Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


AT 13 EaX oder Shure M75 D?

+A -A
Autor
Beitrag
kadioram
Inventar
#1 erstellt: 24. Mrz 2007, 14:51
hi leute,
bis mein din-adapter ankommt, mach ich mir ein paar gedanken zum system, hab nämlich 2 (bzw. 4) zur auswahl.
das shure hab ich von nem kaputten dual, das AT war an meinem dreher (ITT 8011) schon dran. das dritte ist ein ADC Q4, das vierte ein ortofon concorde, also ein dj-system und daher eher ungeeignet.
nun die frage, nicht welches ich verwenden sollte, sondern wo diese systeme angesiedelt sind (klar, highend ist´s nicht, aber billigste kiste?) und welches am brauchbarsten erscheint? neue originadel kommt wohl so oder so drauf.
ach ja, welches ich montier, hängt letztlich von meinem hörempfinden beim austesten mit alter nadel ab, da neue originadeln bekanntlich nicht immer billig sind.

gruß max


[Beitrag von kadioram am 24. Mrz 2007, 15:01 bearbeitet]
pet2
Inventar
#2 erstellt: 24. Mrz 2007, 17:22
Hallo,

das AT 13 EaX ist schon recht ordentlich.
Das Shure M 75D ist einfacher Standart.
Das ADC Q 4 sollte auch besser als das Shure sein, eignet sich, wenn ich mich recht erinnere, eher für schwere Tonarme.

Solange Du nicht angibst um welchen Plattenspieler es sich handelt, kann man nicht mehr sagen.

Wenn Du einen Din/Cinch Adapter benutzt, ist das eigentlich der limitierende Faktor.
Dadurch daß Du einen deutlich höheren Widerstand bekommst, kann es sogar durchaus sein, daß sich das Shure schon wieder besser anhört .
Ältere Shure Systeme sind da nicht so kritisch.

Tu Dir selber den Gefallen und bau vernünftig auf Cinch um, sonst lohnen sich eigentlich Überlegungen über einen hochwertigeren Tonabnehmer kaum ;).

Gruß

pet
kadioram
Inventar
#3 erstellt: 24. Mrz 2007, 17:49
hi pet:

Solange Du nicht angibst um welchen Plattenspieler es sich handelt, kann man nicht mehr sagen.


siehe hier:

das AT war an meinem dreher (ITT 8011)

soviel dazu ist genau dieser: http://itt80.bachorz.de/8011/8011.html


Tu Dir selber den Gefallen und bau vernünftig auf Cinch um, sonst lohnen sich eigentlich Überlegungen über einen hochwertigeren Tonabnehmer kaum


ja, das ist mir auch in den sinn gekommen, nachdem der adapter nun nach 2 wochen immer noch nicht da ist, wär schneller gegangen und auch nicht teuerer.


das ADC-system hab ich einem kaputten schneider vom sperrmüll geholt.



gruß max


[Beitrag von kadioram am 24. Mrz 2007, 17:50 bearbeitet]
silberfux
Inventar
#4 erstellt: 24. Mrz 2007, 20:32
Hi, einen Adapter würde ich auf dem recht kritischen Weg zwischen Plattenspieler und Vorverstärker auf jeden Fall vermeiden.

Gruß von silberfux
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 25. Mrz 2007, 09:11
Hallo!

Das Shure M75 ist quasi das Standardsystem der 70ger Jahre, wie es klingt steht und fällt mit der verwendeten Abtastnadel. Mit einer Orginal ED-Nadel klingt es besser als ein zeitgenössisches System der unteren Preisklasse (z.B. AT-95E oder OMP 5) In deinem S-Tonarm sollte es eigentlich gut passen. Leider gibt es fast nur noch Nachbaunadel zu dem System die in der Qualität stark schwankend sind. Das At-13EaX ist eventuell für deinen Tonarm weniger gut geeignet da es eine höhere Nadelnachgiebigkeit hat als das M75, auch hier gilt daß die Qualität stark von Zustand der Abtastnadel bestimmt wird, auch hier gilt daß es so gut wie nur noch Nachbaunadel gibt. Mit einer Orginalnadel und passenem Tonarm wäre das AT 13EaX klar das bessere System. So wie ich das sehe hilft in deiner Lage eigentlich nur ausprobieren.

MFG Günther
kadioram
Inventar
#6 erstellt: 25. Mrz 2007, 10:01
jo,
danke für eure einschätzungen, versuch macht kluch

edit: also müsste ich einen dieser herren konsultieren. gilt es dabei, etwas zu beachten (originadel/nachbau)?

http://cgi.ebay.de/O...Z23324QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/A...eZWD1VQQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/O...eZWD1VQQcmdZViewItem

oder alternativ mal nicht in die bucht und geld sparen:

http://www.hood.de/auction/28639465/diamant-fuer-adc-rq-4.htm

gruß max


[Beitrag von kadioram am 25. Mrz 2007, 10:38 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 27. Mrz 2007, 16:52
Hallo!

Nimm entweder die Dualnadel oder die AT, -wobei du eigentlich vorher wissen solltest wie groß die eff. Masse deines Tonarmes ist um das Optimum rauszuholen. Das AT wäre bei einem passendem Tonarm auf jeden Fall vorzuziehen.

MFG Günther
pet2
Inventar
#8 erstellt: 27. Mrz 2007, 17:01
Hallo,

bei diesem geringen Preisunterschied würde ich die originale ATN 13 E vorziehen.
Die Compliance beider Nadeln ist vergleichbar.
Also wenn sich das Shure an dem Tonarm gut anhört, sollte sich das Audio Technica noch besser anhören .

Gruß

pet
Albus
Inventar
#9 erstellt: 28. Mrz 2007, 07:47
Morgen,

das Audio Technica, bloß nicht das 75er von Shure.

MfG
Albus
kadioram
Inventar
#10 erstellt: 28. Mrz 2007, 11:06
hi leute,
hab jetzt beide mal ausprobiert, das dumme an der at war, dass die nadel leicht verbogen war (hab´s wieder gerade gebogen) und imho eine nachbaunadel ist, hat das einfluss auf die performance (und was ist die Compliance?)? weil das shure klingt imho etwas besser (z.b. wärmere bässe).
die eff. masse vom tonarm weiß ich leider nicht, in der bda werden systeme von 4,5-11gr. empfohlen.
ich geb mal die sonstigen daten vom dreher an, vll. kann jmd. was damit anfangen (ich nämlich nicht):
- Wow anf Flutter DIN/WRMS: 0,1/0,04%
- Rumpelabstand DIN B gewichtet: 65dB
- Direktantrieb, Bürstenloser Gleichstrommotor
- Plattenteller 310mm Durchmesser
- 7,4 kg

grad hab ich auch noch ein weiteres system zum testen, und zwar ein ULM 63 E von Dual, weiß darüber jmd. was? ich hab´s noch nicht montiert, weil es doch ein sehr leichtes system (für die leichten dualtonarme) ist, lieg ich da falsch?

ich hab inzwischen cinch-stecker hingelötet, der adapter aus der bucht kommt wohl eh nicht mehr an

inwieweit der itt 8011 mit dem itt 8010 B gleich ist, weiß ich nicht, der tonarm könnte aber der gleiche sein (dann gäb´s auch mehr daten): s. hier:
- http://telefunken.te.funpic.de/itt80/itt80-33.jpg
- http://telefunken.te.funpic.de/itt80/itt80-53.jpg

danke&gruß max
Albus
Inventar
#11 erstellt: 28. Mrz 2007, 11:35
Tag,

AT 13 etc. als Nachbaunadel ist so außer Konkurrenz (um den Ausdruck 'Mist' für den Nachbau zu vermeiden). Der Arm liegt bei 12 g +/-2g effektive Masse, also mittelschwer, ein AT 13 wäre hinsichtlich der Tiefenresonanz in Ordnung. Bei derartigen Einfach-Tonarmen sollte man zusehen, einen Tonabnehmer mit Gewicht von max. 6,0 g und mit empfohlener AK von 20 mN zu berücksichtigen, AK nicht unter 15 mN, nicht über 25 mN. Das Dual ULM 63 E (Ultra Low Mass; AK 12,5-17,5 mN) gehört in die Reihe der Ortofon-Produkte für DUAL, sämtlich mit lateralen (vertikal ähnlich, wenn nicht gleicher) Nadelnachgiebigkeiten bei 25 µm/mN, eher weich; wenn's noch Originalnadeln gibt, dann sind die nicht billig. Es ist alles eine Suche nach einem gewissen Optimum.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 28. Mrz 2007, 11:36 bearbeitet]
pet2
Inventar
#12 erstellt: 28. Mrz 2007, 12:23
Hallo,

das Dual ULM 63 E kann man auch Ortofon OMB 10 nennen, so gesehen sind ist die originale Nadel 10 doch sehr günstig .
Montieren würde ich es dennoch nicht.
Vielleicht stimmt die Angabe der Compliance ja nicht , richtig funktionieren tut es eigentlich nur an leichten Tonarmen, da ist es gar nicht mal schlecht .

Gruß

pet
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 29. Mrz 2007, 18:46
Hallo!

Bei 12 Gramm eff Masse wäre das AT 13 EaX in der Tat die bessere Wahl, zumal es die ED-Nadel für das M 75 nur noch sporadisch als Orginal bei Ebay gibt und ebenfalls um den Dreh herum kosten dürfte. Albus Abscheu vor dem Shure M 75 kann ich allerdings nicht teilen. Sicher, es ist ein Einfachsystem und steht und fällt mit der verwendeten Abtastnadel. Die Nadelnachgiebigkeit beider Systeme liegt im übrigen mit der ED-Nadel für das M 75 ziemlich nahe beieinander so daß sich beidemale eine Resonanzfrequenz zwischen 7 und 8 Hz ergeben würde, (beim M 75 etwas näher bei 7 Hz) zwar etwas Grenzwertig, aber m.E. gerade noch nicht im Hochrisikobereich. (ideal wäre 9-11 Hz) In der Mehrzahl dieser Fälle geht es gut, nur bei großen Standlautsprechern mit einem tiefreichenden Frequenzgang wäre Vorsicht durchaus angebracht.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 29. Mrz 2007, 18:48 bearbeitet]
pet2
Inventar
#14 erstellt: 29. Mrz 2007, 21:15
Hallo,

eigentlich ist das AT 13 EaX das grundsätzlich höherwertige System.
Die alten Shure Systeme M 75,91,95,101 etc. gefallen halt vielen Neu-oder Wiedereinsteigern auf Anhieb erst einmal besser, weil sie dem Klischee einer wärmeren Wiedergabe eher entsprechen.
Dazu kommt noch, daß sie üblicherweise eine höhere Ausgangsspannung haben und dadurch irgendwie kräftiger wirken.
Diese Shure Systeme haben im Prinzip auch eine eingebaute "Loudness Funktion", daß kam den damals verwendeten eher schwachbrüstigen Verstärkern und bassarmen Lautsprecherboxen sehr entgegen.
Heute kann das aber mitunter an bassstarken Anlagen auf Dauer richtig nerven, weil die Tieftonwiedergabe etwas zu stark akzentuiert und vor allem nicht sehr präzise ist.
Ich bin ein Fan historischer Systeme und besitze auch so ziemlich alle gängigen damals in Dual Plattenspielern eingebauten Shure Systeme mit Originalnadeln.
Ich habe mir aus diesen Gründen auch noch je eine originale DN 325 (für das M 75) und eine DN 345 (für das M 103) bestellt.
Bevorzugen tue ich aber eigentlich mittlerweile die eher schlanken, gut hochtonauflösenden Systeme.
Deshalb habe ich auch noch eine elliptische Nachbaunadel für ein Technics EPC 207C mitbestellt.
Ist aber wirklich auch immer Geschmackssache.
Vor Deine Wahl gestellt, würde ich sicher auf das AT 13 EaX setzen.

Gruß

pet
kadioram
Inventar
#15 erstellt: 30. Mrz 2007, 15:42
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Shure M75 oder Ortofon super om 10?
Fry82 am 23.06.2011  –  Letzte Antwort am 23.06.2011  –  8 Beiträge
SHURE M75 Typ D ersetzen, oder neue Nadel kaufen?
0300_Infanterie am 28.04.2012  –  Letzte Antwort am 28.04.2012  –  7 Beiträge
Shure M75 Unterschiede
Funkster_2 am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.08.2004  –  4 Beiträge
Shure M75 mit VN15E Nadel?
Hörbert am 10.07.2005  –  Letzte Antwort am 21.06.2007  –  35 Beiträge
System-Wechsel von Shure M75 D nach AT95 E am Dual 1241
rowell am 26.05.2013  –  Letzte Antwort am 27.05.2013  –  7 Beiträge
Shure M91 MG-D oder M 75 D?
DaDaniel83 am 28.04.2010  –  Letzte Antwort am 30.04.2010  –  11 Beiträge
Neue Nadel für Dual 601 mit Shure M75 D
snoisiV am 10.10.2013  –  Letzte Antwort am 11.10.2013  –  9 Beiträge
Shure M75 ED und welche Ersatznadel?
Pratt am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 16.07.2016  –  14 Beiträge
Shure M70B, M72B, M75
LucioFulci am 14.05.2011  –  Letzte Antwort am 14.05.2011  –  3 Beiträge
Nachbaunadel für Shure M75
Marsilio am 23.09.2015  –  Letzte Antwort am 23.09.2015  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Muse

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitglied*Civer*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.002
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.186