Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Transrotor Woody o. Fat Bob S???

+A -A
Autor
Beitrag
misswhite
Stammgast
#1 erstellt: 06. Apr 2006, 19:11
Auf der Suche nach einem neuen Laufwerk habe ich meine Kandidaten langsam eingeschränkt. Der Transrotor Fat Bob S gefällt mir ganz gut. Oder wäre der Woody für ca. das gleiche Geld die bessere Wahl?
Leider konnte ich bis jetzt beide noch nicht hören.
Es wäreschön wenn ich meinen Nottingham Spacearm behalten könnte!
Wer hat denn mit den Laufwerken Erfahrungen gemacht?
Der Acoustic Solid Wood sieht aber auch ganz nett aus...
Schwarzwald
Inventar
#2 erstellt: 07. Apr 2006, 10:30
pueppie -

der fat bob ist dem woody selbstverständlich überlegen - wenn es dein budget zuläßt, würde ich mich eher für diesen entscheiden!

natürlich solltest du erst mal beide hören. zum woody gibt es ja einen haufen tests - auch spielt hier die konfiguration eine riesen rolle. der kleine rega tonarm ist ja wirklich nur ein anfangspunkt.

in der vorletzten image-hifi wurden alle möglichen upgrades auf sinnhaftigkeit/erfolg untersucht.

grüße - schwarzwald
Jazzy
Inventar
#3 erstellt: 07. Apr 2006, 12:42
Hi!
Ich tendiere zum Fat Bob S.
Besserer Klang,Aussehen und Name,was will man mehr?
The_Writer
Stammgast
#4 erstellt: 07. Apr 2006, 12:53
das ist eine schwere wahl den Fat Bob S habe ich auf einer messe schon einmal gehört.
der hat sich richtig gut angehört.
aber die anderen leider noch nicht.
ich möchte auf wohl so einen Plattenspieler mir fehlt leider das geld.
ich würde auch vom namen schon her würde ich sagen der Fat Bob S
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 07. Apr 2006, 13:45
Hallo!
Eindeutig der Fat Bob, ein Masselaufwerk mit einer Langen Entwicklungsgeschichte zu einem Fairen Preis. Der Woody ist sicher auch sein Geld wert hat aber m.E. nicht ganz die Optische und Haptische Qualität des Fat Bob. Dazu kommt der höhenverstellbare recht ordentliche Tonarm ab Werk in der Standardausstattung(ein in dieser Hinsicht modifizierter RB 250)

MFG Günther
Jazzy
Inventar
#6 erstellt: 07. Apr 2006, 14:05
Hi!
Jetzt MUSS er sich den fetten Robert kaufen!
misswhite
Stammgast
#7 erstellt: 07. Apr 2006, 16:15
Danke

Jetzt muss ich mich mal darum kümmern, dass ich mein altes Laufwerk verkaufe.
Dann sehen wir mal.
Jazzy
Inventar
#8 erstellt: 07. Apr 2006, 16:46
Hi!
Was ist denn dein altes LW?
misswhite
Stammgast
#9 erstellt: 07. Apr 2006, 16:52
Audio Exklusiv

Jazzy
Inventar
#10 erstellt: 07. Apr 2006, 16:59
Hi!
Nettes Teil!
Für 2 Tonarme?
misswhite
Stammgast
#11 erstellt: 07. Apr 2006, 17:04
Ja genau. Aber ich hatte immer nur einen drauf. Ist mir jetzt irgendwie zu groß u. unhandlich geworden. Klanglich gibt es da überhaupt nichts zu meckern.
Zur Zeit tausche ich ja meine komplette Anlage aus. Brauche irgendwie eine neue Richtung.
Ich habe heute einen Naim CD 5i bekommen. Jetzt suche ich noch einen Nait 5i.
The_Writer
Stammgast
#12 erstellt: 07. Apr 2006, 17:29
nur mal sone frage wie teuer soll das lw sein ???
misswhite
Stammgast
#13 erstellt: 07. Apr 2006, 17:46
Das kann ich noch nicht so genau sagen. Hat wohl mal so ca. 8000 DM gekostet.
Bin für jedes Angebot offen
Ist optisch u. technisch 100 % i.O. !


[Beitrag von misswhite am 07. Apr 2006, 17:48 bearbeitet]
Braintime
Stammgast
#14 erstellt: 07. Apr 2006, 18:06
Hi,

will ja nichts sagen aber ein Fat Bob S war auch bei mir in der ganz engen Auswahl - bis ich dann den Scheu Premier mit Cantus Arm gehört habe..... Und ich hab` es bis heute nicht bereut!

http://www.scheu-analog.de/de/index.htm

Grüße

Klaus
The_Writer
Stammgast
#15 erstellt: 07. Apr 2006, 18:08
hast du dich eigentlich auch bei clearaudio und bei thorens schlau gemacht die haben auch super lw


[Beitrag von The_Writer am 08. Apr 2006, 07:28 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#16 erstellt: 07. Apr 2006, 18:12
Hi!
Torents? Ist das eine neue Firma?
Clearaudio gefallen mir überhaupt nicht,
weder klanglich noch optisch!
Fat Bob rulez!
The_Writer
Stammgast
#17 erstellt: 07. Apr 2006, 18:16
Thorens is schon älter so neu sind die nicht
und clearaudio hab ich noch nicht gehört werden aber nicht schlecht sein für diese preise
liegt auch dran welchen man sich kauft nicht alle sehen schlecht aus


[Beitrag von The_Writer am 08. Apr 2006, 07:27 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#18 erstellt: 07. Apr 2006, 18:20
Hi!
Kenne ich nicht,diese Torents.
Und ich kenne viele Plattenspielerfirmen.
Ich kenne nur Bit-Torrent,den Downloadclienten.
Clearaudio kannst du vergessen,total höhenlastig
und überteuert.
Transrotor ist zwar auch teuer,aber saugut.
Und sehen meistens sehr gut aus.
misswhite
Stammgast
#19 erstellt: 07. Apr 2006, 18:20
Klar, hatte ich auch schon alles überlegt. Aber man muß ja mal eine Vorendscheidung treffen. Es gibt einfach zu viele
Auch der Acoustic Solid Wood gefällt mir!
The_Writer
Stammgast
#20 erstellt: 07. Apr 2006, 18:24
tranroter is nicht schlecht. ich hab ja nur gefragt ob man auch schon bei anderen firmen nagesehen hat
der woody sieht optisch finde ich besser aus
aber klanglich is der andere besser
und das ist ja auch ne preis frage bei denn einem gibt man ja viel mehr aus
A-Abraxas
Inventar
#21 erstellt: 07. Apr 2006, 18:24
Hallo,

Braintime schrieb:
... bis ich dann den Scheu Premier mit Cantus Arm gehört habe..... Und ich hab` es bis heute nicht bereut!
http://www.scheu-analog.de/de/index.htm

dem kann ich nur zustimmen
In der Preisklasse sollte man den Premier unbedingt mal "prüfen" !

Viele Grüße
Jazzy
Inventar
#22 erstellt: 07. Apr 2006, 18:26
Hi!
Ja,nicht schlecht.
Halt eine Preis-und Klangstufe unterm Fat Bob.
Für Vernünftige.
Bei mir hats nur zu einem Thorens TD 2001 (leicht getunt)
und einem Technics SL 1210mk2 gereicht.
Bin halt arm.
Systeme sind Goldring 1022GX und Denon DL 103.
Der Fat Bob S wäre auch mein Wunschkandidat,
wenn mir jemand 2000,- in die Hand drücken würde.
The_Writer
Stammgast
#23 erstellt: 07. Apr 2006, 18:29
ja ich suche auch noch einen der mir geld schenkt um mir so was mal zu leisten ich hab nur ein thorens td 320 und dazu noch ein tonabnehmer der leicht auf ist
und meine anlage versuche ich auch zu erneuern


[Beitrag von The_Writer am 08. Apr 2006, 07:29 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#24 erstellt: 07. Apr 2006, 18:36
Hallo!
Ich finde einfach mit einem auch Optisch gut passendem Tonarm ist der Fat Bob einfach eine Augenweide, alleine schon wenn sich diese Tellermasse anfängt zu Rotieren, ich denke mal soviel Plattenspieler (Masse zu Euro) gibts sonst nirgends fürs gleiche Geld. Ach ja, kennt hier jemand ein Bild auf dem Netz von einem Fat Bob mit Hadcockarm? Ich bin mal vor einiger Zeit drauf gestoßen finde aber die Page nicht mehr.

MFG Günther
Braintime
Stammgast
#25 erstellt: 07. Apr 2006, 20:41

Jazzy schrieb:
Hi!
Ja,nicht schlecht.
Halt eine Preis-und Klangstufe unterm Fat Bob.
Für Vernünftige.
Bei mir hats nur zu einem Thorens TD 2001 (leicht getunt)
und einem Technics SL 1210mk2 gereicht.
Bin halt arm.
Systeme sind Goldring 1022GX und Denon DL 103.
Der Fat Bob S wäre auch mein Wunschkandidat,
wenn mir jemand 2000,- in die Hand drücken würde.


Was bist du denn für ein Schwätzer?! Hast du wenigstens einen von beiden mal gehört oder woher nimmst du diese Einschätzung?
Ein Scheu Premier II oder III mit Cantus oder Tacco-Arm mit geeignetem TA ist deutlich besser als Fat Bob S! Eine Preis- und Klangstufe unterm Fat Bob?! Weder noch!

Ich habe weiß Gott so ziemlich jedes in der Preisklasse in Frage kommende Laufwerk gehört, die meisten davon an meiner Anlage. Das war viel Aufwand, hat Zeit und Muße gekostet - aber es hat sich gelohnt. Nottingham, Linn LP 12, Transotor Fat Bob in 2 Varianten, Pink Anniversary, Kuzma, Roksan, großer Rega, Amazon, Clearaudio, usw. Am Ende ist es klar der Scheu Premier geworden, gegen den gerade ein Fat Bob regelrecht langweilig und fade klingt. Und dann muss ich so einen Satz lesen....

Kopfschüttelnde Grüße

Klaus
Jazzy
Inventar
#26 erstellt: 07. Apr 2006, 22:10
Hi!
Wer spricht denn vom Scheu?
Bitte übrigens die Netiqette beachten!
Mein Statement bezog sich auf den Acoustic Solid Wood.
Kam wohl nicht so deutlich rüber.
Der Scheu ist auch sehr gut,keine Frage.
Kein Grund,mich hier so anzumachen.
JanHH
Inventar
#27 erstellt: 08. Apr 2006, 01:00
Also um mal den blöden Witz aufzulösen: Es heisst "Thorens". Frag mich aber auch, wie man auf "Torents" kommt. Aber ich finde es doof, aus anderer Leute unwissenheit Kapital zu schlagen. Doofe Witze über falsche Ausdrucksweisen sind ok wenn die Ausdrucksweise wirklich ZU doof wird, aber der writer befindet sich noch über dieser Schwelle.

Wer Gegenbeispiele will möge Fragen zu Raveland-Lautsprechern stellen.

Hach ja, wat bin ich fies.. sorry


[Beitrag von JanHH am 08. Apr 2006, 01:01 bearbeitet]
misswhite
Stammgast
#28 erstellt: 08. Apr 2006, 06:22

Jazzy schrieb:
Hi!
Wer spricht denn vom Scheu?
Bitte übrigens die Netiqette beachten!
Mein Statement bezog sich auf den Acoustic Solid Wood.
Kam wohl nicht so deutlich rüber.
Der Scheu ist auch sehr gut,keine Frage.
Kein Grund,mich hier so anzumachen.



Hier meinte ich den "dicken" Wood, nicht den Classic!
Der Dicke sollte aber in etwa in der gleichen Liga spielen, oder?
Braintime
Stammgast
#29 erstellt: 08. Apr 2006, 09:14

Jazzy schrieb:
Hi!
Wer spricht denn vom Scheu?
Bitte übrigens die Netiqette beachten!
Mein Statement bezog sich auf den Acoustic Solid Wood.
Kam wohl nicht so deutlich rüber.
Der Scheu ist auch sehr gut,keine Frage.
Kein Grund,mich hier so anzumachen.


OK, dann sorry. Dein Statement folgte auf einen Scheu-Kommentar. Hab ich dann wohl auch nicht so erkannt.


Grüße

Klaus
Jazzy
Inventar
#30 erstellt: 08. Apr 2006, 17:02
Hi!
Ok,vergeben und vergessen.
Ja,komisch,bei mir folgte der Beitrag noch auf den Wood.
Irgendwie hat sich da was verschoben.
Ich werde das nächste mal genauer sein.

Und ich finde es traurig,wenn Thorens so übel geschrieben wird!
misswhite
Stammgast
#31 erstellt: 09. Apr 2006, 17:51
Hat denn noch keiner den "DICKEN" Acoustic Solid Wood gehört??
SmartAss
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 10. Apr 2006, 06:05
Hallo,

auch ich überlege gerade die Anschaffung eines Players in dieser Preiskategorie.
Beim Thema Transrotor würde ich auch eher zum Fat Bob als zum Wood tendieren.

Doch um vielleicht noch ein bißchen alternative Diskussion in diesen Thread einzubringen:

Was ist mit Acoustic Signature ?
Von denen findet man in den diversen Foren recht wenig...

Die eloxierten Oberflächen scheinen mir pflegeleichter zu sein als die polierten des Transrotor (die Fingerabdrücke auf meinem mühsam polierten Thorens 2001-Teller nervten mich ziemlich, den habe ich wieder satiniert!)und die elektronische Motorsteuerung ist bereits serienmäßig !!! 480,- € Aufpreis bei TR finde ich da sehr heftig !

Gut, der Klang wäre dann wieder noch eine ganz anderen Baustelle.
Leider kann man bei keinem Händler alle in Betracht kommenden Spieler mit dem gleichen Tonabnehmer an der selben Anlage vergleichen...

Grüße
Gerd
MichaelSch
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 11. Apr 2006, 13:21
Hallo Leute,

ich bin seit Weihnachten stolzer Besitzer des TR Woody.
Über diesen Player kann ich wirklich nichts nachteiliges sagen. Woody und Bob sind beides Masselaufwerke. Fat Bob mit Aluteller und Woody mit Acrylteller. Den Alutellern sagt man eine gewisse Neigung zum klingeln nach, kann ich aber nicht nachweisen. Der Woody hat einen 60mm Acrylteller auf dem die Platten ohne auflage liegen. Der serienmäßige Regaarm ist natürlich auch höhenverstellbar. Beide haben das hydrodynamische Invertlager verbaut mit der Option das TMD Lager nachzurüsten.
Das einzigste was ich bis jetzt gewechselt habe ist der Tonabnehmer. Von Goldring 1006 auf Benz Micro Gold, angeschlossen an Black Kube mit 35kOhm.
Entscheident war für mich der Preis und die schöne Optik, edles Holz mit hochglanz Aluteilen.
Bin mit den Woody voll zufrieden und kann ihn nur empfehlen.

Gruß, Michael
misswhite
Stammgast
#34 erstellt: 11. Apr 2006, 16:00

MichaelSch schrieb:
Hallo Leute,

ich bin seit Weihnachten stolzer Besitzer des TR Woody.
Über diesen Player kann ich wirklich nichts nachteiliges sagen. Woody und Bob sind beides Masselaufwerke. Fat Bob mit Aluteller und Woody mit Acrylteller. Den Alutellern sagt man eine gewisse Neigung zum klingeln nach, kann ich aber nicht nachweisen. Der Woody hat einen 60mm Acrylteller auf dem die Platten ohne auflage liegen. Der serienmäßige Regaarm ist natürlich auch höhenverstellbar. Beide haben das hydrodynamische Invertlager verbaut mit der Option das TMD Lager nachzurüsten.
Das einzigste was ich bis jetzt gewechselt habe ist der Tonabnehmer. Von Goldring 1006 auf Benz Micro Gold, angeschlossen an Black Kube mit 35kOhm.
Entscheident war für mich der Preis und die schöne Optik, edles Holz mit hochglanz Aluteilen.
Bin mit den Woody voll zufrieden und kann ihn nur empfehlen.

Gruß, Michael


Danke für die Infos.
Mein Stellplatz ist leider nicht so optimal.
Und dem Woody sagt man nach, dass er da ein wenig kritisch sein soll. Kannst Du das bestätigen??
Und passt das Benz gut zum Arm?


[Beitrag von misswhite am 11. Apr 2006, 16:02 bearbeitet]
MichaelSch
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 11. Apr 2006, 16:29
Hallo pueppie444

ich habe den Woody auf einen Spider-Rack stehen als zwischenplatte dient mir im Moment noch eine 15er Multiplexplatte.
Der TA passt meiner Meinung nach sehr gut zum Arm und Player. Habe lange mit Wiederständen rumexperimentiert und bin nun bei 35kOhm Impedanz angelangt.
Das einzigste was ich mir für den Player bis jetzt gemacht habe ist ein Plattenbeschwerer (ist ein Beitrag hier im forum)

Über kritisches aufstellen kann ich also nichts sagen, mir gefällt der Klang

Gruß, Michael
Jazzy
Inventar
#36 erstellt: 11. Apr 2006, 18:11
Hi!
Den Woody kannst du ja auch mit Alu-Teller ordern.
misswhite
Stammgast
#37 erstellt: 11. Apr 2006, 19:12
Und worin soll da der Vorteil liegen?
cloude
Stammgast
#38 erstellt: 11. Apr 2006, 23:48

MichaelSch schrieb:
Hallo pueppie444

ich habe den Woody auf einen Spider-Rack stehen als zwischenplatte dient mir im Moment noch eine 15er Multiplexplatte.
Der TA passt meiner Meinung nach sehr gut zum Arm und Player. Habe lange mit Wiederständen rumexperimentiert und bin nun bei 35kOhm Impedanz angelangt.
Das einzigste was ich mir für den Player bis jetzt gemacht habe ist ein Plattenbeschwerer (ist ein Beitrag hier im forum)

Über kritisches aufstellen kann ich also nichts sagen, mir gefällt der Klang

Gruß, Michael



Hi Michael,
habe gesehen das wir beide den gleichen Dreher haben. Ich habe auch die Möglichkeit ein Auflagegewicht zu drehen. Kannst du mal die Maße so ca. angeben? Ich habe noch gelesen das du eine Nylonbuchse eingearbeitet hast. Du meinst doch bestimmt die Vertiefung für die Plattenführung in der Mitte. Braucht man sowas, oder ist es nur ein Kratzschutz oder so?

Du hast ja den Transrotor Mitlaufbesen! Kann man den eigentlich irgendwie erden? Habe mir erstmal so´nen billigen bestellt wo ein Erdungskabel mit dran ist. Habe irgendwie ein Prob mit der statischen Aufladung. Vielleicht hilft das ja.

Dake schonmal und viel Spass mit dem Woody.

Cloude
Jazzy
Inventar
#39 erstellt: 12. Apr 2006, 10:18
Hi!
püppie schrieb

Und worin soll da der Vorteil liegen?


Weiß nicht.
Aber oben wurde behauptet,den Woody gäbe es nur mit Acryl.
Optisch würde es mir jedenfalls besser gefallen.
MichaelSch
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 12. Apr 2006, 13:29
Hallo Cloude,

das Gewicht habe ich mit einer Nylonbuchse versehen. Irgendwo hab ich mal was wegen Resonanzen gelesen und mit der Nylonbuchse sollte es einfach besser klingen. Ob was dran ist weiß ich allerdings nicht, sieht aber auf jeden Fall mehr nach High End aus und Voodo soll ja bekanntlich auch was bringen.
Eine Zeichnung kann ich Dir gerne zukommen lassen. Schick mir eine PM mit Deiner Email Adresse.
Zum Mittlaufbesen. Der Original Besen ist nicht geerdet aber Du könntest einfach ein Kabel anschrauben und schon ist er geerdet. Mein Nachbar hat den TR Le Rouge, unten ist von der Lagerschraube zur Tonarbase eine Feder angeschraubt und so ist der ganze Player geerdet, vielleicht auch eine Möglichkeit für Dich.

Gruß, Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Transrotor Fat Bob S
stef_140 am 07.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.11.2007  –  45 Beiträge
Aufstellung Transrotor Fat Bob S
dietmar18 am 21.03.2005  –  Letzte Antwort am 26.03.2005  –  12 Beiträge
Verbesserung Transrotor Fat Bob S?
TP1 am 15.08.2010  –  Letzte Antwort am 15.08.2010  –  3 Beiträge
meinungen zu transrotor fat bob s gesucht
dietmar18 am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.09.2006  –  27 Beiträge
Transrotor Fat Bob rumpelt?
TP1 am 22.08.2010  –  Letzte Antwort am 27.08.2010  –  24 Beiträge
Was hat es mit dem Transrotor Fat Bob S aufsich???
olivox am 23.02.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  28 Beiträge
Einstellung Transrotor Fat Bob S - Verstellt nach Umzug
Beam1967 am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.02.2009  –  4 Beiträge
Suche Haube für Fat Bob S
stussy-23 am 03.03.2006  –  Letzte Antwort am 03.03.2006  –  2 Beiträge
Lyra Delos an Rega 700 mit Transrotor Fat Bob?
bellarossa am 13.01.2016  –  Letzte Antwort am 13.03.2016  –  20 Beiträge
Haube für fat bob s
xerxes am 17.03.2005  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 34 )
  • Neuestes Mitgliedcryjackel2
  • Gesamtzahl an Themen1.345.023
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.582