Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics 1210MkII gegen Denon DP 67L

+A -A
Autor
Beitrag
audrey
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 15. Dez 2007, 16:12
Hallo,

da mein Denon Dp67L den Geist aufgegeben hat, wollte ich mir einen Technics 1210MkII holen. Der Technics soll mit einem Sumiko Blue Point No.2 betrieben werden, wie mein Denon. Nun ein paar fragen:

1.Hat er gegen einen Denon Dp67L mit gleichem System überhaupt eine Chance?
2.Kann ich das Sumiko System überhaupt mit dem Technics betreiben?
3.Gibt es sonst irgendwelche Unterschiede?

Gruß, Ingo
der_yeti
Stammgast
#2 erstellt: 15. Dez 2007, 16:16
Hi,

willst Du den Techics mit dem Serienarm fahren?

Grundsätzlich sollte die effektive Masse mit der Nadelnachgiebigkeit des Systems passen. Wenn das gewährleistet ist, dann ist das schon mal die halbe Miete.

Ich hab mal einen 1210 mit Rega RB300 gehört. Klang sehr gut.

Viele Grüße,
Alex
audrey
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 15. Dez 2007, 16:33
Hallo,

es soll alles Original bleiben, hätte nur gerne mal gewusst, ob der Technics schlechter ist als der Denon bzw. ob man einen Unterschied hören wird?

Gruß, Ingo
der_yeti
Stammgast
#4 erstellt: 15. Dez 2007, 18:18
Hi Ingo,

der Denon sollte auf alle Fälle besser spielen, aber ich kenne ihn nicht. Rein nach den angegebenen Werten hat er Faktor 10 weniger Gleichlaufschwankungen und ist sicherlich wesentlich aufwändiger und wertiger gebaut als der Technics.

Viele Grüße,
Alex
audiophilanthrop
Inventar
#5 erstellt: 16. Dez 2007, 00:52
Der Denon läuft also immer noch nicht, schade. Ich würde mir nochmal in der Service-Doku die Motorsteuerung genauer ansehen, auch eine Reparatur in einer guten Werkstatt (eine, die alles[tm] wieder hinkriegt) würde sich lohnen. Die Verpackung eines Drehers ist halt ein größeres bißchen aufwendig.
audrey
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Dez 2007, 09:29
Hallo,
was wäre denn eine Alternative zum Denon?
Wollte auf dem selben Level hören wie mit dem Denon,aber mit einem gebrauchtem weiß ich halt nicht so recht.

Wäre ein Thorens eine Alternative oder sind die vom Klang her nicht vergleichbar, da Riemenantrieb?

Gruß, Ingo
der_yeti
Stammgast
#7 erstellt: 16. Dez 2007, 11:05

audrey schrieb:
Hallo,
was wäre denn eine Alternative zum Denon?
Wollte auf dem selben Level hören wie mit dem Denon,aber mit einem gebrauchtem weiß ich halt nicht so recht.

Wäre ein Thorens eine Alternative oder sind die vom Klang her nicht vergleichbar, da Riemenantrieb?

Gruß, Ingo


Hi Ingo,

was wäre denn das Budget?

Viele Grüße,
Alex
audrey
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 16. Dez 2007, 11:33
am besten so wenig wie möglich, deshalb hatte ich ja den 1210 im Auge.
Einfach ein Gerät, dass dem Denon in etwa gleich gut ist bzw. gleich gut klingt.
Bitte kein Project oder Rega, dann doch lieber etwas gebrauchtes.

Gruß, Ingo
Soulific
Stammgast
#9 erstellt: 16. Dez 2007, 12:00
Hallo Íngo,

wenn du so wenig wie möglich bezahlen willst nimm doch den Technics. Ein anderer günstiger, hochwertiger direktgetriebener Plattenspieler fällt mir nicht ein. Den Tonarm kannst du später immernoch gegen einen Rega, SME etc. tauschen. Das Sumiko Blue Point No. 2 sollte passen.

Lieben Gruß,
Sebastian
Hüb'
Inventar
#10 erstellt: 16. Dez 2007, 12:32

der_yeti schrieb:
Hi Ingo,

der Denon sollte auf alle Fälle besser spielen, aber ich kenne ihn nicht. Rein nach den angegebenen Werten hat er Faktor 10 weniger Gleichlaufschwankungen und ist sicherlich wesentlich aufwändiger und wertiger gebaut als der Technics.

Viele Grüße,
Alex

Hi!

Ich weiß nicht, ob Du den Technics überhaupt aus eigener Anschauung/Erfahrung kennst (aufgrund Deiner Ausführungen vermute ich das mal nicht ;)). Der 1200/1210 ist jedenfalls sehr solide, wertig und robust verarbeitet und gebaut.

Die technischen Daten sind zudem exzellent und besser als bei vielen (auch deutlich teureren) Wettbewebern.

Ob er sich mit dem genannten Denon messen kann weiß ich nicht, da ich den Denon nicht kenne.
Ich würde es jedenfalls nicht per se ausschließen.

Grüße

Frank
der_yeti
Stammgast
#11 erstellt: 16. Dez 2007, 13:51

Hüb' schrieb:

Hi!

Ich weiß nicht, ob Du den Technics überhaupt aus eigener Anschauung/Erfahrung kennst (aufgrund Deiner Ausführungen vermute ich das mal nicht ;)). Der 1200/1210 ist jedenfalls sehr solide, wertig und robust verarbeitet und gebaut.

Die technischen Daten sind zudem exzellent und besser als bei vielen (auch deutlich teureren) Wettbewebern.

Ob er sich mit dem genannten Denon messen kann weiß ich nicht, da ich den Denon nicht kenne.
Ich würde es jedenfalls nicht per se ausschließen.

Grüße

Frank
:prost


Hallo Frank,

kennen ist zu viel gesagt. Bis vor 10 Jahren habe ich ca. 10 Jahre mit zweien davon Musik gemacht Getauscht wurde nur die Systeme und Slipmats...

Im highfidelen Sinn ist mir der Technics vor einigen Jahren wieder über den Weg gelaufen. Ich wurde darauf aufmerksam, weil Origin Live dafür Einbauplatten für Regaarme anbot. In diesem Zusammenhang habe ich ihn dann auch ein paar mal gehört. Vernünftig auf- und eingestellt kommt passabel Musik raus.

Relativ gesehen ist er natürlich robust und gut verarbeitet, aber ein Jeep ist deswegen trotzdem nicht ideal für die Rennstrecke Und relativ gesehen sind seine Werte auch passabel, aber absolut geht es noch besser.

Zu diesem Preis-/Leistungsverhältnis kann sich inho manch "Highend"-Spieler warm anziehen - absolut gesehen.

Noch mal: den Denon kenne ich nur vom Papier, wie oben bereits erwähnt.

Cheers,
Alex


[Beitrag von der_yeti am 16. Dez 2007, 13:58 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#12 erstellt: 16. Dez 2007, 17:43
Hi!

Ich halte den Technics für ein Gerät mit enormen Potential, welches vor allem durch den Tonabnehmer limitiert wird.
Hatte schon diverse high endige Laufwerke - ein 8.000-DM-Laufwerk mit SME 3009 steht aktuell im Keller, der 1210 hingegen im Wohnzimmer.

Grüße

Frank
der_yeti
Stammgast
#13 erstellt: 16. Dez 2007, 19:05

Hüb' schrieb:
Hi!

Ich halte den Technics für ein Gerät mit enormen Potential, welches vor allem durch den Tonabnehmer limitiert wird.
Hatte schon diverse high endige Laufwerke - ein 8.000-DM-Laufwerk mit SME 3009 steht aktuell im Keller, der 1210 hingegen im Wohnzimmer.

Grüße

Frank
:prost


'n Abend,

auf alle Fälle hat der Spieler Potential und spukt mir auch ständig im Kopf umher. Aufbauen, einstellen und für Jahre vergessen...

Was ist das denn für ein 8000,-DM-Laufwerk? Vielleicht solltest Du es aus dem Keller holen

Viele Grüße,
Alex
Hüb'
Inventar
#14 erstellt: 16. Dez 2007, 19:10
Hi!

Es ist ein Musica Nova Piano Forte (den Hersteller gibt es leider nicht mehr).

Wurde - ich meine 1994 - in der damals noch als eigenständige Zeitschrift existierenden Hifi Exklusiv von Dirk Sommer sehr gut besprochen.

Das Laufwerk ist unmittelbar nach Anschaffung des 1210 in den Keller gewandert.

Grüße

Frank
audrey
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 16. Dez 2007, 21:39
Hi,

danke für die Antworten.
Na dann werd ich noch einmal darüber schlafen und mir wohl doch den 1210 holen.
Was ich noch gerne wüsste, wie klingt den ein Thorens der 140 oder 160er Reihe im Vergleich?

Gruß, Ingo
Papa_San
Stammgast
#16 erstellt: 17. Dez 2007, 19:41
Moin

Klanglich sind die Thorense eindeutig besser !

Auch hast Du mit denen,durch das Subchassis,keine so großen Probleme mit der Aufstellung. Der Technics ist da viel empfindlicher.

Vor 2 Jahren habe ich meinen SL1210 gegen einen TD 126er getauscht. Der Unterschied ist deutlich zu hören !

Allerdings muss man sich an die Schwabbeldinger erstmal gewöhnen. Durch den Riemenantrieb laufen die auch nicht so schnell hoch. Ich höre viel Maxis und überhaupt Singles. Da nervt das schon.

Also wurde noch ein Kenwood KD angeschafft!

Übrigens ein sehr schönes Gerät.Auch klanglich.

Der Denon hat,glaube ich,auch ne Endabschaltung ? Die wird dir beim Technics fehlen.

Der Technics ist bestimmt der robusteste Player auf dem Markt. Klanglich leider nur Mittelmaß !

Grß Siggi
jotpewe
Stammgast
#17 erstellt: 18. Dez 2007, 08:01

Papa_San schrieb:
...Klanglich sind die Thorense eindeutig besser !
Auch hast Du mit denen,durch das Subchassis,keine so großen Probleme mit der Aufstellung. Der Technics ist da viel empfindlicher.
...
Der Technics ist bestimmt der robusteste Player auf dem Markt. Klanglich leider nur Mittelmaß !...


Da würde ich in fast allen Punkten widersprechen. Seitdem ich nun einen 1210M5G mein eigen nennen darf, kann ich sagen, dass gerade die TECHNICS-Konstruktion die beste Dämpfung - auch gegen Trittschall - bewirkt, da kommt weder mein TD318 noch meine 7xxQ oder der 626 mit. Ähnlich gut ist der PS-48 und der SP-37F.

Klanglich steht der definitiv nicht zurück - an ihm spielt zB mnein EROICA LX L am besten - was auch an der Tonarmhöhenverstellung liegt, aber als 'nur Mittelmaß' würde ich den TECHNICS nicht bezeichnen.

Mag am M5G liegen, dieser soll ja ein besseres Anschlusskabel als der MK5 und der MKII haben...
der_yeti
Stammgast
#18 erstellt: 19. Dez 2007, 15:54

jotpewe schrieb:

Papa_San schrieb:
...Klanglich sind die Thorense eindeutig besser !
Auch hast Du mit denen,durch das Subchassis,keine so großen Probleme mit der Aufstellung. Der Technics ist da viel empfindlicher.
...
Der Technics ist bestimmt der robusteste Player auf dem Markt. Klanglich leider nur Mittelmaß !...


Da würde ich in fast allen Punkten widersprechen.


Das würde ich genauso sehen. Einen Subchassisspieler zum klingen zu bringen braucht einen nicht zu vernachlässigenden Aufwand und, vor allem, Pflege. Seit meinem LP12 weiß ich ein Lied davon zu singen.

Von einer Wandbasis profitieren beide und dann ist die Trittschallentkopplung meist gelöst.

Viele Grüße,
Alex
Soulific
Stammgast
#19 erstellt: 19. Dez 2007, 18:00

Papa_San schrieb:
Moin

Klanglich sind die Thorense eindeutig besser !

Auch hast Du mit denen,durch das Subchassis,keine so großen Probleme mit der Aufstellung. Der Technics ist da viel empfindlicher.

Vor 2 Jahren habe ich meinen SL1210 gegen einen TD 126er getauscht. Der Unterschied ist deutlich zu hören !

Allerdings muss man sich an die Schwabbeldinger erstmal gewöhnen. Durch den Riemenantrieb laufen die auch nicht so schnell hoch. Ich höre viel Maxis und überhaupt Singles. Da nervt das schon.

Der Denon hat,glaube ich,auch ne Endabschaltung ? Die wird dir beim Technics fehlen.

Der Technics ist bestimmt der robusteste Player auf dem Markt. Klanglich leider nur Mittelmaß !

Grß Siggi


Der TD-126 ist schon noch was anderes als die 14x-16x Baureihe. Einige Thorens Modelle haben im Gegensatz zum Technics eine Endabschaltung. Ohne großes Zutun würde ich mal behaupten nehmen sich der Technics und ein simpler Thorens TD-160 klanglich nicht viel. Sie sollten auf einem ähnlichen Niveau spielen. Klingen tuen sie aber unterschiedlich. Da hilft nur Probehören und Ausprobieren. Mittelmäßig muss von denen mit einem anständigen Tonabnehmer keiner klingen.

Wie ja schon geschrieben ist die Aufstellung eines Subchassis Plattenspeilers mit nichten einfacher als die des Technics. Ich würde mal behaupten das das Gegenteil der Fall ist. Subchassis Justage ist so eine kniffelige Angelegenheit. Macht aber auch Spaß. Zudem lässt sich der Tonarm des Technics extrem einfach justieren. Am wohlsten fühlen sich beide Spieler übrigens an der Wand und schön gerade abgestellt.

Lieben Gruß,
Sebastian
Papa_San
Stammgast
#20 erstellt: 19. Dez 2007, 20:16
Moin Ingo

Der MK II ist bestimmt kein schlechter Plattenspieler. Bei mir lief er 12 Jahre und verkauft hab ich ihn eigentlich nur wegen der fehlenden Endabschaltung. Das ewige plock,plock,plock.. ging mir irgendwann auf die Nerven.

Mit der Aufstellung solltest Du dich aber schon beschäftigen.

Anfangs hatte ich Probleme mit Rückkopplungen,gerade auf Partys,und auch mit Trittschall. Am besten stellst du ihn auf ein stabiles Brett an der Wand. Genau zwischen und leicht oberhalb der Lautsprecher. Das brachte bei mir die besten Ergebnisse.

Aber eigentlich müsste er sich ähnlich verhalten,wie dein verflossener Denon.

Einen Thorens kannst Du während der Party auf den Holzdielenboden stellen. Selbst beim Pogo rührt sich da garnix !Damals selbst ausprobiert ! War das Kaufargument !

Gruß Siggi


[Beitrag von Papa_San am 19. Dez 2007, 21:00 bearbeitet]
audrey
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 11. Jan 2008, 18:25
Hallo,

das mit dem Technics hat sich erledigt, der Denon läuft wieder!!
Laut Rechnung wurden an der Motorendstufe diverse Unterbrechungen erneuert.
Trotzdem danke für die Antworten.

Gruss, Ingo
audiophilanthrop
Inventar
#22 erstellt: 13. Jan 2008, 14:08
Puh - das war aber 'ne schwere Geburt. Hat sich aber sicherlich gelohnt. Dann mal noch viel Spaß mit dem Denon.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon DP 67L
audrey am 03.10.2005  –  Letzte Antwort am 04.10.2005  –  4 Beiträge
Denon DP 67L
audrey am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 10.12.2005  –  2 Beiträge
Plattenspieler Denon DP-67L --- Neupreis ?
Vielou am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 22.09.2009  –  7 Beiträge
Denon DP 67L läuft nicht mehr
audrey am 16.11.2007  –  Letzte Antwort am 30.11.2007  –  10 Beiträge
Denon DP-47 bis 67L Spieler: Uebersicht, Wertigkeit?
gonzo009 am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 04.01.2011  –  2 Beiträge
Tonabnehmerberatung für Technics 1210MKII
PerregrinTuk am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  2 Beiträge
Kenwood KD 700D gegen Denon DP 55L
Boxenbastler am 12.05.2007  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  12 Beiträge
Denon DP 900M - AT7V
muggelmuggel am 16.08.2011  –  Letzte Antwort am 04.09.2011  –  44 Beiträge
Denon DP 37f - Tonarmhöhenverstellung
Moorkind am 14.02.2012  –  Letzte Antwort am 15.02.2012  –  5 Beiträge
Bitte um Einstellungshilfe beim Technics 1210MKII.
puffyx am 12.07.2012  –  Letzte Antwort am 13.07.2012  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.662
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.416