Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Fazit - nie wieder ohne Waage!

+A -A
Autor
Beitrag
hal-9.000
Inventar
#1 erstellt: 05. Jan 2008, 19:33
So - ich hab heute meine Waage bekommen und mal die Auflagekraft nachgemessen, welche vorher ohne Waage eingestellt wurde.
Das Ergebnis war erschütternd/niederschmetternd - knapp über 1g mehr!! Und das, obwohl streng nach BDA eingestellt - eine Wiederholung des Vorgangs brachte im Prinzip genau das gleiche (miese) Ergebnis.

Aktuell sind es knapp 1g - siehe Foto. Das ist etwas unscharf, da nicht sonderlich hell, Freihand und Blitz aus (sonst sieht man nicht das Display).
Anbei noch ein Foto der Waage (Quelle!), falls das jemanden interessiert



Der Abstand TA zur Platte ist nun für mich normal, war vorher recht gering.

Fazit - nie wieder ohne Waage!


[Beitrag von hal-9.000 am 05. Jan 2008, 19:34 bearbeitet]
Gene_Frenkle
Inventar
#2 erstellt: 05. Jan 2008, 21:37
Und wie klingst's?
Rillenohr
Inventar
#3 erstellt: 05. Jan 2008, 21:48
Das is ja ne Digitalwaage!
hal-9.000
Inventar
#4 erstellt: 05. Jan 2008, 21:57
Bin noch nicht zum geschmeidigen Hören gekommen. Melde mich dann nochmal.

Rillenohr schrieb:
Das is ja ne Digitalwaage! :hail

Ist doch nicht schlimm, oder? Was spricht dagegen?


[Beitrag von hal-9.000 am 05. Jan 2008, 21:58 bearbeitet]
Radiologe
Inventar
#5 erstellt: 05. Jan 2008, 22:57
Wir sind hier im Analogbereich,da haben Digitale Waagen nichts zu suchen
Ich bitte doch deshalb sehr darum,diese Waage umgehend an mich zu senden,damit ich sie kostenlos entsorgen kann

Gruß Markus
klaus52
Inventar
#6 erstellt: 05. Jan 2008, 23:08

hal-9.000 schrieb:
Bin noch nicht zum geschmeidigen Hören gekommen. Melde mich dann nochmal.

Rillenohr schrieb:
Das is ja ne Digitalwaage! :hail

Ist doch nicht schlimm, oder? Was spricht dagegen?


Gar nichts.

Könnte auch nicht mehr ohne D-Waage leben, zumal man mit einer solchen unter anderem auch Headshells wiegen
und noch wichtiger; deren Gewichtsverteilung ermitteln kann.

Absolut (Lebens) wichtig ist für die Auflagekraft bei einer solchen aber eine Treppe aus "nicht" magnetischem Material
(Kunststoff, Kupfer, Alu, Messingblech) die auch so bemaßt sein sollte das man "auf" dem Teller in "echter Vinylhöhe" mißt.
hal-9.000
Inventar
#7 erstellt: 05. Jan 2008, 23:14
Achso - hatte ich grade eine lange Leitung


klaus52 schrieb:
Absolut (Lebens) wichtig ist für die Auflagekraft bei einer solchen aber eine Treppe aus "nicht" magnetischem Material
(Kunststoff, Kupfer, Alu, Messingblech) die auch so bemaßt sein sollte das man "auf" dem Teller in "echter Vinylhöhe" mißt. :)

Ja, da muss ich mir noch was einfallen lassen, der Unterschied wird aber nicht so groß wie der von mir beschriebene sein.

Falls es interessiert, hier mal kurz die Waage mit Münzen "getestet".
Gemessen, Sollwerte (LINK!) in Klammern, danach die Differenz

 1ct   2,315   (2,30)   +0,015
 2ct   3,055   (3,06)   -0,005
 5ct   3,980   (3,92)   +0,060
10ct   4,095   (4,10)   -0,005
20ct   5,750   (5,74)   +0,010


[Beitrag von hal-9.000 am 05. Jan 2008, 23:17 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#8 erstellt: 06. Jan 2008, 12:20
Danke für den Hinweis.

Eine solche Waage werde ich mir umgehend besorgen!

Grüße

Frank
Rillenohr
Inventar
#9 erstellt: 06. Jan 2008, 12:34
Damit einem nicht noch ein Fliegenschiß den Hörspaß verdirbt.

hal-9.000
Inventar
#10 erstellt: 06. Jan 2008, 12:50

Rillenohr schrieb:
Damit einem nicht noch ein Fliegenschiß den Hörspaß verdirbt.

:prost

Bei 1g ist das aber ne Mordsfliege

Hallo Hüb,
kannst dann ja mal Dein Ergebnis mitteilen
MikeDo
Inventar
#11 erstellt: 06. Jan 2008, 13:56
Hmmm..ich ging davon aus, dass jeder der geneigten Puristen eine solche Karatwaage schon im Einsatz hätte
Habe meine jetzt länger als 2 Jahre und nutze sie grundsätzlich beim justieren.
Messbereich bis 0,002gr. genau.



Rillenohr
Inventar
#12 erstellt: 06. Jan 2008, 16:18

MikeDo schrieb:
Hmmm..ich ging davon aus, dass jeder der geneigten Puristen eine solche Karatwaage schon im Einsatz hätte


Iwo, wir stellen nach Gehör ein.


MikeDo schrieb:

Messbereich bis 0,002gr. genau.


Da können wir Puristen nur verschmitzt .


MikeDo
Inventar
#13 erstellt: 06. Jan 2008, 16:41

Iwo, wir stellen nach Gehör ein.


Natürlich. - Ihr (kein Plurales Majestates) installiert ja auch ein System nach Gehör



Da können wir Puristen nur verschmitzt..


..und nicht erkennen, das es nur um den Messbereich der Waage ging.


klaus52
Inventar
#14 erstellt: 06. Jan 2008, 17:44

hal-9.000 schrieb:


klaus52 schrieb:
Absolut (Lebens) wichtig ist für die Auflagekraft bei einer solchen aber eine Treppe aus "nicht" magnetischem Material
(Kunststoff, Kupfer, Alu, Messingblech) die auch so bemaßt sein sollte das man "auf" dem Teller in "echter Vinylhöhe" mißt. :)

Ja, da muss ich mir noch was einfallen lassen, der Unterschied wird aber nicht so groß wie der von mir beschriebene sein...


Der unterschied wird noch viel größer als deine 1 g sein, wenn dir dein MC so auf
dem Wiegetisch kleben bleibt, das Du zwei Hände brauchst um es wieder heil runter zu bekommen...

Die (non magnetik) Treppe ist unerlässlich.
Erlaubt sie doch auch erst unabhängig vom Dreher und dessen Tellerhöhe (bei jedem Player),
in korrekter "Abspiel" - Auflagehöhe und im tatsächlichen "Abspiel" - Bereich des Tellers zu messen.
Rillenohr
Inventar
#15 erstellt: 06. Jan 2008, 18:47

MikeDo schrieb:

..und nicht erkennen, das es nur um den Messbereich der Waage ging.



Die zweite Nachkommastelle ist in jedem Falle schon erheiternd, die dritte ist...




[Beitrag von Rillenohr am 06. Jan 2008, 19:03 bearbeitet]
wastelqastel
Inventar
#16 erstellt: 06. Jan 2008, 19:39
Benutze selber auch so eine Digitalwaage
Etwas umgebaut so das ich auch MC´s damit wiegen kann
Was nicht vergessen sollte sich auch gleichzeitig ein Eichgewicht mitzubestellen !!!
GRüsse Peter
MikeDo
Inventar
#17 erstellt: 06. Jan 2008, 20:17

Die zweite Nachkommastelle ist in jedem Falle schon erheiternd, die dritte ist...


Wie einfach man doch mit so wenig so viel Begeisterung hervorrufen kann ist doch schon bemerkenswert


jotpewe
Stammgast
#18 erstellt: 07. Jan 2008, 11:57
...und dann bitte dafür sorgen, dass die Höhe der Wiegefläche der Höhe der Schallplatte entspricht, sonst kannst Du nämlich auch mal locker 1 g falsch eingestellt haben - ist mir gerade erst passiert...

Glaubt man vorher kaum, dass das soviel ausmacht...
klaus52
Inventar
#19 erstellt: 07. Jan 2008, 14:48

jotpewe schrieb:
...und dann bitte dafür sorgen, dass die Höhe der Wiegefläche der Höhe der Schallplatte entspricht...


Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nie wieder eBay!!! Rechter Kanal bei beiden Turntables mit sehr wenig Funktion.
FizmasterFaz am 24.04.2014  –  Letzte Antwort am 29.04.2014  –  20 Beiträge
Ortofon Waage
Nevermind am 04.12.2004  –  Letzte Antwort am 04.12.2004  –  2 Beiträge
Tonarmlifthöhe, Waage ?
Dennis50300 am 11.10.2014  –  Letzte Antwort am 18.10.2014  –  29 Beiträge
welche TA- Waage
omulki am 30.01.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  19 Beiträge
Tonarm nicht in Waage
hoppelkopp am 19.06.2008  –  Letzte Antwort am 28.06.2008  –  19 Beiträge
Tonarm-Waage gesucht
nuergel am 12.02.2010  –  Letzte Antwort am 12.02.2010  –  8 Beiträge
Clearaudio - Tonabnehmer Waage, wie geht's ?
uterallindenbaum am 06.10.2012  –  Letzte Antwort am 06.10.2012  –  2 Beiträge
plattenspieler in Waage stellen , aber wie genau ??
cosinusII am 18.01.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2005  –  2 Beiträge
Eure Meinungen btr. Digitale Tonarm-Waage?
Curd am 22.05.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2014  –  37 Beiträge
Anschluss Plattenspieler ohne Aux
kokorocco am 28.07.2010  –  Letzte Antwort am 28.07.2010  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitglied___mchl___
  • Gesamtzahl an Themen1.345.966
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.697