Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 721: Tips für Instandsetzung benötigt

+A -A
Autor
Beitrag
kuni1
Stammgast
#1 erstellt: 21. Mai 2007, 08:57
Hi zusammen,

ich habe mir einen Dual 721 gekauft, der bei genauerem hinsehen nun doch einige Problem mehr hat als ursprünglich angenommen. Bei einigen Punkten bin ich mir leider nun nicht ganz sicher an was es liegen könnte und möchte Euch da gerne mal um Rat fragen:

1) Automatik startet nicht:
Das war wie zu erwarten der Steuerpimpel. Ich habe da nun aus der inneren Isolierung einer TV-Koaxleitung (Tip aus Dual-Board) einen neuen Pimpel gebastelt. Nach rumprobieren bin ich auf eine Länge von 5mm (Innendurchmesser aufgebohrt auf 2mm) gekommen. Tut soweit.
Kann die 5mm beim 721 jemand bestätigen ?

2) 2x Antiresonator Einstellung:
Das Resonatorgewicht schlug an dem unteren Alubügel hinten an. Hab dann den Resonator zerlegt und die innere Feder etwas zurechtgebogen. Jetzt schwingt der Resonator frei, ist aber wenn man von hinten draufschaut nicht zentrisch. Zum Kunststoffgehäuse sind nach unten ca. 1mm und nach oben ca. 2mm Abstand. Ich weis nicht ob das vorher schon so war, deswegen wüßte ich gerne ob diese Exzentrizität ein Problem ist ? Wenn ja, kann man die Höhe irgendwo einstellen ?

3) Tonarmlift:
Der Lift hat nach dem Auspacken einwandfrei funktioniert. Nach der Bastelei mit dem Pimpel wollte ich den Lift dann einstellen und habe (bevor ich an der Höheneinstellung gedreht hatte) festgestellt, daß der Arm nicht mehr richtig angehoben wird. Jetzt ist es so, daß ich an der Höhenverstellschraube keine korrekte Position mehr finden kann. Ganz nach oben gedreht senkt der Arm nicht mehr ganz ab. Ganz nach unten gedreht hebt der Arm nicht richtig ab. Dazwischen habe ich alle möglichen Einstellungen ausprobiert, komme aber nie zu einem Ergebnis, daß der Arm richtig frei abhebt bzw. 100%ig aufliegt.
Gibt's da einen Trick ?

4) Kontakte im Systemträger:
Die waren komplett angelaufen. Mit Kontaktspray und Q-Tips, bzw. sachtes "scheuern" mit einem Zahnstocher habe ich es leider nicht geschafft die Oxidierungen abzubekommen. Leider kommt man da auch nur schlecht dran.
Gibt's da noch einen Trick die richtig sauber zu bekommen ?

5) Umrüsten auf Cinch:
Das wäre soweit klar, nur zu meiner Sciherheit nochmal:
Die Massebrücke zwischen Schirm linker + rechter Kanal am Kurzschließer muß aufgetrennt werden, korrekt ?
Das zusätzliche Erdungskabel dann irgendwo ans Metall-Chassis klemmen ?

6) System Shure V15 III:
Liege ich da mit ca. 10mN Auflagekraft richtig ?
Antiskating auf rund oder elliptisch ?
Die Nadel sieht (nach Reinigung mit IPA) eigentlich gut aus. Angeblich soll aber der Lagergummi von Nadeln altern und die Nadel dann die LP's kaputt machen.
Ist da was dran ?
Habt Ihr Tips für empfehlenswerte Ersatznadeln ?

Das wär's erst mal gewesen - kam ganz schön was zusammen und jetzt hoffe ich auf Eure Hilfe - DANKE schon mal im voraus.

Gruß, Kuni
pet2
Inventar
#2 erstellt: 21. Mai 2007, 10:51
Hallo,

na dann will ich mal .

Zu 1:
5 mm kommen hin, das Maß richtet sich auch nach der Länge des Stiftes auf dem er sitzt.
Wichtig ist das der Steuerpimpel noch einfedern kann, sollte also den Stift auf dem er sitzt nicht bis ganz unten bedecken.
Oben sollte er den Stift etwa um 1 -2 mm überragen.

Zu 2:
So ist das halt mit der Erdanziehung.
Damen in fortgeschrittenem Alter haben da oft mehr Probleme .

Zu 3:
Es gibt zur Einstellung des Lifthubs die Lifthülse.
Hier:
http://wega.we.funpic.de/721/
solltest Du sie finden.
Übliche Vorgehensweise:
Mit der Stellschraube den Lift so hoch einstellen wie nötig.
Dann die Lifthülse so verdrehen, daß in der unteren Position die Nadel einige Millimeter unterhalb der Plattenhöhe liegt.

Zu 4.
Am besten eignen sich dafür Glasfaserradierer.
Gibt es zb. im Zeichenbedarf.

Zu 5:
Auch die Verbindung zur Chassismasse muß aufgetrennt werden.
Am Kurzschließer sind bereits mehrere Steckplätze für die Chassismasse vorgesehen.
Die Cinchleitungen sowie die Chassismasse können/sollten mit 2,8 mm Kabelschuhen bestückt werden, dann lassen sie sich einfach stecken.

Zu 6:
Hier:
http://hometown.aol.de/Alflanger/pickup/V15IIILMdata.pdf
findest Du ein Datenblatt zum V15-III.
1 Gramm passt schon, versuche aber ruhig auch mal 1,2 Gramm.
Niedriger als 1 Gramm würde ich aber nicht gehen.
Probleme mit der Alterung von Lagergummis bei Shure Nadeln sind mir unbekannt.
Zum Thema Ersatznadeln zum Shure V 15-III benutze mal bitte die Suche.
Da sind schon ganze Romane drüber geschrieben worden
Mein ältestes Shure M 75MG ist jetzt ca. 40 Jahre alt, es dürfte noch die Originalnadel verbaut sein.
Toll sieht die nicht mehr aus, das Lagergummi ist aber noch iO.

Gruß

pet
kuni1
Stammgast
#3 erstellt: 21. Mai 2007, 13:26

pet2 schrieb:

na dann will ich mal .

Herzlichsten Dank


pet2 schrieb:

Zu 1:
Wichtig ist das der Steuerpimpel noch einfedern kann, sollte also den Stift auf dem er sitzt nicht bis ganz unten bedecken. Oben sollte er den Stift etwa um 1 -2 mm überragen.

Bin mir nicht ganz sicher ob ich Dir da zustimmen kann
Unter dem Pimpel läuft ein Kunststoffhebel hin und her, in den der Pimpel beim Starten einrastet und so der Arm mitgenommen wird. Beim Stoppen drückt dieser Hebel von unten an den Pimpel und ein Noppen nimmt den Arm über den Pimpel zurück auf die Stütze.
Mit 5mm bedeckt mein neuer Pimpel den Stift auf dem er sitzt komplett und steht in der Tat ca. 1mm über. Würde ich den Pimpel kürzer machen und nicht ganz aufsitzen lassen, dann würde besagter Kunststoffhebel doch den Pimpel beim Stoppen auf seinen Sitz drücken ?
Oder ist der Hebel so gefedert daß er das gerade nicht tut ?


pet2 schrieb:

Zu 3:
Es gibt zur Einstellung des Lifthubs die Lifthülse.
Mit der Stellschraube den Lift so hoch einstellen wie nötig.

Die Unterlagen habe ich schon mal runtergeladen und durchgeschaut.
Zu meinem Verständnis:
Lifthülse ist die Drehhülse direkt am Lift, korrekt ?
Wo ist denn da noch eine Stellschraube ?


pet2 schrieb:

Zu 4.
Am besten eignen sich dafür Glasfaserradierer.
Gibt es zb. im Zeichenbedarf.

Kenne ich, habe ich aber leider nirgends bekommen
Vielleicht doch nochmal beim Spezialhandel nachschauen...


pet2 schrieb:

Zu 5:
Auch die Verbindung zur Chassismasse muß aufgetrennt werden.
Am Kurzschließer sind bereits mehrere Steckplätze für die Chassismasse vorgesehen.

Aha, hätte ich übersehen.
An der Chassismasse dafür dann also die separate Masseleitung dran, korrekt ?


pet2 schrieb:

Die Cinchleitungen sowie die Chassismasse können/sollten mit 2,8 mm Kabelschuhen bestückt werden, dann lassen sie sich einfach stecken.

Wär doch sicher besser keine oxidier-gefährdeten Kabelschuhe zu nehmen, sondern direkt anzulöten ?


pet2 schrieb:

Zu 6:
Hier:
http://hometown.aol.de/Alflanger/pickup/V15IIILMdata.pdf
findest Du ein Datenblatt zum V15-III.

Haaaa prima, danach hatte ich mir schon einen Wolf gesucht...


pet2 schrieb:

Zum Thema Ersatznadeln zum Shure V 15-III benutze mal bitte die Suche.
Da sind schon ganze Romane drüber geschrieben worden

Genau die Masse der Beiträge ist das Problem
Mir ging es auch nicht unbedingt um das für und wieder, sondern um eine seriöse und brauchbare Empfehlung einer Ersatznadel. Muß ich vielleicht doch noch durch den Beitragsdschungel durch

Gruß, Kuni
kuni1
Stammgast
#4 erstellt: 25. Mai 2007, 19:18
Hi zusammen,

für alle, die wissen wollen wie's ausging, können hier
http://www.dual-board.de/thread.php?threadid=11410
im Dual-Board weiterlesen.

Danke an alle und Gruß, Kuni
Zidane
Inventar
#5 erstellt: 25. Mai 2007, 19:21
Der Steuerpimpel kann mittels Gummistück repariert werden und bei bedarf kann der Einschalthebel durch einen auch Metall ersetzt werden. Jemand im Dual-Board hat die Teile aus Metal angefertigt. Des letzteren kann man noch die Headshell erneuern, falls die Kontakte völlig im Eimer sind.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Instandsetzung Dual 1226
Hawkeye_Pierce am 14.04.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2008  –  11 Beiträge
dual 721
Björn_Peng am 15.04.2004  –  Letzte Antwort am 26.04.2004  –  14 Beiträge
Bedienungsanleitung für DUAL 721
Jens075 am 30.03.2005  –  Letzte Antwort am 02.04.2005  –  3 Beiträge
Tonabnehmer für Dual 721
Amy20 am 08.12.2008  –  Letzte Antwort am 13.12.2008  –  45 Beiträge
TA für Dual 721
AnyplaceAnytime am 28.08.2015  –  Letzte Antwort am 31.08.2015  –  3 Beiträge
Abdeckung, Dual 721 ?
meusi am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 23.02.2010  –  3 Beiträge
Dual CS 721 Beratung!
Turan am 27.07.2009  –  Letzte Antwort am 28.07.2009  –  12 Beiträge
Fragen zu Dual 721
AdmiralAckbar am 25.10.2010  –  Letzte Antwort am 04.11.2010  –  13 Beiträge
Fragen wegen Dual 721
currywurst am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 13.01.2005  –  12 Beiträge
Dual CS 721
langi001 am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 67 )
  • Neuestes Mitgliedhannahha
  • Gesamtzahl an Themen1.344.853
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.118