Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bilder vom neuen Plattenspieler und fragen zum Strom (USA Gerät)

+A -A
Autor
Beitrag
Kinddernacht2000
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Jan 2007, 16:32
Hi,

Hab mir was neues geleistet :-)). Einen Onkyo ML 70 P Baujahr 1971 mit Anleitung und damaligen Kaufbeleg usw... :-)

Das Gerät ist bis auf ein paar Kratzer sehr gut erhalten (wenn man das alter sieht sowieso).

Das Gerät kommt aus den USA und braucht einen Wandler damit für unser Stromnetz.

In der Anleitung und auf dem Typenschild steht AC 100 Volt 50/60 Hz. Allerdings steht auch in der Anleitung das das Gerät für 50 Hz ausgelegt ist, und wenn man das Gerät mit 60 Hz betreiben möchte sollte man einen Händler fragen wegen einem anderen Pulley.

Was für ein Spannungswandler brauche ich dann um den Onkyo betreiben zu können? Bei 123 sind nur Wandler drinn die 110-120 V ausgang haben und keine angabe von der Hz Zahl. 110-120 V ist ja zu viel für das Gerät, oder? Möchte das Gerät nicht gleich schrotten, dafür ist er zu schade. Was könnt ihr empfehlen? Bin ja bestimmt nicht der einzigste der ein USA Gerät in D betreibt :-)

Und hier mal Bilder :-)









Danke Benny
DB
Inventar
#2 erstellt: 31. Jan 2007, 16:43
Hallo,

da wirst Du Dir einen extra Trafo wickeln lassen müssen.
Ach ja, bei 100V Netzspannung ist es ein Gerät für den japanischen Markt.


Allerdings steht auch in der Anleitung das das Gerät für 50 Hz ausgelegt ist, und wenn man das Gerät mit 60 Hz betreiben möchte sollte man einen Händler fragen wegen einem anderen Pulley.

Na, dann frag mal.


MfG

DB


[Beitrag von DB am 31. Jan 2007, 16:44 bearbeitet]
Holger
Inventar
#3 erstellt: 31. Jan 2007, 17:32
Ich betreibe z. Zt. drei aus Japan importierte Plattenspieler (2x Denon, 1x Yamaha) problemlos mit per Ebay bezogenen Spannungswandlern, Fabrikat MINWA, z. B. Artikelnummer 180077809673.

Cheers, Holger

Hier mal ein Bild eines Denon DP-3000:



[Beitrag von Holger am 31. Jan 2007, 17:34 bearbeitet]
finalvinyl
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 31. Jan 2007, 22:13

Kinddernacht2000 schrieb:

wenn man das Gerät mit 60 Hz betreiben möchte sollte man einen Händler fragen wegen einem anderen Pulley.


Hallo,

dieser Satz würde mir als Elektroniklaien Sorgen machen.

Hört sich so an, als ob der Motor seine Drehzahl über die Netzfrequenz zieht. (Sorry, ich kanns nicht besser erklären)

Deshalb braucht das Gerät für verschiedene Netzftrequenzen verschiedene Pulleys.

Wenn der Spieler zuvor in den USA gelaufen ist, ist er höchstwarscheinlich mit einem 60 Hz Pulley ausgestattet.

Das hieße dann, dass du dir ein entsprechendes Pulley drehen lassen müsstest. Bei einem Händler dürftest du seit ca. 30 Jahren kein geeignetes Plulley mehr finden.


Grüße aus der Rhön, Roberto
Holger
Inventar
#5 erstellt: 01. Feb 2007, 06:32

Kinddernacht2000 schrieb:

In der Anleitung und auf dem Typenschild steht AC 100 Volt 50/60 Hz. Allerdings steht auch in der Anleitung das das Gerät für 50 Hz ausgelegt ist, und wenn man das Gerät mit 60 Hz betreiben möchte sollte man einen Händler fragen wegen einem anderen Pulley.


Wenn's schon so auf dem Typenschild steht, sollte das mit 50/60 Hz also schonmal kein Problem darstellen - einfach einen Spannungswandler davor und die Kiste müsste problemlos laufen (es könnte höchstens sein, dass irgendwo noch ein Umschalter von 60 auf 50 Hz vorhanden ist, der noch betätigt werden muss, aber das müsste ja in der BA stehen).
Eine andere Sache ist das mit den Pulleys. Ich vermute mal, dass das Gerät ursprünglich auf 50 Hz ausgelegt war, dass der Besitzer, wenn er den Plattenspieler in den USA betrieben hat, sich aber ein 60Hz-Pulley besorgt hat, welches jetzt auch noch auf der Motorachse vorhanden ist.
Ein 50Hz-Pulley dürfte eher nicht aufzutreiben sein. Du könntest probieren, den Umfang des vorhandenen Pulleys zu vergrößern - ein 50Hz-Pulley sollte 1,2x so dick sein wie ein 60Hz-Pulley. Vielleicht reichen ein paar Lagen Klebeband oder ein passender Gummiring um das Pulley schon aus, kontrollieren müsste man das dann mit einer Stroboskopscheibe.
directdrive
Inventar
#6 erstellt: 01. Feb 2007, 09:03
Moin Benny,

es sieht doch fast so aus, als ob Du sogar eine Anleitung hättest, schau da doch 'mal da rein

"Multiac" steht meines Wissens für Multiple Alternating Current, also die Anschlußmöglichkeit an verschiedene Wechselstromnetze und bezeichnet eine Gruppe von Komplettanlagen, die Onkyo Ende der 60er auf den Markt brachte und bis in die frühen 70er anbot.

Anpassbar waren hier allerdings mittels Schalter oder Umsteckens die jeweiligen Receiver, der Plattenspieler wurde bei den Multiacs an den Receiver angeschlossen, der dann eben unabhängig vom tatsächlichen Netz immer 100 Volt lieferte. Eine Anpassung des Plattenspielers an 220/240 Volt ist ohne den dazugehörigen Receiver somit tatsächlich nur mit einem Spannungswandler machbar - wie von Holger beschrieben, am Gerät kann man nichts umstellen.

Stammt der Onkyo tatsächlich aus den USA, oder nimmst Du das nur an, weil da 100 Volt drauf steht und so ein komischer Netzstecker dran ist? Falls dem nicht so ist, stehen die Chancen gut, daß der Spieler bereits ein 50 Hz Motorpulley besitzt.

Da die Motoren bei den Japanern der frühen 70er oftmals baugleich oder ähnlich sind, stehen die Chancen, ein passendes Pulley von einem Fremdgerät zu bekommen, gar nicht 'mal so schlecht. Notfalls teilst du mir per PM einfach 'mal den Durchmesser der Motorachse mit und ich gucke, ob ich noch 'was passendes finde.

Viel Erfolg wünscht

Brent


[Beitrag von directdrive am 01. Feb 2007, 22:48 bearbeitet]
hf500
Moderator
#7 erstellt: 01. Feb 2007, 19:34
Moin,
der Durchmesser der Motorriemenscheibe ist aber auch abhaengig von dem
der Tellerriemenscheibe.
So gesehen reicht eine Scheibe von irgend einem anderen Plattenspieler nicht,
auch wenn der Achsdurchmesser stimmt.

73
Peter
DB
Inventar
#8 erstellt: 01. Feb 2007, 19:44
Tja. Entweder die Antriebsscheibe hat zwei Rillen, eine für 50 und eine für 60Hz, dann ist alles in Ordnung.
Man könnte sich so ein Teil drehen lassen oder man schafft den Plattenspieler auf die Onlinemüllkippe...

MfG

DB
directdrive
Inventar
#9 erstellt: 02. Feb 2007, 18:39
Hallo Peter,


hf500 schrieb:
Moin,
der Durchmesser der Motorriemenscheibe ist aber auch abhaengig von dem
der Tellerriemenscheibe.
So gesehen reicht eine Scheibe von irgend einem anderen Plattenspieler nicht,
auch wenn der Achsdurchmesser stimmt.

73
Peter


ein berechtigter Einwand, in der Praxis stellt es sich aber so dar, daß nicht nur die Variationsbreite hinsichtlich der Motoren, sondern auch was Teller, Riemenlänge, Pulley und Lager betrifft, bei den riemengetriebenen Japanern der 70er eher gering ist. Dies gilt allerdings vor allem bei einfacheren Geräten. Von daher halte ich es für nicht so unwahrscheinlich, etwas passendes als Ersatz zu bekommen.

Grüße von

Brent
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 02. Feb 2007, 18:45
...
directdrive
Inventar
#11 erstellt: 02. Feb 2007, 21:48

Maräntzchen schrieb:

Der Rega soll mal gegen einen Transrotor ZET1 ausgetauscht werden(wenn ich etwas Geld gesammelt habe ;)


...und Du bist ganz sicher, daß Du den richtigen Thead erwischt hast?


[Beitrag von directdrive am 02. Feb 2007, 21:49 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#12 erstellt: 02. Feb 2007, 22:28
nein,...es war der falsche! ...ist aber auch irgendwie witzig
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fragen zum Plattenspieler
readon am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 14.08.2008  –  6 Beiträge
Fragen zum Plattenspieler kauf.
bobderbuhmann am 11.04.2013  –  Letzte Antwort am 26.05.2013  –  33 Beiträge
Kabel vom Plattenspieler zum Vorverstärker
Bulli1207 am 27.04.2011  –  Letzte Antwort am 28.04.2011  –  9 Beiträge
2 Fragen zum Thema Vinyl und Plattenspieler
Zekemania am 10.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.02.2004  –  3 Beiträge
Dual CS 704 Plattenspieler - Fragen zum Tonabnehmersystem
Soundqualle am 10.01.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2016  –  102 Beiträge
Fragen zu Plattenspieler Wintec Monarch
Barbeytes am 26.04.2009  –  Letzte Antwort am 26.12.2010  –  48 Beiträge
Mein erster Plattenspieler und ein paar fragen
maghan am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  6 Beiträge
Verkabelung vom Plattenspieler zum Verstärker
JohannesH am 02.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  4 Beiträge
Plattenspieler aus den USA
Sholva am 10.08.2012  –  Letzte Antwort am 11.08.2012  –  18 Beiträge
ein paar Fragen zum JVC L-A100 Plattenspieler
netdive am 23.10.2008  –  Letzte Antwort am 24.10.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Panasonic
  • Schneider/TCL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 126 )
  • Neuestes MitgliedArne_Flamm
  • Gesamtzahl an Themen1.345.335
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.442