Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Rega Planar 3 - Einsteiger braucht Hilfe

+A -A
Autor
Beitrag
mattheo_72
Stammgast
#1 erstellt: 03. Jul 2007, 09:30
Hallo Leute,

ich brauch mal etwas Hilfe von den Experten. Ich bin auf der Suche nach nem guten Plattenspieler. Da ich aber nur ca. 30 LP´s habe und im Monat vielleicht auch nur so 1-2h höre, soll es keine große Anschaffung werden.

Im Audiomarkt ist ein Planar3 von Rega im Angebot. Was haltet ihr davon? Der Preis ist 350Euro incl. Versand. Das Alter beträgt 5 Jahre.

Was ist zu beachten bzw. was sollte ich nachfragen? Es ist ein MM-System montiert. Laufzeit/Abnutzung ist unbekannt. Soll aber lt. Anbieter in sehr gutem Zustand sein.

Und ganz wichtig: es ist doch sicherlich nen Fortschritt ggü. meinem Vollautomaten Pioneer PL-??? von 1991 (NP: 300DM) oder?

Danke für Euren Input schon mal im voraus!

Viele Grüße
Mattheo

Schwarzwald
Inventar
#2 erstellt: 03. Jul 2007, 09:33
hört sich gut an - mach es. ich würde drauf achten, daß es die letzte version ist. P3 2000 oder wie die heißt.

was für ein system ist da drauf?

bedenke, daß es von heed motorsteuerungen gibt (orbit mk i und ii), die den P3 noch deutlich höher hieven.

grüße,

christian
mattheo_72
Stammgast
#3 erstellt: 03. Jul 2007, 09:35
Hi Christian,

danke für die schnelle Rückmeldung!
Werd ich nachfragen.

Kenne mich mit "Tuning" noch nicht so aus.
Wie schalte ich die Motorsteuerung an den Dreher???

Gruß
Mattheo
knippi
Stammgast
#4 erstellt: 03. Jul 2007, 13:17
Hallo Mattheo!

Wenn es sich um einen Planar handelt, dürfte es das ältere Modell sein (vor 2000). Dies würde aber nicht ganz mit dem vom Anbieter gemachten Angaben bezüglich des Alters passen: Lieber noch mal nachfragen!
Ich habe einen P3 (also die Variante ab 2000!) mit Heed- Netzteil MK2. Das Netzteil bringt schon einen besseren Klang- kostet aber solo ca. 300 Euro. So eine Investition will gut überlegt sein (ev. beim Fachhändler ausleihen?). Besonders wenn sich das verbaute System doch als abgenutzt oder schlecht auflösend erweist, was einen Neukauf erforderlich macht.

Gruß Roman
mattheo_72
Stammgast
#5 erstellt: 03. Jul 2007, 13:34
Hi Roman,

ja das mit dem TA-System hab ich schon nachgefragt. Die Aussage war "Zustand - sehr gut". Muss noch mal genau nachschauen, Mail ist zu hause, welches System drauf ist.

Das mit den 5 Jahren hat mich auch etwas stutzig gemacht. Dachte, dass vielleicht der Planar 3 und P3 ne (ganze) zeitlang parallel produziert bzw. verkauft wurden.

Werd heut abend mal das TA-System posten. Vielleicht gehe ich trotzdem das Risiko ein.

Welches System würdet ihr empfehlen, falls Austausch notwendig wird? Und vor allem wie teuer ist sowas?

Danke und Gruß
Mattheo

Schwarzwald
Inventar
#6 erstellt: 03. Jul 2007, 14:38
mattheo

ich kann das dynavector 10x5 uneingeschränkt empehlen! oder ein rega exact - keine angst; an beide systeme kommt man auch billiger. sonst vielleicht ein kleines goldring (1022). alle mm-systeme. 300 EUR müßtests du - mit ausnahme des goldrings - schon rechnen.

wie hoch willst du denn hinaus?

und: wie sehen verstärker und der rest der anlage aus?

wegen P3 gegen Planar3:

der letzte sieht so aus:



und: in wenigen monaten kommt der p3-24 raus - der ist dann einfach wieder ein brett (nicht so schick wie das letzte modelll meiner meinung nach).

wichtigstes update: p9 matte besorgen (ist fester und dünner).

grüße, schwarzwald
mattheo_72
Stammgast
#7 erstellt: 03. Jul 2007, 14:48
Hi,

menno jetzt wird es kompliziert! P9 - Matte? Wo bekommt man denn sowas her?

Ich hab doch nur so 20 LP´s und vielleicht noch 40 Singles...

Aber die will ich auch an meiner Anlage genießen - es klingt schon mit dem Pioneer jetzt auch nicht arg schlecht...

Deswegen wollte ich auch nicht sooo viel investieren. Vom AT95 hört und liest man doch auch akzeptable Sachen... Der ist doch nicht so arg teuer glaub ich.
Also wäre schon schön, wenn es bei den 350Euro bliebe.

Also ich habe derzeit nen CDP und Verstärker A5 von Musical Fidelity. Der Phono-Eingang wurde irgendwo hier im Forum und noch woanders im Netz (außer auf der MF-Homepage ) als sehr gut bewertet. Somit hoffe ich auf nen ext. Phono-Entzerrer verzichten zu können.
Lautsprecher sind Audio-Physic "Tempo 4".

Gruß
Mattheo



[Beitrag von mattheo_72 am 03. Jul 2007, 14:49 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#8 erstellt: 03. Jul 2007, 15:04

mattheo_72 schrieb:
Hi,

menno jetzt wird es kompliziert! P9 - Matte? Wo bekommt man denn sowas her?


bei jedem autorisierten Rega Händler


mattheo_72 schrieb:
Ich hab doch nur so 20 LP´s und vielleicht noch 40 Singles...

Aber die will ich auch an meiner Anlage genießen - es klingt schon mit dem Pioneer jetzt auch nicht arg schlecht...

Deswegen wollte ich auch nicht sooo viel investieren. Vom AT95 hört und liest man doch auch akzeptable Sachen... Der ist doch nicht so arg teuer glaub ich.
Also wäre schon schön, wenn es bei den 350Euro bliebe.


keine Panik ich würde erstmal mit einem grundsoliden Gerät wie z.B. dem P 3 anfangen und sollte das System nicht mehr ordentlich sein dies gegen ein qualitativ hochwertiges austauchen.Imho sehr empfehlenswert sind auch die Vinyl Master von Ortofon.

Wenn es Dir dann wirklich anfängt richtig Spaß zu machen und Du wieder anfängst Schallplatten zu kaufen statt CDs kannst Du immer noch aufrüsten.


mattheo_72 schrieb:
Also ich habe derzeit nen CDP und Verstärker A5 von Musical Fidelity. Der Phono-Eingang wurde irgendwo hier im Forum und noch woanders im Netz (außer auf der MF-Homepage ) als sehr gut bewertet. Somit hoffe ich auf nen ext. Phono-Entzerrer verzichten zu können.
Lautsprecher sind Audio-Physic "Tempo 4".

Gruß
Mattheo

:prost


der Phono Eingang des A 5 ist imho qualitativ völlig in Ordnung.Von daher bist Du da schon bestens ausgestattet.

Viele Grüsse

Volker
Schwarzwald
Inventar
#9 erstellt: 03. Jul 2007, 15:49
dein mf-verstärker ist okay - du brauchst also keinen separaten phono-vorverstärker. nur bitte - nimm bitte nicht das AT95. damit tust du einem sehr guten spieler unrecht.
um die 100 EUR solltest du schon anlegen; also mindestens ein denon dl 110.

grüße - schwarzwald
mattheo_72
Stammgast
#10 erstellt: 03. Jul 2007, 18:07
Also der gute Herr aus den NL meint es ist ein "Rega MM-Tonabnehmer in gutem Zustand". Wird es wohl mehr als einen geben befürchte ich.

Hm - bin jetzt mit mir am ringen, ob ich es wage. Auf dem Foto sieht es ja nicht schlecht aus...besonders der egschwungene Tonarm.

Na mal schauen. Werde berichten...

Schönen Dank erst mal euch allen.

Gruß und
Mattheo
freibürger
Inventar
#11 erstellt: 03. Jul 2007, 21:01
N´abend,

ist esdieser Plattenspieler?
Dann hat er wenn ich das auf dem Bild richtig sehe, aber nicht den RB250 Tonarm wie der Händler behauptet. Spricht nicht gerade für ihn.
Vielleicht weiss hier jemand was da verbaut ist und wie die Qualität des Tonarms einzustufen ist.

Gruß Peter
WenigWatt
Stammgast
#12 erstellt: 03. Jul 2007, 21:19
Hallo,
es handelt sich um den R 200,der in gewissen Kreisen durchaus geschätzt wird. Ob er dem RB 250 vorzuziehen ist,oder nicht kann ich auch nicht sagen. Besser aussehen tut er meiner Meinung nach.
Gruß Micha

Ps. ein Link

Edit: Link angehängt


[Beitrag von WenigWatt am 03. Jul 2007, 21:22 bearbeitet]
freibürger
Inventar
#13 erstellt: 04. Jul 2007, 05:11
Stimmt, beim lesen der Anzeige habe ich ein "B" hinzugedichtet,
Ist dann alles so richtig.

Peter
directdrive
Inventar
#14 erstellt: 04. Jul 2007, 06:41
Moin,

tja, das ist dann also ein Original-Planar, ungefähr 25 Jahre alt - zumindest sofern der Tonarm nicht nachträglich auf ein neueres Exemplar (um-)montiert wurde.

Beim Acos Lustre /Rega R-200 Arm tritt mit dem Alter regelmäßig das gleiche Problem auf: ein Gummi-Zahnriemen an der Antiskating-Einrichtung zersetzt sich und zerfällt - von daher ist hier üblicherweise die AS-Einrichtung defekt. Ansonsten ist das ein feiner japanischer Tonarm, den ich persönlich (!) mehr mag als den Rega RB-250/300.

Der aufgerufenen Preis von 350,- wäre für einen privaten Anbieter deutlich zu hoch - für einen Händler mag das o.k. sein, muß schließlich Steuern zahlen. Er sollte er aber im Gegenzug auf jeden Fall ein Rückgaberecht und in angemessenem Umfang Gewährleistung/Garantie zusichern.

Grüße sendet

Brent
mattheo_72
Stammgast
#15 erstellt: 04. Jul 2007, 11:56

directdrive schrieb:
Moin,

tja, das ist dann also ein Original-Planar, ungefähr 25 Jahre alt - zumindest sofern der Tonarm nicht nachträglich auf ein neueres Exemplar (um-)montiert wurde.

Beim Acos Lustre /Rega R-200 Arm tritt mit dem Alter regelmäßig das gleiche Problem auf: ein Gummi-Zahnriemen an der Antiskating-Einrichtung zersetzt sich und zerfällt - von daher ist hier üblicherweise die AS-Einrichtung defekt. Ansonsten ist das ein feiner japanischer Tonarm, den ich persönlich (!) mehr mag als den Rega RB-250/300.

Der aufgerufenen Preis von 350,- wäre für einen privaten Anbieter deutlich zu hoch - für einen Händler mag das o.k. sein, muß schließlich Steuern zahlen. Er sollte er aber im Gegenzug auf jeden Fall ein Rückgaberecht und in angemessenem Umfang Gewährleistung/Garantie zusichern.

Grüße sendet

Brent


Waaas? Das Ding ist 25Jahre alt? Meinst Du die Technik oder das Ding an sich?

Das wird ja alles immer verwirrender. Möchte doch nur günstig nen funktionierenden Plattendreher für meine paar LP´s der (deutlich !?!?!?) besser ist als mein 15Jahre alter Platik-Pioneer-Vollautomat-Plattenspieler für neu 150Euro.

Trotzdem danke für das Feedback. Vielleicht sollte ich noch verhandeln...

Gruß
Mattheo
directdrive
Inventar
#16 erstellt: 04. Jul 2007, 13:09
Hallo Mattheo,

ja, ich meine tatsächlich das Alter des Plattenspielers, nicht das Alter der Technik.... Ab 1983/84 wurde der Planar 3 mit dem geraden Tonarm Rega RB-300 aus eigener Fertigung in Großbritannien bestückt.

Grüße von

Brent
Schwarzwald
Inventar
#17 erstellt: 05. Jul 2007, 09:08
brent hat recht.

mattheo - stell doch einfach mal ein bild des plattenspielers ein - dann können wir dir weiterhelfen. auf ebay geht die letzte version des _P3_ regelmäßig für die hälfte des neupreises weg; schlag dort zu.

grüße,

christian
mattheo_72
Stammgast
#18 erstellt: 05. Jul 2007, 09:17
Okay - werde mal mein Glück bei ebay versuchen.

Bild bzw. Link hat doch Freibürger schon reingestellt.

Dachte schon es sollte ein Händler sein, da ich selbst wenig Ahnung von der Materie habe und einfach wenn "Sehr guter Zustand" dasteht das vielleicht glaubwürdiger/sicherer ist wegen Umtauschrecht/Garantie.

Kann aber auch sein, dass ich zu naiv bin.

Werde weiter Ausschau halten.

Danke Euch allen.

PS: wenn jemand nen guten Tip hat im Bereicht 350Euro - alles sehr willkommen.

Gruß
Mattheo

Schwarzwald
Inventar
#19 erstellt: 05. Jul 2007, 09:29
der hier sieht sehr sehr vielvesprechend aus - ich würde bis 400 EUR gehen:

http://cgi.ebay.de/R...QQrdZ1QQcmdZViewItem

und hier:

http://www.highendmarkt.de/selectcard.asp?ID=477856

(hier ist sogar sowohl ein system als auch das heed orbit schon dabei. vielleicht kannst du am preis noch was machen!)


grüße, christian


ps>

hier noch zwei high-end portale, die unter umständen billiger sind als ebay:

http://www.highendmarkt.de

und

http://www.audio-markt.de/_markt/
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rega Planar 3
smagmaster am 14.07.2011  –  Letzte Antwort am 18.07.2011  –  18 Beiträge
rega planar 3 Tonarmlift
jaaansen am 09.04.2003  –  Letzte Antwort am 28.04.2003  –  2 Beiträge
Rega Planar 3 Tuning
Tobiiii am 06.04.2007  –  Letzte Antwort am 06.04.2007  –  3 Beiträge
Rega Planar 3 Bohrschablone
spachtelbob am 24.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.09.2010  –  16 Beiträge
Rega Planar 3
tom-garfield2207 am 07.07.2011  –  Letzte Antwort am 08.07.2011  –  4 Beiträge
Rega Planar 3 RB300 einstellen
smelholtz am 22.05.2004  –  Letzte Antwort am 24.05.2004  –  4 Beiträge
Aufstellung für Rega Planar 3
carsten2 am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  2 Beiträge
Rega Planar 3 RB200 AT20Sla
Pelide am 12.04.2007  –  Letzte Antwort am 12.07.2010  –  8 Beiträge
einstelllehre für rega planar 3
fj_adesso am 06.07.2007  –  Letzte Antwort am 09.07.2007  –  7 Beiträge
REGA Planar 3 - welches System?
moonloop64 am 08.06.2009  –  Letzte Antwort am 09.06.2009  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 86 )
  • Neuestes Mitgliedefjot64
  • Gesamtzahl an Themen1.344.870
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.392