Welchen TA für meinen neuen Fisher MT-6250

+A -A
Autor
Beitrag
rholten
Stammgast
#1 erstellt: 27. Apr 2020, 16:46
Hallo,

ich benötige mal Euren Rat.
Ich habe einen Fisher Plattenspieler MT-6250 erstanden.
Bisher hatte ich einen Thorens TD115 MK2.
Auf dem Fisher ist ein Ortofon VMS20E montiert, den Zustand der
Nadel kann ich nicht wirklich abschätzen, sie funktioniert aber noch.
Meine Platten aus den Achtzigern sind aber auch schon etwas abgenudelt.
Auf dem Thorens hatte man mir im Online Fachhandel ein
Audiotechnika AT120Eb verkauft.

Jetzt überlege ich eine neue Nadel für das Ortofon zu kaufen, es gibt
aber kaum noch Originale, wenn dann für 169€.
Andere Überlegung das AT120Eb auf den Fisher montieren.
Nu hat der TD115 ja einen leichten Tonarm und der Fisher soll
eher mittelschwer sein, hier kann ich keine genauen Infos
finden. Der Tonarm ist wohl eine leicht abgespeckte Version des
Acos Lustre GST1. Das AT120Eb soll aber wie ich jetzt gelesen habe
eher für mittelschwere Tonarme sein, so dass es eher zum Fisher als
zum Thorens passen würde.

Mein Ziel ist es recht guten Klang zu haben, der gefällt.
Es muss kein Highend sein, höre ich leider selber nicht raus.

Nu meine konkreten Fragen.

1.Gibt es Nachbaunadeln für das Ortofon die was taugen?

2. Lohnt es sich die 169€ für eine original Nadel zu investieren,
oder lieber für 200€ ein neues System kaufen, und wenn ja
welches z.B.? Musikrichtung ist Rock/Pop

3. Würde das AT120Eb am Fisher funktionieren?
Folgende Infos habe ich gefunden:
Dynamische Nadelnachgiebigkeit AT120Eb 10 x 10-6cm / dyne (100Hz)
Das Ortofon (1 mm/N =10- cm/dyn) mm/N 10.
Ist das die gleich Nadelnachgiebigkeit?

Vielen Dank für Eure Hilfe vorab.

Reiner

MT6250
Blayzer
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 27. Apr 2020, 17:16
Es gibt günstigere Nadeln die original sind:

https://www.thakker....kii-original/a-5897/
https://www.thakker....-eo-original/a-7729/

Die Ersatznadeln von MrStylus sind auch immer ganz gut.

Grüße
rholten
Stammgast
#3 erstellt: 27. Apr 2020, 19:30
Das ist ja schon mal ein guter Tipp, vielen Dank.
Muss ich bei den günstigeren Originalnadeln die Nadelnachgibigkeit beachten?
akem
Inventar
#4 erstellt: 27. Apr 2020, 21:35
Das AT 120 würde auch am Fisher funktionieren wenn das Headshell nicht allzu schwer ist. Also sagen wir mal einigermaßen deutlich über 10g.

Gruß
Andreas
rholten
Stammgast
#5 erstellt: 27. Apr 2020, 21:40
Danke für die Auskunft, ich werde mir auf jeden Fall ein zusätzliches Headshell besorgen.
Das Ortofon möchte ich am orginal Headshell belassen.

Jetzt lese ich hier so auf allen möglichen Seiten rum und lese das
Ortofon hat wohl eine Nadelnachgibigkeit von 25 hat.


[Beitrag von rholten am 27. Apr 2020, 22:45 bearbeitet]
directdrive
Inventar
#6 erstellt: 28. Apr 2020, 09:49
Moin Reiner,

eigentlich ist das VMS-20 für den Fisher-Arm gar nicht ideal geeignet, die Nadelnachgiebigkeit ist zu hoch. Ich hatte irgendwo 'mal einen Zeitschriftentest aus der damaligen Zeit, in dem auch ausdrücklich darauf hingewiesen wurde, finde ich jetzt leider nicht mehr. Wurde damals trotzdem so verkauft, das Ortofon war damals beliebt und günstig, scheint eher eine kaufmänische Entscheidung des Fisher-Vertriebs gewesen zu sein.

Die meines Erachtens optimale Lösung wäre ein Tausch der Systeme: Das originale Anschlusskabel des TD-115 hat eine ausgesprochen hohe Kapazität und führt zu hörbaren Verfärbungen mit dem kapazitätskritischen AT-120E. Das Ortofon VMS-20 ist - mit neuer Nadel, versteht sich - dagegen ein nahezu perfekter Spielpartner für den Thorens.

Das Audio Technica passt mit seiner etwas geringeren Nadelnachgiebigkeit deutlich besser zum Fisher als das Ortofon.

Ich kenne alle genannten Geräte aus eigener Erfahrung, im vergangenen Jahr hatte ich z.B. einen TD-115II mit VMS-20 als Zweitspieler in Betrieb, das Design und die Kunststoffzarge sind vielleicht nicht jedermanns Sache, aber klanglich ist das schon ein Statement.

DSC09731

Grüße, Brent
rholten
Stammgast
#7 erstellt: 28. Apr 2020, 10:59
Moin Brent,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.
Ist ja toll hier jemanden zu treffen, der schon Erfahrung mit beiden Geräte hat.
Es ist das erste Mal, dass ich mich mit dem Thema Nadelnachgiebigkeit
beschäftige und mir kam auch schon der Gedanke, dass die TAs besser am
jeweiligen anderen Plattenspieler passen würden.

Hier im Forum habe ich folgende Aussage gefunden:
Zusammen mit dem Systemhersteller Ortofon wurde für den MT 6225 das Tonabnehmer-Spezial-System Ortofon VMS 20eos MK II entwickelt, das exakt auf den Tonarm abgestimmt ist.
Sollte dann ja auch für den 6250 gelten.
http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-4827.html Post #6
Auf der Nadel steht auch VMS20EOS MK2 drauf, kann es sein,
dass die EOS eine andere Nachgiebigkeit als die E Version hat?

Da das AT120Eb zum Fisher passt, werde ich das dann wohl mal drauf
machen, ist ja erst ein knappes Jahr alt und noch keine 20 Platten gelaufen.

Noch eine Frage zum TD115, hast Du an den Dämpfern was gemacht?
Da ist der Schaumstoff im inneren zerfallen, dies wird wohl denke ich bei
allen 115er der Fall sein. Ohne neuen Schaumstoff schlabbert das Chassis
schon mächtig hin und her beim Antippen.

Mir gefällt das Design des 115er sehr gut, den habe ich schon in meiner
Ausbildung bei dem ein oder anderem Kunden bewundert.
Deiner schaut auf dem Foto wirklich exzellent aus.
Ich habe mal Radio und Fernsehtechniker gelernt, und stelle mir jetzt
langsam meine Anlage zusammen.

Viele Grüße
Reiner


[Beitrag von rholten am 28. Apr 2020, 11:00 bearbeitet]
directdrive
Inventar
#8 erstellt: 28. Apr 2020, 12:21
Hallo Reiner,

das ist durchaus möglich, dass das VMS-20 E0 MK II eine andere Compliance aufweist als das VMS-20 E MK II. Als ich vor einigen Jahren nach Infos dazu gesucht habe, las ich mehrfach, dass das "0" für eine "Bulk"-Version, stünde, die nicht in den regulären Handel gekommen sei, sondern nur an Hersteller und Vertriebe geliefert worden wäre.

Zudem war da halt eben dieser Test - Vergleichstets Fisher Linearantrieb gegen einen Dual 704 oder 721, den ich erwähnt hatte. Leider weiß ich nichts genaues. Ich habe das VMS-20 E0 MK II mit 1,2 p Auflagekraft betrieben.

An meinem letzten TD-115II habe ich praktisch gar nichts gemacht, lediglich etwas Rost an der Mittelachse entfernt, der lag 20 Jahre in seiner Originalverpackung in einem Keller, auch die Dämpfer waren o.k..
Ich hatte allerdings auch irgendwann ein Exemplar mit zersetzer Dämpfung. Im Original scheint das eher sowas wie Neopren zu sein. Ich habe mir damals passende Ringe aus einem dicken Mauspad ausgeschnitten, Schaumstoff sollte es aber auch tun.

Grüße, Brent
rholten
Stammgast
#9 erstellt: 28. Apr 2020, 18:17
Hallo Brent,

also das VMS mit neuer Nadel am Thorens würde ich gerne
probieren. Allerdings sind mir 169 Euro für den 115er zu viel,
da ja der Fisher mein Hauptplattenspieler sein wird.
Ich werde den 115er vermutlich behalten, aber er wird
wohl kaum noch genutzt werden.
Würde auch eine der Nadeln aus dem zweiten Post zum 115er passen?
Möglicherweise ist die Ortofon Nadel auch noch OK, der Fisher
schaut aus als sei er kaum bis nie genutzt worden.
Bis auf die Haube, fast Neuzustand.
(Hauben polieren kommt auch noch auf mich zu)


Viele Grüße

Reiner
Wuhduh
Inventar
#10 erstellt: 29. Apr 2020, 00:52
VMS20 MKII = 40 mm/N ( auch elliptisch )
VMS20 E MKII = 30 mm/N

Ich weiß nicht genau, ob EOS MKII ein Buchstabe O ist oder eher ein Symbol für Ellipse dargestellt wird. Letzteres ist u. U. ist dem grafischen Druck zwecks Produktion des Plättchens geschuldet.

Aussem Bauch heraus vermute ich eine Compliance Richtung 30mm/N = Leichter Tonarm.

Das AT-120Eb wird am GST-1 meßtechnisch besser sein, aber akustisch - auch hier - nicht begeistern.

MfG,
Erik
rholten
Stammgast
#11 erstellt: 29. Apr 2020, 10:21
Hallo Erik,

danke für Deine Antwort.
Ich habe leider kein so feines Gehör, dass müsste ich mir noch anlernen.
Ich höre auch keinen Unterschied ob ich meinen AV Receiver oder meine
HiFi Kette benutze und derzeit will ich ja nur meine alten Platten hören die
leider vom Zustand nicht mehr so gut sind.
Aber wenn ich den Plattenspieler zukünftig häufiger nutzen sollte und mir
auch neue Platten kaufe, könnte sich das ändern.
Welches System am Fisher würde den begeistern? Sagen wir mal so
bis 200 Euro?

Viele Grüße
Reiner
directdrive
Inventar
#12 erstellt: 29. Apr 2020, 10:27

rholten (Beitrag #9) schrieb:

Würde auch eine der Nadeln aus dem zweiten Post zum 115er passen?
Möglicherweise ist die Ortofon Nadel auch noch OK, der Fisher
schaut aus als sei er kaum bis nie genutzt worden.


Hallo nochmals Reiner,

die von Blayzer verlinkten Nadeln kenne ich leider nicht aus eigener Erfahrung - ich habe bisher noch nie ein Ortofon F-20 oder VMS-15XE zu Gesicht bekommen 🤔
Aber wenn Thakker schreibt, die passen, dann werden sie es schon tun und die Ortofon N-20 EO scheint ja ein guter Ersatz für die ohnehin nicht mehr lieferbare D 20 E MKII zu sein.

Ich würde das Ortofon erst einmal mit der vorhandenen Nadel testen, wenn es verstärkt knistert, ist die Nadel am Ende, wenn sie zusätzlich bereits verzerrt, sind Deine Platten gefährdet.

Viele Grüße, Brent
Blayzer
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 29. Apr 2020, 11:07
Die Nadeln die ich verlinkt habe sollten passen.
Habe die erste soweit ich mich erinnere vor Jahren auf dem selben System wie du es besitzt verwändet.
Ob die jetzt besser oder schlechter klingt weiß ich nicht mehr.
Ist aber eine elliptische, wie das Original.
Unglaublich viel unterschied sollte da nicht sein.

Wenn du günstig gute Systeme suchst informier dich mal über Elac STS 355,455 und 555 Systeme.
Bekommt man mit Originalnadel schon relativ günstig.
Als Ersatz bekommt man günstig Black Diamond Nadeln und gute andere Nachbauten. Aber auch Elac ESG passen.

Grüße
rholten
Stammgast
#14 erstellt: 29. Apr 2020, 18:54
@Blayzer,
die verlinkten Nadeln passen sicherlich.
Da werde ich auch eine bestellen, wenn der Thorens auch bleibt.
Die Elacs schau ich mir mal an, vielen Dank.

@Brent
nochmals vielen Dank für die Rückmeldung.
So werde ich es machen, erst mal testen und im wenn die alte
Nadel hinüber ist, kaufe ich die N20EO

Viele Grüße
Reiner
Wuhduh
Inventar
#15 erstellt: 30. Apr 2020, 20:35
Das AT120E ( mit / ohne b ) macht an versch. Spielern nur einen relativ schlanken Baß. Ist der Sohnemann bzw. Enkel des AT12XE. ( Kollesche lini-Manfred kann gerne widersprechen. )

Das AT130E wird nicht VIEL besser sein.

Die Elac STS sind uralt und die höherwertigen Systeme und Nadeln werden gerne gehortet. Oder demnächst zu AUWEIA-Wunschpreisen angeboten ?!

MfG,
Erik
Blayzer
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Mai 2020, 07:30
Moin,

meiner Meinung nach klingen die Elac STS, besonders für den Preis, sehr gut.
Ich habe mir für 40€ ein STS 355 geholt. Es klingt wunderbar und mit z.B. einer bald erhältlichen Black Diamond Nadel
kann man da bestimmt noch mehr für einen geringen Preis rausholen.
Ich habe auch immer ein bis zwei STS auf Lager falls ich Ersatz brauche.
Ich habe auch mehrere ESGs und ja die Preise sind sehr hoch aber wenn ich 100-200€ für so ein System hinlege habe ich eins der besten bezahlbaren MM System die es gibt.
Die ESGs sind ja überall hochgelobte Systeme und die Eindrücke der anderen kann ich nur bestätigen.
Ich höre fast ausschließlich auf Elac Systemen und will nichts anderes mehr.
Aber es geht ja um die STS. Ich finde, dass man da für 30-50€ extrem gute Systeme bekommt. Selbst die Rundnadeln klingen sehr gut.

Uralt heißt ja nicht schlecht


Grüße
Fritz
Marsilio
Inventar
#17 erstellt: 01. Mai 2020, 11:40
Eine Alternative zu den alten Elac (die ich auch mag) sind die alten Shure - ich empfehle gerne das Shure M95 weiter, für das es bereits jetzt Black Diamond-Nadeln für rund 40.- gibt.

LG
Manuel
/OMEGA/
Inventar
#18 erstellt: 01. Mai 2020, 14:36
Marsilio, da gibt es doch verschieden Shure M95, mit G, ED usw. welches meinst Du davon ? Ich hole mir eventuell eins.
Marsilio
Inventar
#19 erstellt: 01. Mai 2020, 15:03
Diese Buchstaben stehen für den Nadelschliff der Originalnadel. G=sphärisch, EJ (selten)=elliptisch getippt milder Verrundungsradius, ED elliptisch nackt (am Schluss auch getippt) scharfer Verrundungsradius, HE=hyperelliptisch nackt.

Falls Du nicht zufällig an ein NOS-Tonabnehmer gerätst musst Du aber davon ausgehen, dass die Nadel abgenudelt und ersetzt werden muss. Originalnadeln sind sehr rar geworden, aber eben - es gibt interessante Alternativen: Für kleines Geld sind die Nachbauellipsen aus der Schweiz ok, die neue nackige Black Diamond ist in der Fertigungsqualität leider etwas schwankend, wenn i.O. für den Preis aber schon richtig gut, und die famose SAS-Nadel von Jico bringt das olle M95 sogar über den Level der originalen, schönen Hyperellipse.

Der Generator indes ist technisch immer der gleiche - Varianten aber gibt es bei der Befestigung: normale 1/2-Zoll oder mit Klick-System für die Dual-Headshell.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 01. Mai 2020, 15:06 bearbeitet]
/OMEGA/
Inventar
#20 erstellt: 01. Mai 2020, 15:06
Danke für die Info.
Marsilio
Inventar
#21 erstellt: 01. Mai 2020, 15:08
Bitte sehr - zu mir ist gerade auch eine Black DIamond fürs M95 unterwegs. Ich gehe davon aus, dass das M95 mit einer guten (!) BD das Niveau eines Ortofon 2M Blue oder Audio Technica AT-VM95EN bzw. AT120 erreicht.

LG
Manuel
/OMEGA/
Inventar
#22 erstellt: 01. Mai 2020, 15:10
So ist auch mein Plan, eine BD für den Body kaufen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fisher MT-6250
Rocking_Ted am 13.07.2008  –  Letzte Antwort am 14.07.2008  –  10 Beiträge
Fisher MT 6250 Fehlersuche
drdiharree am 20.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  17 Beiträge
Welchen Tonarm für Fisher MT-6250?
sternette am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 13.04.2007  –  2 Beiträge
Schnell! Hat der Fisher MT 6250 Endabschaltung?
sternette am 11.06.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  11 Beiträge
Fisher MT-6250, Frage zur Plattentellerbremse
rholten am 05.05.2020  –  Letzte Antwort am 07.05.2020  –  7 Beiträge
Fisher MT 111
Mazzacafe am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.02.2010  –  6 Beiträge
Welches System ist serienmäßig am Fisher MT-6250 montiert?
sternette am 26.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  3 Beiträge
Flackerndes Strobo am Fisher 6250.
sternette am 10.12.2007  –  Letzte Antwort am 10.12.2007  –  2 Beiträge
Fisher MT-6350
Tobias_Gl am 09.12.2010  –  Letzte Antwort am 09.12.2010  –  4 Beiträge
Fisher MT-6221 Ersatznadel
Mace2k12 am 21.12.2015  –  Letzte Antwort am 21.12.2015  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.312 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglied_Linus_
  • Gesamtzahl an Themen1.472.671
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.001.469

Hersteller in diesem Thread Widget schließen