Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Scheu - Analog Liebhaberthread

+A -A
Autor
Beitrag
Sir_Tom
Inventar
#1 erstellt: 13. Jan 2007, 20:16
Liebe Scheuisten, Scheuista, Scheu – Begeisterte Scheu – Besitzer oder an Scheu Plattendreher Interessierte,

Es ist ein Skandal, ein Versäumnis, eigentlich unverständlich: Überall tummeln sich Forenuser auf allerlei Liebhaber – Threads, nur uns Scheu – Liebhaber und Liebhaberinnen blieb bisher solch ein Forum verwehrt.

Höchste Zeit dies zu ändern!

Scheuisten aller Länder! Vereinigt Euch und postet ....

... aber wahrscheinlich hören die Herrchen und Frauchen der Scheu Plattenspieler lieber Musik als die Zeit im Forum zu "verschwenden" ; könnte natürlich auch sein ich täusche mich?! Wäre doch schön sich hier austauschen zu können, vielleicht hat jemand auch ein Foto seines besten Stücks parat und ... und ... und ...


Herzliche Grüße

Tom
Kuni2
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 13. Jan 2007, 21:43
Hi Sir Tom,

ich möchte ein begeisterter Scheuist werden. Vorab hab ich aber die eine oder andere Frage.
Vorneweg: das Laufwerk, das ich bauen möchte, soll dann in der Form ne ganze Weile stehen bleiben, also keine Teller-upgrades und so.

Nun: welchen Teller braucht man zum Glücklich sein? Ist der Unterschied zwischen dem 50er und dem dicken hörbar?

Gibt es bessere Motoren als den DDR-Motor? Sind die bezahlbar? Mir hat mal einer gesagt, der Scheu-Motor wäre nicht das Gelbe vom Ei...
Ich hoffe, Du kannst etwas Licht in mein Dunkel bringen.

Danke,
Rene
stollentroll_oder_auch_...
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Jan 2007, 11:44
bin zwar nicht der sir aber antworte trotzdem
hab mir einen dreher gebaut mit 50er teller und das lager von scheu
das lager lässt sich wunderbar ein und aufbauen und ich bin mit dem klang sehr zufrieden
http://www.hifi-foru...um_id=26&thread=5223

motor hab ich auch den von scheu
da sind dinge die mir nicht so gefallen

das gepfriemel mit der dünnen nylonschnur
die hält zwar schon ne zeit
aber wenn sie reisst dann wird das mit einem langen ohhhhhhneinnnnnnn muaahhhhh quittiert
auch musste ich erst denn umgang "erlehrnen"
der richtige abstand vom motor ist wichtig
gerade so nah das die schnur nicht reisst und der motor nicht rattert
aber nicht zu nah sonst wird der teller schnell zu langsam

die drehende platte zu bürsten ohne das man den teller bremmst schaff ich nicht
also teller mit dem finger anschubsen und dann mit bürste wieder runterbremsen

also über ein tellerupgrade verschwende ich keinen gedanken
beim motor wirds sicher mal einen anderen versuch geben
Sir_Tom
Inventar
#4 erstellt: 14. Jan 2007, 11:50
Hallo Rene,

willkommen im Scheu Thread! Hut ab vor deinem Selbstbauprojekt, vielleicht kannst Du an dieser Stelle über Deine Fortschritte berichten?! Wäre gewiß interessant und spannend.

... immer wieder wird die Herkunft aus den "neuen Bundesländern" abwertend im Zusammenhang mit dem Scheu Motor genannt. Das Urteil der Fachleute ist allerdings eindeutig, so wird der Motor in verschiedenen Veröffentlichungen durchweg gelobt und auch superteure Plattendreherhersteller wie Rössner verwenden den Scheu - Motor. Von daher ist er sicherlich keine schlechte Wahl.

... Ich habe mich für die höhere Standardversion des Plattentellers entschieden, diese soll noch mehr Druck und Power im Bassbereich bieten und durch ihr höheres Gewicht auch noch mehr Laufruhe. Allerdings habe ich diese Entscheidung bei der Bestellung des Laufwerks sozusagen am Tisch getroffen ohne vorher die unterschiedlichen Teller probezuhören. Meine Entscheidung basierte letztendlich auf dem Ratschlag verschiedener Vinylfreaks, die selbst Masselaufwerke besitzen.

Ich hoffe, ich konnte dir ein kleines Stück weiterhelfen.



Vielleicht eine überflüssige Anmerkung, sei's drum - der Scheu dreht bei mir klaglos seine Runden, durch seine Dreibeintechnik war er auch sehr problemlos aufzustellen und einzurichten - mein herzlicher Dank gebührt hier Thomas Weiler, der extra aus München angereist war und sich einen Nachmittag Zeit nahm den Plattendreher zusammenzusetzen und einzurichten. Das ist der Service, den ICH schätze, wenn ich bei einem FAchhändler kaufe (zu einem sehr fairen Preis!) - und sei dem läuft der Scheu und läuft. Völlig problemlos; sehr positiv finde ich auch das Baukastenprinzip bei Scheu, so kann man sich doch seinen persönlichen Dreher zusammenstellen. Leider kam ich, da ich über einen Händler gekauft habe, nicht in den Genuß des persönlichen KOntakts mit der Firma Scheu, aber wenn man Threadäußerungen glauben darf, ist die Betreuung sehr freundlich und kompetent.

Kuni2
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Jan 2007, 13:03
Hi,

danke schon mal für die Antworten, sie bringen mich doch weiter.
Ich habe in letzter Zeit viel experimentiert mit Motoren aus CD-Festplatten- und Diskettenlaufwerken. Sie erfüllen alle nicht meine Anforderungen an einen "ruckelfreien" Lauf. Von der Steuerung ganz abgesehen.
Die Motorfrage ist damit wohl geklärt; es wird der PLL-geregelte Scheu-Motor. Ich werde ihn aber "nackt" bestellen, und mir ein eigenes Pulley drehen. Dann kann man mit anderen Materialien als String experimentieren: mir schwebt da das Band aus Kassetten vor.
Zum Spieler an sich: ich möchte ein Laufwerk bauen, auf dem ich min. 2 Tonarme montieren kann, und diese auch leicht verschiebbar gestalten. In der Gallerie gibt es schon so eines mit Alustangen als Tonarmbasis-befestigung. Allerdings werde ich noch eine Art Gewindestange einfügen, damit man sehr feinfühlig verstellen kann.
Die Basis werde ich wohl rund gestalten, 2-teilig mit den dazwischen geklemmten Stangen. Vielleicht Gewichte oder Sand im Inneren. Wenn ich sie aus Holz mache, kann ich sie selber fräsen.
Hier mal ein link, wie mein Scheu mal aussehen soll:
http://www.scheu-analog.de/gallery2/eb3.jpg

Danke nochmal,
Rene


[Beitrag von Kuni2 am 14. Jan 2007, 14:10 bearbeitet]
Sir_Tom
Inventar
#6 erstellt: 14. Jan 2007, 17:57
Alle Achtung! Tolles Teil!



Wie gesagt, bislang hatte ich mit dem String keinerlei Probleme, das Geheimnis ist wohl, dass er weder zu locker noch zu fest sitzen darf. Also beim Eindrücken gut ein Zentimeter nachgibt. Auch einen Stringwechsel habe ich selbst durch geführt, war unkompliziert und ICH habe zwei linke Hände...

Auf jeden Fall viel Spaß beim Werkeln!
Kuni2
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Jan 2007, 19:53
Na ja, ist ja nicht meiner. Aber so soll meiner mal aussehen. Ich bin immer noch unschlüssig wegen der Tellerdicke; 80mm sieht schon geil aus...

Aber erst muss ich mal meinen Oracle Paris veräußert haben, dann geht es los. Schätze mal Mitte bis Ende Februar werd ich anfangen. Dann mach ich auch nen Bau-thread hier auf.

Gruß,
Rene
Hifi-Tom
Inventar
#8 erstellt: 20. Jan 2007, 19:12
Hallo,

nachdem ich hier schon netterweise von Sir Tom erwähnt wurde u. Scheu im Programm habe, möchte ich folgendes zu Tellerdicke u. Motor sagen. Ich würde auch auf jeden Fall den dicken Teller (8 cm) empfehlen. Den Motor finde ich gut, es wird in absehbarer Zeit einen neuen geben, der dann aber auch teurer sein wird. Der jetztige wird aber weiterhin bestehen bleiben. Der String soll so straff gespannt sein, daß er maximal 1 cm Spiel hat, wenn man mit dem Finger dagegen drückt.
Ansonsten wünsche ich allen Scheu-Besitzern noch viel Spaß mit Ihren Drehern!!
Kuni2
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Jan 2007, 22:34
Hallo Hifi-Tom,

gibt es eine rationale Begründung für den dicken Teller? Ich werd ihn zwar sowieso nehmen, aber es ist ja immer besser zu wissen, warum
Beim Motor werd ich mal sehen; ich habe in der Bucht auch einen Pabst Motor geschossen; damit kann ich mal experimentieren. Wenn das nicht zufrieden stellt, werd ich den Scheu-Motor holen.

Danke,
Rene
Hifi-Tom
Inventar
#10 erstellt: 20. Jan 2007, 23:19

gibt es eine rationale Begründung für den dicken Teller? Ich werd ihn zwar sowieso nehmen, aber es ist ja immer besser zu wissen, warum


Nun, die Begründung liegt in der Funktionsweise des Masselaufwerks verborgen.
misswhite
Stammgast
#11 erstellt: 01. Feb 2007, 22:31
Was haltet ihr denn von der Idee einen Nottingham Spacearm als 2. Arm auf einen Premier MK III zu montieren?
grappus
Stammgast
#12 erstellt: 01. Feb 2007, 22:45
moin,
möchte ein laufwerk mit zwei armen. sme 3009 ist vorhanden.
zur zeit die alternativen:
1.scheu prem. mk 3
2.acoustic solid small machine.
sach ma wass(speziel pueppie444)
grüße aus dem norden
grappus
misswhite
Stammgast
#13 erstellt: 01. Feb 2007, 22:51
Was willst du denn hören??!

Ich habe mich auch mal für die AS Laufwerke interessiert.

Aber nach dem ich mir einige angesehen habe konnte ich mich mit der Verarbeitung von AS nicht so richtig anfreunden!

Da ist der Scheu schon deutlich höher einzustufen!!!!
Sir_Tom
Inventar
#14 erstellt: 01. Feb 2007, 22:58
Hallo Ihr Beiden!

Willkommen im Scheu Thread

Kann mich pueppie444 nur anschließen; ich hatte ursprünglich den Scheu gar nicht auf meiner Liste, da ich aber von verschiedenster Seite immer wieder auf den Scheu aufmerksam gemacht wurde, landete ich dann doch beim Scheu. Anhören und vergleichen - dann fällt die Wahl sicherlich leicht

@pueppie444: Leider konnte ich den Nottingham Arm noch nie an einem Scheu hören; welchen Arm hast du denn als "ersten" montiert?!

Herzliche Grüße

Thomas
misswhite
Stammgast
#15 erstellt: 01. Feb 2007, 23:05
Schau mal unter der "Signatur"

Ich kannte Scheu auch nicht. Habe dann hier und da was darüber gelesen.
Da war AS für mich schnell erledigt!
Sir_Tom
Inventar
#16 erstellt: 01. Feb 2007, 23:10
Oh, sorry wie blöd von mir... Der Witz war ich hatte schon geschrieben, wie du mit dem Cantus zufrieden bist, dann war ich plötzlich unsicher woher ich dies weiß und hab' sicherheitshalber auf deiner "persönlichen Seite" geguckt, dort aber nix gefunden und dann gedacht ich hätt mir den Cantusarm nur eingebildet... Also jetzt nochmal meine eigentliche Frage: Bist du mit dem cantus zufrieden?

misswhite
Stammgast
#17 erstellt: 01. Feb 2007, 23:26
Hi,

sowas ist mir auch schon passiert!

Ja der Cantus....

Vom Klang her gibt es da nichts zu meckern. Auch die Optik stört mich überhaupt nicht. Passt sehr gut zum Laufwerk.

Aber von der Haptik und der gesamten Erscheinung wirkt der Nottingham schon einiges solider.
Und da er einsam bei mir so da lag, lasse ich ihn jetzt bei Scheu auf die 2. Base montieren.

Vielleicht habe ich dann bald auch mal ein Foto.

Aber jetzt muss ich schnellstens ins Bett
Gute Nacht zusammen!
WalkSightseeing
Stammgast
#18 erstellt: 02. Feb 2007, 00:05
Hallo zusammen,

@kuni2

Ich bin mit den gleichen Anforderungen an die Sache gegangen. Einmal in nen gescheiten Teller investieren und dann nicht mehr drüber nachdenken.

Hab mir dann den 50ziger gehohlt und bin damit vollkommen zufrieden. Ich hab zwar keinen Vergleich zu dem dickeren, aber würde rein intuitiv sagen, dass da wohl nicht mehr viel an Unterschied kommt. Mir persönlcih gefällt er auch von der optik besser. Ich finde das Verhältniss von Breite zu Höhe angenehmer, aber das ist ja Geschmackssache.

Hab auch das Scheulager. Ach super.

Den Motor hab ich auch noch. Da hab ich allerdings so meine Probleme. Bei mir ist er sehr laut (auch selbstgebaute Verkleidung). Allerdings habe ich in anderen Foren das so verstanden, dass es einfach am Gehäuse liegt. Wenn du ein massives, gut gedämmtes Gehäuse baust gibts keine Probleme. Wenn du es so machst wie ich (Ein Loch in nen Holzblock gebort und Motor rinne) gibt er schon Geräusche von sich. Aber das werd ich auch noch beheben, ist auch garnicht so störend.
Als Riemen, oder String hab ich einfach nen Nähfaden genommen. Das ist wirklich ne schreckliche wurschtelei mit dem knoten. Aber irgendwas muss ja auch kompliziert sein, wenn man sich nen Dreher baut

Also: Scheu --> Beide Daumen hoch

Nur zu, das wird ne feine sache...

Grüße
Kuni2
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Feb 2007, 15:46
Hi @ all;

ich habe als Motor nen Papst Synchronmotor in der Bucht geschossen. Der sollte erst mal reichen. Kommt aus nem Plattenspieler, also wird er sein Ding schon tun.

Bezüglich des Tellers bin ich noch am grübeln: man hat mir von verschiedener Seite angetragen, die ganz dicken Teller würden nicht gut sein, da sie überbedämpft wären, bzw. Eigengeräusche machen. Was immer damit gemeint ist.
Gegen die Überbedämpfung kann man was tun: ich hab meine Zargen-Pläne über den Haufen geschmissen, und werde eine Multiplex-Zarge in Form einer Gitarre (schlecht zu erklären; eben kein Tropfen, sondern mit Einschnürung und dafür dickerer Tonarm-Basis) fräsen, und in diese große Messinggewichte einlassen, die mit dem Tellerlager und dem Tonarmbrett verschraubt werden. So ist einerseits Masse garantiert, und andererseits eine schnelle Resonanzableitung aus den kritischen Bereichen hinein in das Multiplex. Das ganze schön furniert 'ala Teres.

Kann einer was zu der Tellerfrage sagen? Sind die überbedämpft bzw. kritisch was Geräusche angeht?

Gruß,
Rene
Hifi-Tom
Inventar
#20 erstellt: 02. Feb 2007, 21:33
Also zumindest was den dicken ( 8 cm) Teller in Verbindung mit dem Originalscheulaufwerk Premier MKII anbelangt, ist das Quatsch. Der läuft absolut ruhig u. überdämpft ist da nach meinem Empfinden auch nichts. Man muß natürlich immer das Gesamtkonstrukt sehen, für das was Du selber so fabrizierst kann ich natürlich keine Garantie übernehmen, aber der Scheu läuft mit dem dicken Teller zur Höchstform auf u. alle großen Masselaufwerke haben dicke Teller!
Kuni2
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Feb 2007, 11:18
Hifi-Tom,

danke für das Statement.
Was wäre denn die ideale Selbstbau-Basis für den dicken Teller, wenn man kein Acryl nehmen will?
Kannst Du Dir auf meine obige Beschreibung dessen, was ich vorhabe, einen Reim machen?

Gruß,
Rene
Braintime
Stammgast
#22 erstellt: 03. Feb 2007, 13:03
Hi,

hat jemand Verwendung für einen Tonabnehmer MC Scheu?

Um die 100 Std. am Cantus auf meinem Premier MK II gelaufen, in Top Zustand. 0,6 mV AS

http://www.scheu-ana...ebnis_benz_scheu.pdf

Grüße

Klaus
Hifi-Tom
Inventar
#23 erstellt: 03. Feb 2007, 14:21
Hallo Kuni2,

ich bin kein Entwickler u. auch kein Selbstbauer. Du solltest hier mal mit Leuten sprechen, die in dieser Hinsicht viel Erfahrung haben. Allerdings finde ich persönlich, daß bei dem Scheu Premier MKII od. III ein Selbstbau keine wirklich große Alternative darstellt, dazu ist das Preis/Leistungsverhältnis bei Scheu einfach zu gut u. man kriegt hier halt ein fertig entwickeltes u. durchdachtes Konzept.
Hifi-Tom
Inventar
#24 erstellt: 03. Feb 2007, 14:23
Hallo Braintime,

darf ich fragen warum Du das System wieder abgibst, das ist ja eigendl. was richtig feines.
Braintime
Stammgast
#25 erstellt: 03. Feb 2007, 18:47
Hi Tom,

selbstverständlich darfst Du fragen.
Ist schon was Feines, da hast Du Recht, ich möchte mir aber etwas noch Feineres, nämlich da Scheu Benz Ruby zulegen.
Hab aber vorhin nochmal damit gehört und mich auch gefragt, weshalb ich es eigentlich verkaufe... Aber wie das so ist bei unserem Hobby, manchmal muss dann doch mal was anderes her und das Ruby setzt dann doch noch mal eins drauf - allerdings auch beim Preis

Grüße

Klaus
Hifi-Tom
Inventar
#26 erstellt: 03. Feb 2007, 20:50
Hallo Braintime,


Ja mit dem Benz-Scheu Ruby setzt Du dem ganzen sicherl. die Krone auf, ist auch vor kurzem im Hörerlbnis getestet worden...und hat einen Supertest bekommen, was beim Hörerlebnis schon was heißt. Bezügl. des Preises ist es immer noch deutllich billiger als das Benz Ruby.
Braintime
Stammgast
#27 erstellt: 04. Feb 2007, 01:53
Hi Tom,

oh, das wusste ich gar nicht, hast Du mal einen Link?

Grüße

Klaus
Braintime
Stammgast
#28 erstellt: 04. Feb 2007, 15:37
Ich denke, Du meinst den, oder?

http://www.scheu-ana...ebnis_benz_scheu.pdf

Grüße

Klaus
hal-9.000
Inventar
#29 erstellt: 04. Feb 2007, 19:22
Ist der Scheu-Teller eigentlich von innen "hohl"? Wenn man ihn von innen ausleuchtet, sähe das doch bestimmt geil aus - oder?
Braintime
Stammgast
#30 erstellt: 04. Feb 2007, 19:49

Braintime schrieb:
Ich denke, Du meinst den, oder?

http://www.scheu-ana...ebnis_benz_scheu.pdf

Grüße

Klaus


Sorry, Fehler von mir, Du meintest ja das Ruby...

Grüße

Klaus
Hifi-Tom
Inventar
#31 erstellt: 04. Feb 2007, 19:52
Hallo Braintime,

nein, den meine ich nicht, das ist ja das kleine Scheu Benz Silver. Ich meine schon das große Scheu Benz Ruby, das auf dem Benz Ruby basiert ( kostet ca. 3000 Euro ) u. den Generator vom Benz LP verwendet. Wurde im Hörerlebnis Nr. 56 getestet.

Hier das stark verkürtzte Fazit:



Wer diesen Scheu Benz Tonabnehmer besitzt, darf sich glücklich schätzen, diese System kann soviel, wovon andere Systeme in dieser Preisklasse nur träumen. Das Scheu kann zwar nicht fliegen, ist aber in jeder Hinsicht ein Überflieger u. verfügt im richtigen Umfeld über ungeheuerliches klangliches Potential u. braucht auch nicht den Vergleich mit sehr viel teureren Mitbewerberen zu fürchten. Hier handelt es sich um einen Probanden, der eine echte Bereicherung für die analoge Szene darstellt. Müßte ich ihn wieder hergeben, baute ich ihn nur unter Tränen aus. Und wie heißt es im Volksmund doch so schön, Tränen lügen nicht.


@ hal-9.000

der Scheu Teller ist äußerst schwer u. massiv, beleuchten kann man ihn natürlich trotzdem. Hier noch ein Schmankerl eines polierte Acryltellers, das schaut in meinen Augen richtig geil aus:



hal-9.000
Inventar
#32 erstellt: 04. Feb 2007, 20:04
Hammer ... welcher Typ ist denn das?

Vertrete ja selbst die Ansicht: "das Auge hört mit" und der klingt da schon im Stand geil

Noch besser sieht IMHO der Unterbau aus:
Link!
Hifi-Tom
Inventar
#33 erstellt: 04. Feb 2007, 20:20

Hammer ... welcher Typ ist denn das? Vertrete ja selbst die Ansicht: "das Auge hört mit" und der klingt da schon im Stand geil


Finde ich auch, das von mir verlinkte Bild ist das Spitzenmodell von Scheu, das schlicht u. einfach Laufwerk No. 2 heißt. In der Sonderausführung mit dem polierten Acryl-Teller.

Das Bild auf Deinem Link zeigt das Laufwerk No. 1, was etwas günstiger als das No. 2 ist.
misswhite
Stammgast
#34 erstellt: 05. Feb 2007, 06:59

hal-9.000 schrieb:
Ist der Scheu-Teller eigentlich von innen "hohl"? Wenn man ihn von innen ausleuchtet, sähe das doch bestimmt geil aus - oder?


So eine Idee hatte ich auch schon mal

Sir_Tom
Inventar
#35 erstellt: 05. Feb 2007, 20:47
WAHNSINN

Jetzt noch wechselnde Farben "rot" für die Bayern, "blau" für die Löwen...

Superidee!

Braintime
Stammgast
#36 erstellt: 06. Feb 2007, 08:09

Sir_Tom schrieb:
:D WAHNSINN

Jetzt noch wechselnde Farben "rot" für die Bayern, "blau" für die Löwen...

Superidee!

:prost

Wenn das kommt, verkaufe ich meinen Premier...
Das blau ging ja noch aber Bayern-rot....

Grüße

Klaus
Sir_Tom
Inventar
#37 erstellt: 06. Feb 2007, 18:00
@Braintime:

+

P.S.: So wichtig sind die Bayern nun auch wieder nicht, dass man einen SCHEU verkaufen muss.

Trotzdem, die Beleuchtung sieht echt scharf aus... (auch gutes Argument gegenüber Ehefrauen: Schau mal die schöne neue Fernsehlampe )

Grüßle

Tom
hal-9.000
Inventar
#38 erstellt: 06. Feb 2007, 18:05

Sir_Tom schrieb:
Schau mal die schöne neue Fernsehlampe

Was ist denn eine Fernsehlampe?


... ist aber auch egal - wenn man es mit dieser Begründung bei der Frau "durchbekommt"
misswhite
Stammgast
#39 erstellt: 06. Feb 2007, 18:09
Also mal ganz ehrlich,




wegen den Bayern habe ich es ganz bestimmt nicht gemacht
Sir_Tom
Inventar
#40 erstellt: 06. Feb 2007, 18:13
@pueppie444:

Das wird den Uli und den Franz jetzt aber treffen, aus gut unterrichteten Kreisen kam der Vorschlag einen Scheu Bavaria auf den Markt zu werfen.

misswhite
Stammgast
#41 erstellt: 06. Feb 2007, 18:17
Bei einer guten Gewinnbeteiligung lässt sich bestimmt mit mir reden!
Sir_Tom
Inventar
#42 erstellt: 06. Feb 2007, 18:20
Ich seh's schon vor mir: pueppie&uli beim Vertragspoker:



misswhite
Stammgast
#43 erstellt: 10. Feb 2007, 12:59
Hallo,

hier habe ich nochmals einen Versuch

Eigentlich habe ich ja hier mit mehr Fotos gerechnet

Hifi-Tom
Inventar
#44 erstellt: 10. Feb 2007, 21:23
Hallo pueppie444,

sehr schönes Foto, schaut wirklich geil aus, nur die falsche Farbe..., verdammt nochmal!
hal-9.000
Inventar
#45 erstellt: 10. Feb 2007, 21:27
wieso - blau ist doch perfekt
jonas-sfsorrow
Stammgast
#46 erstellt: 10. Feb 2007, 21:45
hallo scheu-freunde

ich habe ein paar fragen zu den scheu komponenten für einen selbstbau:

das lager:
welche maße hat das scheu lager? konnte ich bisher nirgends finden abgesehen davon liebäugel ich mit dem clearaudio lager: jedoch weiß ich nicht was das kostet?!
und:
wie verbinde ich das lager mit der zarge? einfach in eine vertiefung legen oder verschrauben?
und zum abschluss eine frage zur entkopplung des laufwerks, des motorblocks und der seperaten tonamrbasis:
was nimmt man da am besten? höhenverstellbare messingfüße mit sabortan unter, oder doch einfach lautsprecherspikes?

danke im vorraus und einen schönen sonntag!

Hifi-Tom
Inventar
#47 erstellt: 10. Feb 2007, 23:36

wieso - blau ist doch perfekt


Allegorie - Fußball - falsche Farbe - Bayern...? Wie hat er das wohl nur gemeint....
hal-9.000
Inventar
#48 erstellt: 10. Feb 2007, 23:39
Ahhja Fussball ist nicht so meins - da ist kein Motor drin

Das erklärt hoffentlich meine längere Leitung ...
stealth030
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 11. Feb 2007, 23:07
Hallo liebe Scheuistadores ;-)

Zwei Fragen von einem begeisterten Neueinsteiger:

1. Wie oft Ihr ölt denn Eure Lager? Und vor allem womit? Habe mir einen gebraucheten Scheu Cello gekauft, wo eine Spritze mit Öl dabei war. Das dosiert und appliziert sich aber absolut beschissen. Also wie macht Ihr das so?

2. In welcher Preisklasse spielt eigentlich das verbaute MM-system? Welchen Tonabnehmer würdet Ihr denn als Tuningmaßnahme / Ersatz für den Scheu MM empfehlen? Gerne auch MC, sollte dann aber gut mit einer Tubebox MkII zusammenspielen. Tonarm ist ein getunter Rega RB 250.

Danke schon mal für Eure Antworten,

Robert
Kuni2
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 12. Feb 2007, 17:37
Hi Robert,

ich höre mit nem Goldring Eroica LX. Löst um Welten besser auf als das Scheu-MM (das billige), das ich damals mit dem Original-Scheu-Arm gekauft habe.
Übrigens, ich bring auch nen Phono-pre mit nach Berlin. Können wir mal gegen die Tube-Box hören... Soll ich das Goldring auch mitbringen?

Gruß,
Rene
jonas-sfsorrow
Stammgast
#51 erstellt: 12. Feb 2007, 20:03
was ist denn nun mit den maßen vom lager?

bin etwas ungeduldig, weil ich die plattenspielerzarge drehen will mit vertiefung fürs lager..

oder wie macht man das sonst mit dem lager?



gruß
Joans
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Scheu Analog - Cello - mit Transportschaden, brauche HILFE
MaximalZ am 14.11.2015  –  Letzte Antwort am 24.11.2015  –  24 Beiträge
Thomas Scheu verstorben!
jazzfusion am 14.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  4 Beiträge
Nottingham Spacedeck vs. Scheu Premier
toosh am 23.10.2015  –  Letzte Antwort am 23.10.2015  –  8 Beiträge
Thomas Scheu
walter_f. am 17.12.2004  –  Letzte Antwort am 18.12.2004  –  3 Beiträge
Scheu - Classic
Crumb am 02.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2006  –  7 Beiträge
alter Thorens oder Scheu ?
just_good_music am 15.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  4 Beiträge
Scheu Chello, kleiner Bericht
Danzig am 02.03.2005  –  Letzte Antwort am 03.03.2005  –  8 Beiträge
Plattenspieler "Cello" von SCHEU
appice am 21.09.2006  –  Letzte Antwort am 22.09.2006  –  7 Beiträge
Plattenspieler: SCHEU vs. CLERAUDIO
dgtzmn am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  11 Beiträge
PLattenteller für Masselaufwerk (Scheu?)
-scope- am 10.11.2006  –  Letzte Antwort am 09.01.2007  –  14 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • DALI
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.101 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedMetinGun
  • Gesamtzahl an Themen1.357.732
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.877.204