden! Das können auch Deutsche reparieren 😉 seine Schwächen kenne ich ebenfalls und arbeite daran erfolgreich ...Thema Magnetischer Ring am Teller! Dieser Player ist übrigens ein Halbautomat! Es gab auch noch den 3750,2350,1350... es grüßt euch euer Dr.


PS: wer fragen zu dem Gerät hat, immer her damit;-)
Mr.analog
Neuling
#19 erstellt: 04. Feb 2019, 07:26
Also HR. Mohr bitte zugreifen wenn es greifbar ist! Das Gerät ist Sony‘s Technologieträger von 1975 und hat Sony an Entwicklung und Produktion mehr gekostet als Eingenommen wurde. Die kleinen 4750 und andere haben die Kasse gefüllt, der 8750 war nur Prestige und sollte zeigen was machbar ist, wobei fast 2000 DM mit Tonabnehmer zu der Zeit sogut wie kaum einer bereit war zu zahlen.

Der 8750 gehört meiner Meinung nach zu den zeitlosen Plattenspieler mit viel Handarbeit . Wenn man einen hat und vergleicht ihn mit dem was es heute zu kaufen gibt... man o man , da schneiden die alle schlecht ab!

Zu dem flackern...das kam nur eine abgenutzte Lampe sein (was ich nicht glaube!) oder es kommt von der X-Tal Platine wo die Lampe mit dem 120 HZ Signal angesteuert wird. Kleinigkeit für mich mit meinem Ersatzteillager
mkoerner
Stammgast
#20 erstellt: 04. Feb 2019, 08:58
Der Dreher ist absolut excellent. Sehr guter Motor und sehr guter Arm. Vergleichbares ist sehr schwer zu finden!

Aber wie hier schon geschrieben sehr empfindlich. Der Arm ist relativ sicher nicht mehr in gutem Zustand und der Rest des Drehers braucht meist viel Zuwendung soll er störungsfrei laufen. Darüber hinaus muss man damit rechnen dass man nach 1-2 Jahren intensiver Nutzung nochmal in die Werkstatt muss, da erst dann alle Probleme und Folgeschäden zum Vorschein kamen.

Wenn einen diese Arbeit (und das damit verbundene Geld) nicht stören erhält man einen Dreher der diese Liebe mehr als Wert ist und dürfte auch einen stabilen Wiederverkaufswert haben, wenn alle Arbeiten dokumentiert sind.

Definitiv zum altwerden und ein Schmückstück in fast jeder Anlage. Aber nix für jemand der was zum einfach Hinstellen braucht. Der nimmt nen NEUEN Technics!

Mike
#linn-fan#
Inventar
#21 erstellt: 04. Feb 2019, 13:49
Bei aller Zuneigung zu technisch toll gemachten PS und SONY im besonderen. 1300 schwer verdiente Euronen für einen PS, der eventuell nochmal einen vergleichbaren Betrag in Arbeit erwarten lässt?

Das wäre mir zu viel. Für den Kurs gibt der Markt dann für weniger Geld doch zu viele gleichwertige PS her.

R.
Mr.analog
Neuling
#22 erstellt: 04. Feb 2019, 13:59
Stimmt! Die MP3 Generation kauft sich einen Technics der in ein paar Jahren auf dem Schrott oder Trödel zu finden ist. Old-school mit empfindlichen Gehör kauft einen empfindlichen Player wie den Sony-8750. Ist mit seinen Rubin-Gummi gelagerten, Carbon Tonarm schon etwas besonderes (Basis Sony PUA 1600) Der Motor ist echt gut, zieht sehr stark durch um das Quarzsignal zu halten (wenn man versucht ihn leicht abzubremsen). Schade das soetwas nicht mehr gebaut wird.
Na ja, bei den Entwicklungskosten und Produktionskosten wär die Firma heutzutage auf halben Weg pleite. Daher nur billig heute...Motor, Riemen, schwerer Teller, Lämpchen das wars. Ab 2k geht es dann los.,.
#linn-fan#
Inventar
#23 erstellt: 04. Feb 2019, 14:10
Dr., Dr.

erst mit dem Autor beschäftigen, dann schimpfen.

ICH rede von Sonys Biotracer, KENWOOD KD 990/7010/8030, PIONEER PL 50/70, JVC QL Y 5/55/66F, DENON DP 57/59/60, usw.

Durch die Bank PS, die funktional und in ihrer techn. Auslegung mit dem 8750er mithalten können. Und auch teilweise zu Mondpreisen angeboten werden, aber unter den aufgerufenen 1300€ in Erbschaftszustand zu bekommen sind. Vinylhype in allen Ehren, aber was da teilweise aufgerufen wird, ist unanständig.

Ich bin der erste, der dir zustimmen wűrde, dass sogar ein SONY PS 242 besser ist, als ein 1000€ Neugerät.

R.


[Beitrag von #linn-fan# am 04. Feb 2019, 14:11 bearbeitet]
/OMEGA/
Inventar
#24 erstellt: 04. Feb 2019, 15:15
Dr.Walkman (Beitrag #22) schrieb:



Die MP3 Generation kauft sich einen Technics der in ein paar Jahren auf dem Schrott oder Trödel zu finden ist.


Cooler Spruch, du hast echt Ahnung.
Mr.analog
Neuling
#25 erstellt: 04. Feb 2019, 16:47
Es ging doch um ein Upgrade und ob der Sony PS-8750 das wert ist ,oder?

Also 1300€ plus sagen wir mal 700€ Reparatur sind 2000€. Welcher PS ist für 2000€ ein Gegner für diesen Dreher? Für das Geld Konkurrenzlos oder???

Zu den Technics...das sind gute durchdachte Geräte jedoch von der Haptik kein Vergleich zu dem 8750! Da ist zu viel Plastik überall. Ich habe selber im Keller noch einen 1210 mk. Sorry, der Sony PS-8750 ist in allen Disziplinen dem Technics überlegen.
Gruß
Dr. Walkman
#linn-fan#
Inventar
#26 erstellt: 04. Feb 2019, 17:39

Dr.Walkman (Beitrag #25) schrieb:
Welcher PS ist für 2000€ ein Gegner für diesen Dreher? Für das Geld Konkurrenzlos oder???


Definitives Nein. Dies Aussage zu Ende gedacht bedeutet, das mit dem Erscheinen des SONY PS 8750 im Jahr 1976 der Gipfel des Plattenspielerbaus erreicht war. Es negiert, dass von 1975-ca.1983 ein sich stetig selbstbeschleunigender Wettkampf aller Hersteller geherrscht hat den besten PS zu bauen.

1976 war bereits alles zu Ende? Danach kam nur noch was SONY vorgemacht hat in verschiedenen Abwandlungen unter anderen Labeln?

Tut mir leid, da gehe ich nicht mit. Vor allem auch deshalb nicht, weil SONY selber mit den PS X 600/555/800 vorgeführt hat, wie man sich selbst übertrifft. Von dem Wettbewerbsprodukten ganz zu schweigen.
Der 8750er mag 1976 der Benchmark gewesen sein. 5 Jahre später war er von Geräten überholt worden, die entweder bei gleicher Komplexität mehr geboten haben oder bei gleichen techn. Daten und Komfortumfang weniger komplex waren.

Das ist mir dann doch zuviel SONY-Brille

R.


[Beitrag von #linn-fan# am 04. Feb 2019, 18:04 bearbeitet]
Sholva
Inventar
#27 erstellt: 04. Feb 2019, 17:49

Dr.Walkman (Beitrag #25) schrieb:
Welcher PS ist für 2000€ ein Gegner für diesen Dreher? Für das Geld Konkurrenzlos oder???


Ich vermute mal das die Sonys PS-X75, PS-X9 und der PS-B80 dem PS 8750 technisch überlegen sind! Zumindest aber ebenbürtig.
Mr.analog
Neuling
#28 erstellt: 04. Feb 2019, 18:41
Der PS-x9 geht auch gerne für 4000-7000€ mal weg...was für ein Vergleich...wobei er ebenfalls gewartet werden muss. X-Tal Platine ect.

Also, wer etwas zeitloses, seltenes aus den 70ern möchte,was sogut wie in jede Hifikette passt, wird mit dem Sony 8750 sehr glücklich. Es ist ein Gerät zum alt werden, natürlich mit seinen Wartungsarbeiten.

Wenn einer einen hat den er nicht möchte, bitte um Nachricht! Ich zahle auch mehr wie 500€

Gruß,

Dr. Walkman
Mr.analog
Neuling
#29 erstellt: 04. Feb 2019, 18:47
Aktuell steht ein PS-x9 für über 12.000€ In der Bucht... und viel schlechter ist der Sony PS-8750 auch nicht! Seht Euch mal den 8750 von innen an. Alleine der Trafo und der Motor sind echte Monster...
Vogone
Inventar
#30 erstellt: 04. Feb 2019, 18:55
Interessant wird es immer dann, wenn ein Dreher anderen in alles Disziplinen überlegen ist und andere an die Wand spielt.
Beim einem echten Blindtest ist einen Hifi-Studio hatte ich schon witzige Ergebnisse und Überraschungen.
Besonders bei Plattenspielern und Verstärkern. Manch ein Mauerblümchen konnte gegen groß und teuer überraschen.
#linn-fan#
Inventar
#31 erstellt: 04. Feb 2019, 19:41
In der Preisklasse >1000€ bei Vintagedrehern geht es nicht mehr im techn./funktional besser. In einem Blindtest zu einen rein klanglichen Unterschied zwischen einem SONY PS X50 und einem PS 8750 wären sehr wahrscheinlich bei gleichem Tonabnehmer und passendem Abschluss am gleichen VV nur marginale Unterschiede feststellbar.

In der Preisklasse geht es auch um das Kulturgut Plattenspieler, um die Homage an Meisterleistungen der Ingenieure, um den Kniefall vor dem Einsatz ausgefeilter Materialien und ausgewachsener Komponenten. Da geht es auch darum WIE smooth ein Tonarmlift funktioniert, wie leise oder gar unhörbar eine Mechanik arbeitet und wie sich etwas anfühlt. Das ist ja auch in Ordnung so. Und wem es Wert ist dafür sein Geld auf den Tisch zu legen, nur zu. Historische Kulturgüter zu erhalten, zu hegen und zu pflegen ist ein ehrenvolles Anliegen. Und wenn das dann noch Leute tun, die über die Mittel, Teile und den Fachverstand verfügen diese in Neuzustand zu versetzen, um so besser

Aber wenn es um Preis-/Leistung geht, dann muss man seine Brille auch mal absetzen können.
Nein, konkurrenzlos aus techn. Sicht ist der Sony nicht. Und konkurrenzlos günstig schon mal gar nicht

Für mich ist (obwohl ich ihn verkauft habe) nach wie vor der KENWOOD KD 990/7030/8010 der Best Buy unter Preis-/Leistungsaspekten

- durchgängig hochwertig aufgebaut
- eine Chassiskonstruktion, die ihresgleichen sucht
- ein bärenstarker, wartungsfreier Motor
- dabei frei von jeglicher Komplexität. Nur Standardbauteile in der Elektronik
- mit der automatischen Endabschaltung alles an Komfort dran, was man braucht
- höhenverstellbarer Tonarm

Und das Ganze, selbst im Topzustand, für max. 50% des Preises zu bekommen im Vergleich zum 8750er
Der kann nichts schlechter als der SONY und kostet max. die Hälfte
R.


[Beitrag von #linn-fan# am 04. Feb 2019, 20:21 bearbeitet]
klausES
Inventar
#32 erstellt: 05. Feb 2019, 02:02
Ich finde es schade das dieser Sony, jetzt hier durch völlig unnötige und provozierende Krafmeiersprüche
auf Kosten anderer Geräte, welche dazu unterstützend auch noch pauschal schlecht gemacht werden,
als quasi natürliche Gegenreaktion "nun" Missmut auf sich zieht.

Ist das Absicht ? Was hat man davon, was soll das bringen ? Oder merkt man nicht das man mit dieser Art das Gegenteil von dem erreicht was man eigentlich wollte ?
Vertrauen und Respekt verdient man sich mit einer solchen Axt im Walde weise, ganz sicher nicht.
Mr.analog
Neuling
#33 erstellt: 05. Feb 2019, 06:03
Hallo linn-fan,

Das ist wahr! Als Best Buy würde ich auch den Kenwood KN-990 etc. nominieren. Hatte ich auch mal vor Jahren. Ist ein sauber Aufgebauer Player der sehr gut klingt...wirklich. kaufen wenn günstig!

Mich persönlich hat am Ende gestört, das Stromkabel und Cinchkabel fest am Gerät installiert ist, der Tonarm schwer war (was die Tonabnehmer wahl einschränkte) und die Klavierlackfolie. Der Player ist nicht lackiert wie viele glauben! Ist ne aufgebügelte Hartfolie. Aber mit einen Denon DL-103r kam da echt Musik heraus.

Wen die kleinen Einschränkungen nicht stören...top Geheimtipp.

Dr. Walkman
#linn-fan#
Inventar
#34 erstellt: 05. Feb 2019, 09:02


Und nur der Vollständigkeit halber fűr diejenigen, denen dieser Thread als Kaufhilfe dient.

Der Tonarm als solcher ist nicht schwer. Ich habe ihn mit 6,5g eff. Masse gewogen. Was das Ganze schwer macht ist das originale Headshell. Mit einen 6/7g Headshell von TECHNICS kommt man bzgl. der Resonanzfrequenz in sehr gute Bereiche von 12-13g eff. Masse des Tonarms. Damit kann man der Beschränkung bzgl. TA Auswahl begegnen.

Zugegeben, das kollidiert dann natürlich mit einem ev. vorhandenen Originalitätsanspruch

R.


[Beitrag von #linn-fan# am 05. Feb 2019, 09:59 bearbeitet]
mkoerner
Stammgast
#35 erstellt: 05. Feb 2019, 15:00

#linn-fan# (Beitrag #23) schrieb:
Dr., Dr.
ICH rede von Sonys Biotracer, KENWOOD KD 990/7010/8030, PIONEER PL 50/70, JVC QL Y 5/55/66F, DENON DP 57/59/60, usw.

Durch die Bank PS, die funktional und in ihrer techn. Auslegung mit dem 8750er mithalten können. Und auch teilweise zu Mondpreisen angeboten werden, aber unter den aufgerufenen 1300€ in Erbschaftszustand zu bekommen sind. Vinylhype in allen Ehren, aber was da teilweise aufgerufen wird, ist unanständig.


Die Denons haben einen Motor mit vergleichbarer Qualität, aber imho ein schlechteres Chassis (inkl. Entkopplung) und einen schlechteren Arm.

Der JVC hat einen schlechteren Arm, ist aber technologisch hoch interessant.

Kenwood: "anderer" Motor, der MIR nicht so gut gefällt. Arm: nicht schlecht aber zu schwer für viele Abnehmer.

Das Gesamtpaket des 8750 ist relativ konkurrenzlos. Die großen PIOs sehe ich als einen der wenigen ernstzunehmenden Konkurrenten.

Die Kombination aus Motor Arm u. Chassis gibt es neu quasi gar nicht und Lösungen die qualitativ einzelne Aspekte auf aktuell vergleichbarem Niveau anbieten kosten >2K und liefern noch nicht mal das selbe Gesamtpaket!


Mike
mkoerner
Stammgast
#36 erstellt: 05. Feb 2019, 19:12

Dr.Walkman (Beitrag #29) schrieb:
Aktuell steht ein PS-x9 für über 12.000€ In der Bucht... und viel schlechter ist der Sony PS-8750 auch nicht! Seht Euch mal den 8750 von innen an. Alleine der Trafo und der Motor sind echte Monster...


Klanglich ist möglicherweise sogar der 8750 besser. Ich würde den Arm für mich als klanglich besser einschätzen.

Aber bei PS-X9 zählen weitere Aspekte, weshalb er teuer ist:

10,5" Arm, ideal bedämpft für MCs die viel Energie in den Arm leiten (sowas wie die VdHs).
Fernbedienbar. (Ich plane gerade eine Homematic Integration :-) ).
2. Arm aufbaubar (links hinten)
Kann 16" Platten abspielen
Hat einen Motor der extrem kurze Start und Stopp Zeiten Erlaubt
hat nen ganz brauchbaren Phonopre an Bord.
War viel teuerer und ist noch seltener
Etwas Aufstellungsunempfindlicher, da "Subchassis" (kein Scherz, der PS-X9 ist intern komplett auf Gummi"federn" gelagert).

Mike
don.andres
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 06. Feb 2019, 20:17
Wenn der PUA-1600 auf dem 8750 voll intakt ist, haben es andere Dreher da sehr schwer, mitzuhalten, das hört man. Ich höre es bei meinem auch.
Mr.analog
Neuling
#38 erstellt: 21. Aug 2019, 13:14
Hi, welchen Tonabnehmer bevorzugt ihr bei dem Sony PS-8750? Erfahrungen??
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler Sony PS-8750
Andy_Randy am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 13.08.2004  –  3 Beiträge
Sony PS-X40 Plattenspieler defekt
pfeiffensiggi am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  14 Beiträge
Reparatur Plattenspieler Sony PS-FL770
Mediävist am 11.12.2009  –  Letzte Antwort am 17.12.2009  –  4 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
Kadett am 31.01.2016  –  Letzte Antwort am 23.03.2016  –  28 Beiträge
Plattenspieler SONY PS P7x
noAhnung am 30.11.2006  –  Letzte Antwort am 30.11.2006  –  11 Beiträge
Sony Plattenspieler PS 8750 - Stroboskob u. Xtal lock Problem
TC-FRED am 08.11.2009  –  Letzte Antwort am 02.12.2010  –  26 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler ca.700?
cato0815 am 28.12.2010  –  Letzte Antwort am 31.12.2010  –  36 Beiträge
Plattenspieler SONY PS-LX300 USB
testorosso am 25.07.2014  –  Letzte Antwort am 25.07.2014  –  6 Beiträge
suche Sony PS-T25 Plattenspieler
hinz1991 am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 14.02.2013  –  3 Beiträge
Sony PS 8750 -- Drehzahlprobleme -- ????
simply am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.390 ( Heute: 52 )
  • Neuestes Mitgliedd3vilsdance
  • Gesamtzahl an Themen1.454.279
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.670.848

Hersteller in diesem Thread Widget schließen