Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was gibt es für 2000,-€

+A -A
Autor
Beitrag
freibürger
Inventar
#1 erstellt: 21. Nov 2007, 21:54
Guten Abend,

es weihnachtet und einem Arbeitskollegen juckt es unter den Fingernägeln. Er trägt sich mit dem Gedanken seinen P2 gegen einen höherwertigen Plattenspieler auszutauschen, angedacht hat er den ZET1 von Transrotor.

Meine Frage an Euch:

Welche Komplettlösungen (Laufwerk+Arm+TA) gibt es noch in dem Bereich um die +/- 2000€, vor allem abseits des Mainstreams um Transrotor, Project und Clearaudio?

Was würdet ihr euch zulegen wenn ihr die Kohle über hättet, wovon räumt ihr?

Was habt ihr euch vielleicht gerade gekauft?

Beste Grüsse aus Freiburg
Peter
MikeDo
Inventar
#2 erstellt: 21. Nov 2007, 22:40
Hallo Peter. Eine Komplettlösung könnte von Scheu sein.

Scheu Diamond, Gesamtgewicht ca. 18 kg
Acrylzarge mit Edelstahl, modifizierter Rega RB 250 Tonarm und Benz Micro MC Silver, wahlweise in schwarz hochglänzend, transparent oder farbig.
Und das Beste ist, der WAF kann u.U. sensationell sein
€ 1.990,-

http://www.ladylikescheu.de/photos/rose1.jpg

http://www.ladylikescheu.de/photos/pink1.jpg



Wobei es dabei sinnvoller wäre, ein besseres System zu installieren.

Schau mal hier, man kann sich "seinen" Dreher auch zusammenstellen: Scheu Analog
freibürger
Inventar
#3 erstellt: 21. Nov 2007, 22:56
Danke MikeDo,

den Scheu hatte ich auch schon empfohlen, gefallen mir persönlich auch sehr gut. Wobei ich dann selbst bauen würde, ist aber wohl nicht das Ding meines Kollegen.

Gruß Peter
MikeDo
Inventar
#4 erstellt: 21. Nov 2007, 23:04
Ja, wobei man sich den Dreher zusammenstellen lassen kann. Ist ne gute Sache. Und die Preise sind m.E. recht moderat.





[Beitrag von MikeDo am 21. Nov 2007, 23:14 bearbeitet]
musiclust
Stammgast
#5 erstellt: 22. Nov 2007, 07:00
Moin Peter,

ich würde die Dreher von Acoustic Solid in die engere Auswahl nehmen.

Gruß

musiclust
hifi-zwerg
Stammgast
#6 erstellt: 22. Nov 2007, 10:38
Hallo,

Mir hat seinerzeit der Roksan Radius V sehr gut gefallen, ist natürlich von der Optik nicht so imposant wie ein Zet 1. Zweiter Nachteil könnte der Einpunkttonarm sein, der mir vom Bedienfeeling irgendwie zu wackelig war, ist aber ehr ein persönliches Gefühl. Der Fred zu meinem damaligen Hörtest Radius V. Eine Zusammenfassung habe ich dann auch in meinen Blog gestellt


Bei den bei Phonohono aufgerufenen Paketpreisen, je nach Ausführung und TA (GR 1042 oder Eroica LX bzw. TR Cantare) so 1400 bis 1700 € bliebe sogar ggf. noch Geld für einen schönen Preamp.

Gruß
Zwerg

Edit: Links nachgetragen.


[Beitrag von hifi-zwerg am 22. Nov 2007, 10:45 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 22. Nov 2007, 11:32
Hallo ich rate zum ZET, den habe ich mir im Mai auch gekauft:




oder vielleicht einen PANDA?

freibürger
Inventar
#8 erstellt: 22. Nov 2007, 16:04

Maräntzchen schrieb:
Hallo ich rate zum ZET, den habe ich mir im Mai auch gekauft:


Wow, das ist deiner? Als Skulptur finde ich die Transrotoren echt Klasse :hail. Steht eigentlich schon ein Transrotor im New Yorker Museum of Modern Art?

Als Plattenspieler wollte ich den aber nicht haben. Da schlägt mein Herz für Laufwerke ala Acoustic Solid "Wood", oder den "Xerxes" von Roksan, gradliniges Design und Holz vermittelt Wärme.

Mein Kollege mag jedoch auch eher Laufwerke wie den Transrotor, wobei er sich noch gar nicht richtig im klaren ist ob er überhaupt was Neues braucht/will. Lasst uns aber ruhig noch ein bisschen weitersammel!

Den ZET1 find ich von der Grundausstattung her ein bisschen dürftig, nur den kleinen Rega Arm und das 1006er Goldring, da ist ein späteres Update doch einfach zwingend.

Peter
Gelscht
Gelöscht
#9 erstellt: 22. Nov 2007, 16:29

nur den kleinen Rega Arm und das 1006er Goldring, da ist ein späteres Update doch einfach zwingend


Hallo,...


Wow, das ist deiner?


ja.

der Arm ist gut!(Am STR250 bzw. REGA wird immer viel zu viel herumgemeckert- vermutlich weil er zu preisgünstig ist) Das System sollte auf Dauer natürlich ausgewechselt werden. Was ich noch vor mir hab!

Transrotor Plattenspieler sehen nicht nur gut aus- man kann sie auch benutzen(das schließt einander nicht aus- obwohl viele ja ständig das Gegenteil sagen,...wenn nur der Name Transrotor fällt).



Lasst uns aber ruhig noch ein bisschen weitersammel!


genau, es gibt genug neue und auch gebrauchte Geräte!


Acoustic Solid "Wood",


Sowas hatte ich auch auf meiner Auswahlliste!

Auch wenns schon wieder ein Räke ist, halte ich den Woody auch für sehr gut! Den kann man nun wirklich so zusammenbasteln wie man will. Den braucht man ja auch nicht unbedingt mit Klavierlack zukleistern oder mit Acryl beplanken!

Bekommt man für stolze 2000,- Euro nicht sogar(!) einen neuen Thorens TD350
(räusper).

viele Grüße
flexwheeler
Stammgast
#10 erstellt: 22. Nov 2007, 16:49
Für den anvisierten Preis gibts von Transrotor neben dem ZET1 ja auch noch den Fat Bob S. Zu lesen auch in der neuen "LP".

Zum dicken Bob kann ich persönlich nix sagen, aber den ZET1 hab ich schon ausgiebig bei einem Freund bewundern dürfen. Der kann echt was, auch mit der "Einsteigerbestückung".

Der Dreher muß aber imo auch zum Verstärker passen, nicht aus optischen sondern aus technischen (Phonoteil) oder klanglichen Gründen.
hifi-zwerg
Stammgast
#11 erstellt: 22. Nov 2007, 16:56
Hallo,

der Rega RB 250 als Tonarm wird in den meisten Fällen wohl mehr als ausreichen, als eines der wenigen echten Serienprodukte ist er allerdings viel zu billig.

Allerdings würde ich den Räke modifizierten 2.6 in betracht ziehen, der sieht nmbM auf den TR Spielern viel besser aus (ist silbern und hat ein schickes Alu Gewicht), die 100 Euro sollten bei einem 2000,-€ Gerät dann doch drin sein.

Etwas mehr als das GR 1006 sollte es dann vielecht auch sein ich höre mit einem nicht viel teureren 1012 mit einem 1042 und 2.6 Tonarm kostet der Zet 1 dann wohl so 2250,- €.

Wenn man bereit ist so viel Geld auszugeben und man den Zet 1 will fallen mir nicht so richtig gute alternativen ein.


Fat Bob S gleiche Ausstattung aber 200 euro mehr.

Vieleicht eine Acoustic Solod machine small, dürfte bei gleicher Austattung gut unter 2000,- liegen.

Mir selbst gefallen halt die Acrylburgen besser, aber die optik ist halt stark Geschmackssache.

Die Klasse bis 2000,- Euro ist auch irgendwie dünn besetzt, viele Plattenspeile tummeln sich so um 1000 bis max 1500 Euo, mit guten Systemen machen die auch tolle Musik, aber den Angeberfaktor der "Großen Laufwerke" haben die dann oft noch nicht. Die spektakulären (eischließlich des Zet 1) legen dann aber erst so ab 2000 rictig los.

Oh da fällt mir gerade noch das Space Deck ein, das sollte mit RB250 und System noch unter 2000,- liegen, ist aber schwarz und nicht Alu glänzend.

Optisch in die schwarze Richtung ist noch der Raven one, der aber erheblich teurer ist.

Gruß
Zwerg
hifi-zwerg
Stammgast
#12 erstellt: 22. Nov 2007, 17:02
Hallo,

flexwheeler schrieb
Der Dreher muß aber imo auch zum Verstärker passen, nicht aus optischen sondern aus technischen (Phonoteil) oder klanglichen Gründen.


Ich würde die optische Gründe in den Vordergrund stellen, das Phonoteil muß im wesentlichen mit dem TA harmonieren, der ja letztendlich unabhängig vom Dreher beschafft werden kann.

Gruß
Zwerg
freibürger
Inventar
#13 erstellt: 22. Nov 2007, 18:53
Raven one und Space Deck von Nottingham Analogue! Beides wunderschöne Plattendreher. Das schwarz würde mir liegen als das Alusilber, ist nicht so protzig .

Ich stell mal Bilder rein, damit sie alle sehen.

Nottingham



Die Basis ist wohl Zubehör, aber wie ich finde ein Muß.

Raven



Schön ist das man offenbar beim Raven die Tonarmbasis verdrehen kann, um unterschiedlich lange Arme zu montieren.

Peter

Edit: Die erste Zeile ist missverständlich: Der Raven ist der kleinste von TW-Acoustic


[Beitrag von freibürger am 22. Nov 2007, 18:57 bearbeitet]
Ludger
Inventar
#14 erstellt: 22. Nov 2007, 20:02
Hallo Peter,
wie wäre es damit:
http://www.media-sel...pieler-mmf-9-1.html.
Da bleibt noch Platz für ein ordentliches System.
Gruß
Ludger

Hab gerade gemerkt, dass der direkte Link nicht funktioniert.
Unter Music Hall findest du den MMF 9.1

Noch ein Nachtrag: für 1700€ ist schon ein Goldring Eroica montiert.


[Beitrag von Ludger am 22. Nov 2007, 20:07 bearbeitet]
freibürger
Inventar
#15 erstellt: 22. Nov 2007, 21:37
Du meinst den hier!




Wurde doch letztens in der Stereo vorgestellt,ja wirlich tolles Konzept: Bewährte Technik in einem durchdachten Chassis, und preislich in einem Rahmen das wirklich noch ein Topsystem reinpasst.

Werde ich morgen mal meinem Kollegen vorschlagen.

Ich find die Chassisbauweise sehr pfiffig, ich denk in diese Richtung werde ich meinen P3 umbauen.

Wann schickt denn mal einer nen Zappelphillip , ´tschuldigung Subchassisplayer ins Rennen?

Gute Nacht Peter

Edit:
Noch ein Nachtrag: für 1700€ ist schon ein Goldring Eroica montiert.

Der ist gut für mehr


[Beitrag von freibürger am 22. Nov 2007, 21:39 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#16 erstellt: 22. Nov 2007, 21:43

ich denk in diese Richtung werde ich meinen P3 umbauen.



P3 mit externem Antrieb?
..und das mit dem dünnen Tellerchen?

freibürger
Inventar
#17 erstellt: 22. Nov 2007, 21:58
Nein,nein! Nur das Chassis. Ist beim P3 ja mehr oder weniger wie ein Türblatt aufgebaut, das geht besser! Wie es beim Music Hall gemacht wurde finde ich ne schöne Lösung Motor und Tellerlager/Tonarmbasis voneinander zu entkoppeln.

Peter
Gelscht
Gelöscht
#18 erstellt: 22. Nov 2007, 22:00

Nur das Chassis.



Das mache ich mit meinem auch noch(allerdings Planar3).

freibürger
Inventar
#19 erstellt: 22. Nov 2007, 22:18
Ich will das Chassis 2lagig bauen. Die untere Lage trägt dann den Motor, die obere Tellerlager und Tonarmbasis. Die Lagen in Quarzsand gefüllter Sandwichbauweise. Beide Lagen weich miteinander verbunden. Dann sollte Ruhe sein!

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler Tokaido RK 2000 Riemen
lolle88 am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 13.10.2012  –  4 Beiträge
Tetenal Mirasol 2000 für Gummimatte
sandy666 am 18.09.2013  –  Letzte Antwort am 18.09.2013  –  2 Beiträge
Nadel für Technics SL-2000
SABA-Queen am 08.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2008  –  12 Beiträge
Riemenwechsel CEC BD-2000
neuman356 am 19.12.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  11 Beiträge
Grundig Studio 2000
pilgerman am 08.10.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2004  –  2 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler 2000 ? +X
Saturn74 am 03.08.2008  –  Letzte Antwort am 03.09.2008  –  153 Beiträge
Was es alles gibt :-)
wastelqastel am 29.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.10.2006  –  4 Beiträge
Probleme mit Plattenspieler CEC BD-2000
soul am 19.07.2003  –  Letzte Antwort am 09.12.2003  –  7 Beiträge
Technics SL 2000 Unterschied und Qualität
AndreJXYZ am 22.02.2014  –  Letzte Antwort am 05.02.2016  –  9 Beiträge
Netzteil Thorens TPN 2000
Bünde am 30.09.2008  –  Letzte Antwort am 10.02.2009  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedrevoun
  • Gesamtzahl an Themen1.345.664
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.530