Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual Plattenspieler?

+A -A
Autor
Beitrag
musikmonster
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Apr 2007, 18:10
Hallo ich will anfangen alte Platten zu sammeln und zu hören.
Dazu fehlt mir aber noch der Plattenspieler.
Jetzt lese ich "überall" das die slten Dualspieler immernoch besser sind als "der Mist der heute " verkauft wird.
Stimmt das so oder gibt es da auch gute und schlechte??

Wieviel hängt denn von der Nadel ab.
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 28. Apr 2007, 18:22
Hallo musikmonster !

Natürlich gibt´s da auch "einfache" Dreher ( 400er ), etwas bessere 500er / 600er, sehr gute ( 750er )
und gar hervorragende ( CS 5000 )
( alles nur Beispiel-Serien )

Vom System / der Nadel hängt natürlich in erster Linie der Klang ab.

Wieviel bist Du denn bereit auszugeben ?

Welche Ansprüche stellst Du denn ?

Gruß
musikmonster
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Apr 2007, 18:52
Also reislich....
ich weiß nicht was ich ausgeben muß im ein "vernüftiges" Teil zu bekommen.
Die Nadel ist wohl das teuerste (?)

Beim Rest sollte meiner Meinung nach der Teller halt schwer sein und der Antrieb gut. Beides damit der LAuf ruhig ist(da denke ich , das ein schwerer Teller besser ist, da er mit der Trägheit gewisse schwankungen bein Antrieb ausgleicht.)

damit ihr eine grobe vorstellung habt.
im mittleren dreistelligen bereich kann sc schon sein
armindercherusker
Inventar
#4 erstellt: 28. Apr 2007, 19:08
Für 150,-- Euro bekommst Du schon ein 704er / 714er oder mit Glück sogar einen 750er.

Sicher - die Nadel ist natürlich relativ teuer, wenn Du sie neu kaufen mußt.
Daher ist es elemantar wichtig, vom Verkäufer eine zuverlässige Aussage zum System / zur Nadel zu erhalten.

Ansonsten mußt Du in dieser Qualitätsklasse zwischen 80 und 150 Euro für eine neue Nadel kalkulieren.
Oder ein kpl. neues System, da unwesentlich teurer als eine Nadel allein.

Die meisten Dual-Dreher haben einen Plattenteller von ca. 1,2 Kg Gewicht.
Zwar gibt es Hersteller, die bis zu 3 Kg schwere Teller einsetzen, aber das allein ist nicht das Nonplusultra.

Noch ein Wort zum Antrieb :

Direkttriebler kann man zum scratchen "mißbrauchen"
Riementriebler eben nicht - und hier mußt Du ggf. einen Ersatzriemen einkalkulieren

Daher schlage ich Dir erst mal vor, Dich bei ebay & o. umzusehen, um Dir einen groben Überblick zu verschaffen.

Anschließend können wir ja mal sehen, was in die engere Wahl kommen kann.

Gruß
wiesodenn
Stammgast
#5 erstellt: 29. Apr 2007, 08:47
wenn Du gerade anfängst, dann würde ich Dir auch zunächst einen einfacheren Dreher empfehlen.

Dazu würde auch ich mich von schweren Tellern usw. nicht kirre machen lassen...

Vielleicht hilft Dir meine eigene Story dazu. Ich hatte einen Thorens TD 320...und habe ihn wegen nicht-mehr-auflegens vor Jahren weggegeben (Schande!!!) und sogar einige wirklich gute LP´s verschenkt...

Dann lief mir ein Dual 606 in die Hände...habe ihn angeschlossen und hatte meine Freude! Vom Handling viel einfacher als der schwere Thorens, keine Einstellerei, kein Riemenwechsel...

Dann ein Angebot: Dual 721, der Traum eines jeden kleinen Jungens aus der Zeit (ich konnte mir früher lediglich einen 510 leisten...) mit Shure V 15...und ich bin überaus zufrieden.

Wenn ich jetzt keine Lust mehr habe, gebe ich den 721 einfach wieder weg, dafür gibt es immer einen Markt. Der 606 steht hier übrigens noch im "Markt"...einer reicht schließlich!

Ergo: prüfe, ob es Dir wirklich Spaß macht. Leg´ Dir dafür einen ordentlichen Direkttriebler zu, ob das nun ein Dual oder z.B. ein Technics ist, ist eher nebensächlich! Falls es Dir dann weiterhin Spaß macht, dann guck auch eher mal nach einem Rega, die sind klanglich top und recht einfach und sogar neu zu attraktiven Preisen zu bekommen!
pet2
Inventar
#6 erstellt: 29. Apr 2007, 13:03
Hallo,

hier oben ist doch eine Dual Kaufberatung angepinnt.
Vielleicht siehst Du da mal rein.
Über die Suche findest Du mit den Suchbegriffen: Dual, Kaufberatung etc. sicher auch so einiges.
Generell empfehlenswert sind die 7er Modelle, aber auch gefragt und daher nicht billig.
Die unwesentlich schlechteren 6er bekommt man daher oft sehr viel günstiger.
Bei den 6ern sind der 604 und 621 besonders ratsam, weil sie noch über eine 1/2" Befestigung verfügen und daher die Montage einer Vielzahl von Systemen zulassen.
Wenn es auch Riemenantrieb sein darf, kommen auch diverse 5er Modelle, der 601 aber auch die Wechsler 1249 und 1246 in Frage.
Alle sind problemlos für ca. 50 - 100 Euro zu bekommen, gelegntlich sogar günstiger.
Die ebenfalls schönen Reibradwechsler erfordern einen etwas höheren Wartungsaufwand, der sich aber durchaus lohnt.
Die Modelle: 1009, 1019, 1219, 1229 haben übrigens einen 3 - 3,5 Kg schweren Plattenteller.

Gruß

pet
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler
Morti7 am 07.02.2016  –  Letzte Antwort am 07.02.2016  –  13 Beiträge
Platten Neuling sucht Plattenspieler
In0cenT am 29.09.2015  –  Letzte Antwort am 01.10.2015  –  12 Beiträge
Plattenspieler
Luebbe am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 02.11.2003  –  15 Beiträge
Plattenspieler, welche der früheren sind gut ?
silversurfer am 12.08.2010  –  Letzte Antwort am 13.08.2010  –  7 Beiträge
Plattenspieler
GregorRobert am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2010  –  57 Beiträge
Plattenspieler?
Wormatianer am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  31 Beiträge
Plattenspieler
player1983 am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  29 Beiträge
Problem mit Dualspieler und Ortofonsystem
vinylthorsten am 30.10.2012  –  Letzte Antwort am 21.11.2012  –  27 Beiträge
Plattenspieler
Ordoron am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 21.02.2007  –  10 Beiträge
Plattenspieler
Typhoon_Master am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.06.2013  –  105 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedkairogalski
  • Gesamtzahl an Themen1.345.664
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.500