Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler: SCHEU vs. CLERAUDIO

+A -A
Autor
Beitrag
dgtzmn
Neuling
#1 erstellt: 11. Okt 2006, 21:53
Hallo,

erstmal vorweg: ich bin kein profi, bzw. habe eigentlich keine Ahnung.

Meine Situation:
ich komme eigentlich aus der dj-ecke, habe das aber mehr oder minder an den nagel gehängt. ich aber halt viele platten (und auch etwas cds) und kaufe auch immer noch viel musik.
da ich aber auf meine dj-anlage (die eher semiprofessioneller art ist und dazu auch schon alt und abgenutzt, zumindest die ps und der mixer) eigentlich keine lust mehr habe, habe ich mir vorgenommen, mir eine hifigere anlage anzuschaffen.
das, was davon eigentlich was taugt, ist ein 2.1 aktivboxensystem von Syrincs. ich weiß nicht, wie das hier so bekannt ist, ist aber jedenfalls nicht das schlechteste und klingt zumindest in meinen ohren ganz gut.

es muss also ein neuer plattenspieler her und eine vorstufe, damit ich den mixer entsorgen kann.

Zum Plattenspieler.
Ich habe mich mal so umgeschaut und rein optisch habe ich den typ "schwarze zarge, weißer acryl teller" sehr ins herz geschlossen: mir kamen also entweder der SCHEU CELLO oder der CLEARAUDIO CHAMPION in den Sinn.

Meine Probleme:
Welcher ist besser?
Natürlich ist das so nicht ganz einfach (sorry wg. evtl. doppelformulierungen mit dem thread im verstärkerbereich).
Der Champion ist ja etwas teurer (Nachteil)´, wobei ja hier die interessante Aufrüstmöglichkeit besteht (so an die Zukunft gedacht = Vorteil).
Beim Scheu weiß ich nicht wo ich den außer direkt bestellen bekommen kann, während mein händler den champion wohl bekommen kann. wie ist das denn so mit direktbestellen? dann muss ich ja auch alles einstellen!?
Wie verhält es sich den klanglich? Spielen da beide etwa auf dem gleichen Niveau?

ich hoffe aus viele tipps, hinweise, anregungen etc.
daniel.
TommiS
Stammgast
#2 erstellt: 12. Okt 2006, 12:13
Hallo Daniel,

Du hast es selber schon genannt, der Clearaudio hat die Aufrüstoptionen, den würde ich nehemen.
Ich habe beiden nie gehört hab aber von dem Clearaudio gehört, daß dieser auch in der Basisausführung sehr ordentlich klingen soll. Darauf für den Anfang ein kleines Clearaudio MM und eine Smart-Phono und Du hast alles was Du brauchst.
Sollte Dir die Smart-Phono zu teuer sein nimm Dir den Pro-Jekt Phono-Pre MKII.
Auch wenn nicht der Weißheit letzter Schluß, der klingt besser als die meisten integrierten Phonolösungen und ist für um die 80,-€ zu haben.
Bei der Frage nach einer geeigneten Vorstufe mit Line-Eingang, mehr brauchst Du im Moment nicht, würde ich mir mal dieses Teil ansehen: http://www.roehren-und-hoeren.de/phpBB/viewtopic.php?t=2420
Der Eigentümer ist mir persönlich bekannt und über jeden Zweifel erhaben!
In diesem Forum findest Du übrigens mit StefanMKII einen DJ-Kollegen, der einen Scheu-Dreher hat, einen allerdings teueren und größeren, als den von Dir genannten...

Viele analoge Grüße

Tom


[Beitrag von TommiS am 12. Okt 2006, 12:16 bearbeitet]
Braintime
Stammgast
#3 erstellt: 26. Okt 2006, 17:03
Hallo,

und ich bin der Ansicht, man sollte Hinweise und Tipps nur geben, wenn man wirklich eigene Erfahrung gemacht hat. Leute, die von jemandem gehört haben, dass... gibt es leider viel zu viele.

Ich kenne den Champion nicht, dafür aber andere "Klirraudio"-Geräte. Keins davon hat mir bisher gefallen. Den Cello wiederum kenne ich recht gut. Und ich kenne z.B. auch eine Smart-Phono - und will´s mal so sagen: Jede gebrauchte Trigon oder Lehmann Vorstufe ziehe ich vor.

Der Cello ist für mich nach wie vor eine Best-Buy Empfehlung, klanglich deutlich in der Spitze seiner Preisklasse. Aufrüsten kann man ihn nicht wirklich sinnvoll aber dafür gibt es ja andere Optionen bei Scheu - und eine davon kenne ich sehr gut

Das wichtigste ist deshalb, sich selbst einen Eindruck zu verschaffen. Also versuch` beide zu hören und bilde Dir ein eigenes Urteil. Nichts ist subjektiver als der persönliche Geschmack.

Und keine Angst vorm Direktvertrieb. Ulla Scheu und ihre Truppe machen das prima - ganz im Sinne ihres leider viel zu früh verstorbenen Mannes. Einfach mal Kontakt aufnehmen und sich selbst ein Bild machen.
http://www.scheu-analog.de/de/index.htm

Grüße

Klaus
doppelkopf0_1
Stammgast
#4 erstellt: 27. Okt 2006, 10:05
Hi Klaus .

"und ich bin der Ansicht, man sollte Hinweise und Tipps nur geben, wenn man wirklich eigene Erfahrung gemacht hat. Leute, die von jemandem gehört haben, dass... gibt es leider viel zu viele. "

Das im Zusammenhang mit dem:

"Ich kenne den Champion nicht ... "

klingt ziemlich schizo , wenn dann doch ein Urteil abgegeben wird.

Zum Thema , der Scheu ist sehr gut für´s Geld , der CA auch.

Allerdings , die Erfahrung bestätigt das , ist der Antrieb

beim Plattenspieler stark klangbeeinflussend.

Der Scheu - DDR Motor ist , naja ... ,nicht der Weisheit

letzter Schluss , deshalb gibt es ja auch bald nen neuen.

Der dürfte aber in einer komplett anderen Preiskategorie liegen.

Die Lösung : Scheu Teller / Lager , Regaarm ( B- Ware

Transrotor ),Antrieb von Teres , bleibt unter 1000 ,- E´s

und ist schon ziemlich High End.

Ach ja , dickes Hackbrett oder Schieferplatte braucht man auch noch .


[Beitrag von doppelkopf0_1 am 27. Okt 2006, 10:07 bearbeitet]
Braintime
Stammgast
#5 erstellt: 27. Okt 2006, 16:14
Hi wer auch immer,

wie so oft, wer lesen kann, ist klar im Vorteil und "schizo" kannst Du Dir sparen, das wird auch mit einem nicht besser.
Ich hab deutlich kein Urteil über den Champion gefällt sondern geschrieben, dass mir alles andere, was ich bisher von C. gehört habe nicht gefallen hat. Kennst Du den Cello bzw. den DDR-Motor und dessen klanglichen Einfluß? Keine Frage, dass es besser geht aber das Ergebnis ist bereits mit dem Teil sehr gut. Der läuft auch im größeren Premier und über dessen klangliche Eigenschaften brauchen wir sicher nicht zu diskutieren.

Grüße

Klaus
TommiS
Stammgast
#6 erstellt: 29. Okt 2006, 11:39

doppelkopf0_1 schrieb:
Hi Klaus .

"und ich bin der Ansicht, man sollte Hinweise und Tipps nur geben, wenn man wirklich eigene Erfahrung gemacht hat. Leute, die von jemandem gehört haben, dass... gibt es leider viel zu viele. "

Das im Zusammenhang mit dem:

"Ich kenne den Champion nicht ... "

klingt ziemlich schizo , wenn dann doch ein Urteil abgegeben wird.

Zum Thema , der Scheu ist sehr gut für´s Geld , der CA auch.

Allerdings , die Erfahrung bestätigt das , ist der Antrieb

beim Plattenspieler stark klangbeeinflussend.


Der Scheu - DDR Motor ist , naja ... ,nicht der Weisheit

letzter Schluss , deshalb gibt es ja auch bald nen neuen.

Der dürfte aber in einer komplett anderen Preiskategorie liegen.

Die Lösung : Scheu Teller / Lager , Regaarm ( B- Ware

Transrotor ),Antrieb von Teres , bleibt unter 1000 ,- E´s

und ist schon ziemlich High End.

Ach ja , dickes Hackbrett oder Schieferplatte braucht man auch noch .


Moin Doppelkopf,

wenn Du das so siehst, kannst Du Dir ja eigentlich das Geschreibe hier in diesem und in jedem anderen Forum sparen, da Du dann ja ruhig sagen kannst, daß muß jeder selber hören, aber ich denke das ist dann doch ein wenig an der Hilfestellung vorbei, die erbeten wurde und die ich geben wollte.
Über Geschmack kann man grundsätzlich nicht streiten, da jeder seine eigenen Vorstellung hat (haben sollte).
Aber die objektive Aussage, daß ein Gerät für seinen Preisrahmen ordentlich spielt sind auf jeden Fall möglich auch wenn man das Teil nicht selber gehört hat und sich nur auf das Urteil eines geschätzten Hifi-Freundes verläßt.

Es wird dem Threadersteller ohnehin nicht ersparet bleiben sich das Gerät anzuhören, wenn er sich das Gerät kaufen möchte.
Insofern sehe ich an dieser objektiven Aussage, auch wenn sie nicht aus meinem eigenen Erfahrungsschatz stammt keinen Makel.
Die Tatsache ob man Clearaudio mag oder nicht mag wird durch die abwertende Bezeichnung "Klirraudio" vorurteilsbehaftet geklärt.
Dazu kann ich sagen, daß ich das Vergnügen hatte ein Clearaudio Goldfinger an einem 12" DaVinci Tonarm auf einem TW-Raven hören zu können, wer von den Herrn, die von "Klirraudio" reden hatten dieses Vergnügen ebenfalls?

Kopfschüttelnde Grüße

Tom
doppelkopf0_1
Stammgast
#7 erstellt: 29. Okt 2006, 17:28
Hi Tom .

Bitte noch mal nachlesen , ich hab nix gegen Clearaudio geschrieben , sondern nur Klaus´ merkwürdige Aussage kommentiert .

Auf dem Phonoshootout in Duisburg bin ich auch gewesen ( Liegestuhl ) , daher weiss ich um die Qualität des Goldfinger.

Sauron und Hajopoo sind ja auch ganz angetan vom Virtuoso Wood MM .

@ Klaus : Ich kenne den Cello , und hab auch schon ein paar DDR Motoren gehabt . Warum jetzt nicht mehr ? Weil es viel besser geht .

Im übrigen , Du kennst den Chapion nicht , empfiehlst aber Scheu , und magst keine Tipps von Leuten die " keine Ahnung " haben ???

Wie würdest Du das denn nennen ?

Gruß , Dirk.

( ahnungslos )
TommiS
Stammgast
#8 erstellt: 29. Okt 2006, 22:04
Moin,

ganz kleinlaut dann hab ich nichts gesagt.

Viele Grüße

Tom

PS. Ich glaube Dich aus dem Analogforum zu kennen, weiß aber nicht genau wer Du bist, kannst du mir auf die Sprünge helfen?


[Beitrag von TommiS am 29. Okt 2006, 22:05 bearbeitet]
Druide16
Inventar
#9 erstellt: 31. Okt 2006, 21:04
Hallo ihr beiden Streithähne

Ihr müßtet euch in Duisburg beim PhonoPre-Shootout eigentlich über den Weg gelaufen sein. Dirk (oder seine Frau) hatte einen lecker Salat gemacht.

Ich war der mit dem Rotweinkuchen und mein Volpe RIAA2 wollte vor seinem geistigen Schöpfer nicht zeigen, was er kann



V.
Sir_Tom
Inventar
#10 erstellt: 03. Nov 2006, 13:03
Hallo Daniel,
habe vor einiger Zeit meinen Thorens auf Rente geschickt und mir stattdessen einen Scheu Plattendreher gegönnt. Interessanterweise habe ich von verschiedenen Händlern, die mir eigenlich ihr Produkt verkaufen wollten, gehört, wenn schon das nicht, dann ein Scheu ...

Zurück zu meinen Erfahrungen: Ich besitze den größeren Scheu PremierII und bin absolut begeistert von dem Gerät. Zusammen mit einem Superphonoverstärker (CEC ph53) bilden sie ein schwer zu übertreffendes Gespann. Im Gegensatz zu vielen Hersteller macht Scheu auch beim kleineren Modell keine Kompromisse.

Der Motor ist übrigens so gut, dass er auch bei den € 10.000,-- (oder gar noch teureren) Rössner Plattenspieler verwendet wird ...

Über den Direktvertrieb habe ich auch nur Gutes gehört; ich persönlich habe mir den Plattenspieler von einem Hifi - Händler aufstellen und einrichten lassen: Thomas Weiler reiste dazu extra von München an und werkelte einigen Stunden bis alles perfekt war. Also nochmals ein herzliches Dankeschon an dieser Stelle an Hifi-Tom!!! Andere Händler in anderen Regionen sind übrigens auf der Scheu Hompage zu erfragen.

Vielleicht zum Schluss: Urspünglich wollte ich mir eine ganz andere Marke zu legen; ich durchforschte den Markt von Transrotor über Linn und Thorens bis zu Accoustic Signature und Accoustic Solid; habe mir den Rössner angehört und noch ein paar andere Dreher, aber am Schluss machte ein Außenseiter das Rennen, den ich ursprünglich überhaupt nicht auf der Rechnung hatte: der Scheu.

Also viel Spaß beim qualvollen Auswählen und noch mehr Spaß beim Vinylhören nach der Auswahl.
Sir Tom
Sir_Tom
Inventar
#11 erstellt: 03. Nov 2006, 13:15
Habe gerade folgenden Beitrag in einem anderen Thread gefunden, da ich keine Ahnung habe wie man einen Link setzt , zitiere ich diesen Erfahrungsbericht ausführlich, vielleicht vermag er ja etwas zur Klärung beitragen:

"Bericht: Scheu Cello

1.Klang
2.Verarbeitung
3.Optik
4.Preis/Leistung
5.Service von Scheu


Klang: Der Scheu Cello klingt mit dem MM System und dem Standarttonarm(Rega RB250) sehr ausgewogen und diese (standard) Kombination passt auch sehr gut zueinander.
Die Musikwiedergabe bleibt stets ruhig und wirkt nie hektisch oder blechern.
Also bei folgenden getesteten Alben würde ich den Chello meinem Röhren CD Spieler vorziehen.
Marillion – Fugazi, Pink Floyd – The Wall, Pink Floyd – Works (Direktvergleich zur cd)

Verarbeitung: Einwandfrei, es gibt an keiner stelle etwas zu bemängeln. Der Motor ist Laufruhig und läuft ohne hörbare Gleichlaufschwankungen. Der erste allgemeine Eindruck war „sieht ja sehr robust aus“, als ich mir das lager, den motor und das pulley angeguckt habe. Am gesammten Plattenspieler konnte ich keine Mängel oder sonstiges feststellen.Die anfangs etwas skeptisch angeguckten Aufstellungsfüsse bewährten sich in der Praxis als „kleines Wunder“, die Resonanz von meinem Holzboden wird fast komplett geschluckt.
Das heist ich kann bei normalen Auflageeinstellungen in meinem Wohnzimmer laufen, ohne dass der Tonarm hüpft (jedenfalls bis ich ein Wandregal habe).

Optik: Traumhaftes Design (schwarz/chrom). Die Basis besteht aus schwarzem Glas, welches Optisch stark an Klavierlack erinnert und im gegenteil zum Klavierlack bei jeder Tageszeit gut aussieht.
Die beiden vorderen Standfüsse sind verchromt und passen perfekt zum 30mm dicken Acrylteller (der übrigens wie das gesammte Laufwerk 1a verarbeitet ist).
Alles in allem ein Optisch seh Edel aber schlicht aussehendes Laufwerk, welches sicherlich kein Auge trocken lässt.

Preis/Leistung: Ebenfalls muss ich hier sagen, dass der Scheu Chello überhaupt nicht in seiner Preisklasse spielt.
Verglichen habe ich vor meinem Kauf volgende Modelle: Acoustic Solid – Classic Wood, Project Perspective, Clearaudio Emotion, Thorens TD 800.
Jetzt habe ich nach vielen Enttäuschungen per Blindkauf den Scheu Cello gekauft und bin muss sagen „endlich ein Laufwerk welches etwas taugt in meiner Preisklasse“.

Service von Scheu: Bedanken muss ich mich für die tolle Beratung von Frau Ulla Scheu, die mir sehr viele Fragen am Telefon beantwortet hat. Ebenfalls muss ich mich bei folgenden Usern aus dem Analog-Forum für die geduldige beantwortung meiner Fragen bedanken: nonaim,Benno und Mike_O.
Danke leute!!! ohne euch hätte ich heute höchstwarscheinlich einen Plattenspieler bei dem ich Kompromisse hätte eingehen müssen.
Zum Garantieservice kann ich nicht viel sagen, weil ich noch keinen Garantiefall bei Scheu hatte, denke aber dass bei diesem sagen wir mal „famliliären“ Support, sowas kein Problem dastellt.

Gruß


Patrick

[Beitrag von Danzig am 03. Mrz 2005, 09:00 bearbeitet]"

Klingt doch gut? Oder?!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler "Cello" von SCHEU
appice am 21.09.2006  –  Letzte Antwort am 22.09.2006  –  7 Beiträge
Scheu - Classic
Crumb am 02.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2006  –  7 Beiträge
Nottingham Spacedeck vs. Scheu Premier
toosh am 23.10.2015  –  Letzte Antwort am 23.10.2015  –  8 Beiträge
Scheu - Analog Liebhaberthread
Sir_Tom am 13.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.11.2016  –  61 Beiträge
Scheu DIY Plattendreher
Tommes_Tommsen am 01.03.2011  –  Letzte Antwort am 04.10.2013  –  353 Beiträge
Rega P3/24 mit Scheu MC Silver
HIFI_Thomas am 15.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  7 Beiträge
Welche Phonopre für MC Scheu Silber?
HIFI_Thomas am 30.05.2010  –  Letzte Antwort am 30.05.2010  –  10 Beiträge
Rega vs Transrotor
HIFI_Thomas am 31.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  6 Beiträge
DJ vs. HighFi Plattenspieler
HCumberdale am 24.11.2009  –  Letzte Antwort am 24.11.2009  –  4 Beiträge
Plattenspieler alt vs neu
wavelover am 13.08.2016  –  Letzte Antwort am 19.09.2016  –  208 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.444