Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was hat es mit dem Transrotor Fat Bob S aufsich???

+A -A
Autor
Beitrag
olivox
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Feb 2004, 21:51
Also es is echt schwer sich ein Urteil zu bilden denn der FatBob S wird ja fast überall in der Preisklasse 2000EUR als überflieger bezeichnet !
Ich könnte sehr günstig zu einem Pro-Ject RPM 6 kommen könnte man den so tunen daß der auch gut läuft oder ist man dann wenn man so einen Transrotor mal zu hören bekommt, enttäuscht vom Pro-Ject ? Wieviel muß man denn ausgeben um seinen guten CD Player nicht mehr zu vermissen????
didi
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 23. Feb 2004, 22:20
olivox,

das ist eher eine Glaubensfrage, ich habe mit einem einigermaßen vernünftigen CD-Player meinen damals 6000TDM Plattenspieler nicht vermisst.

Du kannst je nach Anlagenkonfiguration schon mit einem Projekt Debut glücklich werden aber auch mit einem großen Transrotor kreuz unglücklich sein.

Der Fat Bob ist sicher ein gutes Masselaufwerk nur Tonarm und Abnehmer sind ungleich wichtiger, Jochen Räke weis jedoch ganz gut was mit seienen Geräten harmoniert

Gruß
didi
Wienühl
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 23. Feb 2004, 22:30
Guck Dir doch einmal den Pro-Ject Perspective an, solange er noch in der Anniversary Version zu haben ist. Für EURO 990,-- wirst Du Probleme haben, ein besseres Gerät zu bekommen. Übrigens, ...meinen CD-Player vermisse ich nicht mehr!
Braintime
Stammgast
#4 erstellt: 26. Feb 2004, 19:08
Hallo Olivox,

Du hast doch in Deinem anderen Thread einiges an Empfehlungen bekommen.
Wir wär´s, wenn Du Dir daraus, z.B. durch Probehören, eine eigene Meinung bildest und nicht immer nur fragst, was andere vom Gerät X halten? Schlußendlich ist alles was andere Dir sagen rein subjektiv und muß absolut nichts mit Deiner Meinung zu tun haben. Es kann allenfalls als Anhalt dienen.
Und wenn ich Dir sage, dass der Fat Bob S nicht mein Ding ist, ist das meine rein subjektive Meinung
Was ich Dir empfehlen würde steht in dem anderen Thread.

Grüße

Klaus
olivox
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Feb 2004, 23:14
hallo klaus,

also da du mich ja nicht kennst will ich dir sagen daß ich mir alles was möglich war angehört habe - nur das problem ist eigentlich daß ich aus kärnten bin und wir eigentlich von hififachgeschäften keine große auswahl haben!!!
Plattenspieler gibt es bei uns praktisch keine zum anhören,
also versuche ich durch meine geziehlten fragen mal jene laufwerke abzuchecken die mir laut tests und empfehlungen ans herz gelegt wurden, ich habe mich nun entschieden und das forum war mir auch eine hilfe dabei - habe den pro-ject perspective anniversary gekauft und zwar für keine 700 EUR und ich glaube dieses preis/leistungsverhältnis spricht für sich! (hab ich übrigens auch nicht gehört ) aber ich glaube daß mir jeder beipflichten kann daß ich da auch nicht lange überlegen brauch denn mit einem passenden system um die 200 - 300 EUR hab ich sicherlich ein top ergebnis !

Dachte so an Benz Micro Ruby ??
Wäre das ok???
Gruß oli
Riker
Inventar
#6 erstellt: 27. Feb 2004, 08:43
Das Benz Ruby wirst du aber wohl kaum in der 200-300.- EUR Preisklasse finden
Dort ist das Benz Silver/Gold, dann bei ca. 500 kommen die ACE... für das Ruby musst du schon fast 2000.- über den Tisch schieben, aber nichts für ungut

Riker
Wienühl
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 27. Feb 2004, 10:28

... ich habe mich nun entschieden und das forum war mir auch eine hilfe dabei - habe den pro-ject perspective anniversary gekauft und zwar für keine 700 EUR und ich glaube dieses preis/leistungsverhältnis spricht für sich! ...


VORSICHT!!! Geht es hier tatsächlich um das Anniversary Komplett-Angebot? Einige Händler schmeißen den "alten" Perspective für EUR 699,-- auf den Markt.

Sollte es sich bei Dir um den Perspective Anniversary handeln, ist der Preis unschlagbar. Selten so günstig in die EUR1.400-Klasse eingestiegen. Glückwunsch!
Hennes
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Feb 2004, 11:28
Habe den Fat BOB S im gegen den Projekt im kölner Saturn gehört. Das sind mindestens 2 Ligen unterschied!

Ich vergleiche auch keinen VW Polo mit einem Passat!

Jedoch sollte natürlich das gesamte Equipment auf so ein System abgestellt sein, sonst ist der Uterschied tatsächlich nur geringfügig.
MH
Inventar
#9 erstellt: 11. Aug 2004, 10:42
hi,

in jenem besagten Elektromarkt kostet das fette Teil ca. 2.200. Macht optisch was her, aber klingt der auch? Wieviel muss man für einen Plattendreher überhaupt ausgeben um ein wirklich gutes Gerät zu erhalten (kein highend)?

Gruß
MH
uherby
Inventar
#10 erstellt: 11. Aug 2004, 15:33
Also ich hab heute meinen Vinyl-Dreher bestellt und ein langes Telefonat mit Hr. Räke bzw. Hr. Weichler geführt.

Grundsätzlich ist eines zu sagen:

1. Design ist Geschmackssache - mir gefällt der Bolide nicht

2. Für 2.200 € hats du erst einmal nur den Plattenspieler

3. Dazu kommt noch ein gescheiter Tonarm + Tonabnehmer

4. Gesamtsumme ca. 3000,-€

Ich bin in die unterste Preisschiene eingestiegen und löhne nun ca. 2.000,- € mit hervorragendem Tonarm von SME sowie Goldring 1022 Tonabnehmer.

Das Laufwerk ist ein modifizierter "Rotary", den Herr Räke seit kurzem in der neuesten Version wieder vertreibt.

An Transrotor kommt keiner vorbei, vor allem, wenn man auf Qualität Wert legt. Das wurde mir durch unzählige Telefonate mit HiFi-Händlern als auch Vertrieblern in dieser Branche bestätigt.
MH
Inventar
#11 erstellt: 11. Aug 2004, 20:38
hi,

die 2.200 waren laut Verkäufer der Preis inkl. Tonarm und Tonabnehmer (Nadel?). Dazu käme dann noch ein passender Phonoverstärker der angebl. besser wäre als die normalen Phonokarten im Vorverstärker. Die Vinyl Welt scheint ein Wissenschaft für sich zu sein.

Ratlos
MH
Flash
Stammgast
#12 erstellt: 12. Aug 2004, 06:12
Hallo zusammen,


Habe den Fat BOB S im gegen den Projekt im kölner Saturn gehört. Das sind mindestens 2 Ligen unterschied!

Ich vergleiche auch keinen VW Polo mit einem Passat!

Jedoch sollte natürlich das gesamte Equipment auf so ein System abgestellt sein, sonst ist der Uterschied tatsächlich nur geringfügig.


Ich habe im Nürnbgerger Mdiamarkt (Langwasser) auch mal einen Fat Bob S gesehen/ein bischen dran rumgefummelt Das Teil war total verstellt und ich denke, dass wenn man vergleicht, dass bei einem Fachhändler vergleichen tuen sollte, der auch weiss, wie man einen Plattendreher richtig aufstellt, und vor allem justiert!
Bei dem Transrotor den ich gesehen habe, hielt der Tonabnehmer/Tonarm nichtmal auf der Platte! Man hat ihn genommen, und auf die Platte aufgesetzt, losgelassen, und siehe da, er fuhr von selbst wieder hoch, und in die "Parkposition". Der Tonabnehmer war vermutlich aus Schutz vor kleinen Kindern mit billigstem Klebeband abgeklebt (sicher gut für die Nadel)!

Mein Hifi-Händler hat mir auch einmal erzählt, dass er in diesem Mediamarkt war, und zufällig eine Demonstration des Fat Bob S geshen hat. Er konnte aus 5 Metern Entfernung sehen, dass der Dreher schief aufgebaut war!
Und das soll klingen?

Weiss ja nicht wie es bei anderen Blöd-Märkten ist, aber ich denke mir, dass man sich so "sensible" Teile im guten Fachhandel anhören sollte!

Viele Grüße

Sebastian


[Beitrag von Flash am 12. Aug 2004, 06:13 bearbeitet]
uherby
Inventar
#13 erstellt: 12. Aug 2004, 07:50
Also nach meinem gestrigen Telefonat mit Transrotor kostet der Fatbob S ohne Tonarm und ohne Tonabnehmer 2.200 Euros.

Wenn du das Teil inkl. Tonarm und Tonabnehmer (Nadel) für diesen Preis gesehen hast, solltest du mal genauer nachfragen:

1. Ausstellungsstück

2. welcher Tonarm (hier gibt es billige und teure)
3. Tonabnehmer (welches Fabrikat / Modell) gilt das gleiche wie beim Tonarm.

Schau dir doch mal die aktuelle Preisliste (pdf-File) unter http:www.transrotor.de an.

Evtl. kriegst du auch den Fatbob SLK für diesen Preis untergeschoben. Bei dem ist tatsächlich ein Tonarm und Tonabnehmer dabei. Der kostet aber nur ca. 1.800 €.

Will hier vielleicht jemand den dicken Reibach machen?
MH
Inventar
#14 erstellt: 13. Aug 2004, 10:56
hi Technik Freak,

Du stellst Fragen die mich als Vinyl Laie total überfordern. SLK Version, welcher Tonarm, Abnehmer? da muss ich passen.Da einzige was mir neben der feisten Optik sofort aufgefallen ist, es gibt keine Fernbedienung.

Gruß
MH
uherby
Inventar
#15 erstellt: 13. Aug 2004, 11:43
Hallo MH,

du hast doch Internet - schau dir mal die Homepage von
www.transrotor.de an.

Hier findest du die Preise und Ausstattungsmerkmale direkt vom Hersteller.

Danach kannst du den Anbieter (Händler) entsprechend löchern, wie das dir angebotene Modell ausgestattet ist.
cycomiko
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Aug 2004, 01:29
Hallo,

ich habe mir den Fat Bob S letzten Semptember gekauft.
Preis damals 1950€ inkl. Rega Tonarm und Goldring Eroica LX Tonabnehmer. Das war der damalige UVP.
Mittlerweile habe ich den Transrotor etwas aufgerüstet, und zwar mit dem SME3500 und den Goldring Elite Refernce.
Nach langer Einspielzeit(min. 60 Stunden) kann ich sagen: Das hat sich gelohnt!
nullchecker
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 16. Aug 2004, 13:06

1. Design ist Geschmackssache - mir gefällt der Bolide nicht

2. Für 2.200 € hats du erst einmal nur den Plattenspieler

3. Dazu kommt noch ein gescheiter Tonarm + Tonabnehmer

4. Gesamtsumme ca. 3000,-€

selbst als nullchecker kann ich da durchaus zustimmen, doch taete ich noch einige Schritte weitergehen.
1000 EUR fuer einen TA und System (wohlmoeglich fehlt noch der passende PhonoPre, die Haube, die richtige Aufstellungsmoeglichkeit, ...)an einem Laufwerk fuer 2000 EUR halte ich im Normalfall fuer ziemlich unterdimensioniert.
Natuerlich kann man (aber das sollte man sich IMHO dann auch wirklich vornehmen) spaeter aufruesten, doch nicht jeder moechte unbedingt staendig am Plattendreher herumbasteln.

Sich nur von der Optik eines Masselaufwerks blenden zu lassen, kann uebrigens richtig in's Geld gehen.
NC
stadtbusjack
Inventar
#18 erstellt: 16. Aug 2004, 13:14
Moin,

ich habe den Fat Bob S ebenfalls im Saturn Köln gehört.


3. Tonabnehmer (welches Fabrikat / Modell) gilt das gleiche wie beim Tonarm.


Welcher Tonarm dran war, weiß ich leider auch nicht mehr. Vielleicht kann Cassie was dazu sagen (Insider...)?

Als Tonabnehmer war aber irgend ein Goldring Eroica montiert.

Auf jeden Fall klang das ganze für mich (Vinyl Laie) an Lehmann Black Cube, Cayin T35S und Spendor S8e einfach traumhaft
MH
Inventar
#19 erstellt: 16. Aug 2004, 14:07
hi Daniel,

wundert mich wirklich, dass Du so begeistert warst. Gut scheint also doch ein sehr subjektiver Eindruck zu sein.


hi nullchecker,

"Sich nur von der Optik eines Masselaufwerks blenden zu lassen, kann uebrigens richtig in's Geld gehen"

danke, die Gefahr hat tatsächlich bestanden.


Gruß
MH
stadtbusjack
Inventar
#20 erstellt: 16. Aug 2004, 17:07
@MH: Ja, das kann schon sein. Vielleicht liegts auch einfach dadran, dass ich Anlagen von dem Format nicht gewohnt bin (siehe Profil). Wer weiß...
Cassie
Inventar
#21 erstellt: 16. Aug 2004, 17:15
Moin moin
Zur anlage im saturn (war mit Stadtbusjack da)

Welcher Tonarm dran war, weiß ich leider auch nicht mehr. Vielleicht kann Cassie was dazu sagen (Insider...)?

Ich kann euch auch nicht helfen, welcher tonarm dran war, weil ich vom klang der anlage zu sehr überwältigt war ;).
Stabu: wie kannst du dir die namen alle so einfach merken? hast du dir irgendwie was Aufgeschriebne?
MH: Ich war auch begeistert von der Anlage (bei der Deep Purple Platte wär ich fast aufgestanden und hätte applaudiert )
Und für "nur" 8000 Euronen einfach nur Geil!!!

Mfg
Cassie
MH
Inventar
#22 erstellt: 16. Aug 2004, 20:32
wahrscheinlich ward Ihr einfach nur entspannter und oder könnt Euch auch für kleine Lautsprecher begeistern. Für "nur" 8.000 Euro müsste eigentlich klanglich mehr (zumindest mehr Lautsprecher) drin sein.


"MH: Ja, das kann schon sein. Vielleicht liegts auch einfach dadran, dass ich Anlagen von dem Format nicht gewohnt bin (siehe Profil). Wer weiß..."
falsche Bescheidenheit

Gruß
MH
stadtbusjack
Inventar
#23 erstellt: 16. Aug 2004, 20:35
Moin,

naja, was heißt falsche Bescheidenheit. Ich denke selbst, dass ich für 1000€ einiges rausgeholt habe. Aber die Anlage im Staurn spielte trotzdem in einer anderen Liga, in der ich mich nicht so oft bewege. Leider.
MH
Inventar
#24 erstellt: 17. Aug 2004, 09:23
Moinmoin,

was hat Euch denn an der Anlage so fasziniert? Tatsächlich der fette Bob, die Röhre oder die Boxen?

Gruß
MH
stadtbusjack
Inventar
#25 erstellt: 17. Aug 2004, 10:33
Moin,

das ist schwer zu sagen... Zuerst waren diese etwas größeren kompakten von Spendor angeschlossen, das war nicht sehr überzeugend (Zitat Verkäufer: Hier, dat is doch scheiße, ich klemm euch gleich ens die anderen dran, dat is besser!), man hat gemerkt, dass die kleine Röhre die wirkungsgradschwachen LS nicht unter Kontrolle hatte, der Bass flatterte so vor sich hin. In Verbindung mit den S8e waren diese Probleme aber wie weggeblasen.

Vielleicht war es aber auch einfach die Faszination, dass ein guter Vinyl-Player einer CD in absolut nichts nachsteht!
Cassie
Inventar
#26 erstellt: 17. Aug 2004, 14:47
Moin moin
Ich fand am faszinierendsden (bin ja die B&W 603 gewöhnt), wie gut sich LS mit ohne so viel bass anhören (liegt aber auch an meiner aufstellung), wie Räumlich das klingt, das ich nicht hätzte sagen können wo die LS Stehen (trotz sub optimaler aufstellung), und im allgemeinen der klang! woran das jetzt lag, weis ich nciht, da ich zugeben muss, das erste mal nen Plattendreher an einer Rel. Vernümpftigen anlage gehört habe, und auch das erste mal nen Röhrich gehört habe.
Was ich auch sehr gut fand, ist, das (anders als ichs gewöhnt bin) nicht nur konzert auflösung war, sondern auch auf nem ordendlcihen Pegel gehört wurde

Die Kleinen Spendi`s wahren wirklich sehr bescheiden, Zumindest an der Röhre!

OT mode on
die B80 bei dem anderen händler konnte ich leider nur leise hören, aber die hochtöner, einfach ein traum!
OT mode off

Mfg
Cassie
MH
Inventar
#27 erstellt: 18. Aug 2004, 07:57
hi,

wenn es zwei Paar Spendors gab habe ich bestimmt nur die großen gehört. (ich wähle immer das größere ausser vielleicht bei einem Herzschrittmacher)

"Vielleicht war es aber auch einfach die Faszination, dass ein guter Vinyl-Player einer CD in absolut nichts nachsteht!"
das kann doch nicht das Argument für einen teureren und unkomfortableren Player sein. Der Verzicht auf die Fernbedienung und das umständliche Handling wäre es doch nur wert wenn der Plattendreher deutlich besser klingt als die CD.

Gruß
MH
hoersen
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 27. Okt 2004, 11:32
hallo nach kärnten!

lass mal die finger von solch sündhaft teueren ta-systemen und leg dir ein denon DL-103 zu für ca. 120,-euro. in der summe seiner eigenschaften wirst du bis ca. 1000,-euro kein vergleichbar gutes system erhalten, das so viel spaß macht. kenne etlich leute, die das billigteil in ihren 5000,- euro kombis hören. mein benz glider und sumiko blue pioint special waren nach ner woche wieder verkauft...so preiswert kann ein musikerlebnis von platte sein!

gruß

horst
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Transrotor Fat Bob S
stef_140 am 07.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.11.2007  –  45 Beiträge
Transrotor Woody o. Fat Bob S???
misswhite am 06.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2006  –  40 Beiträge
Verbesserung Transrotor Fat Bob S?
TP1 am 15.08.2010  –  Letzte Antwort am 15.08.2010  –  3 Beiträge
Einstellung Transrotor Fat Bob S - Verstellt nach Umzug
Beam1967 am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.02.2009  –  4 Beiträge
Aufstellung Transrotor Fat Bob S
dietmar18 am 21.03.2005  –  Letzte Antwort am 26.03.2005  –  12 Beiträge
meinungen zu transrotor fat bob s gesucht
dietmar18 am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.09.2006  –  27 Beiträge
Lyra Delos an Rega 700 mit Transrotor Fat Bob?
bellarossa am 13.01.2016  –  Letzte Antwort am 13.03.2016  –  20 Beiträge
SME 3009 II auf Fat Bob Basis ?
schusee am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 07.06.2006  –  18 Beiträge
Suche Haube für Fat Bob S
stussy-23 am 03.03.2006  –  Letzte Antwort am 03.03.2006  –  2 Beiträge
Lohnt das TMD Lager im Fat Bob S
grappus am 12.02.2007  –  Letzte Antwort am 15.02.2007  –  7 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Burmester

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 48 )
  • Neuestes Mitgliedjointie
  • Gesamtzahl an Themen1.345.725
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.800