Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 721

+A -A
Autor
Beitrag
overathbreitner
Neuling
#1 erstellt: 15. Okt 2014, 11:21
Hey, ich habe von einem Kumpel einen Dual 721 geschenkt bekommen. Das Teil ist vollkommen funktionstüchtig. Nur wenn ich das Gerät mit meinem Hifi-Verstärker verbinde, passiert nichts. Ich habe mir dafür nen relativ günstigen Adapter besorgt, der vom 5-poligen DIN auf Cinch geht. Ich musste erst etwas drücken, bevor das gepasst hat. Aber wie gesagt, Sound kommt keiner. Kann es an dem Adapter liegen? Kann auch gerne Fotos posten, falls ihr Fragen habt, die weiterführen, immer raus damit. Vielen Dank!
Marsilio
Inventar
#2 erstellt: 15. Okt 2014, 11:38
Hat Dein Verstärker einen Phonoeingang? Normaler AUX-Eingang reicht nicht, da das Phonosignal deutlich kleiner ist. Falls kein eigentlicher Phonoeingang vorhanden ist müsstest Du einen Vorverstärker besorgen.

LG
Manuel
overathbreitner
Neuling
#3 erstellt: 15. Okt 2014, 12:16
Cool, danke! Ich habe mir erstmal den Behringer PP400 bestellt. Sobald das Teil da ist, werde ich berichten, ob's geht. Bzw. gibt es in der Zwischenzeit eine Möglichkeit, zu testen, ob alles bis auf den fehlenden Vorverstärker in Ordnung ist?


[Beitrag von overathbreitner am 15. Okt 2014, 12:16 bearbeitet]
Metal-Max
Inventar
#4 erstellt: 15. Okt 2014, 12:27
Du könntest erstmal die Mechanik checken:

  • Funktioniert die Startautomatik korrekt? Nach Betätigen des Start-Hebels sollte der Arm erst gehoben, dann über die Einlaufrille geschwenkt und schließlich abgesenkt werden.
  • Funktioniert die Endabschaltung korrekt? Am Ende einer Plattenseite sollte der Arm gehoben und dann in die Ruheposition zurückgeschwenkt werden.
  • Evtl. mal das Innenleben checken. Sehen die Kondensatoren noch gut aus? Wenn die Gehäuse schon bröcklig sind, kann man über einen Austausch nachdenken. Gerade die Netzteil-Entstör-Kondensatoren sind als "Knallfrösche" bekannt. Wie sieht der "Steuerpimpel" aus? Auch schon spröde? Dann direkt austauschen. Sehen die Zahnräder der Automatik gut aus, ist alles gängig? Verharztes Schmiermittel irgendwo? Anleitungen für solche Wartungs- und Reparatur-Arbeiten findest du hier im Forum.


Außerdem könntest du mit einem Multimeter mal die Strecken von Tonabnehmerkontakten bis zu Cinch-Steckern durchmessen.

Wenn du das alles gecheckt hast, steht einem sofortigen Musikgenuss nach Erhalt des Phono-Pres nichts mehr im Wege.


[Beitrag von Metal-Max am 15. Okt 2014, 12:28 bearbeitet]
raphael.t
Inventar
#5 erstellt: 15. Okt 2014, 12:51
Hallo!

Allerdings gebe ich zu bedenken, dass auch bei einem AUX-Eingang etwas an Sound herauskommen sollte, unentzerrt zwar und leise, aber doch.
Kommt gar nichts, dürfte doch die DIN-Verbindung ursächlich beteiligt sein.

Grüße Raphael
overathbreitner
Neuling
#6 erstellt: 15. Okt 2014, 12:55
Wenn ich an den Polen des DIN-Steckers messe, müsste ich ja wissen, ob es an dem Plattenspieler liegt oder dem billigen DIN-Cinch-Adapter?
Metal-Max
Inventar
#7 erstellt: 15. Okt 2014, 12:59
Ich hatte überlesen, dass der Dreher noch mit DIN ausgerüstet ist. Ich würde als erstes vernünftige Cinch-Kabel anlöten, diese Adapter machen recht oft Probleme. Was auch geht: an geeigneter Stelle zwei Bohrungen in die Zarge und Cinch-Buchsen verbauen.
overathbreitner
Neuling
#8 erstellt: 15. Okt 2014, 13:01

Metal-Max (Beitrag #7) schrieb:
Ich hatte überlesen, dass der Dreher noch mit DIN ausgerüstet ist. Ich würde als erstes vernünftige Cinch-Kabel anlöten, diese Adapter machen recht oft Probleme. Was auch geht: an geeigneter Stelle zwei Bohrungen in die Zarge und Cinch-Buchsen verbauen.


Ich würde so etwas zum ersten Mal machen. Gibt es dafür hier im Forum o.ä. eine gute Anleitung?
Marsilio
Inventar
#9 erstellt: 15. Okt 2014, 13:22
Ach ja, übrigens lohnt es sich, etwas Zeit und ev. auch Geld in den Dual 721 zu stecken - das ist ein richtig guter Plattenspieler der späten 70er-Jahre. Ein Neugerät dieser Güteklasse kostet einen fetten mehrwöchigen Urlaub.


[Beitrag von Marsilio am 15. Okt 2014, 13:34 bearbeitet]
Metal-Max
Inventar
#10 erstellt: 15. Okt 2014, 13:25
Bitte sehr:
http://www.fotos-hochladen.net/umbautonabnehmerkab17d3ye5q.jpg

Eigentlich ganz einfach, GR und GL stehen für Ground Left und Ground Right, L und R entsprechend für Left und Right.
Unbedingt die bei DIN-Verkabelung vorhandene Verbindung zwischen GL und GR und der Gehäuse-Masse (Pin zwischen GL und GR) auftrennen!

Achja, hier ist die komplette Service-Anleitung für dieses Spitzengerät:
http://dual.pytalhost.eu/721s/

Außerdem noch die reguläre BDA:
http://dual.pytalhost.eu/721/


[Beitrag von Metal-Max am 15. Okt 2014, 13:28 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual CS 721 störgeräusche
drausssen am 16.07.2015  –  Letzte Antwort am 13.09.2016  –  23 Beiträge
dual 721 Motor defekt
klaushannsen am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  5 Beiträge
Problem mit Dual 721
malte300se am 28.09.2003  –  Letzte Antwort am 12.07.2005  –  8 Beiträge
Übersteuerter Output Dual 721
Sorcerer2k am 13.10.2009  –  Letzte Antwort am 14.10.2009  –  18 Beiträge
Gleichlaufprobleme Dual 721
harold71 am 11.05.2005  –  Letzte Antwort am 14.06.2012  –  116 Beiträge
Fragen zu Dual 721
AdmiralAckbar am 25.10.2010  –  Letzte Antwort am 04.11.2010  –  13 Beiträge
Problem bei einem Dual 721
landfürst am 08.08.2010  –  Letzte Antwort am 10.08.2010  –  4 Beiträge
Dual 721 Orginalnadel?
daniel1990** am 18.05.2013  –  Letzte Antwort am 02.12.2013  –  35 Beiträge
Dual 721 mit DIN an NAD C 320Bee ohne Phonoeingang
dipi2217 am 28.10.2010  –  Letzte Antwort am 01.11.2010  –  6 Beiträge
Dual CS 721
langi001 am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedEniferum
  • Gesamtzahl an Themen1.346.061
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.129