Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ersatznadel shure V15 typ III - der x.-te thread

+A -A
Autor
Beitrag
rüüb
Neuling
#1 erstellt: 15. Dez 2010, 21:59
Hallo zusammen,
suche eine Ersatznadel für einen Dual 704, Tonabnehmer Shure V15 TypIII, Nadel VN 35E M. Musikgeschmack: ziemlich Querbeet, gängiger Rock & Pop, gerne Jazz, Klaviermusik, wenig Klassik (orchestral). Härtere Sachen wie Drum’nBass, Metal, Techno selten bis nie.

Wie schätzt ihr ein, wann eine Nadel ausgetauscht werden sollte? Kann man das an der Form erkennen? Ich weiß, dass die Nadel noch Original (also etwa von 78) ist, habe sie mir angehört- kann nichts Gravierendes feststellen. Habe schon den ein oder anderen Thread gelesen (etwa diesen hier:
http://www.hifi-foru...um_id=26&thread=6984
)
meine konkrete Frage: wie groß sind die Unterschiede, wie entscheidet ihr, welche Nadel ihr kauft? Gibt es soetwas wie Probehören für Nadeln, etwa ein Versender, der mehrere Nadeln versendet & auch wieder zurücknimmt? Habe hier bei meinem örtlichen Händler gefragt, der sagt, bei den „alten“ Drehern kann er mir nicht weiterhelfen.
Habe bei http://www.williamthakker.eu/ 4 Nadeln gefunden:
http://www.williamth...t-10526_p4882_x2.htm
http://www.williamth...t-10529_p4959_x2.htm
http://www.williamth...V15III_p11053_x2.htm
http://www.williamth...onnadel_p8712_x2.htm
Da geht’s preislich von 23,5 bis satte 170. wow. …ok, Eure Meinung?
Vielen Dank vorab, gruß!
stbeer
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Dez 2010, 22:13
Das gleiche Thema kauen wir derzeit hier durch
rüüb
Neuling
#3 erstellt: 15. Dez 2010, 22:48
ok, danke, interessant...
würde es denn eventuell Sinn machen, anstatt einer teuren Ersatznadel einfach das komplettte System zu tauschen? Oder ist die Tonqualität eines Komplettsystems für ~150 Euro deutlich schlechter als die Kombination altes System mit neuer Nadel? (ich komme drauf, weil mein Händler mal sagte: die Magnete verlieren ihr Feld oder so?...)
stbeer
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 15. Dez 2010, 22:54
Quatsch; dann eher das "Nadeltraegerlager"; der Gummi verliert halt ueber die Jahre seine urspruenglichen Materialeigenschaften

Ein neuer Tonabnehmer dagegen ... na ja - er haelt wieder eine lange Zeit

Das ist nur meine bescheidene Meinung

Stefan
thom53281
Stammgast
#5 erstellt: 16. Dez 2010, 00:07

rüüb schrieb:
Gibt es soetwas wie Probehören für Nadeln, etwa ein Versender, der mehrere Nadeln versendet & auch wieder zurücknimmt?

Du kannst ja einmal schreiben, woher Du (ungefähr) kommst. Vielleicht wohnt ja jemand in Deiner Nähe, der eine der Nadeln besitzt.
Ansonsten ist mir allerdings nichts bekannt.

Ich entscheide bei Nadeln meist nach den Kritiken von Mutigen, die sich die Nadeln schon zugelegt haben. Die Jico SAS wird hier immer gelobt. Für den Preis (~80,- € bei direkter Bestellung bei Jico) wird's vermutlich hart, irgendwas besseres zu kommen. Ganz im Gegenteil, der Antiresonator vom Dual 704 ist auch noch perfekt auf das Shure V15 III abgestimmt.

Ich würde es daher behalten und mit der Jico SAS bestücken. Wenn die originale Nadel auch noch super spielt, kannst Du mit ihr wahrscheinlich auch noch einige Zeit hören. Die Nadelträgergummis von Shure sind nicht dafür bekannt, dass sie aushärten - habe beispielsweise noch eine originale Shure NB71, spielt auch noch einwandfrei.

Grüße
Thomas
rüüb
Neuling
#6 erstellt: 16. Dez 2010, 11:44
ok, hört sich an, als ob ich in eine jico investieren sollte...
Falls sich tatsächlich jemand zum Probehören findet: wohne in Neu-Ulm! Gruß!
GG71
Inventar
#7 erstellt: 02. Sep 2012, 12:09
Hallo Thomas,


thom53281 schrieb:
Die Jico SAS wird hier immer gelobt. Für den Preis (~80,- € bei direkter Bestellung bei Jico) wird's vermutlich hart, irgendwas besseres zu kommen.

über Google-Translate kommt man nicht bei der Bestellung weiter.
Ohne Translate auch nicht - oder gibt's auch eine englische Seite?
http://shop.jico.co.jp/products/detail.php?code=A085134
luckyx02
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 02. Sep 2012, 12:12
GG71
Inventar
#9 erstellt: 02. Sep 2012, 12:17
Danke, Lutz,

luckyx02 schrieb:
stylus.export-japan.com

deutlich einfacher ;-)
GG71
Inventar
#10 erstellt: 30. Okt 2012, 08:18
Hallo Leute,

eine Frage noch:
Habe jetzt ein VN35 SAS geordert (s. Link oben), wollte aber noch schnell auf die gleich teure HE wechseln.
JICO schreibt dazu:

Regarding VN35 SAS and VN35HE SAS, it is the same stylus.

The difference between VN35 and VN35HE is just type of diamond tip.
VN35 has elliptical tip and VN35HE does hyper-elliptical one.


Ist es wirklich Wurst? Klingen die gleich? Halten die auch gleich lang? Warum gibt's dann verschiedene?

Tankeschön.
8erberg
Inventar
#11 erstellt: 30. Okt 2012, 08:24
Hallo,

der Schliff ist noch immer das Entscheidene....

Eine Hyper-Elliptische Nadel ("scharfer" Schliff) löst feiner auf, das System sollte jedoch auch äusserst sorgfältig justiert werden.

Wenns einem "gleich klingt" reicht auch ne Cleorec-Nadel (hab gerade eine nagelneue übrig...) für 29,- Euro.

Peter
GG71
Inventar
#12 erstellt: 30. Okt 2012, 08:41
Hallo Peter,

ob es mir gleich klingt, kann ich nicht sagen, hatte noch nicht die Gelegenheit soetwas zu vergleichen.
V-15 Typ3 gegenüber M75D ist auf jeden Fall deutlich überlegen, wobei ich leider über Zustand der gebraucht gekauften Teile keine klare Aussage treffen kann (mangels Erfahrung und Mikroskop).
Für den M75D habe ich auch ne Cleorec-Nadel geordert.

Deine Aussage wäre also, dass man Hyper-Elliptical gegenüber Elliptical (Schliff ist identisch) bevorzugen sollte?
8erberg
Inventar
#13 erstellt: 30. Okt 2012, 08:45
Hallo,

ja. Du kannst (je nach Einsatzzweck des Drehers) natürlich auch "doppelt" fahren: eine elliptische Nadel für "Fete" und die HE fürs "feine hören"...

Wenn Du gerne klassische Musik, Jazz oder "unplugged" Musik hörst ist die HE richtig. Für "Rock & Roll" reicht m.E. die elliptische Nadel aus, da weiß eh nur der Tontechniker wie es sich anhören sollte... (meine Meinung).

Am Dual sitz das Shure (wenn mit "klick" statt mit Schrauben) sowieso richtig, da brauchst Du Dir um die geometrische Ausrichtung keine Sorgen machen.

Peter
Bepone
Inventar
#14 erstellt: 30. Okt 2012, 12:13
Hallo,

beachte bitte den Zusatz "SAS"!

Wenn SAS dahinter steht, ist es egal, was davor steht - es ist das gleiche Produkt (Nadelträger, Diamant, Schliff). Warum es die einmah mit "E" und einmal mit "HE" gibt, weiß ich nicht, ist aber wie gesagt das gleiche Produkt. So wie es Jico ja auch schreibt.

Wo SAS nicht dahinter steht, unterscheiden sich die Schliffe. E-elliptisch, HE-hyperelliptisch.


Gruß
Benjamin
luckyx02
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Okt 2012, 13:15

Wenn SAS dahinter steht, ist es egal, was davor steht - es ist das gleiche Produkt (Nadelträger, Diamant, Schliff). Warum es die einmah mit "E" und einmal mit "HE" gibt, weiß ich nicht, ist aber wie gesagt das gleiche Produkt. So wie es Jico ja auch schreibt.


Na das ist ja wohl klar wie Klossbrühe, damit auch jeder SEINE Nadel wiederfindet und den "Ersatz" entsprechend ordern kann. Man kann ja nicht davon ausgehen das jeder der einen Plattenspieler betreibt "Vollprofi" ist.....


Die "nicht SAS" Jico Nadeln, vor allen die MR und HE sind auch sehr zu empfehlen.
GG71
Inventar
#16 erstellt: 30. Okt 2012, 13:58
Hi All,


Bepone schrieb:
Wo SAS nicht dahinter steht, unterscheiden sich die Schliffe. E-elliptisch, HE-hyperelliptisch.

deshalb verstehe ich JICOs "Erklärung" mit "just type of diamond tip" _NICHT_.
Ich bin zwar überhaupt kein Profi, aber für mich haben "elliptical" und "hyper-elliptical" etwas mit Schliff und nicht mit Material zu tun...


[Beitrag von GG71 am 30. Okt 2012, 14:00 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#17 erstellt: 30. Okt 2012, 14:07
Hallo,


"just type of diamond tip"


>> Unterscheiden sich also nur in der Diamantspitze... genau da sitzt halt der Schliff und genau das ist es auch, was JICO damit meint.
Sie schreiben ja nicht "Diamant", sondern Diamantspitze.

Passt also schon.

Profi bin ich auch nicht, kann ja keine Winkel hören!


Gruß
Benjamin
luckyx02
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 30. Okt 2012, 14:28

kann ja keine Winkel hören!


Wahrscheinlich bist du zu anspruchslos. Du solltest einfach mal bei deinen 1019, 10 Platten auf die Stapelachse werfen und zuhören.....
GG71
Inventar
#19 erstellt: 30. Okt 2012, 14:51
Hi Benjamin,

ok, Diamant-Spitze - aber wenn beide SAS sind, kann dann die Spitze wirklich noch anders sein?

BTW SAS-Beschreibung bei JICO:
http://stylus.export-japan.com/sas.php
Da gibt's gar kein HE.
luckyx02
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 30. Okt 2012, 15:38
...ich gebs auf.....
Bepone
Inventar
#21 erstellt: 30. Okt 2012, 21:20
Ahem... räusper.
Gut, das Sortiment ist nicht einfach zu überschauen.

Ich probiers nochmal:

- Jico stellt Nachbaunadeln unterschiedlicher Machart her
- man kann dort "normale" Nachbaunadeln kaufen, die sind von der Bauform her wie alle, die man so kennt. Da gibts dann die konventionellen Alu-Nadelträger und anscheinend oft getippte Diamanten
- die "normalen" Nachbaunadeln kann man in unterschiedlichen Schliffformen (rund, elliptisch, hyperelliptisch) bestellen
- dabei hat Jico anscheinend einen hohen Qualitätsstandard

- es gibt die zweite Sorte, die SAS-Nadeln
- SAS-Nadeln sind immer gleich aufgebaut, was den Nadelträger und den Diamanten (und damit den Schliff) angeht; der Nadeleinschub und die Nadelträgeraufhängung ist je nach Tonabnehmer passend
- die SAS-Nadeln werden unter verschiedenen Schliff-Bezeichnungen für ein und dasselbe System geführt, damit man auch seine passende Ersatznadel finden kann (E, HE...) >> drin ist aber immer das selbe Produkt


Jetzt klarer?


@Lutz:
Was denn, mal ein Kommentar ganz ohne Stänkerei und Bissigkeit? Da kann man ja direkt drauf antworten.

Du solltest einfach mal bei deinen 1019, 10 Platten auf die Stapelachse werfen und zuhören.....


1019er hab ich gar keine, aber 1219 und -29. Außerdem den 2020er PE.
10 Platten lass ich mir ja gefallen... Dass das Auswirkungen auf Abtastverhalten und Klang hat, ist klar wie Klobrühe. OK dürfte so im Bereich 5-7° bei langen Tonarmen liegen, was mir die "5°-Theorie" wenigstens etwas näher bringt.
Das sind aber vollkommen andere Relationen als z.B. der Tausch einer Filz- gegen eine Gummimatte, möchte ich meinen.
DIESE Winkel höre ich nicht und werde da nicht der einzige sein.




Gruß
Benjamin
luckyx02
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 30. Okt 2012, 21:24

DIESE Winkel höre ich nicht und werde da nicht der einzige sein.


...ich will dich nicht völlig enttäuschen......setz doch mal deine "Mickymäuse" ab, und hör mal Musik wie es Menschen normalerweise tun....
Bepone
Inventar
#23 erstellt: 30. Okt 2012, 21:39
Abgesehen davon, dass ich mittlerweile zu 50% mit Lautsprechern höre, bedarf dies eigentlich wiederum keines Kommentars.


Gruß
Benjamin


[Beitrag von Bepone am 30. Okt 2012, 21:43 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 30. Okt 2012, 22:06
.....schön das du dir endlich mal ein Autoradio gegönnt hast.....
Bepone
Inventar
#25 erstellt: 30. Okt 2012, 22:18
...nicht wahr?
Macht richtig Spaß, damit Musik zu hören und keine Winkel

Manche Leute sind in der Tat zu bedauern


Gruß
Benjamin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ersatznadel: Shure V15 III.
fencki am 31.01.2012  –  Letzte Antwort am 31.01.2012  –  2 Beiträge
Shure V15 Typ V Ersatznadel
quarryman4ever am 11.12.2011  –  Letzte Antwort am 18.01.2012  –  13 Beiträge
Shure V15 III Nadelberatung
akirahinoshiro am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 26.02.2009  –  6 Beiträge
compliance shure V15 III
maso82 am 03.10.2010  –  Letzte Antwort am 05.10.2010  –  13 Beiträge
Shure V15 Typ III l-m - Einstellung für Lenco L90
Jazzbernie am 25.04.2004  –  Letzte Antwort am 25.04.2004  –  2 Beiträge
Anfängerfrage: neue Nadel für Shure V15 Typ III oder ?
hendsch am 10.10.2007  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  4 Beiträge
Shure V15 Type III unbekannte Nadel
timo7200 am 29.08.2012  –  Letzte Antwort am 30.08.2012  –  7 Beiträge
Shure V15 Typ III LM Nadeljustierung
Tom.707 am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  9 Beiträge
Dual/Shure V15 III - Schrauben?
torbi am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 20.11.2005  –  7 Beiträge
Knistern mit Shure V15 III
LeoIng am 11.05.2013  –  Letzte Antwort am 06.04.2014  –  47 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedbilakos77
  • Gesamtzahl an Themen1.345.008
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.273