Grado Prestige 2 Blue

+A -A
Autor
Beitrag
HiFi_Addicted
Inventar
#1 erstellt: 03. Apr 2021, 00:17
Hab heute für einen Freund ein Grado Prestige 2 Blue besorgt und dabei den schweren Fehler gemacht das Ding auch mal zu testen.

Kurz zusammengefasst: So einen Mist hab ich schon lange nicht mehr gehört. Verzerrungen hab der Plattenmitte und verzischte SSS Laute gleich am Anfang. Bin ich von meinen anderen Tonabnehmern die bei mir so herumfliegen ehrlich gesagt nicht gewöhnt.

Normal bei diesem Tonabnehmer oder hab ich da ein besonders "gutes" Exemplar erwischt?

Montiert war der Tonabnehmer für den Test am Pioneer PL-L1000 Plattenspieler angeschlossen an einer Project Phonobox RS
Mit VTA und Azimuth hab ich mich nicht gespielt sondern stur die von Grado vorgegebenen 90° genutzt.
Gurkenhals
Stammgast
#2 erstellt: 03. Apr 2021, 02:35
Tach,

Ich geh' mal von korrekten Einstellungen, v.a. Überhang, aus:

- 'besorgt' hört sich seltsam an, etwa gebrauchtes System/Nadel?

- dat Steinchen resp. den Cantilever schon mal unter die Lupe genommen?

- entweder abgenudelt oder - bei neu - verdreht eingesetzter Diamant....kommt vor.

Dat macht (fast) jede neue ATN91 besser.




Gruß,

Ulf
HiFi_Addicted
Inventar
#3 erstellt: 03. Apr 2021, 10:08
War ein neu vom Händler. Wirklich auffällig sieht der Nadelträger nicht aus außer dass es kein ganzer Stein ist. Überhang ist in meinem Testfall 0mm am Tangentialtonarm.
Marsilio
Inventar
#4 erstellt: 03. Apr 2021, 10:21
Hier im Forum konnte man schon öfters lesen, dass bei Grado die Verarbeitung nicht immer die beste ist - vielleicht hat Dein Kollege hier ein schlechtes Exemplar erwischt...

LG
Manuel
HiFi_Addicted
Inventar
#5 erstellt: 03. Apr 2021, 11:38
Ist gerade getauscht worden. Am Nachmittag folgt der nächste Test
HiFi_Addicted
Inventar
#6 erstellt: 03. Apr 2021, 15:33
Der Händler meinte wenn dieses auch zerrt liegts an was anderem. -> Sony PS-X800 anstelle des Pioneer PL-L1000 als Versuchsträger mit dem gleichen Resultat.
Mit dem Stammsystem (Ortofon Cadenza Black van den Hul Retipped) dieses Plattenspielers wie zu erwarten genau keine Auffälligkeiten.

Testergebnis: 💩💩💩💩💩
hpkreipe
Stammgast
#7 erstellt: 03. Apr 2021, 16:13
Hi,

hatte schon einige Grado Prestige und war immer zufrieden.

Bist Du Dir mit dem Prestige 2 sicher? Aktuell ist Prestige 3 und wenn ich nicht richtig erinnere, ist die Umstellung jetzt auch schon 3 Jahr her?

Nicht, dass Dir da alte trockene Ware angedreht wurde?

Dann, die Prestige bis zu MK II, sicher, müssen an der Systemkante unten parallel zur Plattenoberfläche ausgerichtet werden, sonst passt der VTA nicht. Aber selbst wenn nicht, ist mit viel Wohlwollen etwas weniger Musik im Hochtonbereich, verzerren sollte da dann auch nichts/ nicht so offensichtlich.

Da ist etwas faul.

Nachtrag, das sind beides Direkttriebler? Die Grado sollen etwas empfindlichen Bezug auf Einstreuungen sein.


[Beitrag von hpkreipe am 03. Apr 2021, 16:25 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#8 erstellt: 03. Apr 2021, 17:59

hpkreipe (Beitrag #7) schrieb:
Hi,

Bist Du Dir mit dem Prestige 2 sicher?


Bin ich mir sicher nachdem vorne JG drauf steht und das Ding anders als die im Phonophono Webshop aussieht. Der Preis war jedenfalls heiß. Das war sicher altes Zeugs. Verfaulen dürfte das eigentlich nicht so schnell.


hpkreipe (Beitrag #7) schrieb:

Dann, die Prestige bis zu MK II, sicher, müssen an der Systemkante unten parallel zur Plattenoberfläche ausgerichtet werden, sonst passt der VTA nicht. Aber selbst wenn nicht, ist mit viel Wohlwollen etwas weniger Musik im Hochtonbereich, verzerren sollte da dann auch nichts/ nicht so offensichtlich.


Deine Aussage steht komplett in wiederspruch mit dem Beipackzettel. Irgendwie bin ich jetzt komplett verwirrt.
20210403_175742

hpkreipe (Beitrag #7) schrieb:

Da ist etwas faul.

Nachtrag, das sind beides Direkttriebler? Die Grado sollen etwas empfindlichen Bezug auf Einstreuungen sein.

Einstreungen sind gar kein Problem. Das System ist totenstill. Sind alles Direkttriebler bei mir die auf XLR umgebaut wurden.

So bin jetzt auf das DJ Deck gewandert. Da schaff ich es annähern mit einer dünnen Matte und VTA Einstellung auf Anschlag. Ist besser geworden. Viel mehr höhen aber SSS Laute immer noch etwas verzischt wenn ich es mit dem VM95ML Vergleiche das auf dem Plattenspieler wohnt. Brumm gibts dort auch da ist aber auch nur ein IFI Zen mit XLR auch Chinch Adaptern angeschlossen im Moment.


[Beitrag von HiFi_Addicted am 03. Apr 2021, 18:49 bearbeitet]
hpkreipe
Stammgast
#9 erstellt: 03. Apr 2021, 19:59
Zum VTA,

nee, passt schon, die Unterkante parallel zur Plattenoberfläche =Vorderkante ist dann 90Grad = im rechten Winkel zur Vorderkante.

Alles gut in der Hinsicht. Aber bei einem heißen Preis - nun ja, Du hast keine Ahnung, von wann die Brocken sind? Keinen Hinweis auf das Datum der Herstellung.

Zugegeben ich folge da meiner eigenen Philosophie, aber viel älter als 5 Jahre wird ein Tonabnehmer bei mir nicht. Und ich erwerbe die neu und bin dann noch nie mit einem Zischeln oder einen Rascheln überrascht worden.

Das Vorgehen wird hier immer ein wenig, nun kontrovers gesehen, aber Deine Geschichte scheint (?!) das ein wenig zu bestätigen.

Hilft Dir nun auch nicht weiter. Aber tatsächlich muss bei einem Grado Prestige der Tonarm hinten am Lager oft höher sein. Aber so viel - wie ich schon geschrieben hatte, macht das normalerweise nicht aus.

Ändert sich an der Diskofräse etwas, wenn Du um 0.2g die Auflagekraft veränderst? Mal bitte in beiden Richtungen damit spielen ...

Ich würde auch einmal versuchen, eine Prestige 3 Nadel zu erwerben. Die Prestige 2 würde ich auch zurückschicken, vermutlich bist Du nicht der erste der damit spielen darf. Aber selbst wenn doch, was hilft es! Die Teile funktionieren bei Dir offensichtlich nicht.

Viel Erfolg
HiFi_Addicted
Inventar
#10 erstellt: 03. Apr 2021, 20:48
genau ich hab keine Ahnung von wann das System ist. Hab die Dinger aber auch als mehr oder weniger unbegrenzt haltbar angesehen wenn sie nicht verschlissen sind. Das Sony XL-MC1 ist mein ältester Tonabnehmer. Der ist aus den 1980er Jahren und funktioniert noch klaglos wird aber trotzdem nicht mehr verwendet.

Ich habe Ende des letzten Jahres etwas ausgemistet und hab jetzt einen ziemlichen Audio Technica Zoo am start. Vom VM95ML über das 740ML zum OC9xml. Das Cadenza Black war mir dann doch zu schade zum weggeben. Das ging dann zu van den Hul zur Generalüberholung.

Da war ein System dabei das ich gebraucht 2003 erstanden habe . Bei neuen Besitzer ist es jetzt ein weiteres mal bei Hersteller neu aufgebaut worden.

Nachdem ich das gefunden habe bin ich gleich mal auf 1,95 gegangen.
https://gradolabs.com/2-editorial/13-grado-phono-cartridges

Der Tonabnehmer wird nächste Woche retour gehen. Grado kommt allerdings nicht mehr in Frage.
Marsilio
Inventar
#11 erstellt: 03. Apr 2021, 22:18
Das Alter eines Systems ist gemäss meiner Erfahrung - ausser es handelt sich um ein AKG oder Sonus - echt kein Problem. Ich habe mehrere NOS-Systeme gekauft, die teilweise schon fast 40 Jahre auf dem Buckel haben. Null Probleme, klingen super.

LG
Manuel
hpkreipe
Stammgast
#12 erstellt: 03. Apr 2021, 23:14
Hi,

diese Aussage lese ich immer wieder. Allein, ich handele eben anders - einfach auf Grund der Tatsache, dass ich Polymermischungen und derem Alterungsverhalten eben skeptisch gegenüber aufgestellt bin und habe dabei diverse Erfahrungen zu den Garantien und dem Dämpfungsverhalten im Hirn. Da sind 5 Jahre Lagerung unter Normalatmosphäre schon ambitioniert. Stickstoff und dann noch dunkel geht gerade noch so.

Das entspricht nicht meinem Normalbetrieb - also unter 100% Stickstoff und nur im im Dunklen sind nicht meine Randbedingungen, um Schallplatten zu hören.

Wie auch immer, das Thema hat sich erledigt, aber den Grund des Fehlers werden wir eben auch nicht erfahren. Manchmal ist geschenkt noch zu teuer - hier scheint es quasi geschenkt gewesen zu sein.

Es ist schade den Fehler nicht zu kennen, denn unter normalen Bedingungen sind die Grados so schlecht nicht.


[Beitrag von hpkreipe am 03. Apr 2021, 23:17 bearbeitet]
Capt._Z
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Apr 2021, 10:41
Schade das der Grado bei Dir nicht funktioniert hat. Hab das Grado RED Prestige 2 an meinem Thorens TD147 welcher einen sehr leichten Arm hat, an dem es einwandfrei funktioniert und sich sehr gut anhört und NIE Ziscsssscht ist.

Grado Tonabnehmer sind in der Regel fuer sehr leichte Arme gemacht (Compliance). Könnte gut sein, dass es einfach nicht zu deinem Arm passt.
HiFi_Addicted
Inventar
#14 erstellt: 09. Apr 2021, 22:19
Da stellt sich nur noch die Frage warum es auch an einem Biotracer Tonarm nicht wollte. Die aktive Bedämpfung durch die Elektromagnete erlaubt es ja eigentlich unmögliche Kombinationen erfolgreich zu betreiben wie z.B. das Audiotechnica VM740ML das noch weicher aufgehängt ist als das Grado in einem 13g Headshell. Resonanzfrequenz der Kombination liegt bei 4,8Hz

Hab heute jedenfalls mit dem Grado Nägel mit Köpfe gemacht und stattdessen ein Ortofon Quintet Black S + ifi Zen Phono besorgt Der Osterhase ist jetzt jedenfalls für die nächsten 5 Jahre pleite.
vinylrules
Inventar
#15 erstellt: 10. Apr 2021, 17:03
Am besten mal einen Blick auf die Nadelspitze werfen. Die Dinger werden gern mal verdreht eingeklebt. Und nicht etwas, sondern auch mal im 45 oder 90° Winkel. Wenn die Nadel sauber ausgerichtet ist kann so ein Grado sehr nett klingen, aber nur dann.
akem
Inventar
#16 erstellt: 10. Apr 2021, 20:23
Stimmt leider. Ich hatte mal ein Grado Reference Platinum, welches beim Kauf eines Thorens TD 2001 montiert war. Ich hatte mich noch gewundert, warum das so seltsam verdreht im Headshell montiert war...
Es klang ziemlich leblos und langweilig weswegen es recht bald abgelöst wurde. Jahre später hat ein Händler das Ding mal unter sein Mikroskop gelegt - der Diamant war tatsächlich ca. 45° verdreht montiert. Besagter Händler zog dann eines der "kleinen" Grados aus dem Regal (ein Red oder Green oder so) und bei dem war der Diamant ca. 30° verdreht - als Ausgleich hat Grado den Nadelträger verbogen, damit der Diamant wieder halbwegs gerade in der Rille steht...
Das war aber wohlgemerkt vor ca. 20 Jahren.
Letztes Jahr hab ich mir neugierdehalber mal das kleine Holz-Grado gekauft und bei dem war der Diamant in Ordnung.

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grado Prestige blue oder Shure M97xe Hilfe!
manitou0482 am 13.05.2011  –  Letzte Antwort am 03.09.2016  –  23 Beiträge
Grado Prestige Black Compliance
SR2245 am 05.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.01.2016  –  5 Beiträge
VV für Grado Prestige Silver
orbitana am 20.03.2012  –  Letzte Antwort am 20.03.2012  –  11 Beiträge
Pro Ject phono box s Einstellung Grado Blue 1 Prestige
kanaan am 16.12.2018  –  Letzte Antwort am 20.12.2018  –  4 Beiträge
Ersatznadel Grado
dannewitz am 25.07.2014  –  Letzte Antwort am 26.07.2014  –  6 Beiträge
Neues System Grado Prestige Red brummt
DOSORDIE am 26.10.2006  –  Letzte Antwort am 26.10.2006  –  4 Beiträge
Grado Prestige an Lenco L75 Tonarm?
Sovebamse am 13.01.2005  –  Letzte Antwort am 18.02.2005  –  21 Beiträge
Projekt: Saba PSP 900 + Grado Prestige Black
astHiFiForum am 27.11.2016  –  Letzte Antwort am 28.11.2016  –  14 Beiträge
Nur 1 Universalnadel für alle Grado Prestige - Modelle ?
Wuhduh am 29.06.2013  –  Letzte Antwort am 15.11.2013  –  54 Beiträge
Grado Prestige Silver an einem Pro-Ject Debut III
fzeppelin am 27.01.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2009  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.394 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedNaemy
  • Gesamtzahl an Themen1.508.745
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.700.251

Hersteller in diesem Thread Widget schließen