Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


dual 721

+A -A
Autor
Beitrag
Björn_Peng
Neuling
#1 erstellt: 15. Apr 2004, 08:28
hi

Ich uche für meinen oben genannten Plattenspieler eine Ersatznadel. habe ein V15 III-LM System (shure) und eine shure-nadel (vn 35 E ?).

habe bis jetzt folgenden seiten mit jeweiligen ergebnissen durchsucht:

www.h-ue.de
Diamant-Abtastnadel A 10526 für 44,95 EUR +P&V
http://www.h-ue.de/shop/index.html?http://www.h-ue.de/shop/article_g003_084.html


http://www.phonophono.de
Shure - VN 35 E / MR Nachbaunadel für 35,80 EUR +P&V



www.dienadel.de
Shure VN 35 E / MR Ersatznadel für 49,50 EUR +P&V

handelt es sich bei allen um die selbe nadel?
Ist MR eine Marke?
gibt es einen Unterschied zwischen diamant und MR nadeln?
wo könnte ich noch eine originalnadel finden, und ist der Unterschied zum NAchbau groß?

Leider heißt es meistens einfach nur Nachbaunadel - ohne Beschreibung oder foto.

und wie gut sind DJ-Sytem und DJ-Nadel im Bezug auf Schonung der Nadel? War am Wochenende auf einer ragga-party, wo der DJ mitten im Lied ständig die nadel von der platte wischte. Man erzählte mir, das gehöre zum Style und würde wegen den Spezialnadeln dieser und dem Vinyl nicht schaden.

das wärs erstmal.
danke
wolfi
Inventar
#2 erstellt: 15. Apr 2004, 08:44
Hallo,
das alte V 15 III hatte " korrekterweise " eine Nadel mit elliptischer Verrundung. Viele Jahre später setzte Shure beim V 15 V eine Nadel mit schärferer Kante ( "mikro ridge" ) ein. Noch später wurden Austauschnadeln für ältere Systeme ebenfalls mit diesem Schliff versehen. MR ist also keine Markenbezeichnung.
Lupo914
Stammgast
#3 erstellt: 15. Apr 2004, 11:53
Hallo,

auch das V15 III hatte bereits eine MR-Nadel.

Die angebotenen Nadeln sind Nachbauten und haben einen elliptischen Schliff - leider auch die "E/MR".

Qualitativ sind diese Nadeln in der Regel brauchbar. Etwas besser klingen die Originalnadeln und die Passform ist unter aller sau (irgendwie ist immer ein Spalt zwischen Nadel- und Systemkörper).

Wenn man eine Nadel quer über die Platte zieht gibt es Kratzer. Eine "Spezialnadel" bei der das nicht so ist gibt es nicht.

Für Deinen 721 würde ich eine der angebotenen Nadeln nehmen. Alternativ ein neues System. Habe auf dem 704 und 721 gerne die Ortofon OMB10 (rd. 25 Euro) bzw. OM20 und das Audo Technica AT110e (40 Euro) genutzt. Klangen etwas heller und dynamischer als das V15 III. Aber das ist sicher Geschmackssache!

Grüße

Wolf
wolfi
Inventar
#4 erstellt: 15. Apr 2004, 12:16
Hallo lupo,
vielleicht hilft Dir ein Blick in die Prospekte von Shure aus den frühen 70 ern oder auch die Lektüre der entsprechenden Testberichte in fonoforum, Hifi-Stereophonie etc. weiter. Selbst die Modelle V 15 IV und anfangs auch V besaßen einen sog. hyperelliptischen Schliff. Dieser damalige Spitzenschliff wurde dann auf die kleinen Modelle M 95 HE und M 97 HE übertragen ( HE für hyperelliptisch ). Erst spätere Ausführungen des V 15 V , aber wohl auch das Ultra von Shure,wurden mit "mikro ridge" angeboten.
wolfi
Inventar
#5 erstellt: 15. Apr 2004, 12:32
Hallo,
Ergänzung: Es gab sehr wohl Spezialsysteme für den härteren Einsatz - auch von Shure. Dabei tauchten Nadel und Träger in den Sytemkörper ein, sobald die auf sie wirkenden Kräfte ein gewisses Mass übersteigen. Entsprechende Berichte dazu findet man in der zeitgenössischen Literatur -" Audio " sprach m.W. vom " Hifi-Traktor ".
Holger
Inventar
#6 erstellt: 15. Apr 2004, 13:25
Ich fahre mein V 15 III mit einer original MR-Nadel von Shure, die kostet so um die 140/150 Euro (bekommen habe ich sie aber per eBay aus einer Geschäftsauflösung für 18 Euro), und die ist wirklich deutlich besser als die E- bzw. HE-Nadeln, die ich auch schon hatte.
Dafür kosten die natürlich auch nur einen Bruchteil und sind trotzdem noch sehr gut.
Meine Nachbaunadeln habe ich in England bestellt, bei www.mantra-audio.co.uk, da kostet die VN35HE-Nadel inkl. Porto etwa 27 Pfnd, das sind etwa 40 Euro.


[Beitrag von Holger am 15. Apr 2004, 13:26 bearbeitet]
Björn_Peng
Neuling
#7 erstellt: 15. Apr 2004, 15:58
dann mal vielen dank
da hilft mir schon etwas weiter.
werde mir nun wohl die preisgünstigste Nadel kaufen und dann mal irgendwann ein DJ-System anschaffen - die finde ich praktischer zu handhaben.

vielleicht kann mir aber noch jemand folgende zwei kleine Fragen beantworten:

Mit welcher Auflagekraft fahre ich an dem Spieler am Besten?
und ich hab mal gehört, dass man eine Brücke in dem Palttenspieler durchtrennen oder löten muss, damit der Sound sauberer rüberkommt, ich habe bisher einfach einen 5pol-chinch adapter dazwischen geschalten - was ab und zu zu Wacklern führt, welcher aber weggehen, wenn ich an der verbindungsstelle wackel...
Holger
Inventar
#8 erstellt: 15. Apr 2004, 17:05
Was ist denn an DJ-Systemen "praktischer zu handhaben" ?
Speziell bei einem Automatikspieler wie dem 721 ??
Und was soll denn das für eine Brücke sein ???

Ich hatte übrigens mal den 721 mit V 15 III LM und der war mit dem System bei vorgeschriebenen 12,5 mN Auflagekraft sehr sehr gut.
Einmal eingestellt und fertig.
So ein klasse Dual hat kein DJ-System verdient, da ist das V 15 III die perfekte Wahl.


[Beitrag von Holger am 15. Apr 2004, 17:06 bearbeitet]
wolfi
Inventar
#9 erstellt: 16. Apr 2004, 06:18
Hallo Holger,
möglicherweise ist bei der " Brücke " die Auftrennung einer Masseverbindung gemeint.
PS: Auch Dein Original - Dual 721 dürfte damals noch keine MR-Nadel besessen haben.
Holger
Inventar
#10 erstellt: 16. Apr 2004, 09:42

möglicherweise ist bei der " Brücke " die Auftrennung einer Masseverbindung gemeint.
PS: Auch Dein Original - Dual 721 dürfte damals noch keine MR-Nadel besessen haben.


Und was bewirkt/bedeutet diese Auftrennung einer Masseverbindung ?
Sorry, bin leider kein Techniker.
Und ja, das stimmt natürlich, die MR-Nadeln kamen erst später. Meine ersten IIIer hatten natürlich die normalen "Supertrack"-Nadeln, mit denen sie aber auch schon hervorragend geklungen haben.
Herbert
Inventar
#11 erstellt: 18. Apr 2004, 19:32
Hallo Holger,

die Unterschiede ergeben sich durch die 4-polige Verdrahtung bei Cynch-Steckern gegenüber einer 3-poligen Verdrahtung bei DIN-Steckern. Im Original-Dual mit DIN-Kabel waren daher die Masseleitungen innerhalb des Gerätes zusammengeführt - die "Brücke". Ein Einsatz von DIN-Cynch Adaptern führte zu Brummschleifen.

Gruss
Herbert
Holger
Inventar
#12 erstellt: 18. Apr 2004, 19:53
Ah ja, verstanden. Ist einleuchtend. Danke.
Björn_Peng
Neuling
#13 erstellt: 26. Apr 2004, 16:13
meine neue nadel ist da (31 EUR bei ebay).
freut mich dass in diesem Forum einem so gut weitergeholfen wird. In anderen Foren passiert es öfters, dass auf fragen, die sich nicht tief mit der Materie beschäftigen nicht eingegangen wird, da sie den Profis wohl zu poplig sind...

Jetzt weiß ich nur nicht wie und wo ich diese Masseverbindungen auftrennen kann.
kann mir da jemand weiterhelfen?
Herbert
Inventar
#14 erstellt: 26. Apr 2004, 19:31
Du hast Mail!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ersatznadel: Shure V15 III.
fencki am 31.01.2012  –  Letzte Antwort am 31.01.2012  –  2 Beiträge
Ersatznadel für Shure V15 V-MR
KAIO am 27.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.09.2006  –  17 Beiträge
Shure V15 III Nadelberatung
akirahinoshiro am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 26.02.2009  –  6 Beiträge
ersatznadel shure V15 typ III - der x.-te thread
rüüb am 15.12.2010  –  Letzte Antwort am 30.10.2012  –  25 Beiträge
Knistern mit Shure V15 III
LeoIng am 11.05.2013  –  Letzte Antwort am 06.04.2014  –  47 Beiträge
Ersatznadel für Shure V15 III L-M gesucht
Geraldo am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 11.03.2006  –  5 Beiträge
Original shure V15 III LM Nadel ? auf Dual 721
arcamsolomini am 29.03.2009  –  Letzte Antwort am 30.03.2009  –  9 Beiträge
Nadel für Shure V 15 III
Kallewirsch am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 30.10.2012  –  326 Beiträge
Ersatznadel für Sony XL-35 und Shure M105E
RAXOMETER am 22.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  11 Beiträge
Mal wieder ein Frage zu Nadel für Shure V15-III
moishe am 15.03.2010  –  Letzte Antwort am 15.03.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedfurge76
  • Gesamtzahl an Themen1.346.077
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.392