Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Störung ( Brummen ) bei Plattenspieler Technics SL-QD33

+A -A
Autor
Beitrag
D-MON
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Jun 2008, 09:33
Hallo!

Ich bin Hifi-Neuling und habe mir die Tage meinen ersten Plattenspieler ersteigert, einen Technics SL-QD33.

Der läuft auch soweit einwandfrei, leider ist ein nervendes Brummen zu hören trotz angschlossenen Massekabels!

Habe ihn an 2 verschiedenen Verstärkern in unterschiedlichen Räumen ausprobiert:
Siemens RV333: Deftiges Brummen mal lauter, mal leiser.
Yamaha A-500: Brummen und manchmal ein lautes Schnarren.

Wenn ich das Massekabel anschließe wird es immerhin etwas leiser, ist aber immer noch ziemlich laut.

Außerdem sind manchmal Stimmen zu hören - englische Nachrichten?!
(Habe schon vor Jahren festgestellt, dass bei meinem Fernseher manchmal leise im Hintergrund Radio mitläuft)
Kann es sein, dass hier im Haus ein Amateurfunker sitzt und ich mich in seiner "Schusslinie" befinde?
Wenn das Massekabel etwas hilft, wird es doch nicht kaputt sein??

Danke schon mal für eure Antworten!

Gruß
D-MON


[Beitrag von D-MON am 28. Jun 2008, 09:34 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 28. Jun 2008, 14:26
Hallo D-MON !

Tritt das Brummen auch auf, wenn der Tonarm in Ruhestellung ist ?

Wird es weniger, wenn Du den Tonarm oder andere metallische Teile des Plattenspielers mit dem Finger berührst ?

Dabei mit der anderen Hand mal die Masse-Schraube berühren - wird es weniger ?

Gruß
D-MON
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 30. Jun 2008, 13:26
Hi!

Ja, das Brummen ist die ganze Zeit vorhanden!
Hab auch schon mit dem Massekabel an allen möglichen Stellen rumgefummelt - mit eher mäßigen Ergebnissen!

Und es wird noch witziger: habe am Samstag, nach erneutem Umstellen und ab-/anstöpseln den Plattenspieler eingeschaltet und...das Brummen war weg, respektive nur bei sehr hoher Lautstärke zu hören!
Da hab ich mich dann, etwas ungläubig und entnervt (habe ja erst kurz vorher deswegen hier gepostet), doch gefreut.

Habe ihn grade wieder eingeschaltet und mal wieder am Laustärkeregler gedreht - jetzt hört man das Brummen schon bei mittlerer Lautstärke! Ist jetz nicht so schlimm, da man bei eingeschalteter Musik schon gut aufdrehen muss um es zu hören, aber ich bin doch...reichlich irritiert.
Bin mal gespannt, ob ich dann heute Abend wieder Radio empfange.

Vielen Dank auf jeden Fall für deine Antwort!
Und hoffentlich bleibt das Brummen (dann auch mit meinem neuen Verstärker) erträglich oder aus!

Gruß

D-MON
armindercherusker
Inventar
#4 erstellt: 30. Jun 2008, 16:25
Ich denke, daß irgendwo in einem Cinch-Kabel bzw. einem Stecker / Anschluß davon
ein Wackelkontakt ( schlechte Kontaktierung ) vorhanden ist.

Also alles dort mal kontrollieren und im Zweifelsfall Stecker abknipsen und neue ran.

Gruß
D-MON
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 30. Jun 2008, 17:32
Tja, habe schon die Kabel gewechselt und hatte ihn ja an 2 Verstärkern!
Vl liegt's an nem Plattenspieleranschluss - obwohl der laut Vorbesitzer einwandfrei gelaufen sein soll...
Na, im Moment funktioniert ja alles - ich höre auch grad Platte und kein Radio!
Also freu ich mich erst mal und klopfe auf Holz!

Und falls es wieder Probleme gibt, weiß ich ja wo die Fachleute sitzen!

Danke und einen schönen Abend noch!
joern
Stammgast
#6 erstellt: 02. Jul 2008, 09:49
Ich tippe auch auf ein Problem an der Audio-Leitung (evtl. dessen Masseleitung pro Kanal). Externe Chinch-Leitung incl. Stecker scheidet wohl aus, da schon getestet und gewechselt.
Daher bliebe noch zu testen:
Cinch-Stecker am Gerät
Verkabelung im Inneren des Geräts
Verkabelung im Tonarm
Steckkontakte des Tonabnehmers

Möglicherweise liegt an mindestens einer der Stellen ein Wackelkontakt vor.

Der QD33 ist an sich sehr zuverlässig und sollte absolut nicht brummen.

Gruß
Pat
D-MON
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 02. Jul 2008, 10:13
Tja, habe heute meinen PS abgestöpselt, weil ein neuer (gebrauchter) Verstärker gekommen ist.
Der ist jetzt allerdings defekt und somit Kommando zurück und wieder ran an meinen alten Siemens und: ein sattes Brummen - klingt an meinen neuen Boxen sogar noch voller

Zur genaueren Erläuterung: muss das Massekabel mittels einer Lüsterklemme an einem Adapterkabel mit Diodenanschluss befestigen, da der alte Siemens noch 4-polige Anschlüsse und keinen (!) Anschluss für ein Massekabel hat.

Habe wieder rumgefummelt bis zum geht-nicht-mehr und höre jetzt erst mal CD zur Beruhigung!

Erst ein kaputter Verstärker und jetzt wieder das!

Kann es sein, dass das Massekabel vom Technics irgendein Problem hat?
Das Brummen hatte ich schließlich an zwei verschiedenen Verstärkern, bis es dann an meinem Siemens auf einmal fast auf Null reduziert war!
armindercherusker
Inventar
#8 erstellt: 02. Jul 2008, 10:19

D-MON schrieb:
... Kann es sein, dass das Massekabel vom Technics irgendein Problem hat?...

sieht mir fast danach aus

Aber Du schriebst ja :
D-MON schrieb:
habe schon die Kabel gewechselt


Gruß
D-MON
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 02. Jul 2008, 10:32
Damit meinte ich, dass ich die Chinch-Kabel gewechselt habe!

Der Technics hat ja ein externes Massekabel, das mit einem "Stöpsel" (weiß nicht, wie ich das sonst nennen soll - sieht aus wie ein Mini-In-Ear-Kopfhörer) am PS eingesteckt wird und sowas hab ich nicht in meinem Besitz - habe mich halt erst mal auf die Angaben des Verkäufers verlassen, dass er bis zum Schluss einwandfrei funktioniert hätte!

Werde den Dreher dieser Tage mal an der Anlage meines Vaters anschließen und wenn`s dann brummt, ist es wohl (hoffentlich nur) das Massekabel.
Bekommt man die eigentlich noch irgendwo zu kaufen oder gibt es solche Adapteranschlüsse für den Technics zum dranklemmen???
joern
Stammgast
#10 erstellt: 02. Jul 2008, 20:43
Ein Kabel mit dem Originalstecker wird es wohl nicht mehr neu geben. Aber sowas kann man sich auch leicht selbst basteln, evtl. mit einem Kabelschuh o.ä. Im Notfall lötest Du einfach ein beliebiges Stück Kabel/Leitung an den Ausgang.
Oder noch unauffälliger: Du öffnest das Gehäuse und verbindest (umwickeln oder ebenfalls löten) auf der Innenseite die Masseleitung mit einem dünnen Kabel, das Du geschickt nach außen führst.
Für all diese Zwecke reicht eine x-beliebige einadrige Leitung.

Wenn Du auf der Verstärkerseite einen 5-poligen DIN-Anschluss hast, kannst Du die Masseleitung geschickterweise auf die Schirmung (Außenring) der 5-poligen Leitung legen.

Da fällt mir ein: Gab es bei den DIN-Anschlüssen nicht immer nur eine gemeinsame Masse für linken und rechten Kanal? Könnte das evtl. das Brummproblem sein, da nun die Massen von links und rechts verbunden sind?
armindercherusker
Inventar
#11 erstellt: 03. Jul 2008, 04:10

joern schrieb:
... Gab es bei den DIN-Anschlüssen nicht immer nur eine gemeinsame Masse für linken und rechten Kanal? ...

Ja - zwangsweise, da nicht mehr Kontakte vorhanden ( 2 * Aufnahme / 2 * Wiedergabe / 1 * Masse )

Aber letztlich ist die Masse in allen mir bekannten Geräten "irgendwo" zusammen.


Nur - woran das Brummproblem hier liegt, ist für mich aus der Ferne kaum noch näher einzukreisen ...

Gruß
pet2
Inventar
#12 erstellt: 03. Jul 2008, 09:40
Hallo,

wenn der Plattenspieler mit einem Anschluß für ein Massekabel versehen ist und dieses nicht mit dem Verstärker verbunden ist, brummt es natürlich.
Will man nun den mit Cinchsteckern ausgerüsteten Plattenspieler an eine Dinbuchse anschließen, so geht das am besten mit einem Cinch-Dinadapter mit zusätzlichem Masseanschluß.
Dieser Masseanschluß muß dann halt mit dem Massekabel des Plattenspielers verbunden werden.
Diese Stecker heißen übrigens Zwergstecker.
Es dürfte sie auch da geben, wo es den Adapter gibt.

Ein weiteres herumprobieren ohne ein Massekabel am Plattenspieler anzuschließen ist schlicht sinnlos!

Gruß

pet
armindercherusker
Inventar
#13 erstellt: 03. Jul 2008, 10:12

pet2 schrieb:
... und dieses nicht mit dem Verstärker verbunden ist, brummt es natürlich....

Das ist klar. ( habe ich aber nicht herausgelesen ? )

Gruß
pet2
Inventar
#14 erstellt: 03. Jul 2008, 11:09
@armindercherusker:


D-MON schrieb:


Der Technics hat ja ein externes Massekabel, das mit einem "Stöpsel" (weiß nicht, wie ich das sonst nennen soll - sieht aus wie ein Mini-In-Ear-Kopfhörer) am PS eingesteckt wird und sowas hab ich nicht in meinem Besitz - habe mich halt erst mal auf die Angaben des Verkäufers verlassen, dass er bis zum Schluss einwandfrei funktioniert hätte!

Werde den Dreher dieser Tage mal an der Anlage meines Vaters anschließen und wenn`s dann brummt, ist es wohl (hoffentlich nur) das Massekabel.
Bekommt man die eigentlich noch irgendwo zu kaufen oder gibt es solche Adapteranschlüsse für den Technics zum dranklemmen???


Da hatte ich es herausgelesen .

Gruß

pet
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL-QD33 Problem
rudeboy10 am 11.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  11 Beiträge
Probleme mit Technics SL-QD33
Keeba83 am 13.01.2015  –  Letzte Antwort am 15.01.2015  –  12 Beiträge
Technics SL-QD33
tabebuia am 31.07.2013  –  Letzte Antwort am 01.08.2013  –  6 Beiträge
Defekter Technics SL-QD33
SVB_1904 am 26.09.2016  –  Letzte Antwort am 27.09.2016  –  5 Beiträge
Technics SL-QD33 , Q3, Q33 etc. - Kaufberatung?
mart1n_ am 20.02.2012  –  Letzte Antwort am 18.03.2016  –  26 Beiträge
Tonprobleme mit Technics SL-QD33
King_Joe am 13.07.2008  –  Letzte Antwort am 13.07.2008  –  2 Beiträge
Probleme mit Technics SL-QD33
darkzine7gsr am 16.10.2010  –  Letzte Antwort am 30.11.2012  –  28 Beiträge
System für Technics SL-QD33
michiber am 10.04.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  10 Beiträge
Tonarmbeweglichkeit beim Technics SL-QD33
Marzipani am 06.02.2016  –  Letzte Antwort am 23.03.2016  –  17 Beiträge
Cueing-Funktion Technics SL-QD33
HiFi-Raritäten-Fan am 03.03.2011  –  Letzte Antwort am 03.03.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 60 )
  • Neuestes Mitgliedimap
  • Gesamtzahl an Themen1.345.864
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.543