Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Silikonspray & Schallplatte?

+A -A
Autor
Beitrag
fjmi
Inventar
#1 erstellt: 18. Jul 2005, 12:08
spricht irgendwas dagegen die Platten mit Silikonspray o.ä. einzusprühen?

ich dachte daran, dass es weniger Abnutzung gibt und ev. auch Staubkörner nicht so stören
GandRalf
Inventar
#2 erstellt: 18. Jul 2005, 12:26
Moin auch,

Also ich würde mein Vinyl gegen alles, was irgendwelche Rückstände hinterlässt wie ein Löwe verteidigen!!!

PPM
Stammgast
#3 erstellt: 18. Jul 2005, 12:30

fjmi schrieb:

ich dachte daran, dass es weniger Abnutzung gibt


Weniger Abnutzung vielleicht - auf jeden Fall weniger Abtastung

P.
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 18. Jul 2005, 12:35
Hallo!
Ich möchte mir weder meine Schallplatten noch meine Nadel verkleben, ausserdem weiß ich nicht was das Silicon mit der Befestigung meinner Nadel anstellt. Also mir wäre das Experimennt zu riskant.
MFG Günther
fjmi
Inventar
#5 erstellt: 18. Jul 2005, 13:00
ich teste es jetzt ja auch nicht, aber vlt. war ja schon wer verückt genug dafür

@ppm
warum solls da weniger abtastung geben? ich würde sogar meinen es gibt eine bessere.
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 18. Jul 2005, 13:34
Hallo!
@fjmi


ich teste es jetzt ja auch nicht, aber vlt. war ja schon wer verückt genug dafür


Ein Testbericht wäre da schon interresant
MFG Günther
HiFi_Addicted
Inventar
#7 erstellt: 18. Jul 2005, 16:22
Der Trick ist alt. Bei den 78ern brings eine Rausfreiere Wiedergabe. Das Denon DL103-78 sit 15 Jahren hälts aus.

MfG Christoph
fjmi
Inventar
#8 erstellt: 18. Jul 2005, 19:35
danke für die Meldung HiFi_Adicted, aber kannst du das bitte nochmal schreiben...damit ich auch wirklich verstehe was du meinst
HiFi_Addicted
Inventar
#9 erstellt: 18. Jul 2005, 19:45
Mein Vater hat vor rund 15 Jahren mit dem Silikonöl auf Schellaks kippen angefangen. Der Selbstversuch hat die Wirkung bestätigt. Rund 8db geringeres Grundrauschen . Diamanten sind dabi wohl noch keine abgefallen. Dafür gibts wieder einen grund warum man den Acrylteller schrubben muss . Wie sich das Zeug auf Viyl verhält keine Ahnung. Ballistol sollen ja schon einige Probiert haben... Vinyl spiel ich Trocken mit Mitlaufbesen

MfG Christoph
GandRalf
Inventar
#10 erstellt: 18. Jul 2005, 19:49
Moin auch,

Es besteht auch noch ein "kleiner" Unterschied zwischen den großen Schellack Rillen und den Microrillen der modernen Platte. Bei der 78er gab es nur sehr grosse Seitenschrift und keine mikrofeine Tiefenschrift, die sich schnell vollsetzen kann.
Silikonöl bleibt nicht immer völlig flüssig.

fjmi
Inventar
#11 erstellt: 18. Jul 2005, 20:03
Silikonspray wird vornehmlich für Kunststoffe und kunststoffähnliche Materialien genommen. Der Vorteil von Silikonspray ist die polymerartige Struktur und die Säurelosigkeit, d.h. man erhält einen langhaftenden Gleitfilm auf Kunststoffbasis, welcher den Haftgrund nicht angreift, zerstört oder gar aufquellen lässt. Silikonspray trocknet rückstandsfrei auf - es bleibt im Gegensatz zu Ölen kein anhaftender Film übrig. Nachteil: Silikonspray nutzt sich an offenen Stellen schneller ab und ist teurer als Öle. Silikonspray und silikonhaltige Produkte nie an Gummilagern als Gleitmittel verwenden, da hier auch ein Aufquellen und eine nachhaltige Zersetzung des Naturrohstoffs eintritt. Als Gleitmittel z.B. bei der Montage eignet sich hervorragend Reifenpaste, wie es der Reifenfachmann verwendet.

obs stimmt weis ich nicht genau, allerdings fiel mir noch auf, dass da was eingetrocknet wäre...werds aber gleich mal testen
2wheel
Stammgast
#12 erstellt: 20. Jul 2005, 00:51
Du machst...WAS? Ich meine, Du machst das wirklich?
fjmi
Inventar
#13 erstellt: 20. Jul 2005, 09:07
schon probiert

hat sich besser angehört, habs aber danach gereinigt. (natürlich mit einem tuch )
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was spricht dagegen Platten ohne Matte zu spielen?
Schwarzwald am 31.10.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2007  –  50 Beiträge
Brummen bei Schallplatte
Lichte am 19.04.2004  –  Letzte Antwort am 19.04.2004  –  2 Beiträge
Kapazität einer Schallplatte
KaiserClaudius am 29.09.2003  –  Letzte Antwort am 03.12.2003  –  17 Beiträge
Platten-Verschleiß
Dualist am 21.10.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2004  –  11 Beiträge
Warum klingen meine Platten nicht?
michl_braucht_hilfe am 11.05.2016  –  Letzte Antwort am 13.05.2016  –  12 Beiträge
Frage zur Schallplatte
hal-9.000 am 01.01.2007  –  Letzte Antwort am 01.01.2007  –  13 Beiträge
Schallplatte rauscht (kein Knistern)
dantist am 19.05.2016  –  Letzte Antwort am 20.05.2016  –  4 Beiträge
Dual 1254 Tonabnehmer liegt auf Schallplatte
Purplecoupe am 07.10.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2006  –  5 Beiträge
Klang bei einigen Platten dumpf
stranger2804 am 28.03.2012  –  Letzte Antwort am 30.03.2012  –  12 Beiträge
Hubbel auf der Schallplatte
Thidir am 08.08.2007  –  Letzte Antwort am 09.08.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • DALI
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder815.957 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedFler719
  • Gesamtzahl an Themen1.361.672
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.936.322